22.12.2007 - Gestorben:
Julien Gracq stirbt in Angers. Julien Gracq war ein französischer Schriftsteller. Gracq gehörte zu den unauffälligsten Autoren der französischen Literaturlandschaft im Sinne der Forderung, dass ein Autor hinter sein Werk zurücktreten soll. Er war beeinflusst von der deutschen Romantik und dem Surrealismus, und in seinem Werk verschmelzen freischöpferische Phantasie und Symbolismus miteinander.
25.09.1975 - Gestorben:
Iliazd stirbt in Paris. Ilya Zdanevič, genannt Iliazd (weiteres Pseudonym: Eli Eganbjuri , russ.: Эли Эганбюри); war ein russisch-georgisch-französischer Autor, Typograph und Verleger. Iliazd gilt als einer der innovativsten Typographen des 20. Jahrhunderts. Er war einer der Begründer des russischen Futurismus und gehörte zum Kreis der französischen Dadaisten und Symbolisten.
08.06.1967 - Gestorben:
Sergei Mitrofanowitsch Gorodezki stirbt in Obninsk. Sergej Mitrofanowitsch Gorodetski (Russisch: ?????? ???????????? ??????????) war ein russischer Dichter aus Sankt Petersburg. Nach einer Phase des Symbolismus, wurde er zu einem wichtigen Vertreter des Akmeismus, der sich durch eine klare gegenständliche Darstellung auszeichnete.
06.10.1960 - Gestorben:
Nikolai Liliew stirbt in Sofia. Nikolai Liliew war ein bulgarischer symbolistischer Dichter.
1957 - Werk:
Studien zur Ästhetik und Poetik des russischen Symbolismus. (Johannes Holthusen)
16.07.1949 - Gestorben:
Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow stirbt in Rom, Italien. Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow war ein russischer Philologe, Dichter und Autor. Er war eng mit der Bewegung des russischen Symbolismus verbunden.
06.05.1949 - Gestorben:
Maurice Maeterlinck stirbt in Nizza. Graf Maurice Polydore Marie Bernard Maeterlinck (französische Aussprache in Belgien, in Frankreich; ) war ein belgischer Schriftsteller und Dramatiker französischer Sprache. Er gilt mit seinen lyrischen Werken und Bühnenstücken — darunter das Schauspiel Pelléas et Mélisande — als einer der wichtigsten Vertreter des Symbolismus. Im Mittelpunkt dieser Arbeiten stand oftmals der Mensch in seiner Hilflosigkeit gegenüber dem Tod. 1911 erhielt Maeterlinck den Nobelpreis für Literatur.
10.04.1946 - Gestorben:
Hulda (Schriftstellerin) stirbt. Hulda war eine isländische Schriftstellerin, die Lyrik und Prosa veröffentlichte. Sie war eine Vertreterin des Symbolismus und das bedeutendste Mitglied einer Schriftstellgruppe, die das Genre der Þulur wiederbelebte. Ihr Künstlername bedeutet so viel wie Die Verborgene oder Elfe.
09.09.1945 - Gestorben:
Sinaida Hippius stirbt in Paris. Sinaida Nikolajewna Hippius (Gippius) war eine russische symbolistische Lyrikerin und Autorin. Sie veröffentlichte auch unter dem Pseudonym Anton Krainy.
30.01.1945 - Gestorben:
Teodor Trajanow stirbt in Sofia. Teodor Trajanow war ein bulgarischer Dichter und neben Nikolaj Liliew, Emanuil Popdimitrow und Christo Jassenow einer der wichtigsten Vertreter des bulgarischen Symbolismus.
17.08.1944 - Gestorben:
Eugénio de Castro e Almeida wird. März 1869 in Coimbra, Portugal. Eugénio de Castro e Almeida war ein portugiesischer Gelehrter, Dichter, Epiker, Dramatiker und Übersetzer, der gemeinhin als Begründer des literarischen Symbolismus in Portugal gilt.
22.07.1944 - Gestorben:
Oleksandr Oles stirbt in Prag, Protektorat Böhmen und Mähren. Olexandr Oles war als ukrainischer Schriftsteller und Dramatiker ein Vertreter des Symbolismus.
04.12.1933 - Gestorben:
Stefan George stirbt in Minusio bei Locarno. Stefan Anton George war ein deutscher Lyriker. Zunächst vor allem dem Symbolismus verpflichtet, wandte er sich nach der Jahrhundertwende vom reinen Ästhetizismus der zuvor in den Blättern für die Kunst propagierten „kunst für die kunst“ ab und wurde zum Mittelpunkt des nach ihm benannten, auf eigenen ästhetischen, philosophischen und lebensreformerischen Vorstellungen beruhenden George-Kreises.
04.06.1930 - Gestorben:
António Patrício stirbt in Macao, damals Portugiesisch-China, heute Volksrepublik China. António Patrício war ein portugiesischer Dramatiker, Schriftsteller und Diplomat. Er wird allgemein als der bedeutendste portugiesische Dramatiker des Symbolismus gesehen.
11.07.1929 - Gestorben:
Luís Murat stirbt in Rio de Janeiro. Luís Morton Barreto Murat war ein brasilianischer Journalist und Dichter des Realismus und Symbolismus. Er war einer der Gründer der Academia Brasileira de Letras.
11.12.1921 - Gestorben:
Robert de Montesquiou stirbt in Menton. Marie Joseph Robert Anatole comte de Montesquiou-Fezensac war ein französischer Schriftsteller, Symbolist und Kunstsammler.
07.08.1921 - Gestorben:
Alexander Alexandrowitsch Blok stirbt in Petrograd. Alexander Alexandrowitsch Blok war ein Dichter der russischen Moderne. Er war neben Andrei Bely der wichtigste Vertreter der so genannten zweiten Generation der Symbolisten.
24.11.1920 - Gestorben:
Alexandru Macedonski stirbt in Bukarest. Alexandru Macedonski war ein rumänischer Schriftsteller. Er orientierte sich an den Parnassiens, später am französischen Symbolismus.
27.11.1916 - Gestorben:
Émile Verhaeren stirbt in Rouen. Emile Adolphe Gustave Verhaeren war ein belgischer Dichter, der in französischer Sprache schrieb. In seinen vom Symbolismus ausgehenden, in freiem Versmaß verfassten Gedichten entwickelte er eine von sozialem Bewusstsein geprägte großstädtische Lyrik von großer Musikalität.
27.09.1915 - Gestorben:
Rémy de Gourmont stirbt in Paris. Rémy de Gourmont war ein französischer Schriftsteller, Mitbegründer und lange Zeit Mitarbeiter des Mercure de France sowie ein bedeutender Theoretiker des Symbolismus; er wurde mit literarischen und philosophischen Essays bekannt und verfasste daneben Romane, Erzählungen, Lyrik und Theaterstücke. Er hatte einen wichtigen Einfluss auf Blaise Cendrars.
03.11.1914 - Gestorben:
Margarethe Trakl stirbt in Krakau, Galizien. Georg Trakl war ein österreichischer Dichter des Expressionismus mit starken Einflüssen des Symbolismus. Eine eindeutige Zuordnung seiner poetischen Werke zu einer der annähernd gleichzeitigen Strömungen der Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts ist aber nicht möglich.
29.10.1914 - Gestorben:
Pejo Jaworow stirbt. Pejo Jaworow war ein bulgarischer Dichter und Revolutionskämpfer. Sein wahrer Name lautet Pejo Totew Kratscholow (bulgarisch Пейо Тотев Крачолов). Er gilt als einer der Gründer des bulgarischen Symbolismus.
25.04.1912 - Gestorben:
Wacław Rolicz-Lieder stirbt in Warschau, Polen. Wacław Koźma Damian Lieder, auch: Rolicz-Lieder, war ein polnischer Lyriker und Übersetzer der deutschen Lyrik in der Epoche des Symbolismus.
28.08.1911 - Gestorben:
Zygmunt Idzikowski stirbt in Warschau. Zygmunt Zenon Idzikowski war ein polnischer Lyriker der Epoche des Symbolismus.
27.07.1910 - Geboren:
Julien Gracq wird als Louis Poirier in Saint-Florent-le-Vieil bei Angers geboren. Julien Gracq war ein französischer Schriftsteller. Gracq gehörte zu den unauffälligsten Autoren der französischen Literaturlandschaft im Sinne der Forderung, dass ein Autor hinter sein Werk zurücktreten soll. Er war beeinflusst von der deutschen Romantik und dem Surrealismus, und in seinem Werk verschmelzen freischöpferische Phantasie und Symbolismus miteinander.
10.11.1909 - Gestorben:
Renée Vivien stirbt in Paris. Renée Vivien war eine britische Dichterin und eine der letzten Vertreterinnen des Symbolismus.
26.10.1907 - Gestorben:
Charles van Lerberghe stirbt in Brüssel. Charles van Lerberghe war ein flämischer Schriftsteller und wird dem Symbolismus zugeordnet.
30.06.1906 - Gestorben:
Jean Lorrain stirbt in Paris. Jean Lorrain war ein französischer Schriftsteller und Dichter des Symbolismus.
26.02.1905 - Gestorben:
Marcel Schwob stirbt in Paris. Marcel Schwob war ein französischer Schriftsteller und Übersetzer. Er stand den Symbolisten nahe.
18.08.1900 - Gestorben:
Albert Samain stirbt in Magny-les-Hameaux. Albert Victor Samain war ein französischer Lyriker und Vertreter des Symbolismus.
23.02.1900 - Gestorben:
Ernest Dowson stirbt in Catford, London. Ernest Christopher Dowson war ein Dichter des englischen Symbolismus.
25.12.1898 - Gestorben:
Georges Rodenbach stirbt in Paris. Georges Raymond Constantin Rodenbach war ein belgischer Dichter und Schriftsteller des Symbolismus, der in französischer Sprache schrieb.
09.09.1898 - Gestorben:
Stéphane Mallarmé stirbt in Valvins, Vulaines-sur-Seine, Département Seine-et-Marne, nahe Fontainebleau. Stéphane Mallarmé war ein französischer Schriftsteller. Seine Gedichte gelten als Hauptwerke des Symbolismus, er gilt mit Rimbaud, Verlaine und Baudelaire als einer der wichtigsten Wegbereiter der modernen Lyrik.
08.01.1896 - Gestorben:
Paul Verlaine stirbt in Paris. Paul Marie Verlaine war ein französischer Lyriker des Symbolismus.
21.04.1894 - Geboren:
Iliazd wird in Tiflis, Georgien geboren. Ilya Zdanevič, genannt Iliazd (weiteres Pseudonym: Eli Eganbjuri , russ.: Эли Эганбюри); war ein russisch-georgisch-französischer Autor, Typograph und Verleger. Iliazd gilt als einer der innovativsten Typographen des 20. Jahrhunderts. Er war einer der Begründer des russischen Futurismus und gehörte zum Kreis der französischen Dadaisten und Symbolisten.
16.05.1893 - Literatur:
Das Stück Pelléas et Mélisande von Maurice Maeterlinck wird am Théâtre des Bouffes-Parisiens in Paris uraufgeführt. Es gilt als Hauptwerk des Theaters des Symbolismus.
05.05.1890 - Gestorben:
Éphraïm Mikhaël stirbt in Paris. Éphraïm-Georges Michel war ein französischer Dichter des Symbolismus.
20.08.1887 - Gestorben:
Jules Laforgue stirbt in Paris. Jules Laforgue war ein französischer Dichter. Seine Werke werden zum Symbolismus gezählt.
03.02.1887 - Geboren:
Margarethe Trakl wird in Salzburg geboren. Georg Trakl war ein österreichischer Dichter des Expressionismus mit starken Einflüssen des Symbolismus. Eine eindeutige Zuordnung seiner poetischen Werke zu einer der annähernd gleichzeitigen Strömungen der Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts ist aber nicht möglich.
26.05.1885 - Geboren:
Nikolai Liliew wird in Stara Sagora geboren. Nikolai Liliew war ein bulgarischer symbolistischer Dichter.
1884 - Geboren:
Zygmunt Idzikowski wird in Kalisch geboren. Zygmunt Zenon Idzikowski war ein polnischer Lyriker der Epoche des Symbolismus.
15.01.1882 - Geboren:
Teodor Trajanow wird in Pasardschik, Bulgarien geboren. Teodor Trajanow war ein bulgarischer Dichter und neben Nikolaj Liliew, Emanuil Popdimitrow und Christo Jassenow einer der wichtigsten Vertreter des bulgarischen Symbolismus.
06.08.1881 - Geboren:
Hulda (Schriftstellerin) wird als Unnur Benediktsdóttir Bjarklind auf dem Hof Auðnir, heute Gemeinde Þingeyjarsveit geboren. Hulda war eine isländische Schriftstellerin, die Lyrik und Prosa veröffentlichte. Sie war eine Vertreterin des Symbolismus und das bedeutendste Mitglied einer Schriftstellgruppe, die das Genre der Þulur wiederbelebte. Ihr Künstlername bedeutet so viel wie Die Verborgene oder Elfe.
07.03.1878 - Geboren:
António Patrício wird in Porto, Portugal geboren. António Patrício war ein portugiesischer Dramatiker, Schriftsteller und Diplomat. Er wird allgemein als der bedeutendste portugiesische Dramatiker des Symbolismus gesehen.
01.01.1878 - Geboren:
Pejo Jaworow wird in Tschirpan geboren. Pejo Jaworow war ein bulgarischer Dichter und Revolutionskämpfer. Sein wahrer Name lautet Pejo Totew Kratscholow (bulgarisch Пейо Тотев Крачолов). Er gilt als einer der Gründer des bulgarischen Symbolismus.
11.06.1877 - Geboren:
Renée Vivien wird in London geboren. Renée Vivien war eine britische Dichterin und eine der letzten Vertreterinnen des Symbolismus.
04.03.1869 - Geboren:
Eugénio de Castro e Almeida wird in Coimbra, Portugal geboren. Eugénio de Castro e Almeida war ein portugiesischer Gelehrter, Dichter, Epiker, Dramatiker und Übersetzer, der gemeinhin als Begründer des literarischen Symbolismus in Portugal gilt.
12.07.1868 - Geboren:
Stefan George wird in Büdesheim, heute Stadtteil von Bingen am Rhein geboren. Stefan Anton George war ein deutscher Lyriker. Zunächst vor allem dem Symbolismus verpflichtet, wandte er sich nach der Jahrhundertwende vom reinen Ästhetizismus der zuvor in den Blättern für die Kunst propagierten „kunst für die kunst“ ab und wurde zum Mittelpunkt des nach ihm benannten, auf eigenen ästhetischen, philosophischen und lebensreformerischen Vorstellungen beruhenden George-Kreises.
07.09.1867 - Geboren:
Camilo Pessanha wird in Coimbra, Portugal geboren. Camilo de Almeida Pessanha war ein portugiesischer Schriftsteller und einer der wichtigsten Vertreter des portugiesischen Symbolismus. Er war außerdem ein Mitglied der Questão Coimbrã.
25.08.1867 - Geboren:
Marcel Schwob wird in Chaville, Département Hauts-de-Seine geboren. Marcel Schwob war ein französischer Schriftsteller und Übersetzer. Er stand den Symbolisten nahe.
02.08.1867 - Geboren:
Ernest Dowson wird in Lee, London geboren. Ernest Christopher Dowson war ein Dichter des englischen Symbolismus.
27.09.1866 - Geboren:
Wacław Rolicz-Lieder wird in Warschau, Polen geboren. Wacław Koźma Damian Lieder, auch: Rolicz-Lieder, war ein polnischer Lyriker und Übersetzer der deutschen Lyrik in der Epoche des Symbolismus.
25.06.1866 - Geboren:
Éphraïm Mikhaël wird in Toulouse geboren. Éphraïm-Georges Michel war ein französischer Dichter des Symbolismus.
28.02.1866 - Geboren:
Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow wird in Moskau, Russisches Kaiserreich geboren. Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow war ein russischer Philologe, Dichter und Autor. Er war eng mit der Bewegung des russischen Symbolismus verbunden.
15.05.1865 - Geboren:
Albert Verwey wird in Amsterdam geboren. Albert Verwey war ein holländischer Dichter, der der Gruppe der Achtzig zugehörte. Als Gast von Stefan George hielt er sich im Jahr 1898 in München auf und wurde auch bei den Kosmikern empfangen. Seine Dichtungen zählen zum literarischen Symbolismus.
12.03.1863 - Geboren:
Gabriele D’Annunzio wird in Pescara geboren. Gabriele D’Annunzio, Principe di Montenevoso, war ein italienischer Schriftsteller des Fin de Siècle und spätromantischer Vertreter des Symbolismus. Er gilt als eine Leitfigur für den italienischen Faschismus und als einer der Mentoren Benito Mussolinis, ohne allerdings jemals bekennender Faschist oder Mitglied der Faschistischen Partei gewesen zu sein.
29.08.1862 - Geboren:
Maurice Maeterlinck wird in Gent geboren. Graf Maurice Polydore Marie Bernard Maeterlinck (französische Aussprache in Belgien, in Frankreich; ) war ein belgischer Schriftsteller und Dramatiker französischer Sprache. Er gilt mit seinen lyrischen Werken und Bühnenstücken — darunter das Schauspiel Pelléas et Mélisande — als einer der wichtigsten Vertreter des Symbolismus. Im Mittelpunkt dieser Arbeiten stand oftmals der Mensch in seiner Hilflosigkeit gegenüber dem Tod. 1911 erhielt Maeterlinck den Nobelpreis für Literatur.
21.10.1861 - Geboren:
Charles van Lerberghe wird in Gent geboren. Charles van Lerberghe war ein flämischer Schriftsteller und wird dem Symbolismus zugeordnet.
18.06.1861 - Geboren:
Luís Murat wird in Resende, Brasilien geboren. Luís Morton Barreto Murat war ein brasilianischer Journalist und Dichter des Realismus und Symbolismus. Er war einer der Gründer der Academia Brasileira de Letras.
16.08.1860 - Geboren:
Jules Laforgue wird in Montevideo geboren. Jules Laforgue war ein französischer Dichter. Seine Werke werden zum Symbolismus gezählt.
04.04.1858 - Geboren:
Albert Samain wird in Lille geboren. Albert Victor Samain war ein französischer Lyriker und Vertreter des Symbolismus.
04.04.1858 - Geboren:
Rémy de Gourmont wird in Bazoches-au-Houlme bei Argentan geboren. Rémy de Gourmont war ein französischer Schriftsteller, Mitbegründer und lange Zeit Mitarbeiter des Mercure de France sowie ein bedeutender Theoretiker des Symbolismus; er wurde mit literarischen und philosophischen Essays bekannt und verfasste daneben Romane, Erzählungen, Lyrik und Theaterstücke. Er hatte einen wichtigen Einfluss auf Blaise Cendrars.
29.08.1855 - Geboren:
Jean Lorrain wird in Fécamp, Seine-Maritime geboren. Jean Lorrain war ein französischer Schriftsteller und Dichter des Symbolismus.
16.07.1855 - Geboren:
Georges Rodenbach wird in Tournai in Belgien geboren. Georges Raymond Constantin Rodenbach war ein belgischer Dichter und Schriftsteller des Symbolismus, der in französischer Sprache schrieb.
21.05.1855 - Geboren:
Émile Verhaeren wird in Sint-Amands bei Antwerpen geboren. Emile Adolphe Gustave Verhaeren war ein belgischer Dichter, der in französischer Sprache schrieb. In seinen vom Symbolismus ausgehenden, in freiem Versmaß verfassten Gedichten entwickelte er eine von sozialem Bewusstsein geprägte großstädtische Lyrik von großer Musikalität.
14.03.1854 - Geboren:
Alexandru Macedonski wird in Craiova geboren. Alexandru Macedonski war ein rumänischer Schriftsteller. Er orientierte sich an den Parnassiens, später am französischen Symbolismus.
07.10.1849 - Gestorben:
Edgar Allan Poe stirbt in Baltimore, Maryland. Edgar Allan Poe war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er prägte entscheidend die Genres der Kriminalliteratur, der Science Fiction und der Horrorgeschichte. Seine Poesie wurde zum Fundament des Symbolismus und damit der modernen Dichtung.
23.11.1846 - Gestorben:
George Darley stirbt in London. George Darley war ein irischer Poet, Schriftsteller und Literaturkritiker. Er war wenig geschätzt von seinen Zeitgenossen und galt lange als schwer zu lesen. Literaten des 20. Jahrhunderts bewundern jedoch seine Traumwelten und den Symbolismus, den er in seinem unvollendeten lyrischen Epos „Nepenthe“ (1835) als stilistisches Element nutzt, um das innere Bewusstsein wachzurufen.
18.07.1845 - Geboren:
Tristan Corbière wird im Herrenhaus Coat-Congar in Morlaix, Bretagne geboren. Tristan Corbière war ein französischer Lyriker. Er gehörte zu den Vorreitern des literarischen Symbolismus und Surrealismus in Frankreich.
30.03.1844 - Geboren:
Paul Verlaine wird in Metz geboren. Paul Marie Verlaine war ein französischer Lyriker des Symbolismus.
18.03.1842 - Geboren:
Stéphane Mallarmé wird in Paris als Étienne Mallarmé geboren. Stéphane Mallarmé war ein französischer Schriftsteller. Seine Gedichte gelten als Hauptwerke des Symbolismus, er gilt mit Rimbaud, Verlaine und Baudelaire als einer der wichtigsten Wegbereiter der modernen Lyrik.
19.01.1809 - Geboren:
Edgar Allan Poe wird in Boston, Massachusetts, USA geboren. Edgar Allan Poe war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er prägte entscheidend die Genres der Kriminalliteratur, der Science Fiction und der Horrorgeschichte. Seine Poesie wurde zum Fundament des Symbolismus und damit der modernen Dichtung.
1795 - Geboren:
George Darley wird in Dublin geboren. George Darley war ein irischer Poet, Schriftsteller und Literaturkritiker. Er war wenig geschätzt von seinen Zeitgenossen und galt lange als schwer zu lesen. Literaten des 20. Jahrhunderts bewundern jedoch seine Traumwelten und den Symbolismus, den er in seinem unvollendeten lyrischen Epos "Nepenthe" (1835) als stilistisches Element nutzt, um das innere Bewusstsein wachzurufen.

"Symbolismus (Literatur)" in den Nachrichten