2014 - Film:
Café Olympique - Ein Geburtstag in Marseille (Au fil d'Ariane)
2011 - Film:
Lux-Filmpreis des EU-Parlaments: Les neiges du Kilimandjaro (zu dt.: Schnee auf dem Kilimandscharo) von Robert Guédiguian
2011 - Film:
Der Schnee am Kilimandscharo (Les neiges du Kilimandjaro)
2008 - Film:
Lady Jane
2006 - Film:
Le Voyage en Arménie
2005 - Film:
Letzte Tage im Elysée ist ein französischer Spielfilm aus dem Jahre 2005.

Stab:
Regie: Robert Guédiguian
Drehbuch: Georges-Marc Benamou Gilles Taurand
Produktion: Marc de Bayser Robert Guédiguian Frank Le Wita
Kamera: Renato Berta
Schnitt: Bernard Sasia

Besetzung: Michel Bouquet, Jalil Lespert, Philippe Fretun, Anne Cantineau, Sarah Grappin
2004 - Film:
Mon père est ingénieur
2001 - Film:
Marie-Jo und ihre zwei Liebhaber (Marie-Jo et ses deux amours)
2000 - Film:
À l’attaque!
2000 - Film:
Die Stadt frisst ihre Kinder (La ville est tranquille)
1998 - Film:
Prix Lumière: Marius und Jeannette von Robert Guédiguian
1998 - Film:
Die Farbe des Herzens (À la place du cœur)
1997 - Film:
Marius und Jeannette – Eine Liebe in Marseille (Marius et Jeannette)
1997 - Film:
Louis-Delluc-Preis: Das Leben ist ein Chanson von Alain Resnais und Marius und Jeannette von Robert Guédiguian
1995 - Film:
Auf das Leben, auf den Tod (À la vie, ?? la mort!)
1993 - Film:
Geld allein macht glücklich (L'argent fait le bonheur)
1989 - Film:
Dieu vomit les tièdes
1985 - Film:
Rouge midi
1985 - Film:
Ki lo sa? ?
1980 - Film:
Der letzte Sommer (Dernier été)
03.12.1953 - Geboren:
Robert Guédiguian wird in Marseille geboren. Robert Guédiguian ist ein französischer Filmregisseur deutsch-armenischer Abstammung. Die meisten seiner Filme sind in Marseille angesiedelte Sozialdramen mit starker Sympathie für benachteiligte Gruppen wie Arbeiter oder Einwanderer. Sein in Deutschland bekanntester Film ist Marius und Jeannette – Eine Liebe in Marseille (1997).

"Robert Guédiguian" in den Nachrichten