08.09.2016 - Gestorben:
Prince Buster stirbt in Miami, Florida. Prince Buster war ein Ska-Musiker der ersten Stunde.
2012 - Auflösung:
The King Blues war eine Akustik-Ska-Band aus London, die in ihrem Stil Einflüsse von Ska und Akustik-Folk mit denen von Punk und Hardcore kombiniert. Beeinflusst wurden sie unter anderem von Public Enemy, The Clash, The Specials und Minor Threat.
2011 - Auflösung:
Die aus München und Umgebung stammende Band Capones wurde 2003 ursprünglich unter dem Namen "The Capones" als reine Ska-Band gegründet. Im Laufe der Jahre wurde das "The" allerdings abgeschafft und das musikalische Repertoire um Reggae, Hip Hop und Funk erweitert. Seit 2010 tritt die Band auch unter der Kurzform Cap1s respektive capONEs in Erscheinung und klingt nun deutlich poppiger und produzierter. Zum Markenzeichen der Band zählt nach wie vor der zumeist mehrstimmige und mehrsprachige Gesang der drei charaktervollen Hauptsänger, die eingängigen Bläserlinien und die tanzbaren Rhythmen.
2010 - Auflösung:
Frau Doktor waren eine Ska-Gruppe aus Wiesbaden. Innerhalb kurzer Zeit wurde sie zu einer der bekanntesten Ska-Gruppen in Deutschland. Auch in der Schweiz, Österreich, Frankreich und Spanien trat die Gruppe oft auf.
16.08.2008 - Gestorben:
Johnny Moore (Trompeter) stirbt in Jamaika. Johnny "Dizzy" Moore war ein US-amerikanischer Trompeter jamaikanischer Abstammung. Er war Gründungsmitglied von The Skatalites und arbeitete mit zahlreichen Künstlern im Ska- und Reggae-Genre zusammen. Sein Trompetenspiel beeinflusste zahlreiche Musiker aus der Ska- und Reggae-Szene.
2008 - Auflösung:
The Police (engl. „die Polizei“) ist eine englische New-Wave-Band, die in den späten 1970er- und frühen 1980er-Jahren die Pop-Rock-Musik entscheidend beeinflusste. Zusammen mit den Talking Heads ist The Police die erfolgreichste Rockformation der Post-Punk- bzw. New Wave-Bewegung. Anfangs vom Reggae und Ska inspiriert, experimentierte das Trio später auch mit Elementen von Weltmusik und Jazz.
2007 - Gründung:
Good Weather Forecast (GWF) ist eine christliche Band aus Bayern. Ihre Musik ist eine Mischung aus Ska, Hardcore Punk, Pop und Elektro. Die Bandmitglieder bezeichnen ihre Musik selbst als Power Pop – Party Rock. Der englische Name der Band bedeutet übersetzt "Gute Wetter-Vorhersage".
2007 - Auflösung:
Ska-T war eine deutsche Musikgruppe aus dem Raum Harz, Berlin und Leipzig. Sie bezeichneten ihren Stil als Ska, Punk und Ragga.
2007 - Gründung:
Die Fischer sind eine Ska-Punk-Band aus dem Lübecker Raum. Sie besteht seit 2007 und spielte auf zahlreichen Konzerten und Festivals in Deutschland. Die Band besteht aus elf Musikern. Die Musik ist eine Mischung aus Ska, Punk, Rock, Pop, Polka, Chanson und Filmmusik.
25.05.2006 - Gestorben:
Desmond Dekker stirbt in Thornton Heath, Greater London, England. Desmond Dekker; eigentlich Desmond Adolphus Dacres war neben Laurel Aitken und Prince Buster sowie (den im damaligen Ska aber noch nicht ganz so bekannten) Bob Marley und Jimmy Cliff einer der bedeutendsten jamaikanischen Ska-Sänger und Komponisten.
2006 - Gründung:
Rotz & Wasser ist eine Oi!-Punk Band aus Hamburg, die im Oktober 2006 gegründet wurde. Die Musik ist eine Mischung aus Oi!, Streetpunk und Ska mit deutschsprachigen Texten.
17.07.2005 - Gestorben:
Laurel Aitken stirbt in Leicester, England. Laurel Aitken war ein Sänger und Songwriter und gilt neben Desmond Dekker als einer der Begründer der jamaikanischen Ska-Musik.
30.06.2005 - Gestorben:
Clancy Eccles stirbt in Spanish Town bei Kingston auf Jamaika. Clancy Eccles war ein jamaikanischer Reggae- und Skamusiker und -Produzent.
2005 - Gründung:
Yambalaya ist eine vielköpfige, deutsche Musikgruppe mit Stilrichtung Modern Ska. Die Band wurde im Jahre 2005 gegründet. Ihre Mitglieder stammen aus dem Großraum Nürnberg, Erlangen, Forchheim.
2005 - Gründung:
Ken Guru & the Highjumpers ist eine deutscheSka- und Reggae-Band.
2004 - Gründung:
Kumpania Algazarra ist eine portugiesische Band, die eine Mischung aus Turbo-Folk, Ska, Pop-Rock und vor allem der Musik der Roma spielen.
2004 - Gründung:
The King Blues war eine Akustik-Ska-Band aus London, die in ihrem Stil Einflüsse von Ska und Akustik-Folk mit denen von Punk und Hardcore kombiniert. Beeinflusst wurden sie unter anderem von Public Enemy, The Clash, The Specials und Minor Threat.
2004 - Auflösung:
Despe e Siga waren eine portugiesischeSka/Garage Rock-Band aus Lissabon.
2004 - Auflösung:
No Doubt (engl. für Kein Zweifel) ist eine US-amerikanische Rockband mit Ska-, Punk- und New-Wave-Einflüssen.
2004 - Gründung:
Brutal Polka bezeichnen sich selbst als eine "Gore-Metal Boogie-Bluegrass Techno-Death Jive-Gospel Waltz-Fast Bossa -Band", da sie ihren Stil selbst nicht so genau definieren können. Eindeutige Einflüsse sind jedoch Punkrock und Ska.
2003 - Gründung:
Das Pannonia Allstars Ska Orchestra ist eine ungarischeSka-Band. Sie ist auch unter dem Namen PASO bekannt. Der Musikstil kann als klassischer Ska mit ungarischen Einflüssen angesehen werden. Am auffälligsten ist diesbezüglich der Einsatz einer Geige. Der Gesang ist jedoch hauptsächlich englischsprachig. Sänger Lord Panamo sorgt mit seiner markanten Stimme und den Auftritten in weißem Anzug samt Hut für zusätzlichen Wiedererkennungswert.
2003 - Gründung:
Die aus München und Umgebung stammende Band Capones wurde 2003 ursprünglich unter dem Namen "The Capones" als reine Ska-Band gegründet. Im Laufe der Jahre wurde das "The" allerdings abgeschafft und das musikalische Repertoire um Reggae, Hip Hop und Funk erweitert. Seit 2010 tritt die Band auch unter der Kurzform Cap1s respektive capONEs in Erscheinung und klingt nun deutlich poppiger und produzierter. Zum Markenzeichen der Band zählt nach wie vor der zumeist mehrstimmige und mehrsprachige Gesang der drei charaktervollen Hauptsänger, die eingängigen Bläserlinien und die tanzbaren Rhythmen.
2003 - Gründung:
Krautschädl ist eine österreichische Rockband aus Wels. Die Gruppe spielt Alternative Rock, mit starken Einflüssen von Funk, aber auch Ska und Metal, während der Text im oberösterreichischen Dialekt vorgetragen wird.
2003 - Gründung:
K-MOB ist eine deutscheSka-Band aus Hamburg. Gegründet hat sich die Gruppe 2003 als Nachfolgeband des Hamburger Kurorchesters. Die neunköpfige Band spielt traditionellen Ska, vermischt mit Soul- und Reggae-Elementen. K-Mob absolvierten seit ihrer Gründung über 100 Konzerte. 2005 entstand Cushdy, ein facettenreiches Album, mit dem es K-Mob gelang, sich mit einem eigenen Sound in der Ska-Szene zu etablieren. Das Album erschien bei Elmo, einem Sublabel von Grover Records. Auf dem Longplayer wirkte auch Dr. Ring-Ding an zwei Stücken mit. In der folgenden Zeit veranstalteten sie Reggaepartys in eigener Regie als K-Mob DJ Team und legendäre Barkassen-Konzerte auf der Elbe. 2008 erschien der zweite Longplayer „Show de Hipnosis“, erneut bei Elmo. Als Gäste auf der Platte sind dieses Mal Carsten Friedrichs, Sänger der Hamburger Band Superpunk, und die erste Damenmannschaft des FC St. Pauli vertreten.
2003 - Gründung:
Trovači (auf Deutsch ‚Vergifter‘) ist eine Düsseldorfer Balkan-Ska-Reggae-Band, die auf Deutsch, Serbisch und Kroatisch singt.
2003 - Gründung:
Ni Ju San (japanisch 二十三 für 23) ist eine Punkrock-Band aus Wermelskirchen. Sie bezeichnen ihren Sound selbst als: Punkrock, Rock, Metal, Metalcore und Ska. Eine Besonderheit von Ni Ju San sind die teilweise bis zu fünf-stimmigen Gesänge. Ihre Texte sind hauptsächlich deutsch und behandeln Themen wie Politik und Liebe, aber auch triviale Dinge.
11.07.2002 - Gestorben:
Rosco Gordon stirbt in New York City. Rosco Gordon war ein US-amerikanischer Blues-Pianist und Sänger, der vor allem in den 1950er Jahren erfolgreich war. Zu seinen bekanntesten Hits gehören Bootin', No More Doggin' und Just a Little Bit. Ihm wird ein wesentlicher Einfluss auf die Entwicklung der Reggae- und Ska-Musik in Jamaika nachgesagt.
2002 - Auflösung:
Mother’s Pride war eine Ska-Band aus Berlin.
2002 - Auflösung:
Save Ferris war eine amerikanische Ska-Band. Gegründet wurde sie 1995, die Auflösung fand 2002 statt. Der Name der Band entstammt dem Film Ferris macht blau.
2002 - Gründung:
Polkaholix ist eine Polka-Rock-Band aus Berlin. Sie bedient sich aus vielen Genres, wie beispielsweise Rock 'n' Roll, Ska, Punk und Folk. Die Band wurde 2002 gegründet.
2002 - Gründung:
Che Sudaka ist eine Musikband aus Barcelona, deren Gruppenmitglieder ursprünglich aus Argentinien und Kolumbien stammen. Sie bezieht ihren Stil hauptsächlich aus Reggae-, Punk-, Ska-, Hip-Hop-, Latin- und alternativem Rockbeats. Oftmals wird dabei auch von Mestizo, einem speziellen in hispanophonen Ländern vertretenen Musikstil (wie zum Beispiel Manu Chao) gesprochen.
2002 - Gründung:
Sudakaya ist eine 2002 in Ambato, Ecuador gegründete Reggae-Band. Ihre Musik ist vor allem von Reggae und Ska, aber auch von Calypso, Rocksteady, Salsa, Ragga und Drum and Bass beeinflusst.
2001 - Gründung:
Freakuency ist eine Schweizer Musikgruppe aus Baden. In ihrer Musik vereinigen sie Ska, Punk, Crossover, Reggae, und Rap.
2001 - Gründung:
Bedouin Soundclash ist eine im Jahr 2001 gegründete kanadische Band aus Toronto, Ontario. Ihr Musikstil ist ein Mix aus Reggae, Rock, Soul und Ska.
2001 - Gründung:
Santeria & the Porn Horns ist eine Münchner Gruppe von Musikern, die vorwiegend Ska, Reggae und Punk spielen. Sie wurde im Jahre 2001 von Don Bepone und Kongo Joe gegründet. Die Band singt auf deutsch, englisch, italienisch und französisch und besteht aus zehn Mitgliedern sowie diversen Gastmusikern. 2011 feierte die Band ihr zehnjähriges Jubiläum im Feierwerk München.
2001 - Gründung:
PBH Club ist eine siebenköpfige österreichischeSkaband aus Wien.
2001 - Gründung:
Die Rotterdam Ska-Jazz Foundation ist eine niederländische, am Ska-Jazz orientierte Band.
2000 - Gründung:
Irie Révoltés ist eine Heidelberger Band, die aus neun Musikern besteht. „Irie“ stammt aus der jamaikanischen Kreolsprache Patois und kann mit positiv, glücklich oder frei übersetzt werden. „Révoltés“ steht im Französischen für Aufständische. Die Band setzt sich in ihren französisch- und deutschsprachigen Songtexten mit sozialkritischen Themen auseinander. Ihre Musik lässt Einflüsse von Reggae, Dancehall, Ska, Punk und Hip Hop erkennen, die Irie Révoltés vermischen.
2000 - Auflösung:
The W's ist eine christlicheSka- und Swingband. Die Gruppe gründete sich im September 1997 im US-amerikanischen Corvallis, Oregon und löste sich 2000 wieder auf.
1999 - Auflösung:
Choking Victim war eine maßgebliche Ska-/Punk-/Hardcore-Band aus New Yorks Lower Eastside in den 1990ern. Sie selbst definierten ihren Stil als „Crackrocksteady“, eine Anspielung auf den Rocksteady, der ihre Musik ebenfalls beeinflusste.
1999 - Gründung:
SKOP ist eine norddeutsche Ska-Band, die 1999 in Elmshorn gegründet wurde.
1999 - Gründung:
The Cat Empire ist eine sechsköpfige Musikgruppe aus Melbourne, Australien. Ihre Songs sind geprägt von Einflüssen aus Jazz, Ska, Reggae, Funk, Latin bis hin zu Hip Hop und Rock.
1999 - Auflösung:
Mr. Review (2001-2009: „Rude and Visser“) sind eine 1983 gegründete Ska-Band aus den Niederlanden.
13.03.1998 - Gestorben:
Judge Dread stirbt in Canterbury. Alexander Minto Hughes , bekannt unter seinem Künstlernamen Judge Dread, war ein britischer Reggae- und Ska-Musiker.
1998 - Gründung:
Yellow Cap ist eine deutsche Ska- und Reggae-Band.
1997 - Gründung:
Pepper ist eine Skaband, ursprünglich aus Kailua-Kona, seit einiger Zeit in Südkalifornien lebend. Sie spielen einen Mix aus Reggae, Dub und Ska. Die ersten Alben der Band erschienen bei Volcom Entertainment.
1997 - Gründung:
Ska-T war eine deutsche Musikgruppe aus dem Raum Harz, Berlin und Leipzig. Sie bezeichneten ihren Stil als Ska, Punk und Ragga.
1997 - Gründung:
RX Bandits ist eine vier Mitglieder umfassende Band aus Seal Beach, Orange County, Kalifornien. Ihre Musik ist eine Mischung aus Ska, Reggae, Punk und Rock.
1997 - Gründung:
The W's ist eine christlicheSka- und Swingband. Die Gruppe gründete sich im September 1997 im US-amerikanischen Corvallis, Oregon und löste sich 2000 wieder auf.
1997 - Gründung:
KASA (abgeleitet von Kartoffelsalat) ist eine deutsche Punkband. Die Texte thematisieren soziale und gesellschaftliche Missstände oder individuelle Gefühls- und Erfahrungswelten Heranwachsender und junger Erwachsener. Der Musikstil ist ein melodischer Punkrock. Die späteren Stücke zeigen auch Einflüsse von Hip-Hop, Ska, Reggae und Swing.
1997 - Gründung:
Krach ist eine deutsche Band aus Greifswald. Musikalisch vermengt die Band Rock und Pop mit Ska, Punk, Jazz und Reggae-Elementen. Die Texte sind größtenteils deutsch, einige sind englisch.
1997 - Gründung:
Chencha Berrinches (span. die alte Schachtel) ist eine Latinrock-Band aus Los Angeles. Sie wurde im Jahr 1997 gegründet und spielt eine Mischung aus Ska, Metal, und Punkrock.
1996 - Auflösung:
Blechreiz ist eine Ska-Band aus Berlin.
1996 - Auflösung:
Sublime (engl. für erhaben) war eine Band aus Long Beach, Kalifornien die einen Mix aus Punk, Ska, Dub und Reggae spielten. Sie löste sich nach dem Tod des Sängers Bradley Nowell im Mai 1996 auf.
1996 - Gründung:
Nguru ist eine Ska-Band aus der Umgebung Churs, der Hauptstadt des Kantons Graubünden in der Schweiz. Sie wurde 1996 gegründet.
1995 - Auflösung:
The Hooters sind eine US-amerikanische Rockband aus Philadelphia, Pennsylvania. Sie wurde 1980 gegründet. Mit einer Mischung aus Folkrock und Rock mit Einflüssen aus Reggae und Ska konnten sie bereits in ihrer Anfangszeit lokale Erfolge verbuchen. Internationale Bekanntheit erlangte die Band durch ihren Auftritt beim Live Aid Festival am 13. Juli 1985 in Philadelphia. Mit Songs wie All You Zombies, Johnny B. und Satellite wurden einige Chart-Platzierungen erzielt.
1995 - Gründung:
Lack of Limits ist eine Folkrock-Band aus Oldenburg. Bisher hat die Gruppe vier Studio-Alben und zwei Live-CDs herausgebracht. Lack of Limits trat mehr als 900 Mal in Deutschland und Europa auf (Stand Dezember 2011). Die Musik enthält neben der Folkmusik auch Stilelemente der Musikrichtungen Ska, Reggae, Blues, Funk, Rock und Weltmusik. Viele der Stücke sind gut tanzbar.
1995 - Gründung:
Save Ferris war eine amerikanische Ska-Band. Gegründet wurde sie 1995, die Auflösung fand 2002 statt. Der Name der Band entstammt dem Film Ferris macht blau.
1995 - Gründung:
Kalles Kaviar ist eine Reggae- und Ska-Band aus Basel, die 1995 gegründet wurde.
1995 - Gründung:
Les Hurlements d’Léo sind eine französische Folkrock-Band aus Bordeaux. Ihre Musik ist eine Mischung aus französischem Chanson und Punk bzw. Ska. Sie stehen in der Tradition von Les Négresses Vertes. Ihr Name bedeutet soviel wie Leos Geschrei.
1995 - Gründung:
Los Tres Puntos sind eine französischeSka-Band, die 1995 gegründet wurde und seitdem vier Studioalben, eine Split-CD sowie ein Livealbum veröffentlicht hat. Der Musikstil ist von Mr. Review, Mano Negra, Babylon Circus, The Specials und anderen beeinflusst. Die Texte sind in französischer, spanischer und englischer Sprache. Das Album 10 Ans Ferme wurde in Frankreich mehr als 5000-mal verkauft, obwohl die Band keinen Plattenvertrag besitzt.
1995 - Gründung:
Babylon Circus ist eine französische Ska-Reggae-Band aus Lyon, die 1995 gegründet wurde.
1995 - Gründung:
Die Tornados ist eine deutsche Ska- und Surf-Band aus Dessau und Leipzig.
1995 - Gründung:
Eastern Standard Time ist eine Ska-Jazz-Band aus Washington DC (USA).
1995 - Gründung:
Frau Doktor waren eine Ska-Gruppe aus Wiesbaden. Innerhalb kurzer Zeit wurde sie zu einer der bekanntesten Ska-Gruppen in Deutschland. Auch in der Schweiz, Österreich, Frankreich und Spanien trat die Gruppe oft auf.
1994 - Gründung:
beNUTS ist eine deutsche, aus München stammende Ska-Band, die 1994 von Daniel Mauss der The Braces und Pedro Steffan, ehemals Skaos gegründet wurde.
1994 - Gründung:
Los Placebos ist eine 1994 gegründete Ska-Band aus dem Ruhrgebiet. Sie vermischt die ursprüngliche Ska-Musik mit Elementen aus Jazz, Pop, Punk und Soul und macht Konzertreisen durch Deutschland und das angrenzende europäische Ausland.
1994 - Gründung:
Despe e Siga waren eine portugiesischeSka/Garage Rock-Band aus Lissabon.
1994 - Gründung:
Die Spicy Roots sind eine Musikgruppe aus Schwieberdingen, die 1994 gegründet wurde, und zu den bekanntesten Ska-Bands Deutschlands gehört.
1993 - Gründung:
Choking Victim war eine maßgebliche Ska-/Punk-/Hardcore-Band aus New Yorks Lower Eastside in den 1990ern. Sie selbst definierten ihren Stil als „Crackrocksteady“, eine Anspielung auf den Rocksteady, der ihre Musik ebenfalls beeinflusste.
1993 - Gründung:
Karamelo Santo ist eine argentinische Band aus Mendoza. In ihrer Musik verbinden sich Stile wie Reggae und Ska mit lateinamerikanischen Tänzen wie Cumbia und Murga, aber auch mit Punk-Einflüssen. Neben Desorden Público, Los Fabulosos Cadillacs und Panteón Rococó zählt sie zu den bekanntesten lateinamerikanischen Vertretern des Genres.
1993 - Gründung:
Charge 69 sind eine französische Oi!-Band mit Ska-Einflüssen aus Metz.
1993 - Gründung:
La Ruda (früher «? La Ruda Salska? ») ist eine französische Ska-Rockband aus Saumur, die 1993 gegründet wurde.
1992 - Gründung:
Die Broilers sind eine Oi- und Punkrock-Band aus Düsseldorf. Die Gruppe spielt deutschen Punk mit Rockabilly-, Soul- und Ska-Elementen.
1991 - Gründung:
Rancid ist eine Punkband mit Ska-Einflüssen aus Berkeley, Kalifornien. Die Band wurde 1991 von Tim Armstrong und Matt Freeman, zwei ehemaligen Mitgliedern der Band Operation Ivy, gegründet und durch Lars Frederiksen und Brett Reed vervollständigt. Rancid gelten als eine der einflussreichsten Bands des 1990er-Jahre-Punk-Revivals.
1989 - Gründung:
Vulture Culture ist eine aus zwei Frauen und zwei Männern bestehende Rockband aus Paderborn, die stark von der britischen und amerikanischen Punkbewegung der 1970/80er-Jahre beeinflusst wurde. Der Bandname (deutsch: Geierkultur) bezieht sich auf die allgemeine (un-)menschliche Umgangsform in einer kapitalistisch geprägten Gesellschaft. Ihr Musikstil wird durch die Verschmelzung von verzerrten Gitarren- und Bassriffs im schnellen 4/4-Takt und der melodiös-poppigen Stimme von Sängerin Elke geprägt, die ihre Lyrics im „Snotty“-Englisch singt. Die Band verarbeitet aber auch Hardrock, Reggae- und Ska-Elemente in ihren Songs. Übergreifend kann Vulture Culture auch als Punk ’n’ Roll Band bezeichnet werden.
1989 - Gründung:
Mother’s Pride war eine Ska-Band aus Berlin.
1989 - Auflösung:
Vortex ist eine deutsche Oi!-Band mit Ska-Einflüssen aus Hameln. Sie war eine der ersten Skinhead-Bands in Deutschland. Nach zwei Alben für das Label Rock-O-Rama löste sich die Gruppe auf. Seit 2000 spielt Vortex in neuer Besetzung wieder zusammen.
1989 - Gründung:
moskovSKAya ist eine gegründete Ska-Band aus Ravensburg am Bodensee. Die gespielte Musik enthält Elemente von Polka, Punk, Reggae und Jazz.
1989 - Gründung:
Polemic ist eine slowakische Ska-Band aus Bratislava und gehört neben Elán, Tublatanka und Horkýže Slíže zu den bekanntesten Bands der Slowakei.
1988 - Gründung:
311 (sprich „Three Eleven“) ist eine Crossover-Band aus Omaha, Nebraska, die Punk mit Reggae, Hip-Hop, Rock und Ska verbinden. Gegründet haben sich 311 im Jahr 1988. Die Besetzung ist bis heute unverändert geblieben.
1988 - Gründung:
GLAY ist eine japanische Rockband. Gegründet wurde die Gruppe 1988, bekannt wurde sie 1994. Ihre Musik ist im Pop-Rock verwurzelt, zudem sind Einflüsse aus Punk, Elektronischer Musik und Ska vorhanden.
1988 - Gründung:
Sublime (engl. für erhaben) war eine Band aus Long Beach, Kalifornien die einen Mix aus Punk, Ska, Dub und Reggae spielten. Sie löste sich nach dem Tod des Sängers Bradley Nowell im Mai 1996 auf.
1987 - Gründung:
The Busters sind eine deutsche, aus Wiesloch in Baden-Württemberg stammende Ska-Band, die sich 1987 eigentlich nur als Freizeitprojekt gründete, jedoch inzwischen zu den bekanntesten deutschen Ska-Bands gehört und auch einen internationalen Bekanntheitsgrad erreicht hat.
08.01.1986 - Geboren:
Jamie T wird geboren. Jamie T ist ein Musiker aus Wimbledon, England. Seine Musik bedient sich hauptsächlich alltäglicher Instrumente und Geräusche, die mit Hilfe von Sampling in eingängige Pop-Songs arrangiert werden. Durch ungewöhnliche Kombinationen und Anleihen aus verschiedensten Stilrichtungen (Folk, Ska, aber auch elektronische Elemente) entstehen neuartige Musikstücke. Bisher wurden alle Songs in Jamie Ts Wohnzimmer-Studio aufgenommen. Sein Dialekt bringt ihm immer wieder Vergleiche mit Mike Skinner (The Streets) oder Alex Turner von den Arctic Monkeys ein.
1986 - Gründung:
Celtas Cortos (spanisch für die kurzen/kleinen Kelten) ist eine spanische Rock-Band mit starken Irish Folk-Einflüssen. Ebenso ergaben sich im Laufe der Zeit Berührungen mit Metal, Ska, Flamenco, Son Cubano und sogar Techno.
1985 - Gründung:
Desorden Público ist eine Ska-Band aus Venezuela, die 1985 im Osten von Caracas von Horacio Blanco (Gesang, Gitarre) und José Luis „Caplís“ Chacín (Bass) gegründet wurde.
1985 - Gründung:
Boppin’B ist eine seit 1985 aktive Musikgruppe aus Aschaffenburg. Die Wurzeln von Boppin’B liegen im Rock ’n’ Roll der 1950er, zudem integrieren die Rockabilly-Spezialisten verschiedene Elemente aus Ska, Swing, Punk und Pop. Die Band hat bis heute über 4000 Konzerte gespielt und etwa 100.000 Einheiten ihrer bisher acht veröffentlichten Alben absetzen können.
1983 - Gründung:
Blechreiz ist eine Ska-Band aus Berlin.
1983 - Auflösung:
Elegant war eine Berliner Band, die von Rainer Beyersdorf (Gesang), Michael Pfeiffer (Bass), Hansi Nischwitz (Gitarre) und Wolfgang Schmidt (Schlagzeug) 1981 gegründet wurde. Die Band, die sich selbst als Punk-Band bezeichnete, wird auch der Neuen Deutschen Welle zugeordnet und bezeichnete ihren Stil selbst als „Deutsch-Pop“. Erklären lässt sich diese Einordnung zum einen dadurch, dass ihre Gründung mit der wachsenden Popularität der Neuen Deutschen Welle einherging, zum anderen dadurch, dass ihre Songs teilweise wie Punkmusik in Schlagerverkleidung klangen. Dies erwies sich für sie allerdings als problematisch, da sie in keine der damaligen musikalischen Schubladen einzuordnen waren. In Presseartikeln oder Radio-Interviews kam dies des Öfteren zur Sprache. Live beeindruckten sie mit einer musikalischen Bandbreite, die von Punk und Garage-Rock, über Beatmusik und Schlageranleihen bis zum Ska reichte. Im Laufe ihrer Karriere spielte die Band in zahlreichen Berliner Clubs und Veranstaltungsorten, wie z.B. Metropol, Café Swing, Music Hall, Flöz, Jazzkeller, Noteingang, Weiße Rose, Alte Brauerei, Moabiter Musiktage, KOB und Sector und erarbeitete sich dadurch eine beachtliche Fangemeinde. Sie trat darüber hinaus auch in besetzten Häusern, Jugendclubs, bei kirchlichen Veranstaltungen oder auf Straßenfesten auf. Ihre Single Arschloch nimmt Kultstatus ein.
1983 - Gründung:
Mr. Review (2001-2009: „Rude and Visser“) sind eine 1983 gegründete Ska-Band aus den Niederlanden.
1982 - Gründung:
Bakshish (pol. Bakszysz) ist eine 1982 gegründete Reggae-Band aus Polen. Sie spielen vor allem Ska, Rock Steady und Roots Reggae.
1982 - Gründung:
Skaos ist eine Ska-Band aus Deutschland. Sie wurde 1982 in Krumbach bei Günzburg in Bayern gegründet.
1981 - Gründung:
SpringtOifel ist eine 1981 gegründete und vom Punkrock der 70er beeinflusste Mainzer Oi!-Band. Neben der klassischen Instrumentierung (E-Gitarre, Bass, Schlagzeug) nutzte die Band von Beginn an die Hammond-Orgel und greift auch auf Einflüsse sowohl des Ska als auch szenefremder Musikrichtungen wie Tango, Bossa Nova und Volksmusik zurück. Vielen in der Szene nachfolgenden Bands diente SpringtOifel, oft als „StOi“ abgekürzt, als Vorbild und Wegbereiter. So hatten heute in der Szene bekannte deutsche Bands, wie zu Beispiel Broilers, Loikaemie, 4 Promille, Volxsturm und viele andere, ihre ersten Konzerte vor großem Publikum im Vorprogramm der SpringtOifel.
1981 - Gründung:
Vortex ist eine deutsche Oi!-Band mit Ska-Einflüssen aus Hameln. Sie war eine der ersten Skinhead-Bands in Deutschland. Nach zwei Alben für das Label Rock-O-Rama löste sich die Gruppe auf. Seit 2000 spielt Vortex in neuer Besetzung wieder zusammen.
1981 - Gründung:
Elegant war eine Berliner Band, die von Rainer Beyersdorf (Gesang), Michael Pfeiffer (Bass), Hansi Nischwitz (Gitarre) und Wolfgang Schmidt (Schlagzeug) 1981 gegründet wurde. Die Band, die sich selbst als Punk-Band bezeichnete, wird auch der Neuen Deutschen Welle zugeordnet und bezeichnete ihren Stil selbst als „Deutsch-Pop“. Erklären lässt sich diese Einordnung zum einen dadurch, dass ihre Gründung mit der wachsenden Popularität der Neuen Deutschen Welle einherging, zum anderen dadurch, dass ihre Songs teilweise wie Punkmusik in Schlagerverkleidung klangen. Dies erwies sich für sie allerdings als problematisch, da sie in keine der damaligen musikalischen Schubladen einzuordnen waren. In Presseartikeln oder Radio-Interviews kam dies des Öfteren zur Sprache. Live beeindruckten sie mit einer musikalischen Bandbreite, die von Punk und Garage-Rock, über Beatmusik und Schlageranleihen bis zum Ska reichte. Im Laufe ihrer Karriere spielte die Band in zahlreichen Berliner Clubs und Veranstaltungsorten, wie z.B. Metropol, Café Swing, Music Hall, Flöz, Jazzkeller, Noteingang, Weiße Rose, Alte Brauerei, Moabiter Musiktage, KOB und Sector und erarbeitete sich dadurch eine beachtliche Fangemeinde. Sie trat darüber hinaus auch in besetzten Häusern, Jugendclubs, bei kirchlichen Veranstaltungen oder auf Straßenfesten auf. Ihre Single Arschloch nimmt Kultstatus ein.
30.01.1980 - Gestorben:
Professor Longhair stirbt in New Orleans, Louisiana. Professor Longhair, eigentlich Henry Roeland Byrd, war ein US-amerikanischer Musiker, der als Sänger, Komponist und Pianist dem Rhythm and Blues New Orleans' besonders in dessen früher Phase Impulse gab und darüber hinaus einige Klassiker des Mardi Gras verfasste, die bis zum heutigen Tage zum Standardprogramm des dortigen Karnevals gehören. Er prägte Rock 'n' Roll, Soul, Funk und Ska, indem er jüngere Musiker aus New Orleans wie z. B. Fats Domino, Huey "Piano" Smith, Allen Toussaint, die Meters und die jamaikanischen Gründerväter der dortigen Schallplattenindustrie Duke Reid und Coxsone Dodd beeinflusste. Nach seiner Wiederentdeckung inspirierte Professor Longhair Musiker wie Dr. John, Allen Toussaint oder die Neville Brothers; Paul McCartney gehörte zu seinen erklärten Bewunderern.
1980 - Gründung:
The Hooters sind eine US-amerikanische Rockband aus Philadelphia, Pennsylvania. Sie wurde 1980 gegründet. Mit einer Mischung aus Folkrock und Rock mit Einflüssen aus Reggae und Ska konnten sie bereits in ihrer Anfangszeit lokale Erfolge verbuchen. Internationale Bekanntheit erlangte die Band durch ihren Auftritt beim Live Aid Festival am 13. Juli 1985 in Philadelphia. Mit Songs wie All You Zombies, Johnny B. und Satellite wurden einige Chart-Platzierungen erzielt.
1980 - Gründung:
Maná ist der Name einer mexikanischen Musikgruppe. Ihr Stil bewegt sich zwischen Hard Rock und sanfter Popmusik mit Elementen von Reggae, Ska und Mariachi. Zum Teil weisen die Stücke stilistische Ähnlichkeiten mit der Musik der englischen Band The Police auf.
16.10.1978 - Geboren:
Ethan Luck wird in Long Beach, Kalifornien, USA geboren. Ethan John Luck ist ein US-amerikanischer Gitarrist, der schon in einigen hauptsächlich in der christlichen Musikszene bekannten Bands gespielt hat. Die bekannteste Band hiervon ist die christliche Ska-Band The O. C. Supertones.
1977 - Gründung:
The Police (engl. „die Polizei“) ist eine englische New-Wave-Band, die in den späten 1970er- und frühen 1980er-Jahren die Pop-Rock-Musik entscheidend beeinflusste. Zusammen mit den Talking Heads ist The Police die erfolgreichste Rockformation der Post-Punk- bzw. New Wave-Bewegung. Anfangs vom Reggae und Ska inspiriert, experimentierte das Trio später auch mit Elementen von Weltmusik und Jazz.
02.06.1970 - Geboren:
Dr. Ring-Ding wird in Münster geboren. Dr. Ring Ding, mit bürgerlichem Namen Richard Alexander Jung, ist ein deutscher Ska-, Reggae- und Dancehall-Künstler.
06.05.1969 - Gestorben:
Don Drummond wird. März 1932 in Kingston, Jamaika. Don Drummond war ein jamaikanischer Ska-Musiker und Mitglied der Urbesetzung der Skatalites.
18.07.1968 - Geboren:
Alex Désert wird geboren. Alex Désert ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Musiker und Synchronsprecher mit haitianischen Wurzeln. Er ist Gründungsmitglied der Skaband Hepcat.
11.04.1967 - Geboren:
Mambo Kurt wird in Hagen geboren. Mambo Kurt, bürgerlich Dr. med. Rainer Limpinsel ist ein deutscher Musiker und Alleinunterhalter. Seit 1998 covert er Stücke bekannter Gruppen aus dem Rock- und Popbereich in Rhythmen wie Mambo, Ska und andere auf einer Heimorgel.
08.08.1965 - Geboren:
El Hefe wird in Sacramento geboren. El Hefe ist seit 1991 Lead-Gitarrist und Backgroundsänger der US-Punk-Band NOFX. Nach dem Beitritt des Musikers vollzog die Band einen erheblichen musikalischen Wandel. Dies ist vor allem seinem Einsatz an vielen verschiedenen Instrumenten neben der Gitarre, wie z.? B. der Trompete, zu verdanken, indem auch Elemente des Ska einflossen.
1962 - Gründung:
Die Butlers (seit 1992 The Butlers ) sind eine deutsche Beatband. 1958 hatte Klaus Renft in Leipzig die Klaus Renft Combo gegründet, aus der 1962 die Butlers entstanden. Die Band zählte zu den Wegbereitern der Beatbewegung in der DDR. Die Band erhielt 1965 ein Auftrittsverbot, das als ein Auslöser der „Leipziger Beatdemo“ gilt. 1992 wurde die Band neu gegründet. Die Band ist nicht zu verwechseln mit der 1987 gegründeten Berliner Ska-Band The Butlers.
19.03.1959 - Geboren:
Terry Hall wird in Coventry, England geboren. Terry Hall ist ein britischer Pop-Sänger. Berühmt wurde Hall als Frontmann der englischen Ska-Band The Specials. Später sang er auch bei Fun Boy Three, The Colourfield, Vegas und als Solokünstler. Er musizierte außerdem unter anderem mit den Lightning Seeds, Gorillaz, Tricky und den Ordinary Boys. Aktuell ist er Bandmitglied der Dub Pistols und auf der Platte „Speakers And Tweaters“ zu hören.
06.09.1958 - Geboren:
Buster Bloodvessel wird in Hackney, London als Douglas Trendle geboren. Buster Bloodvessel ist ein englischer Sänger der Band Bad Manners, der Ska mit komödiantischen Darbietungen verbindet.
22.05.1955 - Geboren:
Jerry Dammers wird in Udagamandalam, Tamil Nadu, Indien geboren. Jeremy Dammers ist ein britischer Musiker und Songwriter. Er war der Gründer und Keyboarder der Ska-Band The Specials aus Coventry.
22.03.1948 - Geboren:
Ken Boothe wird in Kingston, Jamaika geboren. Ken Boothe ist ein jamaikanischer Ska- und Reggae-Sänger und Songwriter.
10.12.1945 - Geboren:
Toots Hibbert wird in May Pen, Parish of Clarendon, Jamaika geboren. Frederick „Toots“ Hibbert ist ein Ska- und Roots-Reggae-Sänger und Kopf der Band Toots and the Maytals.
02.05.1945 - Geboren:
Judge Dread wird in Kent, England geboren. Alexander Minto Hughes , bekannt unter seinem Künstlernamen Judge Dread, war ein britischer Reggae- und Ska-Musiker.
1945 - Geboren:
Stranger Cole wird als Wilburn Theodore Cole in Kingston, Jamaika geboren. Stranger Cole ist ein bedeutender jamaikanischer Ska-, Rocksteady- und Reggae-Sänger und Komponist. Seinen Spitznamen Stranger erlangte er deshalb, weil er keinem in seiner Familie äußerlich ähnelte.
29.06.1943 - Geboren:
Garland Jeffreys wird in Brooklyn, New York geboren. Garland Jeffreys ist ein US-amerikanischer Poprocksänger, der stilistisch genreübergreifend zwischen Ska, Reggae, Soul, Funk oder Rock aufgestellt arbeitet. Bekannt wurde er international vor allem durch die Single Matador, die 1980 in vielen europäischen Ländern ein großer Hit war, beispielsweise in Deutschland für sieben Wochen Platz 2 der Verkaufscharts belegte. Ein weiterer Top-20-Hit gelang ihm erst 12 Jahre später, als er mit der Single Hail Hail Rock’n’Roll Platz 12 der deutschen Charts erreichte.
07.05.1942 - Geboren:
Justin Hinds wird in Steertown, Saint Ann Parish, Jamaika geboren. Justin Hinds, auch Justin Hines genannt, ist einer der wichtigsten und erfolgreichsten Sänger der Musikszene Jamaikas während der 60er und 70er Jahre, also dem Zeitraum, als der Ska entsteht und sich in den Rocksteady und später Reggae wandelt.
16.07.1941 - Geboren:
Desmond Dekker wird in Kingston, Jamaika geboren. Desmond Dekker; eigentlich Desmond Adolphus Dacres war neben Laurel Aitken und Prince Buster sowie (den im damaligen Ska aber noch nicht ganz so bekannten) Bob Marley und Jimmy Cliff einer der bedeutendsten jamaikanischen Ska-Sänger und Komponisten.
09.12.1940 - Geboren:
Clancy Eccles wird in Dean Pen, St. Mary, Jamaika geboren. Clancy Eccles war ein jamaikanischer Reggae- und Skamusiker und -Produzent.
27.03.1940 - Geboren:
Derrick Morgan wird , Stewarton, Jamaika geboren. Derrick Morgan ist ein jamaikanischer Ska- und Reggae-Musiker. Er gehört zu den frühesten Pionieren des Ska und hat mit seinem Song "Tougher Than Tough" den Rocksteady initiiert. Im Jahr 1961 gelang es ihm, die ersten sieben Plätze in den jamaikanischen Charts zu belegen.
05.10.1938 - Geboren:
Johnny Moore (Trompeter) wird in Kingston geboren. Johnny "Dizzy" Moore war ein US-amerikanischer Trompeter jamaikanischer Abstammung. Er war Gründungsmitglied von The Skatalites und arbeitete mit zahlreichen Künstlern im Ska- und Reggae-Genre zusammen. Sein Trompetenspiel beeinflusste zahlreiche Musiker aus der Ska- und Reggae-Szene.
24.05.1938 - Geboren:
Prince Buster wird in Kingston, Jamaika als Cecil Bustamante Campbell geboren. Prince Buster war ein Ska-Musiker der ersten Stunde.
20.03.1936 - Geboren:
Lee Perry wird in Kendal, Jamaika geboren. Lee „Scratch“ Perry (eigentlich Rainford Hugh Perry) ist ein jamaikanischer Musikproduzent und eine der einflussreichsten Persönlichkeiten in der Entwicklung des Reggae, Ska und vor allem des Dub in Jamaika. Bekannt geworden ist er vor allem durch seine exzentrische Art sowie durch seinen äußerst gewagten Umgang mit Effekten und Mischpult. Lloyd Bradley schrieb über ihn: „Lee „Scratch“ Perry ist der Salvador Dalí des Dub.“
19.06.1932 - Geboren:
Ernest Ranglin wird in Manchester/Jamaika geboren. Ernest Ranglin ist ein jamaikanischer Ska- und Jazz-Gitarrist.
12.03.1932 - Geboren:
Don Drummond wird in Kingston, Jamaika geboren. Don Drummond war ein jamaikanischer Ska-Musiker und Mitglied der Urbesetzung der Skatalites.
1929 - Geboren:
Ray Rivera wird in New York City geboren. Ray Rivera ist ein US-amerikanischer Jazzmusiker (zunächst Bass, dann Gitarre) und Singer-Songwriter, der im Bereich von Soul-Jazz, Latin Jazz, Ska, Pop und Easy Listening arbeitete.
10.04.1928 - Geboren:
Rosco Gordon wird in Memphis, Tennessee geboren. Rosco Gordon war ein US-amerikanischer Blues-Pianist und Sänger, der vor allem in den 1950er Jahren erfolgreich war. Zu seinen bekanntesten Hits gehören Bootin', No More Doggin' und Just a Little Bit. Ihm wird ein wesentlicher Einfluss auf die Entwicklung der Reggae- und Ska-Musik in Jamaika nachgesagt.
22.04.1927 - Geboren:
Laurel Aitken wird auf Kuba geboren. Laurel Aitken war ein Sänger und Songwriter und gilt neben Desmond Dekker als einer der Begründer der jamaikanischen Ska-Musik.
19.12.1918 - Geboren:
Professor Longhair wird in Bogalusa, Louisiana geboren. Professor Longhair, eigentlich Henry Roeland Byrd, war ein US-amerikanischer Musiker, der als Sänger, Komponist und Pianist dem Rhythm and Blues New Orleans' besonders in dessen früher Phase Impulse gab und darüber hinaus einige Klassiker des Mardi Gras verfasste, die bis zum heutigen Tage zum Standardprogramm des dortigen Karnevals gehören. Er prägte Rock 'n' Roll, Soul, Funk und Ska, indem er jüngere Musiker aus New Orleans wie z. B. Fats Domino, Huey „Piano“ Smith, Allen Toussaint, die Meters und die jamaikanischen Gründerväter der dortigen Schallplattenindustrie Duke Reid und Coxsone Dodd beeinflusste. Nach seiner Wiederentdeckung inspirierte Professor Longhair Musiker wie Dr. John, Allen Toussaint oder die Neville Brothers; Paul McCartney gehört zu seinen erklärten Bewunderern.

"Ska" in den Nachrichten