29.08.2016 - Gestorben:
Gene Wilder stirbt in Stamford, Connecticut. Gene Wilder war ein US-amerikanischer Schauspieler, Komiker, Autor und Regisseur. Er zählte vor allem in den 1970er- und 1980er-Jahren zu den beliebtesten Filmkomödianten in Hollywood.
17.09.2015 - Gestorben:
D. M. Marshman Jr. stirbt in Stamford, Connecticut. Donald McGill Marshman, Jr. war ein US-amerikanischer Drehbuchautor, der den Oscar für das beste Originaldrehbuch erhielt.
18.12.2011 - Gestorben:
Ralph MacDonald stirbt in Stamford, Connecticut. Ralph Anthony MacDonald war ein US-amerikanischer Schlagzeuger und Komponist.
31.05.2011 - Gestorben:
Andy Robustelli stirbt in Stamford, Connecticut. Andrew Richard „Andy“ Robustelli war ein US-amerikanischer American-Football-Spieler. Er spielte als Defensive End in der National Football League (NFL) bei den Los Angeles Rams und den New York Giants.
20.04.2011 - Gestorben:
Hubert Schlafly stirbt in Stamford, Connecticut. Hubert Schlafly war ein US-amerikanischer Erfinder und Elektroingenieur. Schlafly gilt als Miterfinder des Teleprompters.
21.01.2011 - Gestorben:
Theoni V. Aldredge stirbt in Stamford, Connecticut. Theoni Vahliotou Aldredge, eigentlich Theoni Athanasiou Vahliotou, war eine aus Griechenland stammende US-amerikanische Kostümbildnerin, die neben einem Oscar für das beste Kostümdesign mehrmals den Tony Award für die besten Kostüme für das beste Kostümdesign sowie andere Filmpreise gewann.
08.08.2010 - Gestorben:
Adele Filene stirbt in Stamford, USA. Adele Filene (Adelheid Bleichröder) war eine deutsche Modedesignerin jüdischer Herkunft.
2010 - Bevölkerungsentwicklung:
122.643
27.02.2008 - Gestorben:
William F. Buckley, Jr. stirbt in Stamford, Connecticut. William Frank Buckley Jr. war ein konservativer amerikanischer Autor, Journalist und Kommentator.
02.01.2008 - Gestorben:
Robert C. Schnitzer stirbt in Stamford, Connecticut. Robert C. Schnitzer war ein US-amerikanischer Theaterschauspieler, Produzent und Kulturmanager.
29.12.2003 - Gestorben:
Der US-amerikanische Schauspieler Earl Hindman stirbt 61-jährig in Stamford, Connecticut. Hindman wurde vor allem durch die Darstellung der Figur des Wilson Wilson Jr. in der Fernsehserie Hör mal, wer da hämmert einem breiten Publikum bekannt.
27.05.2001 - Gestorben:
Victor Kiam stirbt in Stamford, Connecticut. Victor Kiam war ein amerikanischer Unternehmer und Self-Made-Millionär.
2000 - CowParade Städte > Amerika:
Stamford, Connecticut (CowParade)
2000 - Bevölkerungsentwicklung:
117.083
1999 - Gebäude von SOM:
Stamford Cone, Stamford, Connecticut (Skidmore, Owings and Merrill)
1992 - Gründung:
S.A.C. Capital ist eine 1992 von Steven A. Cohen gegründete Investmentgesellschaft, die auf der Karibikinsel Anguilla registriert ist. Der Hauptsitz der Verwaltung befindet sich in Stamford, nordöstlich von New York. Das Unternehmen führt mehrere Hedgefonds, wobei der größte Fonds, S.A.C. Capital Advisors, im Jahr 2003 $4 Milliarden schwer war. Weitere Fonds sind: S.A.C. Capital Associates, S.A.C. Healthco Funds, S.A.C Capital Management, S.A.C Capital Partners, Sigma Capital Management, S.A.C. MultiQuant Fund, S.A.C. Arbitrage Fund.
1990 - Bevölkerungsentwicklung:
108.056
07.11.1989 - Gestorben:
Dick Vorisek stirbt in Stamford, Connecticut. Richard J. „Dick“ Vorisek war ein US-amerikanischer Tonmeister.
31.07.1985 - Gestorben:
Eugene Carson Blake stirbt in Stamford, Connecticut. Eugene Carson Blake war ein US-amerikanischer Theologe der Presbyterian Church und zwischen 1966 und 1972 zweiter Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen.
14.02.1984 - Gestorben:
Gjon Mili stirbt in Stamford, Connecticut. Gjon Mili war ein albanisch-amerikanischer Fotograf.
1983 - Bauten und Entwürfe:
Champion International, Stamford, Connecticut (Ulrich Franzen)
1983 - Bauten und Entwürfe:
Champion lnternational, Stamford, Connecticut (Ulrich Franzen)
1980 - Gründung:
Vestron Video war die wichtigste Tochterfirma von Vestron, Inc., einem Filmproduktions- und Distributions-Unternehmen aus Stamford, Connecticut.
1980 - Gründung:
Die Harman International Industries Inc. in Stamford im US-Bundesstaat Connecticut ist eine internationale Gruppe von Audio-Zubehör-Herstellern, HiFi-Spezialisten und Elektronikausstattern. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P 500 gelistet. Gründer und Namensgeber des Unternehmens war Sidney Harman.
1980 - Bevölkerungsentwicklung:
102.453
01.12.1978 - Geboren:
Jen Psaki wird in Stamford, Connecticut geboren. Jennifer Rene Psaki ist eine US-amerikanische Pressesprecherin.
26.06.1977 - Gestorben:
Walter Kennedy stirbt in Stamford, Connecticut. James Walter Kennedy war ein US-amerikanischer Manager und Sportfunktionär und der zweite Commissioner der National Basketball Association. Kennedy, zuvor Bürgermeister seiner Heimatstadt Stamford, übernahm das Amt 1963 von Maurice Podoloff und behielt es bis 1975. Unter seiner Führung expandierte die NBA auf 18 Teams, außerdem gelang ihm der Abschluss des ersten TV-Vertrags für die NBA. Nach Kennedy ist der J. Walter Kennedy Citizenship Award benannt, der jährlich an einen NBA-Spieler vergeben wird, der sich durch soziales Engagement auszeichnet. Am 27. April 1981 wurde Kennedy postum als "Förderer" (engl.: contributor) in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen.
11.01.1975 - Geboren:
Chip Knight wird in Stamford, Connecticut geboren. Howard „Chip“ Knight ist ein ehemaliger US-amerikanischer Skirennläufer. Der Slalomspezialist nahm an je drei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften teil, erreichte drei Top-10-Ergebnisse im Weltcup, gewann in der Saison 2001/2002 die Gesamtwertung des Nor-Am Cups und wurde 1993 Junioren-Weltmeister sowie 1996 US-amerikanischer Meister im Slalom.
24.10.1972 - Gestorben:
Jackie Robinson stirbt in Stamford, Connecticut. Jack Roosevelt „Jackie“ Robinson war ein amerikanischer Baseballspieler in der Major League Baseball, der meist als Second Baseman spielte.
27.08.1971 - Gestorben:
Margaret Bourke-White stirbt in Stamford, Connecticut. Margaret Bourke-White war eine US-amerikanische Fotoreporterin. Sie war als Lieutenant Colonel die erste Kriegsberichterstatterin der US-Streitkräfte und gegen Ende des Zweiten Weltkriegs Fotografin der US-Luftwaffe (USAAF). Eines ihrer Bilder, The Living Dead of Buchenwald (deutsch nicht korrekt übersetzt: Die lebendigen Toten von Buchenwald), zählt zu den berühmtesten des 20. Jahrhunderts.
18.01.1971 - Gestorben:
Friderike Maria Zweig stirbt in Stamford, Connecticut, USA. Friderike Maria Zweig, auch Friederike Maria Zweig, geborene Friederike Maria Burger, war eine österreichische Schriftstellerin. Sie war die erste Frau von Stefan Zweig und arbeitete auch als Journalistin, Lehrerin und Übersetzerin.
01.07.1970 - Geboren:
Henry Simmons wird in Stamford, Connecticut geboren. Henry Oswald Simmons junior ist ein US-amerikanischer Schauspieler.
18.01.1970 - Gestorben:
Alfred N. Phillips stirbt in Stamford, Connecticut. Alfred Noroton Phillips war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1937 und 1939 vertrat er den Bundesstaat Connecticut im US-Repräsentantenhaus.
1970 - Bevölkerungsentwicklung:
108.798
03.08.1968 - Geboren:
Andrew Cozzens wird in Stamford, Connecticut geboren. Andrew Harmon Cozzens ist ein US-amerikanischer Geistlicher und römisch-katholischer Weihbischof in Saint Paul and Minneapolis.
17.05.1968 - Geboren:
Dave Abbruzzese wird in Stamford, Connecticut geboren. Dave Abbruzzese ist ein US-amerikanischer Schlagzeuger und wurde vor allem durch seinen Einsatz bei der Band Pearl Jam von 1991 bis 1994 bekannt.
26.09.1966 - Gestorben:
Gus Edson stirbt in Stamford, Connecticut. Gus Edson war ein US-amerikanischer Cartoonist, Comiczeichner und -autor.
1964 - Gründung:
GE Capital Aviation Services (früher: GE Commercial Aviation Service - kurz GECAS - ist ein führendes US-amerikanisches Leasingunternehmen für Flugzeuge mit Sitz in Stamford.
10.01.1961 - Gestorben:
Marius de Zayas stirbt in Stamford, Connecticut. Marius de Zayas Enriquez y Calmet war ein mexikanischer Karikaturist, Maler, Autor und Galerist. Er gehörte in den 1910er und 1920er Jahren zu den einflussreichsten Personen der New Yorker Kunstwelt.
1960 - Bevölkerungsentwicklung:
92.713
12.05.1958 - Geboren:
Kim Greist wird in Stamford, Connecticut geboren. Kim Greist ist eine US-amerikanische Schauspielerin.
29.01.1958 - Geboren:
Jeph Loeb wird in Stamford, Connecticut geboren. Joseph „Jeph“ Loeb III ist ein US-amerikanischer Drehbuch- und Comicautor und Produzent. Zu seinen bekanntesten Arbeiten als Produzent zählen die Serien Lost und Smallville, als Autor wurde er vor allem durch Comics wie The Long Halloween und Superman for all Seasons bekannt.
09.05.1957 - Gestorben:
Ezio Pinza stirbt in Stamford, Connecticut, Vereinigte Staaten. Ezio Pinza, getauft auf den Namen Fortunato Pinza, war ein italienischer Opernsänger (Bass).
21.07.1955 - Geboren:
Dan Malloy wird in Stamford, Connecticut geboren. Dannel P. „Dan“ Malloy ist ein US-amerikanischer Politiker und seit Januar 2011 Gouverneur des Bundesstaates Connecticut.
01.04.1953 - Gestorben:
Schuyler Merritt stirbt in Stamford, Connecticut. Schuyler Merritt war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1917 und 1931 sowie nochmals von 1933 bis 1937 vertrat er den Bundesstaat Connecticut im US-Repräsentantenhaus.
25.08.1950 - Geboren:
Willy DeVille wird in Stamford, Connecticut geboren. Willy DeVille war ein US-amerikanischer Rock- und Bluesmusiker.
05.04.1950 - Geboren:
Ann C. Crispin wird in Stamford, Connecticut geboren. Ann Carol Crispin war eine US-amerikanische Science-Fiction- und Fantasy-Autorin.
1950 - Bevölkerungsentwicklung:
74.293
1950 - Geboren:
Ann C. Crispin wird in Stamford, Connecticut geboren. Ann Carol Crispin ist eine US-amerikanische Science-Fiction- und Fantasy-Autorin. Sie veröffentlichte über 20 Romane. Bekannt ist sie für Werke zu Star Trek, Star Wars, V und Fluch der Karibik. Ihre Werke werden oft auch nur unter Angabe ihrer Initialen A. C. Crispin und Ann C. Crispin veröffentlicht. Sie ist mit dem Science-Fiction-Autor Michael Capobianco verheiratet.
12.12.1949 - Gestorben:
Harry T. Burleigh stirbt in Stamford, Connecticut. Henry „Harry“ Thacker Burleigh war ein US-amerikanischer klassischer Sänger (Bariton), Arrangeur, Komponist und Herausgeber und gilt als der „Vater des Spirituals“. Er war der erste schwarze Komponist, der durch die Art seiner Arrangements die Musik der Schwarzen auch klassisch ausgebildeten Musikern zugänglich machte.
20.09.1948 - Geboren:
Michael Cuscuna wird in Stamford, Connecticut geboren. Michael Cuscuna ist ein US-amerikanischer Jazz-Produzent, besonders bekannt für seine Reissues bei Blue Note Records und bei Mosaic Records.
18.10.1945 - Geboren:
Christopher Shays wird in Stamford, Connecticut geboren. Christopher H. „Chris“ Shays ist ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1987 und 2009 vertrat er den Bundesstaat Connecticut im US-Repräsentantenhaus.
24.02.1942 - Geboren:
Joseph Lieberman wird in Stamford, Connecticut geboren. Joseph Isadore „Joe“ Lieberman ist ein US-amerikanischer Politiker. Er vertrat von 1989 bis 2013 den Bundesstaat Connecticut im Senat. Bei der Präsidentschaftswahl 2004 war er ein Bewerber der Demokraten für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten, nachdem er bei der Präsidentschaftswahl 2000 neben Al Gore für das Amt des Vizepräsidenten kandidiert hatte.
1940 - Bevölkerungsentwicklung:
61.215
18.12.1939 - Gestorben:
Heywood Broun stirbt in Stamford, Connecticut. Heywood Campbell Broun war ein US-amerikanischer Sportjournalist und Kritiker.
22.10.1938 - Geboren:
Christopher Lloyd (Schauspieler) wird in Stamford, Connecticut geboren. Christopher Allen Lloyd ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Bekannt wurde er als Doc Brown in der Film-Trilogie Zurück in die Zukunft.
1937 - Söhne und Töchter der Stadt:
Ruth Hughes Aarons, Tischtennisweltmeisterin von 1936 und
1934 - Gründung:
The Thomson Corporation war ein Medienunternehmen, das als kanadischer Zeitungsverlag begann. Das Unternehmen war als öffentliche Aktiengesellschaft (Public company) in das Handelsregister in Toronto, Ontario eingetragen. Die Hauptverwaltung befand sich in Stamford, im US-Bundesstaat Connecticut.
1930 - Bevölkerungsentwicklung:
56.765
24.06.1928 - Gestorben:
William Gardner Hale stirbt in Stamford, Connecticut. William Gardner Hale war ein US-amerikanischer Klassischer Philologe.
30.05.1926 - Geboren:
Chuck Arnold wird in Stamford geboren. Chuck Arnold war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.
08.05.1926 - Gestorben:
Rida Johnson Young stirbt in Stamford, Connecticut. Rida Johnson Young war eine amerikanische Dramatikerin, Liedermacherin und Librettistin. Sie schrieb mehr als 30 Theaterstücke und Musicals, sowie mehr als 500 Lieder. 1970 wurde sie in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen.
06.12.1925 - Geboren:
Andy Robustelli wird in Stamford, Connecticut geboren. Andrew Richard „Andy“ Robustelli war ein US-amerikanischer American-Football-Spieler. Er spielte als Defensive End in der National Football League (NFL) bei den Los Angeles Rams und den New York Giants.
17.08.1925 - Geboren:
John Hawkes (Schriftsteller) wird in Stamford, Connecticut geboren. John Clendennin Burne Hawkes, Jr. war ein amerikanischer Schriftsteller. Er gilt als einer der herausragenden Vertreter der amerikanischen Postmoderne.
12.03.1925 - Geboren:
Harry Harrison wird in Stamford, Connecticut geboren. Harry Harrison, geboren unter dem Namen Henry Maxwell Dempsey, war ein US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller. Er veröffentlichte auch unter diversen weiteren Pseudonymen wie Felix Boyd, Leslie Charteris oder Hank Dempsey.
1920 - Gründung:
Pitney Bowes ist ein Unternehmen aus den Vereinigten Staaten mit Firmensitz in Stamford, Connecticut. Das Unternehmen wurde 1920 gegründet und ist im S&P 500 an der New Yorker Börse unter dem Kürzel PBI gelistet.
1920 - Bevölkerungsentwicklung:
40.067
11.06.1918 - Geboren:
Ruth Hughes Aarons wird in Stamford, Connecticut geboren. Ruth Hughes Aarons war die bislang einzige US-amerikanische Tischtennisweltmeisterin.
03.08.1915 - Geboren:
Louise Platt wird in Stamford, Connecticut geboren. Louise Platt war eine US-amerikanische Schauspielerin.
07.07.1915 - Geboren:
Peter H. Dominick wird in Stamford, Connecticut geboren. Peter Hoyt Dominick war ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei), der den Bundesstaat Colorado in beiden Kammern des Kongresses vertrat.
08.06.1912 - Geboren:
Walter Kennedy wird in Stamford, Connecticut geboren. James Walter Kennedy war ein US-amerikanischer Manager und Sportfunktionär und der zweite Commissioner der National Basketball Association. Kennedy, zuvor Bürgermeister seiner Heimatstadt Stamford, übernahm das Amt 1963 von Maurice Podoloff und behielt es bis 1975. Unter seiner Führung expandierte die NBA auf 18 Teams, außerdem gelang ihm der Abschluss des ersten TV-Vertrags für die NBA. Nach Kennedy ist der J. Walter Kennedy Citizenship Award benannt, der jährlich an einen NBA-Spieler vergeben wird, der sich durch soziales Engagement auszeichnet. Am 27. April 1981 wurde Kennedy postum als "Förderer" (engl.: contributor) in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen.
11.06.1910 - Geboren:
Ruth Hughes Aarons wird in Stamford, Connecticut geboren. Ruth Hughes Aarons war die bislang einzige US-amerikanische Tischtennisweltmeisterin.
1910 - Bevölkerungsentwicklung:
28.836
03.06.1907 - Gestorben:
Thomas H. Ruger stirbt in Stamford, Connecticut. Thomas Howard Ruger war ein US-amerikanischer General und Militärgouverneur von Georgia im Jahr 1868.
15.12.1901 - Geboren:
Lois Long wird in Stamford, Connecticut geboren. Lois Bancroft Long war eine amerikanische Kolumnistin, die zur Zeit der Prohibition insbesondere durch ihre Arbeit für die amerikanische Zeitschrift The New Yorker unter ihrem Pseudonym Lipstick (Lippenstift) bekannt wurde.
1900 - Bevölkerungsentwicklung:
18.839
1890 - Bevölkerungsentwicklung:
15.700
03.05.1884 - Gestorben:
Truman Smith stirbt in Stamford, Connecticut. Truman Smith war ein US-amerikanischer Politiker (Whig Party), der den Bundesstaat Connecticut in beiden Kammern des Kongresses vertrat.
18.04.1882 - Gestorben:
Samuel C. Fessenden stirbt in Stamford, Connecticut. Samuel Clement Fessenden war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1861 und 1863 vertrat er den Bundesstaat Maine im US-Repräsentantenhaus.
1880 - Bevölkerungsentwicklung:
11.297
30.04.1870 - Geboren:
Homer S. Cummings wird in Stamford, Connecticut geboren. Homer Stille Cummings war ein US-amerikanischer Jurist, Politiker und Justizminister.
1870 - Bevölkerungsentwicklung:
9.714
01.06.1866 - Geboren:
Charles Davenport wird in Stamford, Connecticut geboren. Charles Benedict Davenport war ein US-amerikanischer Biologe und Eugeniker.
27.02.1866 - Gestorben:
Charles Hawley stirbt in Stamford, Connecticut. Charles Hawley war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1838 und 1842 war er Vizegouverneur des Bundesstaates Connecticut.
1860 - Bevölkerungsentwicklung:
7.185
1850 - Bevölkerungsentwicklung:
5.000
1840 - Bevölkerungsentwicklung:
3.516
04.04.1835 - Gestorben:
James Stevens stirbt in Stamford, Connecticut. James Stevens war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1819 und 1821 vertrat er den Bundesstaat Connecticut im US-Repräsentantenhaus.
28.11.1830 - Gestorben:
John Davenport (Connecticut) stirbt in Stamford, Connecticut. John Davenport war ein US-amerikanischer Rechtsanwalt, Offizier und Politiker (Föderalistische Partei).
1830 - Bevölkerungsentwicklung:
3.707
1820 - Bevölkerungsentwicklung:
3.284
03.10.1815 - Geboren:
William T. Minor wird in Stamford, Connecticut geboren. William Thomas Minor war ein US-amerikanischer Politiker und Gouverneur des US-Bundesstaates Connecticut. Er war Mitglied der Know-Nothing Party.
1810 - Bevölkerungsentwicklung:
4.440
1800 - Bevölkerungsentwicklung:
4.352
03.08.1797 - Gestorben:
James Davenport (Connecticut) stirbt in Stamford, Connecticut. James Davenport war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker (Föderalistische Partei).
15.06.1792 - Geboren:
Charles Hawley wird in Stamford, Connecticut geboren. Charles Hawley war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1838 und 1842 war er Vizegouverneur des Bundesstaates Connecticut.
1782 - Bevölkerungsentwicklung:
3.834
1774 - Bevölkerungsentwicklung:
3.563
12.10.1758 - Geboren:
James Davenport (Connecticut) wird in Stamford, Connecticut geboren. James Davenport war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker (Föderalistische Partei).
1756 - Bevölkerungsentwicklung:
2.768
16.01.1752 - Geboren:
John Davenport (Connecticut) wird in Stamford, Connecticut geboren. John Davenport war ein US-amerikanischer Rechtsanwalt, Offizier und Politiker (Föderalistische Partei).

"Stamford (Connecticut)" in den Nachrichten