03.10.2009 - Serienstart - Deutschland:
Knight Rider ist eine Serie, die auf der 1980er Fernsehserie mit dem gleichen Titel und dem 2008er Fernsehfilm Knight Rider beruht. Justin Bruening spielt in der Serie Mike Traceur/Knight, welcher der entfremdete Sohn von Michael Knight ist. In der Reihe spielt Deanna Russo Sarah Graiman, sie ist Traceurs ehemalige Freundin. Sie ist die Tochter von Charles Graiman, welcher von Bruce Davison gespielt wird. Graiman ist der Schöpfer des neuen K.I.T.T. (Knight Industries Three Thousand). Die Serie nimmt, wie der Fernsehfilm Knight Rider, keinerlei Bezug auf den früheren Knight-Rider-Ableger Team Knight Rider oder die Filme Knight Rider 2000 und Knight Rider 2010.

Genre: Action, Drama
Titellied: Stu Phillips
Produktion: Gary Scott Thompson, Dave Bartis, Doug Liman, Matt Pyken, David Andron, Sean Ryerson
Idee: Glen A. Larson
Musik: Christopher Tyng

Besetzung: Justin Bruening, Deanna Russo, Bruce Davison, Paul Campbell, Smith Cho, Sydney Tamiia Poitier, Yancey Arias, Val Kilmer
17.02.2008 - Serienstart:
Knight Rider ist eine Serie, die auf der 1980er Fernsehserie mit dem gleichen Titel und dem 2008er Fernsehfilm Knight Rider beruht. Justin Bruening spielt in der Serie Mike Traceur/Knight, welcher der entfremdete Sohn von Michael Knight ist. In der Reihe spielt Deanna Russo Sarah Graiman, sie ist Traceurs ehemalige Freundin. Sie ist die Tochter von Charles Graiman, welcher von Bruce Davison gespielt wird. Graiman ist der Schöpfer des neuen K.I.T.T. (Knight Industries Three Thousand). Die Serie nimmt, wie der Fernsehfilm Knight Rider, keinerlei Bezug auf den früheren Knight-Rider-Ableger Team Knight Rider oder die Filme Knight Rider 2000 und Knight Rider 2010.

Genre: Action, Drama
Titellied: Stu Phillips
Produktion: Gary Scott Thompson, Dave Bartis, Doug Liman, Matt Pyken, David Andron, Sean Ryerson
Idee: Glen A. Larson
Musik: Christopher Tyng

Besetzung: Justin Bruening, Deanna Russo, Bruce Davison, Paul Campbell, Smith Cho, Sydney Tamiia Poitier, Yancey Arias, Val Kilmer
2008 - Film > Titelmusik:
Knight Rider ()
1988 - Film > Als Komponist:
Highwaymen
27.03.1987 - Serienstart - Deutschland:
Automan (auch: Automan -Der Superdetektiv) ist eine US-amerikanische Serie, die von Glen A. Larson produziert wurde. Zwar wurden 13 Episoden aufgenommen, aber nur 12 wurden jemals gesendet. Erstausstrahlung der Serie war der 15. Dezember 1983 auf dem amerikanischen Sender ABC.

Genre: Actionserie, Science-Fiction
Produktion: Glen A. Larson
Musik: Stu Phillips

Besetzung: Desi Arnaz junior, Chuck Wagner, Robert Lansing, Gerald O'Loughlin, Heather McNair
28.08.1985 - Serienstart - Deutschland:
Knight Rider ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1982 bis 1986 produziert wurde. Knight Rider ist eine Krimi-Action-Serie mit futuristischen Komponenten und hat weltweit Kultstatus erlangt. Der Titel der Serie lässt sich übersetzen als fahrender Ritter (von engl. knight für Ritter und rider für (Auto-)Fahrer bzw. Reiter).

Episoden: 90
Genre: Action, Krimi, Science-Fiction
Produktion: Bruce Bilson, Sidney Hayers, Bernard L. Kowalski, Harvey S. Laidman
Idee: Glen A. Larson
Musik: Don Peake, Stu Phillips, Glen A. Larson

Besetzung: Larry Anderson, David Hasselhoff, William Daniels, Edward Mulhare, Patricia McPherson, Rebecca Holden, Peter Parros
Nebenfiguren: Sophie Birkner, Oliver Lausberg, Gisela Peltzer, Friedrich Schütter, Roswitha Schreiner, Juliane Rautenberg, Siegfried Grönig, Gerhard Friedrich, Mady Rahl, Gudrun Genest, Brigitte Mira, Andreas Mannkopff, Andreas Fröhlich, Manfred Lehmann, Christel Harthaus, Inge Wolffberg, Karl Schönböck, Horst Pinnow, Peter Matic, Wolfgang Bathke, Friedrich Schoenfelder, Gerhard Wollner, Ursula Buchfellner, Christel Peters, Peter Fitz, Adelheid Arndt, Stefan Behrens, Marianne Berendsdorf, Katharina Beyer, Detlef Bierstedt, Davia Dannenberg, Gerd Duwner, Günter Glaser, Evelyn Gressmann, Walter Gross, Wilfried Herbst, Rainer Hunold, Käte Jaenicke, Hellmut Lange, Manfred Lehmann, Christian Lemke, Lena Lessing, Ralf Lindermann, Ralph Lothar, Michele Marian, Bettina Martell, Michael Nowka, Gundula Petrovska, Jörg Pleva, Ilja Richter, Peter Schiff, Hugo Schrader, Luciano Simioni, Karsten Speck, Wolfgang Spier, Edith Teichmann, Christian Wolff, Inge Wolffberg, Gerhard Wollner, Heinrich Schmieder, Shira Fleisher, Petra Berndt, David Rott, Dietz-Werner Steck, Elke Czischek, Jürgen Haug, Max Gertsch, Lara Körte, Maria Salfa, Susanne von Medvey, Helga Storck, Mia Martin, Oliver Lentz, Wookie Mayer, Gianni Anzellotti, Simona Caparrini, Luigi Santamaria, Lisa Bernardini, Andreas Schreyer, Anna Lutz-Pastré, Sylvia Ulrich, Romina Nowack, Elisabeth Kaza, Ernst Theo Richter, Shane Sweet, Cheech Marin, Harold Sylvester, E.E. Bell, Dan Tullis Jr., Juliet Tablak, Teresa Parente, Lisa Kushell, Jake Thomas, Jordan Puryear, Zolee Griggs, J.R. Nutt, Mark Valley, Hayley Erin, Dana Powell, Seven-Summits, David Ogden Stiers, Hal Holbrook, Anthony Zerbe, Lloyd Bridges, William Schallert, Johnny Cash, Tony Frank, William Ostrander, Elizabeth Taylor, James Stewart, Linda Evans, Morgan Fairchild, Robert Mitchum, Olivia de Havilland, Kate McNeil, Lee Horsley, Michael Dudikoff, Forest Whitaker, Lana Turner, John Saxon, Roy Thinnes, Shannon Tweed, Mary Kate McGeehan, Cliff Robertson, Gina Lollobrigida, Kate Vernon, Morgan Fairchild, Jane Greer, Ursula Andress, Anne Archer, Robert Stack, Celeste Holm, Jane Badler, Parker Stevenson, Bob Curtis, Tahnee Welch, Tammy MacIntosh, Raelee Hill, Melissa Jaffer, Rebecca Riggs, David Franklin, Jim Norton, Graham Norton, Tony Guilfoyle, Maurice O’Donoghue, Don Wycherley, Chris Curren, Pat Shortt, Glenn Robards, Fernando Allende, Gina Gallego, David Selby, Cynthia Sikes, Philip Davis, Wolf Kahler, John Hancock, Joe Santos, Alexa Maria Surholt, Jörg Gudzuhn, Stephan Grossmann, Winnie Böwe, Antonia Görner, Annett Fleischer, Paul Sedlmeir, Alina Stiegler, Hannes Ringlstetter, Sigi Zimmerschied, Gerd Ekken Gerdes, Christoph Tomanek, Jürgen Uter, René Vaziri, Martin Wißner, Nora Binder, Sophie Charlotte Schirmer, Nina Petri, Constanze Behrends, Parbet Chugh, Knud Riepen, Brian Stepanek, Adrian R’Mante, Giovonnie Samuels, Kara Taitz, Estelle Harris, Patrick Bristow, Jerry Kernion, Caroline Rhea, Aaron Musicant, Bo Crutcher, Alyson Stoner, Charlie Stewart, Gus Hoffman, David Bendersky, Allie Grant, Sophie Tamiko Oda, Marianne Muellerleile, Sammi Hanratty, Camilla Rosso, Rebecca Rosso, Anthony Acker, Monique Coleman, Robert Torti, Sharon Jordan, Hannah Leigh Dworkin, Jaelin Palmer, Cierra Ramirez, Vanessa Anne Hudgens, Jareb Dauplaise, Ernie Grunwald, Brittany Curran, Naomi Chan, Tara Lynne Barr, Anjelica Huston, Sharon Stone, Robert Forster, Tom Skerritt, Jack Laufer, Faith Prince, Lara Flynn Boyle, Rob Jarvis, Liz May Brice, Peter Princz, Nils Schmitz, Jan Mixsa, Emma Fielding, Emma Fielding, Lesley Vickerage, Catherine Russell, Hans Häckermann, Ernst Stankovski, Manfred Krug, Gerd Baltus, Joachim Wichmann, Gerd Duwner, Rudolf Platte, Matthias Ponnier, Peer Schmidt, Friedrich Georg Beckhaus, Wichart von Roëll, Evelyn Hamann, Andrea L'Arronge, Diether Krebs, Erni Singerl, Louise Martini, Jophi Ries, Peter Schiff, Christine Neubauer, Keala Kennelly, Luis Guzmán, Willie Garson, Matt Winston, Garret Dillahunt, Brian Van Holt, Jim Beaver, Greyson Fletcher, Dayton Callie, Paula Malcomson, Emily Rose, Mark-Paul Gosselaar, Jennifer Grey, Richard Basehart
24.05.1985 - Serienstart - Deutschland:
Buck Rogers ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Serie, basierend auf den Buck Rogers-Comicstrips von Philip Francis Nowlan und Richard Calkins, die zwischen 1979 und 1981 in den Universal Studios und in zwei Staffeln entstand.

Produktionsjahr(e): 1979, 1981
Genre: SciFi
Idee: Glen A. Larson
Musik: Stu Phillips, Glen A. Larson

Besetzung: Gil Gerard, Erin Gray, Pamela Hensley, Felix Silla, Wilfrid Hyde-White, Tim O'Connor, Thom Christopher
15.03.1983 - Filmografie:
Automan (auch: Automan -Der Superdetektiv) ist eine US-amerikanische Serie, die von Glen A. Larson produziert wurde. Zwar wurden 13 Episoden aufgenommen, aber nur 12 wurden jemals gesendet. Erstausstrahlung der Serie war der 15. Dezember 1983 auf dem amerikanischen Sender ABC.

Genre: Actionserie, Science-Fiction
Produktion: Glen A. Larson
Musik: Stu Phillips

Besetzung: Desi Arnaz junior, Chuck Wagner, Robert Lansing, Gerald O'Loughlin, Heather McNair
26.09.1982 - Filmografie:
Knight Rider ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von 1982 bis 1986 produziert wurde. Knight Rider ist eine Krimi-Action-Serie mit futuristischen Komponenten und hat weltweit Kultstatus erlangt. Der Titel der Serie lässt sich übersetzen als fahrender Ritter (von engl. knight für Ritter und rider für (Auto-)Fahrer bzw. Reiter).

Episoden: 90
Genre: Action, Krimi, Science-Fiction
Produktion: Bruce Bilson, Sidney Hayers, Bernard L. Kowalski, Harvey S. Laidman
Idee: Glen A. Larson
Musik: Don Peake, Stu Phillips, Glen A. Larson

Besetzung: Larry Anderson, David Hasselhoff, William Daniels, Edward Mulhare, Patricia McPherson, Rebecca Holden, Peter Parros
Nebenfiguren: Sophie Birkner, Oliver Lausberg, Gisela Peltzer, Friedrich Schütter, Roswitha Schreiner, Juliane Rautenberg, Siegfried Grönig, Gerhard Friedrich, Mady Rahl, Gudrun Genest, Brigitte Mira, Andreas Mannkopff, Andreas Fröhlich, Manfred Lehmann, Christel Harthaus, Inge Wolffberg, Karl Schönböck, Horst Pinnow, Peter Matic, Wolfgang Bathke, Friedrich Schoenfelder, Gerhard Wollner, Ursula Buchfellner, Christel Peters, Peter Fitz, Adelheid Arndt, Stefan Behrens, Marianne Berendsdorf, Katharina Beyer, Detlef Bierstedt, Davia Dannenberg, Gerd Duwner, Günter Glaser, Evelyn Gressmann, Walter Gross, Wilfried Herbst, Rainer Hunold, Käte Jaenicke, Hellmut Lange, Manfred Lehmann, Christian Lemke, Lena Lessing, Ralf Lindermann, Ralph Lothar, Michele Marian, Bettina Martell, Michael Nowka, Gundula Petrovska, Jörg Pleva, Ilja Richter, Peter Schiff, Hugo Schrader, Luciano Simioni, Karsten Speck, Wolfgang Spier, Edith Teichmann, Christian Wolff, Inge Wolffberg, Gerhard Wollner, Heinrich Schmieder, Shira Fleisher, Petra Berndt, David Rott, Dietz-Werner Steck, Elke Czischek, Jürgen Haug, Max Gertsch, Lara Körte, Maria Salfa, Susanne von Medvey, Helga Storck, Mia Martin, Oliver Lentz, Wookie Mayer, Gianni Anzellotti, Simona Caparrini, Luigi Santamaria, Lisa Bernardini, Andreas Schreyer, Anna Lutz-Pastré, Sylvia Ulrich, Romina Nowack, Elisabeth Kaza, Ernst Theo Richter, Shane Sweet, Cheech Marin, Harold Sylvester, E.E. Bell, Dan Tullis Jr., Juliet Tablak, Teresa Parente, Lisa Kushell, Jake Thomas, Jordan Puryear, Zolee Griggs, J.R. Nutt, Mark Valley, Hayley Erin, Dana Powell, Seven-Summits, David Ogden Stiers, Hal Holbrook, Anthony Zerbe, Lloyd Bridges, William Schallert, Johnny Cash, Tony Frank, William Ostrander, Elizabeth Taylor, James Stewart, Linda Evans, Morgan Fairchild, Robert Mitchum, Olivia de Havilland, Kate McNeil, Lee Horsley, Michael Dudikoff, Forest Whitaker, Lana Turner, John Saxon, Roy Thinnes, Shannon Tweed, Mary Kate McGeehan, Cliff Robertson, Gina Lollobrigida, Kate Vernon, Morgan Fairchild, Jane Greer, Ursula Andress, Anne Archer, Robert Stack, Celeste Holm, Jane Badler, Parker Stevenson, Bob Curtis, Tahnee Welch, Tammy MacIntosh, Raelee Hill, Melissa Jaffer, Rebecca Riggs, David Franklin, Jim Norton, Graham Norton, Tony Guilfoyle, Maurice O’Donoghue, Don Wycherley, Chris Curren, Pat Shortt, Glenn Robards, Fernando Allende, Gina Gallego, David Selby, Cynthia Sikes, Philip Davis, Wolf Kahler, John Hancock, Joe Santos, Alexa Maria Surholt, Jörg Gudzuhn, Stephan Grossmann, Winnie Böwe, Antonia Görner, Annett Fleischer, Paul Sedlmeir, Alina Stiegler, Hannes Ringlstetter, Sigi Zimmerschied, Gerd Ekken Gerdes, Christoph Tomanek, Jürgen Uter, René Vaziri, Martin Wißner, Nora Binder, Sophie Charlotte Schirmer, Nina Petri, Constanze Behrends, Parbet Chugh, Knud Riepen, Brian Stepanek, Adrian R’Mante, Giovonnie Samuels, Kara Taitz, Estelle Harris, Patrick Bristow, Jerry Kernion, Caroline Rhea, Aaron Musicant, Bo Crutcher, Alyson Stoner, Charlie Stewart, Gus Hoffman, David Bendersky, Allie Grant, Sophie Tamiko Oda, Marianne Muellerleile, Sammi Hanratty, Camilla Rosso, Rebecca Rosso, Anthony Acker, Monique Coleman, Robert Torti, Sharon Jordan, Hannah Leigh Dworkin, Jaelin Palmer, Cierra Ramirez, Vanessa Anne Hudgens, Jareb Dauplaise, Ernie Grunwald, Brittany Curran, Naomi Chan, Tara Lynne Barr, Anjelica Huston, Sharon Stone, Robert Forster, Tom Skerritt, Jack Laufer, Faith Prince, Lara Flynn Boyle, Rob Jarvis, Liz May Brice, Peter Princz, Nils Schmitz, Jan Mixsa, Emma Fielding, Emma Fielding, Lesley Vickerage, Catherine Russell, Hans Häckermann, Ernst Stankovski, Manfred Krug, Gerd Baltus, Joachim Wichmann, Gerd Duwner, Rudolf Platte, Matthias Ponnier, Peer Schmidt, Friedrich Georg Beckhaus, Wichart von Roëll, Evelyn Hamann, Andrea L'Arronge, Diether Krebs, Erni Singerl, Louise Martini, Jophi Ries, Peter Schiff, Christine Neubauer, Keala Kennelly, Luis Guzmán, Willie Garson, Matt Winston, Garret Dillahunt, Brian Van Holt, Jim Beaver, Greyson Fletcher, Dayton Callie, Paula Malcomson, Emily Rose, Mark-Paul Gosselaar, Jennifer Grey, Richard Basehart
31.01.1981 - Serienstart - Deutschland:
Kampfstern Galactica ist eine von Glen A. Larson entwickelte und produzierte Science-Fiction-Fernsehserie aus den Jahren 1978 bis 1980, hergestellt von Universal Pictures. Die Originalserie besteht aus 24 Folgen (hier die Episoden 1–24), der Ableger Galactica 1980 aus 10 Folgen (hier die Episoden 25–34). Aus einigen dieser insgesamt 34 Episoden wurden drei Kinofilme zusammengeschnitten.

Genre: Drama, Science-Fiction, Actionserie, Abenteuer
Idee: Glen A. Larson
Musik: Stu Phillips
1981 - Serienstart - Deutschland:
Quincy (Originaltitel: Quincy, M. E.) ist eine US-amerikanische Krimiserie, die vom 3. Oktober 1976 bis zum 11. Mai 1983 auf NBC gesendet wurde. Die Hauptrolle spielte Jack Klugman als Dr. Quincy, ein Gerichtsmediziner, der daran arbeitet, die Ursachen von fragwürdigen Todesfällen herauszufinden.

Produktionsjahr(e): 1976, 1983
Genre: Filmdrama, Kriminalfilm
Idee: Glen A. Larson, Lou Shaw
Musik: Stu Phillips, Glen A. Larson, Vic Mizzy, Bruce Broughton, Bob Alcivar, Dick de Benedictis

Besetzung: Jack Klugman, John S. Ragin, Robert Ito, Val Bisoglio, Garry Walberg, Joseph Roman
1981 - Film > Als Komponist:
Ein Colt für alle Fälle
20.09.1979 - Filmografie:
Buck Rogers ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Serie, basierend auf den Buck Rogers-Comicstrips von Philip Francis Nowlan und Richard Calkins, die zwischen 1979 und 1981 in den Universal Studios und in zwei Staffeln entstand.

Produktionsjahr(e): 1979, 1981
Genre: SciFi
Idee: Glen A. Larson
Musik: Stu Phillips, Glen A. Larson

Besetzung: Gil Gerard, Erin Gray, Pamela Hensley, Felix Silla, Wilfrid Hyde-White, Tim O'Connor, Thom Christopher
1979 - Ehrung:
Grammy-Nominierung für Kampfstern Galactica
17.09.1978 - Serienstart:
Kampfstern Galactica ist eine von Glen A. Larson entwickelte und produzierte Science-Fiction-Fernsehserie aus den Jahren 1978 bis 1980, hergestellt von Universal Pictures. Die Originalserie besteht aus 24 Folgen (hier die Episoden 1–24), der Ableger Galactica 1980 aus 10 Folgen (hier die Episoden 25–34). Aus einigen dieser insgesamt 34 Episoden wurden drei Kinofilme zusammengeschnitten.

Genre: Drama, Science-Fiction, Actionserie, Abenteuer
Idee: Glen A. Larson
Musik: Stu Phillips
1978 - Film > Als Komponist:
The Amazing Spider-Man
19.04.1977 - Serienstart:
The Amazing Spider-Man ist eine US-amerikanische Fernsehserie und die erste Realverfilmung des gleichnamigen Comics von Marvel The Amazing Spider-Man, die zwischen 1977 und 1979 erstmals ausgestrahlt wurde. Es gibt drei Auskopplungen aus der Serie, die als Filme auch in Europa synchronisiert und ausgestrahlt wurden.

Genre: Mystery, Action, Sci-Fi
Produktion: Stan Lee, Steve Ditko, Alvin Boretz, Robert Janes, Michael Michaelian, Stan Lee, Steve Ditko
Musik: Stu Phillips, Dana Kaproff, Johnnie Spence

Besetzung: Nicholas Hammond, Robert F. Simon
1977 - Film > Titelmusik:
Quincy
03.10.1976 - Serienstart:
Quincy (Originaltitel: Quincy, M. E.) ist eine US-amerikanische Krimiserie, die vom 3. Oktober 1976 bis zum 11. Mai 1983 auf NBC gesendet wurde. Die Hauptrolle spielte Jack Klugman als Dr. Quincy, ein Gerichtsmediziner, der daran arbeitet, die Ursachen von fragwürdigen Todesfällen herauszufinden.

Produktionsjahr(e): 1976, 1983
Genre: Filmdrama, Kriminalfilm
Idee: Glen A. Larson, Lou Shaw
Musik: Stu Phillips, Glen A. Larson, Vic Mizzy, Bruce Broughton, Bob Alcivar, Dick de Benedictis

Besetzung: Jack Klugman, John S. Ragin, Robert Ito, Val Bisoglio, Garry Walberg, Joseph Roman
1975 - Film > Als Komponist:
Die Zwei mit dem Dreh
1974 - Film > Als Komponist:
Ein Sheriff in New York
16.09.1970 - Serienstart:
Ein Sheriff in New York (Originaltitel McCloud) war eine US-amerikanische Fernsehserie, die von Universal TV für NBC produziert wurde und zunächst im Zuge der NBC Mystery Movies ausgestrahlt wurde. Zwischen 1970 und 1977 entstanden sieben Staffeln mit 46 Episoden unterschiedlicher Länge (zwischen 60 und 120 Minuten). Die Hauptrolle der von Glen A. Larson produzierten Serie spielte Dennis Weaver. Zu den Gaststars gehörten unter anderem Britt Ekland, Jane Seymour, George Hamilton, John Denver und Shelley Winters, die Serie war insgesamt für sechs Emmy-Awards nominiert.

Genre: Krimi
Musik: Stu Phillips

Besetzung: Dennis Weaver, J. D. Cannon, Terry Carter, Diana Muldaur, Teri Garr
1970 - Filmografie:
Blumen ohne Duft (englischer Originaltitel: Beyond the Valley of the Dolls) ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Russ Meyer aus dem Jahr 1970. Meyers erste Produktion für ein großes Hollywoodstudio beschreibt den Aufstieg und Fall einer Mädchen-Rockband und lehnt sich thematisch an Jacqueline Susanns Roman Das Tal der Puppen und den gleichnamigen Film von 1967 an, ohne jedoch auf die typischen Elemente eines Russ-Meyer-Films zu verzichten: Drehbuchautor Roger Ebert beschreibt den Film als „Camp-Sexploitation-Horror-Musical, das in einem Vierfach-Ritualmord und in einer Dreifachhochzeit endet“. Der Film wurde von der Kritik verrissen, stellte sich jedoch als Publikumserfolg heraus.

Stab:
Regie: Russ Meyer
Drehbuch: Roger Ebert
Produktion: Russ Meyer, Eve Meyer
Musik: Stu Phillips
Kamera: Fred J. Koenekamp
Schnitt: Dann Cahn Dick Wormell

Besetzung: Dolly Read, Cynthia Myers, Marcia McBroom, John Lazar, Michael Blodgett, David Gurian, Edy Williams, Erica Gavin, Phyllis Davis, Harrison Page, Duncan McLeod, James Inglehart, Charles Napier, Henry Rowland, Haji
1969 - Filmografie:
Run, Angel, Run (Alternativtitel: Gehetzt) ist ein US-amerikanischer Exploitationfilm von Jack Starrett. Der Action-Thriller belegte 1969 mit einem Einspielergebnis von 13 Millionen US-Dollar den 15. Platz der erfolgreichsten Filme in den Vereinigten Staaten.

Stab:
Regie: Jack Starrett
Drehbuch: Richard Compton Jerome Wish
V.A. Furlong
Produktion: Joe Solomon
Musik: Stu Phillips
Kamera: John M. Stephens
Schnitt: Renn Reynolds

Besetzung: William Smith, Valerie Starrett, Dan Kemp, Gene Shane, Lee de Broux
1966 - Film > Als Komponist:
The Monkees
1963 - Film > Titelmusik:
Harry's Girls
1958 - Film > Als Komponist:
Mutter ist die Allerbeste
09.09.1929 - Geboren:
Stu Phillips wird geboren. Stuart „Stu“ Phillips ist ein US-amerikanischer Film- und Fernsehkomponist.

"Stu Phillips" in den Nachrichten