16.04.2016 - Gestorben:
Kit West stirbt. Christopher John „Kit“ West war ein britischer Spezialeffekt-Künstler, der 1982 für Jäger des verlorenen Schatzes den Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte erhielt.
16.01.2016 - Gestorben:
Bernd Brummbär stirbt in Los Angeles. Brummbaer, auch Brummbär bzw. Bernd Brummbär, eigentlich Bernhard Matzerath war ein deutscher digitaler Designer, der als Art Direktor, Illustrator und 3D-Designer tätig war. Er produzierte verschiedene deutsche Fernsehfilme, führte Regie und trat als Schauspieler auf. Zuletzt richtete er sein Interesse auf die Richtung Computergrafik. Er produzierte einige Kurzfilme mit dem Computer und war an den Spezialeffekten von Filmen beteiligt.
11.08.2014 - Gestorben:
Joe Viskocil stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Joseph „Joe“ Viskocil war ein Spezialeffekt-Künstler.
30.07.2014 - Gestorben:
Dick Smith stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Richard Emerson „Dick“ Smith war ein US-amerikanischer Maskenbildner für Spezialeffekte.
24.02.2013 - Tagesgeschehen:
Ho-Chi-Minh-Stadt/Vietnam: Bei einer Explosion eines Film pyrotechnik- und Spezialeffektlagers sterben zehn Menschen.
23.01.2012 - Gestorben:
Karl Baumgartner (Pyrotechniker) stirbt in Brünnighausen. Karl Baumgartner war ein deutscher Pyrotechniker beim Film und einer der (auch international) gefragtesten deutschen Spezialeffekte-Techniker nach 1945.
13.01.2011 - Gestorben:
Al Di Sarro stirbt in Agua Dulce, Kalifornien. Al Di Sarro war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler. Für seine Arbeit am Film Stirb langsam erhielt er 1989 eine Oscar-Nominierung.
2009 - Film:
Cloudtank ist ein Experimentalfilm des Künstlers Rainer Eisch aus dem Jahr 2009. Der Film wurde inspiriert durch einen Spezialeffekt, bei dem mittels Flüssigkeiten künstliche Wolken erzeugt werden.

Stab:
Regie: Rainer Eisch
Produktion: Rainer Eisch
Musik: Michael Scheibenreiter, Stefan Kusch
Kamera: Justyna Feicht
2009 - Film:
Familienradgeber 2 (alternativ: Olaf Ittenbach’s Familienradgeber 2 und Herr & Frau Ittenbach’s Familienradgeber 2) ist ein deutscher Fun-, Splatter- und Gorefilm im Stile einer Mockumentary von Olaf und Martina Ittenbach, die auch die Hauptrollen spielen, aus dem Jahr 2009 und die Fortsetzung von Familienradgeber. Olaf Ittenbach und Claudia Schwind erzeugten die Spezialeffekte. Als Erzähler fungiert Gerhard Jilka.

Stab:
Regie: Olaf Ittenbach Martina Ittenbach
Produktion: Olaf Ittenbach
Martina Ittenbach
Musik: Michael Donner
Kamera: Michael Effenberger
Schnitt: Frederik Schwarzer

Besetzung: Martina Ittenbach, Olaf Ittenbach, Yazid Benfeghoul, Gunter Bender, Wayne Darrin, Michael Effenberger, Benjamin Klamt, Claudia Schwind
15.06.2008 - Gestorben:
Stan Winston stirbt in Los Angeles, Kalifornien, USA. Stan Winston war ein US-amerikanischer Experte für Spezialeffekte und Make-up-Design, der durch seine Arbeit in zahlreichen Hollywood-Produktionen bekannt wurde. Zu seinen Kreationen gehören die Geschöpfe aus den Terminator-, Predator- und Jurassic-Park-Filmen.
29.10.2006 - Gestorben:
Nigel Kneale stirbt in London. Thomas Nigel Kneale war ein britischer Schriftsteller und Drehbuchautor und seit 1954 mit Judith Kerr verheiratet. Sein jüngerer Bruder ist der Künstler und Bildhauer Bryan Kneale. Seine Tochter Tacy Kneale ist Schauspielerin und SFX-Designerin, sein Sohn Matthew Kneale ist Autor und kann erste literarische Erfolge aufweisen.
15.11.2005 - Gestorben:
George Brown (Filmtechnikpionier) stirbt. George Brown war ein US-amerikanischer Filmtechnikpionier und Spezialeffekt-Künstler, der auf den Oscarverleihungen 1952 und 1959 mit einem Oscar für technische Verdienste ausgezeichnet wurde.
05.07.2001 - Gestorben:
A. D. Flowers stirbt in Fullerton, Kalifornien. A. D. Flowers war ein US-amerikanischer Filmtechniker und Fachmann für Spezialeffekte, der neben einem Oscar für die besten visuellen Effekte auch einen Special Achievement Award für visuelle Effekte sowie einen sogenannten Oscar für technische Verdienste (Technical Achievement Award) erhielt.
10.04.2001 - Gestorben:
Charles L. Freeman stirbt in Sherman Oaks, Kalifornien. Charles L. Freeman war ein US-amerikanischer Cutter und Spezialeffekt-Künstler, der 1949 mit einem Oscar in der Kategorie „Beste Spezialeffekte“ für den Fantasyfilm Jenny ausgezeichnet wurde.
2000 - Film:
Riverplay ist ein deutscher Horror-Thriller von Olaf Ittenbach, der auch die Spezialeffekte erzeugte und eine Rolle im Film spielt, aus dem Jahr 2000.

Stab:
Regie: Olaf Ittenbach
Drehbuch: Olaf IttenbachThomas Reitmair
Produktion: Yazid Benfeghoul
Olaf Ittenbach
Thomas Reitmair
Musik: Thomas Reitmair
Kamera: Holger Fleig Simone Schmid
Schnitt: Björn Wagner

Besetzung: Olaf Ittenbach, Thomas Reitmair, Gerhard Jilka, Dunja Bengsch, Joe Cook, Melanie Sigl, Yazid Benfeghoul
28.06.1999 - Gestorben:
John Stears stirbt in Los Angeles, USA. John Stears war ein zweifach mit dem Oscar prämierter Filmtechniker, der sich auf visuelle Effekte und Spezialeffekte spezialisiert hatte.
20.05.1998 - Gestorben:
Linwood G. Dunn stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Linwood Gale Dunn war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler.
15.01.1996 - Gestorben:
Gerhard Huttula stirbt in Düren. Gerhard Huttula war ein deutscher Kameramann, der besonders für Spezialeffekte zuständig war.
10.09.1995 - Gestorben:
Derek Meddings stirbt in London, England. Derek Meddings war ein britischer Spezialist für Spezialeffekte und Modelle.
30.05.1995 - Gestorben:
Ernst Kunstmann stirbt in Potsdam-Babelsberg, Deutschland. Ernst Kunstmann war ein deutscher Trickfilm- und Spezialeffekte-Kameramann.
26.01.1995 - Gestorben:
Cecil Love stirbt in Los Angeles County, Kalifornien. Cecil Love war ein US-amerikanischer Filmtechniker auf dem Gebiet visueller Effekt und Spezialeffekte, der sowohl mit dem Oscar für technische Verdienste (Technical Achievement Award) als auch dem Oscar für besondere Verdienste (Academy Award of Merit) geehrt wurde.
14.07.1994 - Gestorben:
Theo Nischwitz stirbt in Grünwald. Theo Nischwitz, gebürtig Theodor Nischwitz war ein deutscherSpezialeffekt-Künstler und Kameramann für Spezialaufnahmen beim Film, neben Erwin Lange und Karl Baumgartner der bedeutendste Vertreter seines Fachs in der deutschen Filmgeschichte.
27.08.1993 - Gestorben:
Jack Lannan stirbt in San Diego, Kalifornien. Jack Lannan war ein kanadisch-US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler, Regieassistent und Produktionsleiter, der 1949 mit einem Technical Achievement Award ausgezeichnet wurde.
27.06.1993 - Gestorben:
Maurice Ayers stirbt in Santa Cruz, Kalifornien. Maurice Elmo Ayers war ein US-amerikanischer Filmtechniker und Spezialeffektkünstler, der auf der Oscarverleihung 1949 mit einem Oscar, Zertifikat II, ausgezeichnet wurde.
1993 - Film:
Am 9. Juni kommt Jurassic Park (Regie: Steven Spielberg) in die Kinos. Dieser Film setzt neue Maßstäbe im Bereich der Spezialeffekte bzw der Computeranimation.
12.09.1992 - Gestorben:
Hans F. Koenekamp stirbt in Northridge, Kalifornien. Hans F. Koenekamp war ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler und Kameramann deutscher Abstammung.
30.04.1991 - Gestorben:
Roy Seawright stirbt in Torrance, Kalifornien. Roy W. Seawright war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler, der von 1940 bis 1942 dreimal für den Oscar in der Kategorie Beste Spezialeffekte, inzwischen Beste visuelle Effekte nominiert wurde.
1990 - Film:
Moon 44 ist ein Science-Fiction-Film, der von Roland Emmerich produziert wurde. Er beanspruchte ein geringes Budget und war der letzte in Emmerichs schwäbischer Heimat entstandene Film. Er wurde komplett innerhalb eines knappen halben Jahres in einer ausgedienten Panzerfabrik in Renningen bei Leonberg abgedreht. Zur Seite standen Emmerich dabei Dean Heyde als Produktionsleiter, der bereits bei Hollywood Monster im Stab war, sowie erstmals der Modellbauer und Tricktechniker Volker Engel, der später mehrere Auszeichnungen für seine Special Effects bei Independence Day erhielt. Mit 180.000 Besuchern blieb Moon 44 unterhalb der mit Joey gesetzten 400.000-er Marke.

Stab:
Regie: Roland Emmerich
Drehbuch: Oliver Eberle, Dean Heyde
Produktion: Roland Emmerich, Dean Heyde
Musik: Joel Goldsmith
Kamera: Karl Walter Lindenlaub
Schnitt: Tomy Wigand

Besetzung: Michael Paré, Lisa Eichhorn, Dean Devlin, Brian Thompson, Malcolm McDowell, Stephen Geoffreys, Leon Rippy, Jochen Nickel, Mehmet Yilmaz
05.10.1989 - Gestorben:
Paul K. Lerpae stirbt in Palm Springs, Kalifornien. Paul K. Lerpae war ein mexikanisch-amerikanischer Filmtechnikpionier und Spezialeffekt-Künstler, der 1945 mit dem Oscar für technische Verdienste (Technical Achievement Award) ausgezeichnet wurde, und 1948 eine Oscarnominierung in der Kategorie „Beste Spezialeffekte“ für den Western Die Unbesiegten sowie 1951 für den Monumentalfilm Samson und Delilah erhielt.
21.01.1989 - Gestorben:
Chris Greenham stirbt in Esher, Vereinigtes Königreich. Christopher „Chris“ Greenham, geb. Vivian C. Greenham, war ein britischer Spezialeffekt-Künstler und Toningenieur, der 1962 mit einem Oscar in der Kategorie „Beste akustische und visuelle Effekte“ für seine Mitarbeit an dem Film Die Kanonen von Navarone ausgezeichnet wurde.
1987 - Ehrung:
wurde der Film unter anderen bei den Academy Awards in der Kategorie Beste Spezialeffekte für den Oscar nominiert. (Poltergeist II – Die andere Seite)
1987 - Werk > Nähere Betrachtung:
Der teils surrealistischeThe Navigator eröffnet im Cumbria im Jahr 1348 zu Zeiten der Pest. Angeleitet von einem jungen Propheten gräbt eine Gruppe von Minenarbeitern einen Tunnel durch die Weltkugel ins Neuseeland der Gegenwart, um ihr Dorf zu erlösen. Etwa die Hälfte des Budgets wurde für (Schwarzweiß-)Spezialeffekte ausgegeben, und dieser Film entstand in Wirklichkeit größtenteils im Studio. Das sicherlich vorhandene Ungleichgewicht zwischen visuellen Ansprüchen einerseits und der Narrativität andererseits taten den Standing Ovations, zu denen es bei der Vorführung in Cannes kam, keinen Abbruch. (Vincent Ward)
1987 - Gründung:
Avid Technology, Inc. ist eine 1987 gegründete US–amerikanische Aktiengesellschaft mit Sitz in Burlington, Massachusetts (USA), die Produkte für Film, Video, Audio, 2D- und 3D-Animation, Spezialeffekte, Videospiele und Streaming Media herstellt. Das Unternehmen ist seit 1993 börsennotiert. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Hallbergmoos bei München.
1987 - Gründung:
Rhythm & Hues Studios ist ein in Los Angeles ansässiges Unternehmen für Spezialeffekte, welches 1987 von ehemaligen Mitarbeitern der Robert Abel and Associates gegründet wurde. Neben dem Hauptsitz unterhält das Unternehmen Niederlassungen in Mumbai, Hyderabad, Kuala Lumpur, Vancouver und Kaohsiung.
01.08.1986 - Gestorben:
Paul Detlefsen stirbt in Encinitas, Kalifornien. Paul Detlefsen war ein dänisch-US-amerikanischer Maler und Spezialeffekt-Künstler, der 1945 in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“ für die Filmbiografie Die Abenteuer Mark Twains für einen Oscar nominiert war.
28.09.1985 - Gestorben:
L. B. Abbott stirbt in Los Angeles, Kalifornien, USA. L. B. Abbott war ein US-amerikanischer Kameramann und Spezialeffekt-Designer.
30.08.1985 - Gestorben:
Tom Howard stirbt in Bushey, Hertfordshire, England. Thomas William Howard, auch Thomas Howard oder Tommy Howard war ein britischer Spezialeffektdesigner. Er gewann zwei Oscars.
1985 - Sektionen > Retrospektive:
Special Effects“ (Internationale Filmfestspiele Berlin)
1985 - Ehrung:
Saturn Award in der Kategorie Beste Kostüme für Bob Ringwood, sowie je eine Nominierung für die Beste Maske von Giannetto De Rossi, die Besten Spezialeffekte von Barry Nolan und in der Kategorie Bester Science-Fiction-Film. (Der Wüstenplanet (Film))
1983 - Film > Wuxia-Filme > Nachklassische Periode:
The Legend of Zu (HK 2001) von Tsui Hark. Film um eine Kaste Unsterblicher in den Zu-Bergen. Es werden sehr häufig Spezialeffekte eingesetzt. Remake des gleichnamigen Films von (Wuxia)
1981 - Film:
Der Drachentöter ist ein klassischer Fantasyfilm. Er erschien 1981 und ist im Vergleich mit anderen Disney-Filmen dieser Zeit weniger auf eine sehr junge Zielgruppe zugeschnitten, sondern bemühte sich um eine „realistischere“ Darstellung. Bei den Spezialeffekten wurden die technischen Möglichkeiten der frühen 1980er ausgereizt. Thematisch verarbeitet der Film verschiedene Drachentöter-Legenden.

Stab:
Regie: Matthew Robbins
Drehbuch: Matthew Robbins, Hal Barwood
Produktion: Hal Barwood
Musik: Alex North
Kamera: Derek Vanlint
Schnitt: Tony Lawson

Besetzung: Peter MacNicol, Caitlin Clarke, Ralph Richardson, Peter Eyre, John Hallam
27.06.1978 - Serienstart - Deutschland:
Der Unsichtbare ist eine US-amerikanische Serie aus dem Jahre 1975, die entfernt auf dem Roman „Der Unsichtbare“ von H.G. Wells basiert. Wegen mangelnder Einschaltquoten wurde sie nach nur 13 Folgen eingestellt, obwohl die Spezialeffekte für die damalige Zeit sehr fortschrittlich waren. Der Pilotfilm wurde für die Vorabendausstrahlung in der ARD von 90 auf nur 45 Minuten gekürzt und somit zu einer normalen Serienfolge.

Produktionsjahr(e): 1975, 1976
Genre: Mystery, Fantasy

Besetzung: David McCallum, Melinda O. Fee, Jackie Cooper
09.05.1978 - Geboren:
Marc Rohnstock wird geboren. Marc Rohnstock ist ein deutscher Filmregisseur, Kameramann, Cutter, Schauspieler, Spezialeffektdesigner, Filmproduzent, Drehbuchautor und Stuntman aus dem Bereich des Amateur- und Independentfilm.
03.05.1978 - Gestorben:
A. Arnold Gillespie stirbt in Los Angeles, Kalifornien, USA. Albert Arnold Gillespie war ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Experte und Art Director.
1978 - Geboren:
Marc Rohnstock wird geboren. Marc Rohnstock ist ein deutscher Schauspieler, Spezialeffektdesigner, Filmproduzent, Cutter, Filmregisseur, Drehbuchautor, Kameramann und Stuntman.
15.11.1977 - Gestorben:
William C. McGann stirbt in Los Angeles, Kalifornien. William C. McGann war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Spezialeffektdesigner und Kameramann. Von 1930 bis 1944 führte er bei mehr als 50 Filmen Regie. Er war 1947 für einen Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte für Die große Lüge nominiert.
04.05.1977 - Gestorben:
Sol Halperin stirbt in Beverly Hills, Los Angeles, Kalifornien. Sol Halperin war ein US-amerikanischer Kameramann und Special-Effects-Techniker.
01.08.1976 - Geboren:
Don Hertzfeldt wird in Santa Barbara, Kalifornien geboren. Don Hertzfeldt ist ein amerikanischer Cartoonist und Produzent, Regisseur und Autor von unabhängig produzierten Animationskurzfilmen. Zu den verschiedenen stilistischen Merkmalen von Hertzfeldts Werken zählen der minimalistische Animationsstil und sein absurder, von teils übertriebener Gewalt gekennzeichneter Humor. Viele Filme widmen sich existenziellen Problemen des Lebens, oft dargestellt in kurzen surrealistischen Episoden innerhalb der Handlung. Hertzfeldt erstellt seine Filme in traditioneller Zeichentricktechnik ohne Computer, verwendet aber inzwischen auch analoge Spezialeffekte wie zum Beispiel Doppelbelichtung. Das mühsame Abfilmen der einzelnen Frames mit einer 16mm-Bolex-Kamera übernimmt der Zeichner selbst. Angeblich besitzt er die Filmkamera, mit der A Charlie Brown Christmas aufgezeichnet wurde. In einem Interview meinte er einmal, dass er schon seit seiner frühen Kindheit vom Kino fasziniert war und gezeichnet und Geschichten geschrieben – für ihn war der Animationsfilm lediglich eine billigere und interessantere Alternative zum Low-Budget-Film. Wie Hertzfeldt bemerkt, geht es ihm nur darum, eine Geschichte gut zu erzählen.
16.04.1976 - Gestorben:
Ralph Ayres stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Ralph B. Ayres war ein US-amerikanischer Filmtechnikpionier und Spezialeffekt-Künstler, der auf der Oscarverleihung 1952 mit einem Oscar für technische Verdienste ausgezeichnet wurde.
21.01.1976 - Gestorben:
Fred Knoth stirbt. Fred Knoth war ein US-amerikanischer Filmtechniker für Spezialeffekte und visuelle Effekte, der bei der Oscarverleihung 1955 mit dem Academy Technical Achievement Award, den Oscar für technische Verdienste, ausgezeichnet wurde.
08.09.1975 - Serienstart:
Der Unsichtbare ist eine US-amerikanische Serie aus dem Jahre 1975, die entfernt auf dem Roman „Der Unsichtbare“ von H.G. Wells basiert. Wegen mangelnder Einschaltquoten wurde sie nach nur 13 Folgen eingestellt, obwohl die Spezialeffekte für die damalige Zeit sehr fortschrittlich waren. Der Pilotfilm wurde für die Vorabendausstrahlung in der ARD von 90 auf nur 45 Minuten gekürzt und somit zu einer normalen Serienfolge.

Produktionsjahr(e): 1975, 1976
Genre: Mystery, Fantasy

Besetzung: David McCallum, Melinda O. Fee, Jackie Cooper
1975 - Film:
Um die Special Effects für den Film Star Wars realisieren zu können gründet George Lucas die Firma Industrial Light and Magic.
27.11.1973 - Geboren:
Robert Hall (Filmschaffender) wird in Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten geboren. Robert Green Hall ist ein US-amerikanischer Make-up-Designer, Spezialeffektdesigner, Filmproduzent, -regisseur, Visuelleffektdesigner, Drehbuchautor, Schauspieler und Cutter sowie Gitarrist in der Band Zero 1.
29.12.1972 - Gestorben:
Rex Wimpy stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Rexford „Rex“ Wimpy war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler, Kameramann und Fotograf, der 1944 für einen Oscar nominiert wurde.
03.02.1970 - Geboren:
Matt Winston wird geboren. Matt Winston ist ein US-amerikanischer Schauspieler und der Sohn des Spezialeffekte-Künstlers Stan Winston.
26.09.1969 - Gestorben:
Howard Lydecker stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Howard „Babe“ Lydecker war ein US-amerikanischer Filmtechniker für visuelle Effekte und Spezialeffekte, der zweimal für den Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert war.
15.07.1967 - Geboren:
Adam Savage wird in New York geboren. Adam Whitney Savage ist ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Experte, Produktdesigner und Schauspieler, der vor allem als Co-Moderator neben Jamie Hyneman bei MythBusters – Die Wissensjäger bekannt ist. Von ihm gestaltete Modelle waren beispielsweise in Filmen wie Matrix Reloaded oder in der Star Wars Folge Angriff der Klonkrieger zu sehen.
18.11.1965 - Geboren:
Bernd Angerer wird in Innsbruck geboren. Bernd Angerer ist ein österreichischerSpezialeffekt-Animator.
01.10.1965 - Gestorben:
John P. Fulton stirbt in London, England. John Phipps Fulton war ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Experte und Kameramann. In seiner vier Jahrzehnte dauernden Tätigkeit war er an über 260 Filmproduktionen beteiligt, darunter unter anderem Der Unsichtbare, Frankenstein oder Die zehn Gebote. Den Oscar für die besten Spezialeffekte erhielt er drei Mal.
25.11.1964 - Geboren:
Robert Kurtzman wird in Crestline, Ohio geboren. Robert Kurtzman ist ein US-amerikanischerSpezialeffekte-Künstler und Mitbegründer der Special-FX-Unternehmen KNB EFX Group, zusammen mit Howard Berger und Gregory Nicotero. Die Anfangsbuchstaben der drei machen das Kürzel "KNB" aus. Zudem ist er als Regisseur und Produzent im Filmgeschäft aktiv.
1964 - Geboren:
Stephen Norrington wird in London, Vereinigtes Königreich geboren. Stephen Norrington ist ein britischer Filmemacher, der als Regisseur, Spezialeffekt-Experte, Schauspieler, Cutter, Maskenbildner, Drehbuchautor und Produzent arbeitet.
15.09.1963 - Geboren:
P. David Miller wird in San Francisco, Kalifornien geboren. Paul David Miller ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Spezialist für Spezialeffekte im Film.
23.06.1962 - Geboren:
Kevin Yagher wird in Illinois, USA geboren. Kevin Yagher ist ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler und -Fachmann und ebenso für Makeup verantwortlich.
19.02.1961 - Gestorben:
Michael Steinore stirbt in Los Angeles. Michael Steinore, geboren als Michael Kohn , war ein US-amerikanischer Soundspezialist, Toningenieur und Spezialeffekt-Künstler, der bei drei Nominierungen für den Oscar einmal mit diesem ausgezeichnet wurde.
21.01.1959 - Geboren:
Tom Woodruff junior wird in Williamsport, Pennsylvania geboren. Tom Woodruff junior ist ein US-amerikanischer Künstler für Spezialeffekte, der 1993 mit dem Film Der Tod steht ihr gut einen Oscar erringen konnte und außerdem mit dem Film Alien 3 für einen Oscar nominiert war. Woodruff ist auch als Schauspieler, Maskenbildner und Regisseur tätig und außerdem Mitbegründer des 1988 gegründeten Unternehmens für Spezialeffekte Amalgamated Dynamics Incorporation.
15.09.1958 - Geboren:
Michael Dawson (Filmtechniker) wird in London geboren. Michael Dawson ist ein britischer Spezialeffekt-Künstler.
1958 - Film:
Das Grauen schleicht durch Tokio (jap. 美女と液体人間, Bijo to Ekitai Ningen, wörtlich: „die Schönheit und der Flüssigmensch“) ist ein japanischer Science-Fiction-Horrorfilm der Tōhō Studios aus dem Jahr 1958. Der Film wurde von dem Team um Regisseur Ishirō Honda, Special-Effects-Leiter Eiji Tsuburaya und Produzent Tomoyuki Tanaka gedreht, das auch die Godzilla-Filme produzierte. Die Filmmusik stammt von Masaru Satō.

Stab:
Regie: Ishirō Honda
Drehbuch: Takeshi Kimura Hideo Unagami
Produktion: Tomoyuki Tanaka
Musik: Masaru Satō
Kamera: Hajime Koizumi
Schnitt: Kazuji Taira

Besetzung: Yumi Shirakawa, Kenji Sahara, Akihiko Hirata, Koreya Senda, Makoto Satō, Eitarō Ozawa, Yoshifumi Tajima, Yoshio Tsuchiya, Hisaya Itō
1957 - Geboren:
Eric Brevig wird geboren. Eric Brevig ist ein US-amerikanischer Regisseur und Spezialeffekt-Künstler.
25.09.1956 - Geboren:
Jamie Hyneman wird in Marshall, Michigan geboren. James „Jamie“ Franklin Hyneman ist ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Experte, der vor allem durch seine Tätigkeit als Hauptdarsteller bei der Serie MythBusters – Die Wissensjäger bekannt ist. Er ist der Gründer und Besitzer von M5 Industries Inc.
05.05.1956 - Gestorben:
Russell Shearman stirbt. Russell Shearman war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler, der 1949 sowohl mit einem Oscar in der Kategorie „Beste Spezialeffekte“ für den Fantasyfilm Jenny, als auch einem Technical Achievement Award ausgezeichnet wurde.
28.07.1955 - Gestorben:
Herbert Norsch stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Herbert Frederick Norsch war ein US-amerikanischer Filmtechniker für Spezialeffekte, der bei der Oscarverleihung 1941 für den Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert war.
1955 - Geboren:
Chris Walas wird in Chicago, Illinois geboren. Chris Walas ist ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler und Maskenbildner.
1954 - Geboren:
Harley Jessup wird in Corvallis, Oregon geboren. Harley William Jessup ist ein US-amerikanischer Szenenbildner und Spezialeffekt-Künstler.
21.12.1952 - Geboren:
Joe Viskocil wird geboren. Joseph „Joe“ Viskocil war ein Spezialeffekt-Künstler.
1952 - Geboren:
Mark Stetson wird geboren. Mark A. Stetson ist ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler, der 2002 für Der Herr der Ringe: Die Gefährten den Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte erhielt.
1951 - Geboren:
Al Di Sarro wird geboren. Al Di Sarro war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler. Für seine Arbeit am Film Stirb langsam erhielt er 1989 eine Oscar-Nominierung.
28.01.1950 - Geboren:
Bob McCarron wird in Hammersmith, London, England geboren. Robert Junior „Bob“ McCarron ist ein australischerSpezialeffekt-Künstler, Maskenbildner und ausgebildeter Paramedic. Im deutschsprachigen Raum ist er vor allem als „Dr. Bob“ aus der RTL-Fernsehshow Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! bekannt.
1949 - Geboren:
Reyes Abades wird in Castilblanco geboren. Reyes Abades Tejedor ist ein spanischerSpezialeffekt-Animator.
29.09.1947 - Gestorben:
William Hedgcock stirbt in Hollywood, Kalifornien. William Hedgcock war ein US-amerikanischer Tontechniker, der ein Mal für den Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert war.
03.06.1947 - Geboren:
John Dykstra wird in Long Beach, Kalifornien, USA geboren. John Charles Dykstra ist ein Spezialeffekt-Künstler. Er begann in den 1970er Jahren mit der Verwendung von Computern in der Filmherstellung und gilt daher als Pionier der Branche. Seine Arbeit für den erfolgreichen Science Fiction-Film Krieg der Sterne revolutionierte in den späten 1970er Jahren die Tricktechnik.
03.11.1946 - Geboren:
Tom Savini wird in Pittsburgh, Pennsylvania geboren. Tom Savini ist ein US-amerikanischer Make-up- & Spezialeffekt-Künstler, Stuntman, Schauspieler und Regisseur.
04.05.1946 - Geboren:
Allen Hall wird in Salt Lake City, Utah geboren. Allen Hall ist ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler, der für seine Arbeit an den Filmen Forrest Gump und Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 mit je einem Oscar ausgezeichnet wurde. Hall wurde darüber hinaus mit zwei BAFTA Awards geehrt und für 10 weitere Filmpreise nominiert.
07.04.1946 - Geboren:
Stan Winston wird in Richmond, Virginia, USA geboren. Stan Winston war ein US-amerikanischer Experte für Spezialeffekte und Make-up-Design, der durch seine Arbeit in zahlreichen Hollywood-Produktionen bekannt wurde. Zu seinen Kreationen gehören die Geschöpfe aus den Terminator-, Predator- und Jurassic-Park-Filmen.
18.08.1945 - Geboren:
Bernd Brummbär wird geboren. Brummbaer, auch Brummbär bzw. Bernd Brummbär, eigentlich Bernhard Matzerath ist ein deutscher digitaler Designer, der als Art Direktor, Illustrator und 3D-Designer tätig war. Er produzierte verschiedene deutsche Fernsehfilme, führte Regie und trat als Schauspieler auf. In den letzten Jahren richtete er sein Interesse auf die Richtung Computergrafik. Er produzierte einige Kurzfilme mit dem Computer und war an den Spezialeffekten von Filmen beteiligt.
1945 - Geboren:
Colin Chilvers wird in England geboren. Colin Chilvers ist ein englischer Filmschaffender für Spezialeffekte.
12.10.1944 - Geboren:
Alex Funke wird in Santa Barbara, Kalifornien, USA geboren. Alex Funke ist ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler.
23.09.1944 - Geboren:
John Frazier wird in Richmond, Kalifornien, USA geboren. John R. Frazier ist ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler, der an zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mitwirkte. 2005 wurde er für Spider-Man 2 mit dem Oscar für die Besten visuellen Effekte ausgezeichnet.
08.08.1942 - Geboren:
Giannetto De Rossi wird in Rom geboren. Giannetto De Rossi ist ein italienischer Maskenbildner, Spezialeffekt-Künstler und Filmregisseur.
08.04.1942 - Geboren:
Douglas Trumbull wird in Los Angeles geboren. Douglas Trumbull ist ein US-amerikanischer Regisseur und Spezialist für Spezialeffekte im Film.
03.11.1941 - Gestorben:
R. T. Layton stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Robert Townsend „R. T.“ Layton war ein britischerSpezialeffektekünstler, der ein Mal für den Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert war.
16.03.1940 - Geboren:
Zoran Perisic wird in Prokuplje, Jugoslawien geboren. Zoran Perisic ist ein serbischerSpezialeffekt-Künstler, Regisseur und Erfinder des Zoptic-Mechanismus.
1940 - Film:
Der Dieb von Bagdad (Originaltitel: The Thief of Bagdad) ist ein von Alexander Korda in Großbritannien produzierter Fantasy- und Abenteuerfilm in Technicolor aus dem Jahr 1940. Zugleich ist dieser Film aber auch ein Märchenfilm nach Motiven aus Tausendundeine Nacht. Die Produktionszeit dauerte u. a. wegen des Zweiten Weltkriegs über vier Jahre. Der Film gilt als Meilenstein des Genres und überzeugt durch seine aufwändigen Spezialeffekte, die mit einem Oscar prämiert wurden

Stab:
Regie: Tim Whelan, Ludwig Berger, Michael Powell
Drehbuch: Lajos Biró
Produktion: Alexander Korda, Zoltan Korda, William Cameron Menzies
Musik: Miklós Rózsa
Kamera: Georges Périnal
Schnitt: Charles Crichton

Besetzung: Conrad Veidt, Sabu, June Duprez, John Justin, Rex Ingram, Miles Malleson, Morton Selten, Mary Morris, Bruce Winston, Hay Petrie
1936 - Geboren:
Kit West wird in London geboren. Christopher John „Kit“ West war ein britischer Spezialeffekt-Künstler, der 1982 für Jäger des verlorenen Schatzes den Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte erhielt.
09.09.1934 - Geboren:
Richard B. Goodwin wird in England geboren. Richard B. Goodwin ist ein britischer Filmproduzent, Drehbuchautor, Produktionsmanager und Spezialeffektkünstler.
25.08.1934 - Geboren:
John Stears wird in Uxbridge, England geboren. John Stears war ein zweifach mit dem Oscar prämierter Filmtechniker, der sich auf visuelle Effekte und Spezialeffekte spezialisiert hatte.
15.01.1931 - Geboren:
Derek Meddings wird in London, England geboren. Derek Meddings war ein britischer Spezialist für Spezialeffekte und Modelle.
21.04.1923 - Geboren:
Chris Greenham wird in Oxfordshire, Vereinigtes Königreich geboren. Christopher „Chris“ Greenham, geb. Vivian C. Greenham, war ein britischer Spezialeffekt-Künstler und Toningenieur, der 1962 mit einem Oscar in der Kategorie „Beste akustische und visuelle Effekte“ für seine Mitarbeit an dem Film Die Kanonen von Navarone ausgezeichnet wurde.
20.08.1922 - Geboren:
Karl Baumgartner (Pyrotechniker) wird in München geboren. Karl Baumgartner war ein deutscher Pyrotechniker beim Film und einer der (auch international) gefragtesten deutschen Spezialeffekte-Techniker nach 1945.
26.06.1922 - Geboren:
Dick Smith wird in Larchmont, New York geboren. Richard Emerson „Dick“ Smith war ein US-amerikanischer Maskenbildner für Spezialeffekte.
18.04.1922 - Geboren:
Nigel Kneale wird in Barrow-in-Furness geboren. Thomas Nigel Kneale war ein britischer Schriftsteller und Drehbuchautor und seit 1954 mit Judith Kerr verheiratet. Sein jüngerer Bruder ist der Künstler und Bildhauer Bryan Kneale. Seine Tochter Tacy Kneale ist Schauspielerin und SFX-Designerin, sein Sohn Matthew Kneale ist Autor und kann erste literarische Erfolge aufweisen.
22.02.1917 - Geboren:
A. D. Flowers wird in Hillsboro, Texas geboren. A. D. Flowers war ein US-amerikanischer Filmtechniker und Fachmann für Spezialeffekte, der neben einem Oscar für die besten visuellen Effekte auch einen Special Achievement Award für visuelle Effekte sowie einen sogenannten Oscar für technische Verdienste (Technical Achievement Award) erhielt.
20.09.1914 - Geboren:
Glen Robinson wird in Idaho geboren. Thomas Glenn „Glen“ Robinson war ein US-amerikanischer Filmtechniker, der sich insbesondere auf visuelle Effekte und Spezialeffekte spezialisierte und der zweimal den Oscar für technische Verdienste (Technical Achievement Award) sowie viermal den Special Achievement Award der Academy of Motion Picture Arts and Sciences erhielt.
28.08.1913 - Geboren:
Maurice Ayers wird in Kansas geboren. Maurice Elmo Ayers war ein US-amerikanischer Filmtechniker und Spezialeffektkünstler, der auf der Oscarverleihung 1949 mit einem Oscar, Zertifikat II, ausgezeichnet wurde.
27.04.1913 - Geboren:
Theo Nischwitz wird in Berlin geboren. Theo Nischwitz, gebürtig Theodor Nischwitz war ein deutscherSpezialeffekt-Künstler und Kameramann für Spezialaufnahmen beim Film, neben Erwin Lange und Karl Baumgartner der bedeutendste Vertreter seines Fachs in der deutschen Filmgeschichte.
28.06.1911 - Geboren:
Ralph Ayres wird in Colorado geboren. Ralph B. Ayres war ein US-amerikanischer Filmtechnikpionier und Spezialeffekt-Künstler, der auf der Oscarverleihung 1952 mit einem Oscar für technische Verdienste ausgezeichnet wurde.
08.06.1911 - Geboren:
Howard Lydecker wird in Havanna, Kuba geboren. Howard „Babe“ Lydecker war ein US-amerikanischer Filmtechniker für visuelle Effekte und Spezialeffekte, der zweimal für den Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert war.
16.09.1910 - Geboren:
Jack Lannan wird in Kanada geboren. Jack Lannan war ein kanadisch-US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler, Regieassistent und Produktionsleiter, der 1949 mit einem Technical Achievement Award ausgezeichnet wurde.
30.05.1910 - Geboren:
George Brown (Filmtechnikpionier) wird geboren. George Brown war ein US-amerikanischer Filmtechnikpionier und Spezialeffekt-Künstler, der auf den Oscarverleihungen 1952 und 1959 mit einem Oscar für technische Verdienste ausgezeichnet wurde.
21.08.1908 - Geboren:
Charles L. Freeman wird in Kalifornien geboren. Charles L. Freeman war ein US-amerikanischer Cutter und Spezialeffekt-Künstler, der 1949 mit einem Oscar in der Kategorie „Beste Spezialeffekte“ für den Fantasyfilm Jenny ausgezeichnet wurde.
15.08.1908 - Geboren:
Herbert Norsch wird in St. Louis, Missouri geboren. Herbert Frederick Norsch war ein US-amerikanischer Filmtechniker für Spezialeffekte, der bei der Oscarverleihung 1941 für den Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert war.
13.06.1908 - Geboren:
L. B. Abbott wird in Pasadena, Kalifornien, USA geboren. L. B. Abbott war ein US-amerikanischer Kameramann und Spezialeffekt-Designer.
12.09.1907 - Geboren:
Fred Knoth wird geboren. Fred Knoth war ein US-amerikanischer Filmtechniker für Spezialeffekte und visuelle Effekte, der bei der Oscarverleihung 1955 mit dem Academy Technical Achievement Award, den Oscar für technische Verdienste, ausgezeichnet wurde.
08.02.1907 - Geboren:
John Crouse wird in Iowa geboren. John Crouse war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler und Maskenbildner, der 1945 für seinen Beitrag zu der Literaturverfilmung Die Abenteuer Mark Twains für einen Oscar nominiert war.
19.11.1905 - Geboren:
Roy Seawright wird in Los Angeles County, Kalifornien geboren. Roy W. Seawright war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler, der von 1940 bis 1942 dreimal für den Oscar in der Kategorie Beste Spezialeffekte, inzwischen Beste visuelle Effekte nominiert wurde.
27.04.1905 - Geboren:
Russell Shearman wird geboren. Russell Shearman war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler, der 1949 sowohl mit einem Oscar in der Kategorie „Beste Spezialeffekte“ für den Fantasyfilm Jenny, als auch einem Technical Achievement Award ausgezeichnet wurde.
27.12.1904 - Geboren:
Linwood G. Dunn wird in Brooklyn, New York City, New York geboren. Linwood Gale Dunn war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler.
04.11.1902 - Geboren:
John P. Fulton wird in Beatrice, Nebraska, USA geboren. John Phipps Fulton war ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Experte und Kameramann. In seiner vier Jahrzehnte dauernden Tätigkeit war er an über 260 Filmproduktionen beteiligt, darunter unter anderem Der Unsichtbare, Frankenstein oder Die zehn Gebote. Den Oscar für die besten Spezialeffekte erhielt er drei Mal.
09.06.1902 - Geboren:
Jack Cosgrove wird in Kalifornien geboren. Jack R. Cosgrove war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler.
06.06.1902 - Geboren:
Gerhard Huttula wird in Berlin geboren. Gerhard Huttula war ein deutscher Kameramann, der besonders für Spezialeffekte zuständig war.
16.02.1902 - Geboren:
Sol Halperin wird in Newark, New Jersey geboren. Sol Halperin war ein US-amerikanischer Kameramann und Special-Effects-Techniker.
1902 - Geboren:
Michael Steinore wird in New York, Vereinigte Staaten geboren. Michael Steinore, geboren als Michael Kohn , war ein US-amerikanischer Soundspezialist, Toningenieur und Spezialeffekt-Künstler, der bei drei Nominierungen für den Oscar einmal mit diesem ausgezeichnet wurde.
07.04.1900 - Geboren:
Paul K. Lerpae wird in Mexiko-Stadt, Mexiko geboren. Paul K. Lerpae war ein mexikanisch-amerikanischer Filmtechnikpionier und Spezialeffekt-Künstler, der 1945 mit dem Oscar für technische Verdienste (Technical Achievement Award) ausgezeichnet wurde, und 1948 eine Oscarnominierung in der Kategorie „Beste Spezialeffekte“ für den Western Die Unbesiegten sowie 1951 für den Monumentalfilm Samson und Delilah erhielt.
18.12.1899 - Geboren:
Rex Wimpy wird in Jonesboro, Grant County geboren. Rexford „Rex“ Wimpy war ein US-amerikanischerSpezialeffekt-Künstler, Kameramann und Fotograf, der 1944 für einen Oscar nominiert wurde.
14.10.1899 - Geboren:
A. Arnold Gillespie wird in El Paso, Texas, USA geboren. Albert Arnold Gillespie war ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Experte und Art Director.
03.10.1899 - Geboren:
Paul Detlefsen wird in Kopenhagen, Dänemark geboren. Paul Detlefsen war ein dänisch-US-amerikanischer Maler und Spezialeffekt-Künstler, der 1945 in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“ für die Filmbiografie Die Abenteuer Mark Twains für einen Oscar nominiert war.
07.02.1898 - Geboren:
Cecil Love wird in Roseland, Louisiana geboren. Cecil Love war ein US-amerikanischer Filmtechniker auf dem Gebiet visueller Effekt und Spezialeffekte, der sowohl mit dem Oscar für technische Verdienste (Technical Achievement Award) als auch dem Oscar für besondere Verdienste (Academy Award of Merit) geehrt wurde.
25.01.1898 - Geboren:
Ernst Kunstmann wird in Potsdam-Babelsberg, Deutschland geboren. Ernst Kunstmann war ein deutscher Trickfilm- und Spezialeffekte-Kameramann.
02.05.1894 - Geboren:
Vernon L. Walker wird in Detroit, Michigan geboren. Vernon L. „Vern“ Walker war ein vier Mal für den Oscar nominierter amerikanischer Kameramann und Spezialeffekt-Künstler, der an den Filmklassikern Citizen Kane und King Kong und die weiße Frau mitwirkte.
15.04.1893 - Geboren:
William C. McGann wird in Pittsburgh, Pennsylvania geboren. William C. McGann war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Spezialeffektdesigner und Kameramann. Von 1930 bis 1944 führte er bei mehr als 50 Filmen Regie. Er war 1947 für einen Oscar in der Kategorie Beste visuelle Effekte für Die große Lüge nominiert.
03.12.1891 - Geboren:
Hans F. Koenekamp wird in Denison, Iowa geboren. Hans F. Koenekamp war ein US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler und Kameramann deutscher Abstammung.
22.09.1884 - Geboren:
Devereaux Jennings wird in Salt Lake City, Utah geboren. Joseph Devereaux Jennings war ein US-amerikanischer Kameramann und Spezialeffekt-Künstler, der 1939 mit einem Ehrenoscar ausgezeichnet wurde und 1948 für einen Oscar in der Kategorie „Beste Spezialeffekte“ für den Western Die Unbesiegten nominiert war, sowie 1951 in derselben Kategorie für den Monumentalfilm Samson und Delilah.
16.04.1884 - Geboren:
R. T. Layton wird in Cambridge, England geboren. Robert Townsend „R. T.“ Layton war ein britischerSpezialeffektekünstler, der ein Mal für den Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert war.
04.07.1883 - Geboren:
William Hedgcock wird in New York City, New York geboren. William Hedgcock war ein US-amerikanischer Tontechniker, der ein Mal für den Oscar für die besten Spezialeffekte nominiert war.

"Spezialeffekt" in den Nachrichten