1968 - Werk:
Friedrich Naumann. Der Mann, das Werk, die Zeit. Deutsche Verlagsanstalt, Stuttgart/Berlin 1937; Siebenstern-Taschenbuch-Verlag, München/Hamburg
1968 - Werk:
Hitlers Weg: Eine historisch-politische Studie über den Nationalsozialismus. Union, Stuttgart 1932 (acht Auflagen 1932, zu Lebzeiten verhinderte Heuss einen Nachdruck, Titelbild); Neuausgabe als Hitlers Weg. Eine Schrift aus dem Jahre 1932. Wunderlich, Tübingen
1967 - Werk:
Die Machtergreifung und das Ermächtigungsgesetz. Zwei nachgelassene Kapitel der Erinnerungen 1905 bis 1933. Hrsg. von Eberhard Pikart. Wunderlich, Tübingen
1967 - Werk:
Die großen Reden. Deutscher Taschenbuch Verlag, München
1967 - Werk:
Schwaben. Farben zu einem Portrait. Wunderlich, Tübingen
1966 - Werk:
Aufzeichnungen 1945–1947. Hrsg. von Eberhard Pikart. Wunderlich, Tübingen
1966 - Werk:
Berlin und seine Museen. Knorr und Hirth, München/Ahrbeck
1965 - Werk:
Erinnerungen 1905–1933. Wunderlich, Tübingen 1963; Fischer Bücherei, Frankfurt a. M./Hamburg
1964 - Werk:
Ernte der Jahre – Eine Auswahl aus seinen Schriften. Wunderlich, Tübingen 1963; Bertelsmann Gütersloh
1964 - Werk:
An und über Juden. Aus Schriften und Reden (1906–1963) zusammengestellt und hrsg. von Hans Lamm. Econ Verlag, Düsseldorf/Wien
12.12.1963 - Gestorben:
Theodor Heuss stirbt in Stuttgart. Theodor Heuss war ein deutscher Journalist, Politikwissenschaftler und fast 60 Jahre aktiver liberaler Politiker (NSV, FVg, FVP, DDP, FDP/DVP). Mit der Gründung der FDP 1948 wurde er deren Vorsitzender. Er war von 1949 bis 1959 der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.
1961 - Werk:
Wanderung durch deutsches Schicksal. Bertelsmann, Gütersloh
1961 - Werk:
Vor der Bücherwand. Skizzen zu Dichtern und Dichtung. Wunderlich, Tübingen
12.09.1959 - Politik:
Theodor Heuss scheidet aus dem Amt des deutschen Bundespräsidenten.
1959 - Ehrung:
Ehrenmitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
1958 - Ehrung:
Ehrendoktorwürde der Universität Laval
1956 - Ehrung:
Ehrenbürgerschaft der Stadt Olympia in Griechenland
1956 - Werk:
Reden an die Jugend.. Wunderlich, Tübingen
1956 - Werk:
Zur Kunst dieser Gegenwart. 3 Essays. Wunderlich, Tübingen
1956 - Ehrung:
Justus-Möser-Medaille der Stadt Osnabrück
1955 - Ehrung:
Falkenorden
17.07.1954 - Politik:
Die Wahl des deutschen Bundespräsidenten 1954 wird in Berlin abgehalten, aus der Theodor Heuss als Sieger hervorgeht.
18.05.1953 - Politik:
Der nach Kriegsschäden verbliebene Sockel am Deutschen Eck in Koblenz wird von BundespräsidentTheodor Heuss als künftiges Mahnmal der deutschen Einheit der Bevölkerung zur Nutzung überlassen.
03.05.1953 - Rundfunk:
Die Deutsche Welle geht mit einer Grußbotschaft von BundespräsidentTheodor Heuss unter dem Dach des Nordwestdeutschen Rundfunk auf Sendung.
1953 - Werk:
Vorspiele des Lebens. Jugenderinnerungen. R. Wunderlich, Tübingen
06.05.1952 - Politik & Weltgeschehen:
Bundespräsident Theodor Heuss spricht sich dafür aus, die 3. Strophe des Deutschlandliedes als deutsche Nationalhymne zu verwenden.
19.04.1951 - Wirtschaft:
1. deutsche Automobilausstellung in Frankfurt am Main. Eröffnung durch BundespräsidentTheodor Heuss
01.01.1951 - Politik & Weltgeschehen:
Vorstellung der neuen deutschen Nationalhymne durch Bundespräsident Theodor Heuss.
1951 - Werk:
Was ist Qualität? Zur Geschichte und zur Aufgabe des Deutschen Werkbundes. Wunderlich, Tübingen/Stuttgart
12.09.1949 - Politik & Weltgeschehen:
Theodor Heuss wird von der Bundesversammlung mit 460:312 Stimmen zum ersten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt; gegen ihn war Kurt Schumacher angetreten.
1949 - Ehrung:
Ehrendoktorwürde der neu gegründeten Freien Universität Berlin
11.12.1948 - Politik & Weltgeschehen:
Gründung der FDP in Heppenheim. Zum ersten Vorsitzender wird Theodor Heuss gewählt.
1948 - Werk:
Anton Dohrn in Neapel. Atlantis-Verlag, Berlin/Zürich 1940; erweiterte Ausgabe unter dem Titel Anton Dohrn. Wunderlich, Stuttgart/Tübingen
1942 - Werk:
Justus von Liebig. Vom Genius der Forschung. Hoffmann und Campe, Hamburg
1919 - Werk:
Friedrich Naumann: Gestalten und Gestalter. Lebensgeschichtliche Bilder. Herausgegeben von Theodor Heuss. Walter de Gruyter, Berlin/Leipzig
1918 - Werk:
Die Bundesstaaten und das Reich. Fortschritt Buchverlag der „Hilfe“, Berlin-Schöneberg
31.01.1884 - Geboren:
Theodor Heuss wird in Brackenheim geboren. Theodor Heuss war ein deutscher Journalist, Politikwissenschaftler und fast 60 Jahre aktiver liberaler Politiker (NSV, FVg, FVP, DDP, FDP/DVP). Mit der Gründung der FDP 1948 wurde er deren Vorsitzender. Er war von 1949 bis 1959 der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.

"Theodor Heuss" in den Nachrichten