2010 - Ehrung:
Verleihung des Preises für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der öffentlichen Wirksamkeit der Soziologie auf dem 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main (Jan Philipp Reemtsma)
1998 - Ehrung:
Premio Amalfi, europäischer Amalfi-Preis für Soziologie und Sozialwissenschaften (Richard Sennett)
1979 - Leben:
1979 bis 1984: Studium der Volkswirtschaft und Soziologie an der Freien Universität Berlin; Abschluss 1984 mit Diplom (Manuela Kasper-Claridge)
1974 - Berühmte Absolventen > Politiker:
Hajo Apotheker, ehemaliger Minister für das heutige Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Nahrungsmittelqualität, Bürgermeister der Gemeinde Steenwijkerland, Student der Soziologie, Absolvent (Reichsuniversität Groningen)
1974 - Unterschiedliche Verständnisse von „Diskurs“:
Michel Foucault stellte mit seinem L’ordre du discours die traditionelle Geistesgeschichte in Frage, da im Mittelpunkt seiner Betrachtungen nicht das erkennende Subjekt, sondern faktisch ergangene Aussagen stehen, die die moderne Subjektivität erst hervorgebracht hätten. Foucault schuf aber keine Methode, sondern legte mit seinen theoretischen Überlegungen Grundsteine für eine neue Art des Denkens, ein explizit positivistisches Forschungsprogramm, das in der Literaturwissenschaft, der Soziologie und zunehmend in der Geschichtswissenschaft angewendet und reflektiert wird. (Diskursanalyse)
1971 - Berühmte Absolventen > Politiker:
Jacques Wallage (* 1946), Bürgermeister von Groningen, ehemaliger Fraktionsvorsitzender der Partij van de Arbeid in der Tweede Kamer und ehemaliger Staatssekretär für das Bildungs- und Wissenschaftsministerium und das Sozialministerium, Student der Soziologie, Absolvent (Reichsuniversität Groningen)
1962 - Leben und Wirken > Berufliche Stationen im Einzelnen:
Dozent der Soziologie an der Universität Leeds, zunächst in der Fortbildung, sodann an deren soziologischen Institut von 1945 bis (John Rex)
1953 - Publikation:
Bevölkerungslehre. Theorie, Soziologie und Statistik der Bevölkerung. Springer, Berlin (Gerhard Mackenroth)
1949 - Namensträger:
Hans-Alexander Graf von Schwerin , Soziologe (Schwerin (Adelsgeschlecht))
1926 - Ausgewählte Publikationen > Wissenschaftliche Publikation:
?? ??? ??? ??????? ??? ??????????????. ?????? ???????????, Athen (Panagiotis Kanellopoulos)
1926 - Publikation:
Soziologie als Lehrfach an deutschen Hochschulen, G. Braun, Karlsruhe (Hans Lorenz Stoltenberg)
1926 - Publikation:
1922 - Werk:
Theorie des historischen Materialismus. Gemeinverständliches Lehrbuch der marxistischen Soziologie. Neuer ISP-Verlag, Köln 2001, ISBN 3-929008-69-6. (Nikolai Iwanowitsch Bucharin)
1913 - Geschichte:
wurde sie zur Ehre des langjährigen Herausgebers Gustav von Schmoller umbenannt in Schmollers Jahrbuch für Gesetzgebung, Verwaltung und Volkswirtschaft; in der Folge erschienen hier auch bedeutende Beiträge der jungen Soziologie.
1902 - Leben:
das Institut für Soziologie (Ernest Solvay)
1887 - Wissenschaft & Technik:
Ferdinand Tönnies veröffentlicht als erster Deutscher eine theoretische Grundlegung der Soziologie „Gemeinschaft und Gesellschaft“.

"Soziologie" in den Nachrichten