2009 - Veröffentlichungen > Heimfilm:
Schneewittchen und die sieben Zwerge 2-Disc-Edition – DVD, Walt Disney Studios Home Entertainment
2009 - Veröffentlichungen > Heimfilm:
Schneewittchen und die sieben Zwerge Diamond Collection-Blu-Ray, Walt Disney Studios Home Entertainment
2001 - Veröffentlichungen > Heimfilm:
Schneewittchen und die sieben Zwerge,Platinum Edition – VHS, Buena Vista Home Entertainment
2001 - Veröffentlichungen > Heimfilm:
Schneewittchen und die sieben Zwerge Platinum Edition – DVD, Buena Vista Home Entertainment
1999 - Film:
Donald Duck, Daisy Duck, Trixi (von Chip und Chap – Die Ritter des Rechts), Die böse Königin (von Schneewittchen und die sieben Zwerge) - Neue Micky Maus Geschichten (Glen Keane)
1994 - Veröffentlichungen > Heimfilm:
Schneewittchen und die sieben Zwerge, Walt Disney Meisterwerke – VHS, Walt Disney Home Entertainment
1994 - Film > Synchronsprecherin:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) … als böse Königin (Gisela Fritsch)
1989 - Rezeption > Ehrung:
Aufnahme in das National Film Registry
1987 - Rezeption > Ehrung:
Spezialpreis der Motion Picture Screen Cartoonists Guild aus Anlass des 50. Geburtstages des Films
11.10.1986 - Gestorben:
David Hand stirbt in San Luis Obispo, Kalifornien. David Dodd Hand, meist David Hand, David D. Hand oder Dave Hand, war ein US-amerikanischer Animator, Filmregisseur und Filmproduzent. Hand führte Regie in den Produktionen von Schneewittchen und die sieben Zwerge (1937) und Bambi (1942).
1976 - Veröffentlichungen > Heimfilm:
Schneewittchen und die sieben Zwerge, 65? m Super 8 – Fassung Piccolo Film, München
1961 - Film:
Schneewittchen ist ein Märchenfilm aus dem Jahr 1961. Der in den DEFA-Studios der DDR entstandene Film ist eine Adaption des Grimm'schen Märchens Schneewittchen. Mit 7.597.495 Besuchern seinerzeit ist er, neben der Version der Disney Studios, die bekannteste Verfilmung des Märchens in Deutschland. Der Märchenfilm wurde am 6. Oktober 1961 in der Deutschen Demokratischen Republik uraufgeführt.

Stab:
Regie: Gottfried Kolditz
Drehbuch: Günter Kaltofen
Musik: Siegfried Tiefensee
Kamera: Erwin Anders
Schnitt: Ursula Zweig

Besetzung: Doris Weikow, Marianne Christina Schilling, Wolf-Dieter Panse, Harry Hindemith, Steffie Spira-Ruschin, Arthur Reppert, Jochen Koeppel, Georg Irmer, Fred Delmare, Heinz Scholz, Willi Scholz, Horst Jonischkan, Fritz Schlegel, Fredy Barten, Kurt Sperling, Walter E. Fuß, Horst Buder, Hanna Rieger, Hans-Joachim Engelmann, Arno Wyzniewski, Hans-Georg Thies
1940 - Film:
Pinocchio , in Deutschland ursprünglich unter dem Titel Pinocchio, das hölzerne Bengele veröffentlicht, ist der zweite abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 1940. Er bezieht sich auf die Geschichte Die wundersamen Abenteuer Pinocchios von Carlo Collodi. Der Film feierte am 7. Februar 1940 Premiere und stellte sich als Nachfolger des sehr erfolgreichen Erstlingswerkes von Produzent Walt Disney, Schneewittchen und die sieben Zwerge, einer großen Herausforderung.

Stab:
Regie: Hamilton Luske, Ben Sharpsteen
Drehbuch: Carlo Collodi (Geschichte), Ted Sears, Otto Englander, Webb Smith, William Cottrell, Joseph Sabo, Erdman Penner, Aurelius Battaglia
Produktion: Walt Disney
Musik: Leigh Harline , Paul J. Smith, Edward H. Plumb
Lieder: Leigh Harline
Orchestration: Oliver Wallace
1939 - Ehrung > Film-Preis:
– Ehrenoscar für Snow White and the Seven Dwarfs (Schneewittchen und die sieben Zwerge, 1937) (Walt Disney)
1939 - Rezeption > Ehrung:
Spezial-Oscar (eine normal große Oscar-Statue und zusätzlich sieben symbolische Miniatur-Oscars) für Walt Disney
1939 - Rezeption > Ehrung:
New York Film Critics Circle Award für Walt Disney
1938 - Film:
Walt Disney’s Schneewittchen und die sieben Zwerge (Sprechrolle) (Otto Wallburg)
1938 - Film:
Walt Disney's Schneewittchen und die sieben Zwerge (Sprechrolle des Zwergs "Chef" in der deutschen Ursynchronfassung) (Otto Wallburg)
1938 - Rezeption > Ehrung:
Grand Biennale Great Art Trophy der Filmfestspiele von Venedig für Walt Disney
21.12.1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge, der erste abendfüllende Zeichentrickfilm von Walt Disney, hat Premiere vor einem rein erwachsenen Publikum.
21.03.1937 - Exponierte Ereignisse:
Schneewittchen und die sieben Zwerge, erster abendfüllender Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios, wird uraufgeführt.
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) (Paul J. Smith)
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snehvit og de syv dvergene, norwegischer Synchronsprecher) (Knut Risan)
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) (Billy Gilbert)
1937 - Anspielungen > Märchen und Filme:
Schneewittchen und die sieben Zwerge - die sieben Zwerge suchen samt Schneewittchen im Sarg ein neues Zuhause, nachdem sie wie die anderen Märchen- und Fabeltiere verkauft wurden. Außerdem besitzt Lord Farquaad einen sprechenden Spiegel, der Schneewittchen als Junggesellin des Königreiches für Lord Farquaard aufzählt. Außerdem singt Fiona im Morgengrauen zusammen mit einem Vogel, welcher auch sehr an die Disney-Verfilmung des Märchens erinnert. (Shrek – Der tollkühne Held)
1937 - Die VES 50:
45. Schneewittchen und die sieben Zwerge (Visual Effects Society)
1937 - Film:
produzierten die Walt Disney Studios mit Snow White and the Seven Dwarfs ihren ersten abendfüllenden Zeichentrickfilm. Die deutsche Uraufführung dieser Version von Schneewittchen und die sieben Zwerge fand 1950 in Köln statt
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Originaltitel: Snow White and the Seven Dwarfs) ist der erste abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 1937, dem das Märchen Schneewittchen der Brüder Grimm zugrunde liegt. Dieser Märchenfilm bildete aufgrund seines großen Erfolges den Grundstein für eine Vielzahl von weiteren Familien-Zeichentrickfilmen aus dem Hause Disney.

Stab:
Regie: David D. Hand
Drehbuch: Ted Sears, Richard Creedon
Produktion: Walt Disney
Musik: Leigh Harline Paul J. Smith Frank Churchill,
OrchestrationOliver Wallace
Kamera: Maxwell Morgan
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) (Leigh Harline)
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) (Z) (Ben Sharpsteen)
1937 - Film > Synchronparts in Kinofilmen:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Synchron-Version von 1994) – Chef (Manfred Lichtenfeld)
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) (Otis Harlan)
1937 - Neuaufnahmen 1989:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) (National Film Registry)
1937 - Synchronarbeit:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) als Sleepy und Grumpy (Pinto Colvig)
1937 - Zeichentrickfilme:
Die böse Königin als Hexe - Schneewittchen und die sieben Zwerge (Disneys fantastisches Halloween-Fest)
1937 - Film > Spielfilme:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) (Ollie Johnston)
1937 - "10 Greatest Films in 10 Classic Genres" – Die 10 bedeutendsten Filme in 10 klassischen Genres > Zeichentrickfilme:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (American Film Institute)
1937 - Film > Spielfilm:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) (Frank Thomas)
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow white and the seven dwarfs) – Stimme (Lucille La Verne)
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) Stimme (Moroni Olsen)
1937 - Film > Regisseur:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (David Hand)
1937 - Film:
Schneewittchen und die sieben Zwerge (Snow White and the Seven Dwarfs) – Animation (Ward Kimball)
1935 - Unternehmensgeschichte:
1935 bis 1937: Produktion des ersten abendfüllenden Zeichentrickfilms aus dem Hause Disney: Schneewittchen und die Sieben Zwerge (The Walt Disney Company)
1934 - Film:
Der Raub der Frühlingsgöttin (Originaltitel: The Goddess of Spring) ist ein Zeichentrickfilm der Walt Disney Company aus dem Jahr 1934. Er ist der erste Disneyfilm, in dem Menschen realistisch gezeichnet sind, und gilt als Machbarkeitsstudie für den abendfüllenden ZeichentrickfilmSchneewittchen und die sieben Zwerge (1937).

Stab:
Regie: Wilfred Jackson
Produktion: Walt Disney
Musik: Leigh Harline
23.01.1900 - Geboren:
David Hand wird in Plainfield, New Jersey geboren. David Dodd Hand, meist David Hand, David D. Hand oder Dave Hand, war ein US-amerikanischer Animator, Filmregisseur und Filmproduzent. Hand führte Regie in den Produktionen von Schneewittchen und die sieben Zwerge (1937) und Bambi (1942).

"Schneewittchen und die sieben Zwerge (1937)" in den Nachrichten