05.01.1985 - Gestorben:
Robert Surtees stirbt in Monterey, Kalifornien. Robert Surtees war ein US-amerikanischer Kameramann.
1978 - Film:
Nächstes Jahr, selbe Zeit ist ein US-amerikanischer Liebesfilm aus dem Jahr 1978. Die Literaturverfilmung basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück Same Time, Next Year von Bernard Slade.

Stab:
Regie: Robert Mulligan
Drehbuch: Bernard Slade
Produktion: Morton Gottlieb Walter Mirisch
Musik: Marvin Hamlisch
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Sheldon Kahn

Besetzung: Ellen Burstyn, Alan Alda, Ivan Bonar, Bernie Kuby, Cosmo Sardo
1976 - Film:
A Star Is Born ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Frank Pierson aus dem Jahre 1976 und zugleich eine Neuverfilmung des Films Ein Stern geht auf, der 1954 schon einmal als Ein neuer Stern am Himmel neu verfilmt wurde.

Stab:
Regie: Frank Pierson
Drehbuch: John Gregory Dunne Joan Didion
Frank Pierson Alvin Sargent
Produktion: Jon Peters
Musik: Barbra Streisand Paul H. Williams Roger Kellaway u. a.
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Peter Zinner

Besetzung: Barbra Streisand, Kris Kristofferson, Gary Busey, Oliver Clark, Tony Orlando, Robert Englund
1975 - Film:
Die Hindenburg ist ein von Robert Wise produzierter und inszenierter Katastrophenfilm aus dem Jahr 1975, der vom Absturz des deutschen Verkehrsluftschiffes LZ 129 „Hindenburg“ handelt. Dabei wird jedoch zugunsten der Spannung eine fiktive Geschichte erzählt, die auf den Spekulationen über einen Anschlag auf das Luftschiff basiert. Grundlage für das Drehbuch war vor allem das Buch Hindenburg. Der letzte Flug von LZ 129 (Originaltitel: The Hindenburg) von Michael M. Mooney.

Stab:
Regie: Robert Wise
Drehbuch: Nelson Gidding, Richard A. Levinson (Geschichte), William Link (Geschichte)
Produktion: Robert Wise
Musik: David Shire
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Donn Cambern

Besetzung: George C. Scott, Anne Bancroft, William Atherton, Roy Thinnes, Gig Young, Burgess Meredith, Charles Durning, Richard A. Dysart, Robert Clary, René Auberjonois, Peter Donat, Alan Oppenheimer, Katherine Helmond, Joanna Moore, Stephen Elliott, Sandy Ward, Herbert F. Nelson, Joyce Davis, Colby Chester, Lisa Pera, Ruth Kobart, David Mauro, Ted Gehring, Kip Niven, Peter Canon, Jean Rasey
1975 - Film:
Tollkühne Flieger (The Great Waldo Pepper)
1973 - Film:
Der Clou (Originaltitel: The Sting) ist eine Ganoven-Komödie von Regisseur George Roy Hill aus dem Jahr 1973. Sie erzählt die Geschichte zweier Trickbetrüger, die einen raffinierten Plan entwickeln, um sich an einem Mafia-Boss zu rächen, der einen gemeinsamen Freund ermorden ließ. Mittels eines falschen Wettbüros soll der Gangsterchef um einen großen Betrag erleichtert werden. Das Unterfangen wird durch mehrere Auftragskiller und einen korrupten Polizisten erschwert.

Stab:
Regie: George Roy Hill
Drehbuch: David S. Ward
Produktion: Tony Bill, Julia Phillips, Michael Phillips
Musik: Scott Joplin
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: William Reynolds

Besetzung: Paul Newman, Robert Redford, Robert Shaw, Charles Durning, Ray Walston, Robert Earl Jones, Eileen Brennan, Harold Gould, Dana Elcar, Dimitra Arliss
1971 - Film:
Sommer ’42 (Originaltitel: Summer of 42) ist ein 1970 von Robert Mulligan gedrehtes Melodram mit Jennifer O’Neill in der Rolle einer jungen Kriegerwitwe, in die sich ein von Pubertätswirren geplagter 15-Jähriger verliebt. Die Uraufführung erfolgte in den Vereinigten Staaten am 9. April 1971. In der Bundesrepublik Deutschland lief der Film am 23. September 1971 an.

Stab:
Regie: Robert Mulligan
Drehbuch: Herman Raucher
Produktion: Richard Alan Roth
Musik: Michel Legrand
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Folmar Blangsted

Besetzung: Jennifer O’Neill, Gary Grimes, Jerry Houser, Oliver Conant, Katherine Allentuck, Christopher Norris, Lou Frizzell
1970 - Film:
Die Glut der Gewalt ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 1970 von William Wyler. Das Drehbuch basiert auf dem 1965 veröffentlichten Roman The Liberation of Lord Byron Jones von Jesse Hill Ford, der wiederum auf einer wahren Begebenheit beruht, die sich in Hills Heimatstadt Humboldt, Tennessee, zugetragen hat.

Stab:
Regie: William Wyler
Drehbuch: Jesse Hill Ford, Stirling Silliphant
Produktion: A. Ronald Lubin
Musik: Elmer Bernstein
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Carl Kress

Besetzung: Lee J. Cobb, Anthony Zerbe, Roscoe Lee Browne, Lola Falana, Lee Majors, Barbara Hershey, Yaphet Kotto, Arch Johnson, Chill Wills, Dub Taylor
1970 - Film:
Sommer ’42 (Summer of 42) – Regie: Robert Mulligan
1969 - Film:
Das Arrangement ist der Titel eines amerikanischen Filmdramas aus dem Jahr 1969. Als literarische Vorlage diente der gleichnamige Roman von Elia Kazan. Es ist ein Technicolor-Film in Panavision.

Stab:
Regie: Elia Kazan
Drehbuch: Elia Kazan
Produktion: Elia Kazan
Musik: David Amram
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Stefan Arnstein

Besetzung: Kirk Douglas, Faye Dunaway, Deborah Kerr, Richard Boone, Hume Cronyn, Michael Higgins, John Randolph Jones, Carol Rossen, Charles Drake
1967 - Film:
Doctor Dolittle – Regie: Richard Fleischer
1967 - Film:
Die Reifeprüfung (engl. The Graduate) ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Mike Nichols aus dem Jahr 1967, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Charles Webb. Er erzählt, wie der College-Absolvent Benjamin Braddock (Dustin Hoffman) nacheinander zwei „verbotene“ Beziehungen eingeht: zunächst die zu einer verheirateten Frau, dann die zu ihrer Tochter.

Stab:
Regie: Mike Nichols
Drehbuch: Calder Willingham, Buck Henry
Produktion: Lawrence Turman
Musik: Dave Grusin, Paul Simon
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Sam O’Steen

Besetzung: Anne Bancroft, Dustin Hoffman, Katharine Ross, William Daniels, Murray Hamilton, Elizabeth Wilson, Buck Henry, Brian Avery, Walter Brooke, Norman Fell, Alice Ghostley, Marion Lorne
1966 - Filmografie:
Sie fürchten weder Tod noch Teufel (Lost Command) ist ein US-amerikanischer Kriegsfilm aus dem Jahr 1966. Regie führte Mark Robson, das Drehbuch schrieb Nelson Gidding anhand des Romans Die Zenturionen (Les Centurions) von Jean Lartéguy.

Stab:
Regie: Mark Robson
Drehbuch: Nelson Gidding
Produktion: Mark Robson
Musik: Franz Waxman
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Dorothy Spencer

Besetzung: Anthony Quinn, Alain Delon, George Segal, Michèle Morgan, Maurice Ronet, Claudia Cardinale, Grégoire Aslan, Jean Servais, Maurice Sarfati, Jean-Claude Bercq, Jacques Marin
1965 - Film:
Der Fänger ist ein US-amerikanisch-britischer Kriminalfilm aus dem Jahre 1965. Das Drehbuch des Films basiert auf dem Roman Der Sammler von John Fowles.

Stab:
Regie: William Wyler
Drehbuch: John Kohn , Stanley Mann, Terry Southern
Produktion: Jud Kinberg, John Kohn
Musik: Maurice Jarre
Kamera: Robert Krasker, Robert Surtees
Schnitt: David Hawkins, Robert Swink

Besetzung: Terence Stamp, Samantha Eggar, Mona Washbourne, Edina Ronay, Allyson Ames, William Bickley, Gordon Barclay, David Haviland
1964 - Film:
Prinzgemahl im Weißen Haus (in Österreich als Mein Mann, die "First Lady" vertrieben) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1964, das Regisseur Curtis Bernhardt für Warner Bros. inszenierte.

Stab:
Regie: Curtis Bernhardt
Drehbuch: Claude Binyon Robert G. Kane
Produktion: Curtis Bernhardt
Musik: Bronislau Kaper
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Sam O'Steen

Besetzung: Fred MacMurray, Polly Bergen, Arlene Dahl, Eli Wallach, Edward Andrews, Harry Holcombe, Anna Capri, Ronnie Dapo, Norma Varden, Eleanor Audley, Sig Ruman, John Banner
1963 - Film:
Patrouillenboot PT 109 ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 1963, der autobiografisch die Erlebnisse von John F. Kennedy als Kommandant des Schnellboots PT-109 im Zweiten Weltkrieg schildert. Das adaptierte Drehbuch von Vincent Flaherty und Howard Sheehan basiert auf dem Buch PT 109: John F. Kennedy in WWII des Autors Robert J. Donovan.

Stab:
Regie: Leslie H. Martinson
Drehbuch: Richard L. Breen Vincent X. Flaherty Howard Sheehan
Produktion: Bryan Foy
Musik: David Buttolph William Lava
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Folmar Blangsted

Besetzung: Cliff Robertson, Ty Hardin, James Gregory, Grant Williams, Robert Culp, Michael Pate, Robert Blake, George Takei
1962 - Film:
Der Spielfilm Meuterei auf der Bounty aus dem Jahr 1962 ist die erste Farbverfilmung der bekannten Meuterei auf der HMS Bounty. Wie schon die Erstverfilmung basiert auch diese Version auf der Buchvorlage Die Meuterei auf der Bounty: Schiff ohne Hafen (Originaltitel: Mutiny on the Bounty) von Charles Bernard Nordhoff und James N. Hall.

Stab:
Regie: Lewis Milestone
Drehbuch: Charles Lederer Ben Hecht (ungenannt)Eric Ambler (ungenannt)
Produktion: Aaron Rosenberg
Musik: Bronislau Kaper
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: John McSweeney junior

Besetzung: Marlon Brando, Trevor Howard, Richard Harris, Hugh Griffith, Richard Haydn, Tarita Tumi Teriipaia, Percy Herbert, Duncan Lamont, Gordon Jackson, Chips Rafferty, Noel Purcell, Ashley Cowan, Eddie Byrne, Frank Silvera, Tim Seely, Keith McConnell, Matahiarii Tama, Henry Daniell, Antoinette Bower
1960 - Film:
Beste Farbkamera: Robert Surtees für Ben Hur
1960 - Film:
Cimarron – Regie: Anthony Mann
1960 - Film:
Es begann in Neapel (Original: It Started in Naples) ist eine US-amerikanische Filmromanze mit Clark Gable und Sophia Loren aus dem Jahr 1960.

Stab:
Regie: Melville Shavelson
Drehbuch: Melville Shavelson, Jack Rose, Suso Cecchi D’Amico
Produktion: Jack Rose
Musik: Alessandro Cicognini, Carlo Savina
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Frank Bracht

Besetzung: Clark Gable, Sophia Loren, Vittorio De Sica, Marietto, Paolo Carlini, Giovanni Filidoro, Claudio Ermelli, Bob Cunningham
1960 - Ehrung:
Oscar für die beste Farbkamera: Ben Hur
1959 - Film:
Ben Hur ist ein US-amerikanischer Spielfilm von William Wyler aus dem Jahr 1959. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman von Lew Wallace. Charlton Heston spielt die Titelrolle des israelitischen Prinzen Judah Ben-Hur, dessen Konflikt mit seinem ehemaligen Freund Messala (Stephen Boyd) tragische Folgen hat. Der Monumentalfilm stellte zahlreiche Produktionsrekorde auf und wurde unter anderem mit elf Oscars ausgezeichnet. Diese Marke ist bis heute unübertroffen. Ben Hur war zudem der erste Film, bei dem intensiv mit der Bluescreen-Technik gearbeitet wurde. Mit einem Budget von 15 Millionen Dollar zählt Ben-Hur -inflationsbereinigt -zu den aufwändigsten Produktionen der Filmgeschichte. Der Film wurde am 18. November 1959 in New York City uraufgeführt.

Stab:
Regie: William Wyler
Drehbuch: Karl Tunberg Gore Vidal *Christopher Fry *Maxwell Anderson *S. N. Behrman **In den Credits nicht genannt.
Produktion: Sam Zimbalist / MGM
Musik: Miklós Rózsa
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: John D. Dunning Ralph E. Winters

Besetzung: Charlton Heston, Haya Harareet, Stephen Boyd, Jack Hawkins, Martha Scott, Hugh Griffith, Finlay Currie, Sam Jaffe, Cathy O’Donnell, Frank Thring, André Morell, Terence Longdon, George Relph
1957 - Film:
Die Girls ist ein US-amerikanisches Filmmusical von George Cukor aus dem Jahr 1957. Es entstand nach einer Geschichte von Vera Caspary. Alternative Filmtitel sind Girls und Les Girls -Die Tänzerinnen.

Stab:
Regie: George Cukor
Drehbuch: John Patrick
Produktion: Sol C. Siegel
für MGM
Musik: Cole Porter
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Ferris Webster

Besetzung: Gene Kelly, Mitzi Gaynor, Kay Kendall, Taina Elg, Jacques Bergerac, Leslie Phillips, Henry Daniell, Patrick Macnee, Stephen Vercoe, Philip Tonge, Richard Alexander, Frank Arnold, Barrie Chase, Lilyan Chauvin, Nestor Paiva
1956 - Film:
Der Schwan ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Charles Vidor aus dem Jahre 1956. Als Vorlage diente das gleichnamige Theaterstück von Franz Molnár.

Stab:
Regie: Charles Vidor
Drehbuch: John Dighton
Produktion: Dore Schary für MGM
Musik: Bronislau Kaper
Kamera: Joseph Ruttenberg / Robert Surtees
Schnitt: John D. Dunning

Besetzung: Grace Kelly, Alec Guinness, Louis Jourdan, Agnes Moorehead, Jessie Royce Landis, Brian Aherne, Leo G. Carroll, Estelle Winwood, Van Dyke Parks, Christopher Cook, Robert Coote, Doris Lloyd, Edith Barrett
1955 - Film:
Oklahoma! ist eine US-amerikanische Musicalverfilmung von Fred Zinnemann aus dem Jahre 1955.

Stab:
Regie: Fred Zinnemann
Drehbuch: Sonya Levien William Ludwig
Produktion: Arthur Hornblow Jr. Oscar Hammerstein Richard Rodgers
Musik: Richard Rodgers
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: George Boemler

Besetzung: Gordon MacRae, Gloria Grahame, Gene Nelson, Charlotte Greenwood, Shirley Jones, Rod Steiger, James Whitmore, Jay C. Flippen
1954 - Film:
Das Tal der Könige (Original: Valley of the Kings) ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm mit Robert Taylor und Eleanor Parker aus dem Jahr 1954.

Stab:
Regie: Robert Pirosh
Drehbuch: Robert Pirosh, Karl Tunberg
Musik: Miklós Rózsa
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Harold F. Kress

Besetzung: Robert Taylor, Eleanor Parker, Carlos Thompson, Kurt Kasznar, Victor Jory, Leon Askin, Aldo Silvani, Samia Gamal, Rushdy Abaza
1953 - Film:
Mogambo ist ein US-amerikanischer Spielfilm von John Ford aus dem Jahre 1953. Als Vorlage diente das Theaterstück Red Dust von Wilson Collison.

Stab:
Regie: John Ford
Drehbuch: John Lee Mahin
Produktion: Sam Zimbalist für MGM
Musik: Original afrikanische Musik
Kamera: Robert Surtees / Freddie A. Young
Schnitt: Frank Clarke

Besetzung: Clark Gable, Ava Gardner, Grace Kelly, Donald Sinden, Philip Stainton, Eric Pohlmann, Laurence Naismith, Denis O’Dea
1953 - Film:
Beste Schwarz-Weiss Kamera: Robert Surtees für Stadt der Illusionen
1953 - Film:
Verwegene Gegner (Original: Ride, Vaquero!) ist ein US-amerikanischer Western mit Robert Taylor und Ava Gardner aus dem Jahr 1953.

Stab:
Regie: John Farrow
Drehbuch: Frank Fenton
Produktion: Stephen Ames
Musik: Bronislau Kaper
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Harold F. Kress

Besetzung: Robert Taylor, Ava Gardner, Howard Keel, Anthony Quinn, Kurt Kasznar, Ted de Corsia, Charlita, Jack Elam, Walter Baldwin, Joe Dominguez, Frank McGrath, Charles Stevens, Rex Lease, Tom Greenway, Monte Blue, Movita
1952 - Film:
Stadt der Illusionen (The Bad and the Beautiful) – Regie: Vincente Minnelli
1951 - Ehrung:
Oscar und Golden Globe Award für die beste Farbkamera: König Salomons Diamanten
1951 - Film:
Quo Vadis – Regie: Mervyn LeRoy
1951 - Film:
Gefährten des Grauens (The Wild North) – Regie: Andrew Marton
1950 - Film:
König Salomons Diamanten ist der Titel eines US-amerikanischen Spielfilms, gedreht in Technicolor, aus dem Jahr 1950. Als literarische Vorlage diente der gleichnamige Roman von H. Rider Haggard.

Stab:
Regie: Compton Bennett Andrew Marton
Drehbuch: Helen Deutsch
Produktion: Sam Zimbalist
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Ralph E. Winters Conrad A. Nervig

Besetzung: Deborah Kerr, Stewart Granger, Richard Carlson, Kimursi, Siriaque
1949 - Film:
Intruder in the Dust – Regie: Clarence Brown
1948 - Film:
Wirbel um Judy ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahre 1948.

Stab:
Regie: Richard Thorpe
Drehbuch: Dorothy Cooper Dorothy Kingsley
Produktion: Joe Pasternak
Musik: diverse Komponisten
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Harold F. Kress

Besetzung: Wallace Beery, Jane Powell, Elizabeth Taylor, Carmen Miranda, Robert Stack, Scotty Beckett, Selena Royle, Leon Ames, Clinton Sundberg, George Cleveland, Xavier Cugat
1948 - Film:
Akt der Gewalt (OT: Act of Violence) ist ein US-amerikanischer Kriminalfilm aus der Ära des Film noir von Fred Zinnemann aus dem Jahr 1948. Das Drehbuch des Films basiert auf einer Geschichte von Collier Young. Der Bauunternehmer Frank R. Enley, verkörpert von Van Heflin, hatte in deutscher Kriegsgefangenschaft aus egoistischen Motiven seine Kameraden verraten. Als sein ehemaliger Kamerad Joe Parkson, verkörpert von Robert Ryan, in die Stadt kommt, fürchtet er um seinen guten Ruf.

Stab:
Regie: Fred Zinnemann
Drehbuch: Robert L. Richards
Produktion: William H. Wright
Musik: Bronislau Kaper
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Conrad A. Nervig

Besetzung: Van Heflin, Robert Ryan, Janet Leigh, Phyllis Thaxter, Mary Astor, Barry Kroeger, Leslie Holt, Harry Antrim, Berry Kroeger, Taylor Holmes, Connie Gilchrist, Howard Mitchell, Will Wright
1947 - Film:
The Unfinished Dance – Regie: Henry Koster
1946 - Film:
Two Sisters from Boston – Regie: Henry Koster
1945 - Film:
Our Vines Have Tender Grapes – Regie: Roy Rowland
1944 - Film:
Musik für Millionen (Music for Millions)
1944 - Film:
Dreißig Sekunden über Tokio (Thirty Seconds Over Tokyo) – Regie: Mervyn LeRoy
1944 - Film:
Mein Schatz ist ein Matrose (Originaltitel: Two Girls and a Sailor) ist ein US-amerikanischer Revuefilm aus dem Jahr 1944 unter der Regie von Richard Thorpe. In den Hauptrollen agieren June Allyson und Gloria DeHaven als singende und tanzende Schwestern, die in denselben Mann, gespielt von Van Johnson, verliebt sind.

Stab:
Regie: Richard Thorpe
Drehbuch: Richard Connell Gladys Lehman
Produktion: Joe Pasternak Produktionsfirma MGM
Musik: George Stoll
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: George Boemler

Besetzung: June Allyson, Gloria DeHaven, Van Johnson, Tom Drake, Henry Stephenson, Henry O’Neill, Ben Blue, Carlos Ramirez, Albert Coates, Donald Meek, Amparo Navarro, José Iturbi, Jimmy Durante, Gracie Allen, Lena Horne, Virginia O’Brien, Wilde Twins, Frank Jenks, Frank Sully, Arthur Walsh, Harry James
1943 - Film:
Heavenly Music ist ein US-amerikanischer Kurzfilm aus dem Jahr 1943, der von MGM nach einer Erzählung von Reginald Le Borg produziert wurde.

Stab:
Regie: Josef Berne
Drehbuch: Edward James Paul Girard Smith Michael L. Simmons
Produktion: Jerry Bresler
Musik: Nathaniel Shilkret Max Terr
Kamera: Robert Surtees
Schnitt: Albert Akst

Besetzung: Frederick Brady, Mary Elliott, Steven Geray, Fritz Feld, Lionel Royce, Eric Blore
1943 - Film:
Lost Angel – Regie: Roy Rowland
1935 - Film:
Ein Sommernachtstraum (A Midsummer Nights Dr’eam) – Regie: Max Reinhardt und William Dieterle als Kameratechniker
09.08.1906 - Geboren:
Robert Surtees wird in Covington, Kentucky geboren. Robert Surtees war ein US-amerikanischer Kameramann.

"Robert Surtees" in den Nachrichten