2013 - Ehrung:
International Achievement Award der American Society of Cinematographers für sein Lebenswerk
2012 - Film:
ASC Awards: Beste Kameraarbeit bei einem Kinofilm: Emmanuel Lubezki für The Tree of Life; Lebenswerk: Dean Semler; Lebenswerk international: Robby Müller; Lebenswerk für Fernseharbeiten: William Wages … mehr
2007 - Ehrung:
Goldenes Kalb: Kulturpreis
2006 - Ehrung:
Camerimage für sein Lebenswerk
2005 - Ehrung:
Deutscher Kamerapreis: Auszeichnung als Ehrenkameramann
2004 - Film:
Europäische Visionen (Visions d’Europe), Regie der 10. Episode: Béla Tarr
2003 - Film:
Coffee and Cigarettes ist ein amerikanischer Episodenfilm von Jim Jarmusch aus dem Jahre 2003. In ähnlicher Umgebung führen eine Reihe von Personen, meistens aus dem engeren Umfeld Jarmuschs, skurrile Smalltalks bei Kaffee und Zigaretten. Die 11 Episoden entstanden zu verschiedenen Zeiten, die früheste mit Roberto Benigni stammt von 1986.

Stab:
Regie: Jim Jarmusch
Drehbuch: Jim Jarmusch
Produktion: Joana Vicente Jason Kliot
Musik: Iggy Pop, Skatalites u.a.
Kamera: Frederick Elmes Ellen KurasRobby MüllerTom DiCillo
Schnitt: Jay Rabinowitz Melody London Terry Katz
Jim Jarmusch

Besetzung: Roberto Benigni, Steven Wright, Joie Lee, Cinqué Lee, Steve Buscemi, Iggy Pop, Tom Waits, Joe Rigano, Vinny Vella, Vinny Vella Jr., Renée French, E. J. Rodriguez, Alex Descas, Isaach De Bankolé, Cate Blanchett, Megan White, Jack White, Alfred Molina, Steve Coogan, Bill Murray, GZA, RZA, William L. Rice, Taylor Mead
2003 - Film:
Poem - Ich setzte den Fuß in die Luft und sie trug (Kamera in der 6.,9., und 15. Episode) – Regie: Ralf Schmerberg
2002 - Film:
24 Hour Party People ist ein Film aus dem Jahr 2002 von Michael Winterbottom.

Stab:
Regie: Michael Winterbottom
Drehbuch: Frank Cottrell Boyce
Produktion: Andrew Eaton
Musik: New Order
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Trevor Waite Michael Winterbottom

Besetzung: Steve Coogan, John Thomson, Nigel Pivaro, Lennie James, Shirley Henderson, Martin Hancock, John Simm, Christopher Eccleston, Mark E. Smith
2001 - Film:
My Brother Tom, Regie: Dom Rotheroe
2000 - Film:
Dancer in the Dark (zu dt. „Tänzerin im Dunkeln“) ist ein Film von Lars von Trier aus dem Jahr 2000. Der Regisseur, der auch das Drehbuch schrieb, mischt hier den dänischen Dogma-Film mit Stilmitteln US-amerikanischer Musicals der 1950er und 1960er Jahre. Die Hauptrolle spielte die isländische Sängerin Björk.

Stab:
Regie: Lars von Trier
Drehbuch: Lars von Trier
Produktion: Vibeke Windeløv
Musik: Björk
Kamera: Robby Müller
Schnitt: François Gédigier Molly Marlene Stensgård

Besetzung: Björk, Catherine Deneuve, David Morse, Peter Stormare, Cara Seymour, Jean-Marc Barr, Udo Kier, Siobhan Fallon, Paprika Steen
1999 - Film:
Buena Vista Social Club, ursprünglich El Social Club de Buenavista, ist die Bezeichnung eines Danzón von Israel López, der 1996 vom US-amerikanischen Gitarristen Ry Cooder unter anderen bei einem Projekt mit kubanischen Musikern aufgenommen wurde. Der Name wurde für das ganze Aufnahmeprojekt gewählt; letztlich diente er nicht nur als Titel der CD, sondern bezeichnete als Marke des Labels World Circuit eine ganze Reihe von Tonträgern und Tourneen sowie einen Film und umgangssprachlich auch weitere Produktionen mit den ursprünglich beteiligten kubanischen Künstlern. Durch die Verleihung des Grammy an Ry Cooder für die CD-Produktion 1998 sowie den 1999 erschienenen gleichnamigen Dokumentarfilm von Wim Wenders wurden die unter diesem Namen zusammengeführten Musiker weltweit bekannt.

Stab:
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Wim Wenders
Produktion: Ulrich Felsberg
Musik: N/A
Kamera: Jörg Widmer Robby Müller
Schnitt: Monica Anderson Brian Johnson

Besetzung: Luis Barzaga, Joachim Cooder, Ry Cooder, Juan de Marcos González, Julio Alberto Fernández, Ibrahim Ferrer, Manuel Galbán, Carlos González, Rubén González, Salvador Repilado Labrada, Pío Leyva, Manuel „Puntillita“ Licea, Orlando „Cachaíto“ López, Benito Suárez Magana, Manuel „Guajiro“ Mirabal, Eliades Ochoa, Omara Portuondo, Julienne Oviedo Sánchez, Compay Segundo, Barbarito Torres, Alberto „Virgilio“ Valdés, Amadito Valdés, Lázaro Villa
1999 - Film:
Ghost Dog: The Way of the Samurai, Jim Jarmusch
1997 - Film:
Tango-Fieber (Originaltitel: The Tango Lesson) ist ein Film von Sally Potter, gedreht 1997.

Stab:
Regie: Sally Potter
Drehbuch: Sally Potter
Produktion: Simona Benzakein, Diane Gelon, Óscar Kramer, Christian Keller Sarmiento, Christopher Sheppard, Cat Villiers
Musik: Fred Frith, Sally Potter
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Hervé Schneid

Besetzung: Sally Potter, David Toole, George Yiasoumi, Pablo Verón, Gustavo Naveira, Fabian Salas, Carlos Copello
1996 - Film:
Breaking the Waves ist ein vielfach ausgezeichneter Film des dänischen Regisseurs Lars von Trier.

Stab:
Regie: Lars von Trier
Drehbuch: Lars von Trier
Produktion: Peter Aalbæk Jensen
Musik: Jethro Tull, T. Rex u. a.
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Anders Refn

Besetzung: Emily Watson, Stellan Skarsgård, Katrin Cartlidge, Jean-Marc Barr, Adrian Rawlins, Udo Kier, Roef Ragas
1996 - Film:
Breaking the Waves, Regie: Lars von Trier
1995 - Film:
Jenseits der Wolken, Segment von Wim Wenders
1995 - Film:
Dead Man ist ein von Jim Jarmusch 1995 als Schwarzweißfilm gedrehter Anti-Western mit Johnny Depp, Robert Mitchum und Gary Farmer.

Stab:
Regie: Jim Jarmusch
Drehbuch: Jim Jarmusch
Produktion: Demetra J. MacBride
Musik: Neil Young
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Jay Rabinowitz

Besetzung: Johnny Depp, Mili Avital, Gary Farmer, Crispin Glover, Lance Henriksen, Michael Wincott, Eugene Byrd, John Hurt, Robert Mitchum, Iggy Pop, Gabriel Byrne, Jared Harris, Billy Bob Thornton
1993 - Film:
Sein Name ist Mad Dog (Mad Dog and Glory) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von John McNaughton aus dem Jahr 1993.

Stab:
Regie: John McNaughton
Drehbuch: Richard Price
Produktion: Barbara De Fina, Richard Price, Martin Scorsese
Musik: Elmer Bernstein
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Elena Maganini, Craig McKay

Besetzung: Robert De Niro, Uma Thurman, Bill Murray, David Caruso, Mike Starr, Tom Towles, Kathy Baker, Richard Belzer
1991 - Film:
Sein Name ist Mad Dog (Mad Dog and Glory), Regie: John McNaughton
1991 - Film:
Bis ans Ende der Welt (engl. Until the End of the World; fr. Jusqu'au bout du monde) ist ein deutsch-französisch-australisches Filmdrama von Wim Wenders aus dem Jahr 1991.

Stab:
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Michael Almereyda Peter Carey
Produktion: Paulo Branco Ulrich Felsberg Jonathan T. Taplin
Musik: Graeme Revell
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Peter Przygodda

Besetzung: Solveig Dommartin, Pietro Falcone, Enzo Turrin, Chick Ortega, Eddy Mitchell, William Hurt, Adelle Lutz, Ernie Dingo, Jean-Charles Dumay, Sam Neill, Jeanne Moreau, Max von Sydow, Rüdiger Vogler
1991 - Ehrung:
Filmband in Gold für die Kameraführung bei Korczak
1990 - Film:
Korczak ist ein deutsch-polnischer Spielfilm von Andrzej Wajda aus dem Jahre 1990.

Stab:
Regie: Andrzej Wajda
Drehbuch: Agnieszka Holland
Produktion: Janusz Morgenstern Daniel Toscan du Plantier Regina Ziegler
Musik: Wojciech Kilar
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Ewa Smal

Besetzung: Wojciech Pszoniak, Ewa Dałkowska, Teresa Budzisz-Krzyżanowska, Marzena Trybała, Piotr Kozłowski, Zbigniew Zamachowski, Jan Peszek, Danuta Szaflarska, Aleksander Bardini
1989 - Film:
Mystery Train, Regie: Jim Jarmusch
1989 - Film:
Mystery Train ist ein im Jahr 1989 in den USA gedrehter Film von Jim Jarmusch.

Stab:
Regie: Jim Jarmusch
Drehbuch: Jim Jarmusch
Produktion: Jim Stark
Musik: John Lurie
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Melody London

Besetzung: Masatoshi Nagase, Youki Kudoh, Screamin' Jay Hawkins, Cinqué Lee, Nicoletta Braschi, Elizabeth Bracco, Joe Strummer, Rick Aviles, Steve Buscemi
1988 - Film:
Ein himmlischer Teufel (Il piccolo diavolo), Regie: Roberto Benigni
1987 - Film:
Das Ritual (The Believers), Regie: John Schlesinger
1987 - Film:
Barfly ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Barbet Schroeder aus dem Jahr 1987. Das Drehbuch zu dem Film schrieb der in den Vereinigten Staaten zum Kultautor gewordene Schriftsteller Charles Bukowski, seinem Schreibstil entsprechend mit vielen autobiographischen Anleihen. Die Rolle seines Alter Ego Henry Chinaski übernahm Mickey Rourke.

Stab:
Regie: Barbet Schroeder
Drehbuch: Charles Bukowski
Produktion: Barbet Schroeder, Jack Baran, Yoram Globus, Menahem Golan, Tom Luddy, Fred Roos
Musik: Jack Baran
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Éva Gárdos

Besetzung: Mickey Rourke, Faye Dunaway, Alice Krige, J. C. Quinn, Frank Stallone, Jack Nance, Sandy Martin, Roberta Bassin, Gloria LeRoy, Joe Unger, Harry Cohn, Pruitt Taylor Vince, Fritz Feld, Charles Bukowski
1986 - Film:
Down by Law ist ein Spielfilm des US-amerikanischen Regisseurs Jim Jarmusch aus dem Jahre 1986.

Stab:
Regie: Jim Jarmusch
Drehbuch: Jim Jarmusch
Produktion: Cary Brokow Otto Grokenberger
Musik: John Lurie
zusätzliche Songs von Tom Waits
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Melody London

Besetzung: John Lurie, Tom Waits, Roberto Benigni, Nicoletta Braschi, Ellen Barkin, Billie Neal, Vernel Bagneris, Rockets Redglare
1985 - Ehrung:
Bayerischer Filmpreis (Kamerapreis) für Paris, Texas
1985 - Film:
Das Pechvogel-Quartett (Longshot), Regie: Paul Bartel
1985 - Film:
Leben und Sterben in L.A. ist ein Actionthriller von William Friedkin aus dem Jahr 1985. Er thematisiert die harte Polizeiarbeit in L.A., illegale Polizeiaktionen mit unscharfer Grenze zwischen Guten und Bösen und weist auf die Austauschbarkeit der handelnden Personen und Positionen hin.

Stab:
Regie: William Friedkin
Drehbuch: William FriedkinGerald Petievich
Produktion: Samuel Schulman
Musik: Wang Chung
Kamera: Robby Muller
Schnitt: Bud Smith Scott Smith

Besetzung: William L. Petersen, Willem Dafoe, John Pankow, Debra Feuer, John Turturro, Darlanne Fluegel, Dean Stockwell, Steve James, Robert Downey, Michael Greene, Christopher Allport, Jack Hoar, Val DeVargas, Dar Allen Robinson, Jane Leeves
1984 - Ehrung:
Goldene Kamera für die Kameraführung bei Paris, Texas
1984 - Film:
Paris, Texas ist ein deutsch-französischer Spielfilm aus dem Jahr 1984. Bei dem in englischer Sprache gefilmten Drama führte Wim Wenders Regie, das Drehbuch schrieb L. M. Kit Carson nach einer Vorlage des Bühnenautors Sam Shepard. Argos Films, Channel Four Films und Road Movies Filmproduktion produzierten das Roadmovie. Die Hauptrolle übernahm Harry Dean Stanton. Die deutsche Erstaufführung in den Kinos erfolgte am 11. Januar 1985. Bis Jahresende 1985 gab es rund 1, 1 Millionen Kinobesucher in der Bundesrepublik Deutschland.

Stab:
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: L. M. Kit Carson, Sam Shepard
Produktion: Don Guest
Musik: Ry Cooder
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Peter Przygodda

Besetzung: Harry Dean Stanton, Nastassja Kinski, Dean Stockwell, Aurore Clément, Hunter Carson, Socorro Valdez, Bernhard Wicki, Sam Berry, Tom F. Farrell, Edward Fayton, Justin Hogg, John Lurie
1984 - Film:
Paris, Texas, Regie: Wim Wenders
1984 - Film:
Repoman (Repo Man), Regie: Alex Cox
1983 - Film:
Die Spieler, (Tricheurs), Regie: Barbet Schroeder
1983 - Ehrung:
Filmband in Gold für die Kameraführung bei Klassen Feind
1983 - Film:
Klassen Feind, Regie: Peter Stein
1982 - Film:
Die Inseln (Les Îles), Redgie: Iradj Azimi
1982 - Film:
Zwei Profis steigen aus (Un dimanche de Flics), Regie: Michel Vianey
1981 - Film:
Sie haben alle gelacht (They all laughed) – Regie: Peter Bogdanovich
1980 - Film:
Zur Untersuchung (Opname), Regie: Erik van Zuylen, Marja Kok
1980 - Film:
On the Road Again (Honeysuckle Rose), Regie: Jerry Schatzberg
1979 - Film:
Saint Jack, Regie: Peter Bogdanovich
1979 - Film:
Mysteries, Regie: Paul de Lussanet
1978 - Film:
Die linkshändige Frau ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahre 1978. Es ist das Regiedebüt des Schriftstellers Peter Handke. Er schrieb das Drehbuch nach seinem gleichnamigen Roman.

Stab:
Regie: Peter Handke
Drehbuch: Peter Handke
Produktion: Wim Wenders
Musik: Johann Sebastian Bach
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Peter Przygodda

Besetzung: Edith Clever, Bruno Ganz, Markus Mühleisen, Michael Lonsdale, Angela Winkler, Gérard Depardieu, Bernhard Minetti, Rüdiger Vogler, Bernhard Wicki
1977 - Film:
Der amerikanische Freund ist ein deutsch-französischer Kriminalfilm von Wim Wenders aus dem Jahr 1977 nach dem Roman Ripley’s Game (1974) von Patricia Highsmith.

Stab:
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Wim Wenders
Produktion: Renée Gundelach Margaret Ménégoz Joachim von Mengershausen
Wim Wenders
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Peter Przygodda

Besetzung: Bruno Ganz, Dennis Hopper, Lisa Kreuzer, Gérard Blain, Andreas Dedecke, Nicholas Ray, Samuel Fuller, Peter Lilienthal, Daniel Schmid, Rudolf Schündler, Jean Eustache, Lou Castel
1977 - Film:
Der amerikanische Freund, Regie: Wim Wenders
1976 - Film:
Die Wildente ist ein deutsch-österreichischer Spielfilm aus dem Jahre 1976 nach dem gleichnamigen Schauspiel von Henrik Ibsen. Unter der Regie von Hans W. Geißendörfer spielte Bruno Ganz die Hauptrolle.

Stab:
Regie: Hans W. Geißendörfer
Drehbuch: Hans W. Geißendörfer
Produktion: Bernd Eichinger für Solaris Film (München), Sascha-Film (Wien), WDR (Köln)
Musik: Niels Janette Walen
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Jutta Brandstaedter

Besetzung: Bruno Ganz, Peter Kern, Anne Bennent, Jean Seberg, Heinz Bennent, Martin Flörchinger, Heinz Moog, Sonja Sutter, Robert Werner, Guido Wieland, Anton Duschek, Uwe Falkenbach, Erich Aberle, Bruno Thost
1976 - Film:
Im Lauf der Zeit, Regie: Wim Wenders
1975 - Film:
Falsche Bewegung ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahre 1975 von Wim Wenders. Der Film ist eine moderne Adaption des klassischen Romans Wilhelm Meisters Lehrjahre von Johann Wolfgang von Goethe.

Stab:
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Peter Handke Wim Wenders
Produktion: Bernd Eichinger Peter Genée
Joachim von Mengershausen
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Peter Przygodda

Besetzung: Rüdiger Vogler, Hans Christian Blech, Hanna Schygulla, Nastassja Kinski, Peter Kern, Ivan Desny, Marianne Hoppe, Lisa Kreuzer
1975 - Ehrung:
Filmband in Gold für die Kameraführung bei Falsche Bewegung
1974 - Film:
Alice in den Städten ist ein Roadmovie von Wim Wenders aus dem Jahre 1974.

Stab:
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Veith von Fürstenberg Wim Wenders
Produktion: Peter Genée Joachim von Mengershausen
Musik: Chuck Berry The Can Canned Heat
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Peter Przygodda

Besetzung: Rüdiger Vogler, Yella Rottländer, Lisa Kreuzer
1974 - Film:
Falsche Bewegung, Regie: Wim Wenders
1973 - Film:
Die Reise nach Wien, Regie: Edgar Reitz
1972 - Film:
Die Angst des Tormanns beim Elfmeter ist ein Spielfilm des deutschen Regisseurs Wim Wenders aus dem Jahre 1972. Der Film basiert auf der gleichnamigen Erzählung von Peter Handke. Wenders bezeichnet den Film als sein Erstlingswerk. Zuvor hatte er zwar bereits mehrere Kurzfilme und den Langfilm Summer in the City gedreht, einem größeren Publikum wurde er jedoch erst mit Die Angst des Tormanns beim Elfmeter bekannt.

Stab:
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Wim Wenders, Peter Handke
Produktion: Wim Wenders, Thomas Schamoni, Peter Genée
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Peter Przygodda

Besetzung: Arthur Brauss, Kai Fischer, Erika Pluhar, Libgart Schwarz, Marie Bardischewski, Bert Fortell
1972 - Film:
Die Angst des Tormanns beim Elfmeter, Regie: Wim Wenders
1971 - Film:
Carlos ist ein von Hans W. Geißendörfer in Israel produzierter Western, eine Adaption von Schillers Don Karlos. Die Erstaufführung des Films fand im Studienprogramm des Bayerischen Rundfunks am 20. November 1971 statt.

Stab:
Regie: Hans W. Geißendörfer
Drehbuch: Hans W. Geißendörfer
Produktion: Helmut Haffner Ernst Liesenhoff Gunther Witte für Iduna, BR und WDR
Musik: Ernst Brandner
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Wolfgang Hedinger

Besetzung: Bernhard Wicki, Gottfried John, Geraldine Chaplin, Anna Karina, Horst Frank, Thomas Hunter, Sabi Dor, Lorenza Colville, Shey K. Ophir, Ruven Steffer
1970 - Film:
Summer in the City ist ein Film von Wim Wenders aus dem Jahre 1970. Es ist Wenders' erster Film in Spielfilmlänge. Die Hauptrolle spielt Hanns Zischler. Der Film trägt den Untertitel Dedicated to The Kinks.

Stab:
Regie: Wim Wenders
Drehbuch: Wim Wenders
Produktion: Wim Wenders Hochschule für Fernsehen und Film München
Kamera: Robby Müller
Schnitt: Peter Przygodda

Besetzung: Hanns Zischler, Edda Köchl, Libgart Schwarz, Marie Bardischewski
1970 - Film:
Summer in the City, Regie: Wim Wenders
1969 - Film:
Jonathan, Regie: Hans W. Geißendörfer
1968 - Film:
Der Fall Lena Christ, Regie: Hans W. Geißendörfer
04.04.1940 - Geboren:
Robby Müller wird in Willemstad, Curaçao geboren. Robby Müller ist ein niederländischer Kameramann. Er ist mit Wim Wenders' Frühwerk bekannt geworden.

"Robby Müller" in den Nachrichten