2014 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in der Kategorie „Drama“ (Captain Phillips)
2014 - Ehrung:
Kennedy-Preis
2014 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in Captain Phillips
13.01.2013 - Serienstart - Deutschland:
John Adams ist eine US-amerikanische Miniserie von HBO, zu deren ausführenden Produzenten der zweifache Oscarpreisträger Tom Hanks zählt. Sie basiert auf dem gleichnamigen Buch von David McCullough aus dem Jahr 2001 und erzählt vom politischen Leben des US-Präsidenten John Adams und seiner Rolle bei der Gründung der Vereinigten Staaten. Die Erstausstrahlung der siebenteiligen Miniserie erfolgte vom 16. März bis zum 20. April 2008 beim Kabelsender HBO.

Genre: Drama
Produktion: David Coatsworth
Musik: Robert Lane, Joseph Vitarelli

Besetzung: Paul Giamatti, Laura Linney, David Morse, Clancy O’Connor, Sarah Polley, Rufus Sewell, Justin Theroux, Tom Wilkinson, Danny Huston, Stephen Dillane
2013 - Film:
Saving Mr. Banks
2013 - Film:
Captain Phillips
2012 - Film:
Game Change -Der Sarah-Palin-Effekt (Originaltitel: Game Change) ist ein US-amerikanisches Politdrama aus dem Jahr 2012. Regie führte Jay Roach, das Drehbuch schrieb Danny Strong. Die Erstausstrahlung erfolgte am 9. März 2012 bei HBO. In Deutschland wurde der Fernsehfilm erstmals am 6. November 2012 vom Pay-TV-Sender Sky Atlantic HD gezeigt.

Stab:
Regie: Jay Roach
Drehbuch: Danny Strong
Produktion: Tom Hanks, Gary Goetzman
Musik: Theodore Shapiro
Kamera: Jim Denault
Schnitt: Lucia Zucchetti

Besetzung: Julianne Moore, Woody Harrelson, Ed Harris, Ron Livingston, Sarah Paulson, Peter MacNicol, Tiffany Thornton, Jamey Sheridan, Alex Hyde-White, Melissa Farman, Brian d'Arcy James, Bruce Altman, David Barry Gray, Austin Pendleton, Colby French, John Rothman, Justin Gaston
2011 - Film:
Extrem laut & unglaublich nah ist ein US-amerikanisches Filmdrama von 2011 unter der Regie von Stephen Daldry. Der Film ist eine Adaption des gleichnamigen Romans von Jonathan Safran Foer und wurde 2012 für einen Oscar nominiert. Der Film startete am 16. Februar 2012 in den deutschen Kinos.

Stab:
Regie: Stephen Daldry
Drehbuch: Eric Roth, nach einem Roman von Jonathan Safran Foer
Produktion: Scott Rudin
Musik: Alexandre Desplat
Kamera: Chris Menges
Schnitt: Claire Simpson

Besetzung: Tom Hanks, Thomas Horn, Sandra Bullock, Zoe Caldwell, Dennis Hearn, Paul Klementowicz, Julian Tepper, Caleb Reynolds, John Goodman, Max von Sydow, Viola Davis, Jeffrey Wright
2011 - Film:
Larry Crowne (Regie, Drehbuch, Ausführender Produzent und Hauptdarsteller)
15.07.2010 - Serienstart - Deutschland:
The Pacific ist eine zehnteilige Miniserie des amerikanischen Pay-TV-Senders HBO aus dem Jahr 2010. Die Serie ist ein Pendant zu der neun Jahre vorher produzierten Miniserie Band of Brothers und wurde wie diese von Tom Hanks und Steven Spielberg als Executive Producer produziert. Inhaltlich geht es jedoch, anders als bei Band of Brothers, nicht um Europa, sondern um den pazifischen Kriegsschauplatz während des Zweiten Weltkriegs und um die Kampfhandlungen des United States Marine Corps.

Genre: Kriegsfilm
Produktion: Cherylanne Martin, Todd London, Steve Shareshian
Musik: Hans Zimmer, Geoff Zanelli, Blake Neely
2010 - Film:
The Pacific (Ausführender Produzent)
2010 - Film:
Toy Story 3 (Stimme von Cowboy Woody)
04.06.2009 - Serienstart - Deutschland:
Big Love ist eine US-amerikanische Fernsehserie über das Leben einer Polygamisten-Familie, die ihre ideologischen Wurzeln im Mormonentum sieht. Zwischen 2006 und 2011 wurden insgesamt fünf Staffeln produziert. Die letzte Staffel wurde in den USA vom 16. Januar bis zum 20. März 2011 auf HBO ausgestrahlt. Im deutschsprachigen Raum erfolgte die Erstausstrahlung auf TNT Serie, wo ab dem 3. Januar 2012 die letzte Staffel gezeigt wurde. Die Produzenten sind Tom Hanks und Gary Goetzman.

Genre: Drama
Idee: Mark V. Olsen, Will Scheffer
2009 - Film:
Illuminati (Angels & Demons)
2008 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in der Kategorie „Comedy“ (Der Krieg des Charlie Wilson)
2008 - Serienstart:
John Adams ist eine US-amerikanische Miniserie von HBO, zu deren ausführenden Produzenten der zweifache Oscarpreisträger Tom Hanks zählt. Sie basiert auf dem gleichnamigen Buch von David McCullough aus dem Jahr 2001 und erzählt vom politischen Leben des US-Präsidenten John Adams und seiner Rolle bei der Gründung der Vereinigten Staaten. Die Erstausstrahlung der siebenteiligen Miniserie erfolgte vom 16. März bis zum 20. April 2008 beim Kabelsender HBO.

Genre: Drama
Produktion: David Coatsworth
Musik: Robert Lane, Joseph Vitarelli

Besetzung: Paul Giamatti, Laura Linney, David Morse, Clancy O’Connor, Sarah Polley, Rufus Sewell, Justin Theroux, Tom Wilkinson, Danny Huston, Stephen Dillane
2008 - Film:
Der große Buck Howard (The Great Buck Howard)
2008 - Film:
City of Ember -Flucht aus der Dunkelheit ist ein dystopischer Science-Fiction/Fantasyfilm des Regisseurs Gil Kenan aus dem Jahr 2008. Das Drehbuch zum Film schrieb Caroline Thompson.

Stab:
Regie: Gil Kenan
Drehbuch: Caroline Thompson
Produktion: Gary Goetzman, Tom Hanks, Steve Shareshian
Musik: Andrew Lockington
Kamera: Xavier Pérez Grobet
Schnitt: Adam P. Scott, Zach Staenberg

Besetzung: Saoirse Ronan, Harry Treadaway, Bill Murray, Amy Quinn, Mackenzie Crook, Mary Kay Place, Marianne Jean-Baptiste, Liz Smith, Lucinda Dryzek, Martin Landau, Toby Jones, Tim Robbins
2007 - Film:
Der Krieg des Charlie Wilson (Originaltitel: Charlie Wilson’s War) ist eine Politsatire aus dem Jahr 2007 von Regisseur Mike Nichols mit Tom Hanks in der Hauptrolle. Das Drehbuch zum Film schrieb Aaron Sorkin anhand des gleichnamigen Buches von Autor George Crile. Die Handlung basiert auf dem Leben von Charlie Wilson, einem ehemaligen Abgeordneten im Kongress der Vereinigten Staaten.

Stab:
Regie: Mike Nichols
Drehbuch: Aaron Sorkin
Produktion: Gary Goetzman, Tom Hanks
Musik: James Newton Howard
Kamera: Stephen Goldblatt
Schnitt: John Bloom, Antonia Van Drimmelen

Besetzung: Tom Hanks, Julia Roberts, Philip Seymour Hoffman, Amy Adams, Ned Beatty, Emily Blunt, Om Puri, Ken Stott, John Slattery, Denis O'Hare, Jud Tylor, Peter Gerety, Shiri Appleby, Brian Markinson, Christopher Denham, Rachel Nichols
2007 - Film:
Der Krieg des Charlie Wilson (Charlie Wilson’s War)
2007 - Film:
Die Simpsons – Der Film (The Simpsons Movie) (Stimme von Tom Hanks)
2007 - Film:
Evan Allmächtig (Evan Almighty) (Produzent)
2006 - Film:
The Da Vinci Code -Sakrileg ist eine US-amerikanische Verfilmung des gleichnamigen Thrillers Sakrileg von Dan Brown aus dem Jahr 2006. Regie führte Ron Howard, zu den Darstellern gehören unter anderem Tom Hanks, Jean Reno, Audrey Tautou und Ian McKellen. Der Film war in Deutschland ab dem 18. Mai 2006 und in den Vereinigten Staaten ab dem 19. Mai 2006 in den Kinos zu sehen.

Stab:
Regie: Ron Howard
Drehbuch: Akiva Goldsman
Produktion: John Calley, Brian Grazer
Musik: Hans Zimmer
Kamera: Salvatore Totino
Schnitt: Daniel P. Hanley, Mike Hill

Besetzung: Tom Hanks, Audrey Tautou, Ian McKellen, Paul Bettany, Jean Reno, Alfred Molina, Jürgen Prochnow, Jean-Yves Berteloot, Jean-Pierre Marielle, Étienne Chicot
2006 - Film:
Cars (Stimme von Woody Car)
2006 - Film:
Lucas, der Ameisenschreck (Originaltitel: The Ant Bully) ist ein US-amerikanischer Computeranimationsfilm aus dem Jahr 2006. Regie führte John A. Davis, der auch das Drehbuch schrieb und den Film mitproduzierte.

Stab:
Regie: John A. Davis
Drehbuch: John A. Davis
Produktion: John A. Davis, Gary Goetzman, Tom Hanks
Musik: John Debney
Kamera: Ken Mitchroney
Schnitt: Jon Price

Besetzung: Julia Roberts, Nicolas Cage, Meryl Streep, Paul Giamatti, Zach Tyler Eisen, Regina King, Bruce Campbell, Lily Tomlin, Cheri Oteri, Larry Miller, Allison Mack
2006 - Serienstart:
Big Love ist eine US-amerikanische Fernsehserie über das Leben einer Polygamisten-Familie, die ihre ideologischen Wurzeln im Mormonentum sieht. Zwischen 2006 und 2011 wurden insgesamt fünf Staffeln produziert. Die letzte Staffel wurde in den USA vom 16. Januar bis zum 20. März 2011 auf HBO ausgestrahlt. Im deutschsprachigen Raum erfolgte die Erstausstrahlung auf TNT Serie, wo ab dem 3. Januar 2012 die letzte Staffel gezeigt wurde. Die Produzenten sind Tom Hanks und Gary Goetzman.

Genre: Drama
Idee: Mark V. Olsen, Will Scheffer
2004 - Film:
Ladykillers (The Ladykillers)
2004 - Film:
Ladykillers ist ein Spielfilm aus dem Genre der Heist-Movies und die Neuverfilmung des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1955.

Stab:
Regie: Ethan und Joel Coen
Drehbuch: Ethan Coen
Joel CoenWilliam Rose
Produktion: Ethan Coen
Joel Coen
Musik: Melvin Adams Kenneth Anthony
Kamera: Roger Deakins
Schnitt: Roderick Jaynes

Besetzung: Tom Hanks, Irma P. Hall, Marlon Wayans, J. K. Simmons, Tzi Ma, Ryan Hurst, Diane Delano, John McConnell, Jason Weaver, Stephen Root
2004 - Film:
Connie und Carla (Connie and Carla) (Produzent)
2004 - Film:
Terminal (The Terminal)
2002 - Film:
My Big Fat Greek Wedding -Hochzeit auf griechisch ist die Verfilmung der Lebensgeschichte der Drehbuchautorin und Hauptdarstellerin des Films, Nia Vardalos. Sie übernahm in dieser romantischen Komödie aus dem Jahr 2002 auch die weibliche Hauptrolle. My Big Fat Greek Wedding ist ein Independentfilm, entstand mit einem Budget von 5 Millionen US-Dollar und spielte weltweit etwa 369 Millionen US-Dollar ein.

Stab:
Regie: Joel Zwick
Drehbuch: Nia Vardalos
Produktion: Paul Brooks, Tom Hanks
Musik: Alexander Janko, Chris Willson
Kamera: Jeff Jur
Schnitt: Mia Goldman

Besetzung: Nia Vardalos, John Corbett, Michael Constantine, Andrea Martin, Lainie Kazan, Gerry Mendicino, Louis Mandylor
2002 - Film:
Bester Darsteller international: Tom Hanks in Cast Away -Verschollen
2002 - Filmografie:
Catch Me If You Can ist eine US-amerikanische Gaunerkomödie. Die Filmbiografie ist von Steven Spielberg aus dem Jahr 2002, die auf Begebenheiten im Leben des Frank W. Abagnale (* 1948) und einem Roman von Stan Redding basiert. Abagnale wird von Leonardo DiCaprio verkörpert, der für seine Darstellung eine Golden-Globe-Nominierung erhielt.

Stab:
Regie: Steven Spielberg
Drehbuch: Jeff Nathanson Mitarbeit: Frank W. Abagnale
Produktion: Laurie McDonald Walter F. Parkes
Musik: John Williams
Kamera: Janusz Kamiński
Schnitt: Michael Kahn

Besetzung: Leonardo DiCaprio, Tom Hanks, Christopher Walken, Nathalie Baye, Martin Sheen, Amy Adams, James Brolin, Brian Howe, Frank John Hughes, Steve Eastin, Chris Ellis, Jennifer Garner, Ellen Pompeo
2001 - Film:
Bester Hauptdarsteller (Drama): Tom Hanks für Cast Away -Verschollen
2001 - Film:
Band of Brothers – Wir waren wie Brüder (Band of Brothers) (Produktion)
2001 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller (Cast Away – Verschollen)
2001 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in Cast Away – Verschollen
2001 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in der Kategorie „Drama“ (Cast Away – Verschollen)
2000 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller: Cast Away – Verschollen
2000 - Film:
Bester Hauptdarsteller: Tom Hanks in Cast Away -Verschollen
2000 - Film:
Cast Away -Verschollen ist ein im Jahr 2000 von 20th Century Fox und DreamWorks veröffentlichter US-amerikanischer Spielfilm über einen FedEx-Angestellten, der nach einem Flugzeugabsturz auf einer kleinen Südseeinsel strandet und von dort nach mehr als vier Jahren Einsiedelei mit einem selbstgebauten Floß entkommen kann.

Stab:
Regie: Robert Zemeckis
Drehbuch: William Broyles jr.
Produktion: Tom Hanks, Jack Rapke, Steve Starkey,
Robert Zemeckis
Musik: Alan Silvestri
Kamera: Don Burgess
Schnitt: Arthur Schmidt

Besetzung: Tom Hanks, Helen Hunt, Chris Noth, Nick Searcy, Christopher Kriesa, Lari White, Michael Forest
2000 - Film:
Cast Away – Verschollen (Cast Away)
1999 - Film:
People’s Choice Award: Titanic von James Cameron (Bester Film und Bestes Filmdrama), Verrückt nach Mary von Bobby und Peter Farrelly (Beste Filmkomödie), Tom Hanks (Populärster Schauspieler), Sandra Bullock (Populärste Schauspielerin)
1999 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller (Der Soldat James Ryan)
1999 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in der Kategorie „Drama“ (Der Soldat James Ryan)
1999 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in Der Soldat James Ryan
1999 - Ehrung:
– Hanks wurde für seine Leistung in Der Soldat James Ryan mit dem „Distinguished Public Service Award“ geehrt, der höchsten Auszeichnung der US Navy für einen Zivilisten.
1999 - Filmografie:
The Green Mile (1999) ist eine Literaturverfilmung der gleichnamigen Romanreihe von Stephen King. Frank Darabont drehte den für vier Oscars nominierten Film nach seinem eigenen Drehbuch mit Tom Hanks und Michael Clarke Duncan in den Hauptrollen.

Stab:
Regie: Frank Darabont
Drehbuch: Frank Darabont
Produktion: Frank Darabont, David Valdes
Musik: Thomas Newman
Kamera: David Tattersall
Schnitt: Richard Francis-Bruce

Besetzung: Tom Hanks, Michael Clarke Duncan, David Morse, Bonnie Hunt, James Cromwell, Michael Jeter, Graham Greene, Doug Hutchison, Sam Rockwell, Barry Pepper, Jeffrey DeMunn, Patricia Clarkson, Harry Dean Stanton, Gary Sinise, William Sadler, Dabbs Greer
1999 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller: Der Soldat James Ryan
05.04.1998 - Serienstart:
From the Earth to the Moon ist eine US-amerikanische Miniserie des Pay-TV-Senders HBO aus dem Jahr 1998. Sie schildert die Ereignisse der bemannten Raumfahrt der USA während des Apollo-Programms der NASA.

Genre: Drama
Produktion: Michael Bostick, Brian Grazer, Tom Hanks, Ron Howard

Besetzung: Krista Adair, Mason Adams, Tom Amandes, Brandon Ambrose, David Andrews, Brett Cullen
1998 - Film:
e-m@il für Dich ist eine US-amerikanische romantische Filmkomödie aus dem Jahr 1998 mit Tom Hanks und Meg Ryan in den Hauptrollen. Es handelt sich um eine freie Neuverfilmung des Films Rendezvous nach Ladenschluß (Originaltitel: The Shop Around The Corner) von Ernst Lubitsch aus dem Jahre 1940. Die Handlung wurde vom Budapest der 1930er Jahre ins New York der 1990er Jahre versetzt und entsprechend modernisiert: So wurde aus dem ursprünglichen Briefverkehr zwischen zwei Unbekannten (die sich eigentlich doch kennen) eine Kommunikation per E-Mail. Die Grundlage für die Verfilmung von 1940 beruhte auf der Handlung des Theaterstücks Parfümerie von Miklós László.

Stab:
Regie: Nora Ephron
Drehbuch: Nora Ephron , Delia Ephron
Produktion: G. Mac Brown, Julie Durk, Delia Ephron, Nora Ephron
Musik: George Fenton
Kamera: John Lindley
Schnitt: Richard Marks

Besetzung: Tom Hanks, Meg Ryan, Greg Kinnear, Parker Posey, Jean Stapleton, Steve Zahn, Heather Burns, Dave Chappelle, Dabney Coleman, John Randolph, Hallee Hirsh, Jeffrey Scaperrotta, Cara Seymour, Katie Finneran, Michael Badalucco, Deborah Rush, Veanne Cox, Bruce Jay Friedman, Sara Ramírez
1998 - Film:
Der Soldat James Ryan (Saving Private Ryan)
1997 - Ehrung:
– wählte das britische Magazin Empire Hanks auf Platz 17 der „100 größten Filmstars aller Zeiten“.
1996 - Film:
Kategorie -männliche Filmstars: Gold Tom Cruise, Silber Brad Pitt, Bronze Tom Hanks
1996 - Film:
That Thing You Do! ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1996. Mit diesem Film debütierte Tom Hanks als Regisseur.

Stab:
Regie: Tom Hanks
Drehbuch: Tom Hanks
Produktion: Jonathan Demme, Gary Goetzman, Edward Saxon
Musik: Tom Hanks, Adam Schlesinger, Howard Shore
Kamera: Tak Fujimoto
Schnitt: Richard Chew

Besetzung: Tom Everett Scott, Liv Tyler, Johnathon Schaech, Steve Zahn, Ethan Embry, Tom Hanks, Charlize Theron, Obba Babatundé, Giovanni Ribisi, Chris Ellis, Alex Roco, Bill Cobbs, Peter Scolari, Rita Wilson, Chris Isaak, Bryan Cranston
1996 - Film:
That Thing You Do! (Regie, Drehbuch und Nebenrolle)
1995 - Film:
Toy Story (Stimme von Cowboy Woody)
1995 - Film:
People’s Choice Award: Forrest Gump von Robert Zemeckis (Bester Film und Bestes Filmdrama), The Santa Clause -Eine schöne Bescherung von John Pasquin (Beste Filmkomödie), Tom Hanks (Populärster dramatischer Schauspieler), Tim Allen (Populärster komödiantischer Schauspieler), Jodie Foster (Populärste dramatische Schauspielerin), Whoopi Goldberg (Populärste komödiantische Schauspielerin)
1995 - Filmografie:
Apollo 13 ist ein Filmdrama aus dem Jahr 1995 und die einzige filmische Umsetzung der Beinahe-Katastrophe der Mondmission Apollo 13.

Stab:
Regie: Ron Howard
Drehbuch: William Broyles, Jr., Al Reinert, James A. Lovell (Roman), Jeffrey Kluger (Roman)
Produktion: Brian Grazer
Musik: James Horner
Kamera: Dean Cundey
Schnitt: Daniel P. Hanley, Mike Hill

Besetzung: Tom Hanks, Bill Paxton, Kevin Bacon, Gary Sinise, Ed Harris, Kathleen Quinlan, Mary Kate Schellhardt, Emily Ann Lloyd, Miko Hughes, Max Elliott Slade, Jean Speegle Howard, Tracy Reiner, David Andrews, Michelle Little, Chris Ellis, Joe Spano, Xander Berkeley, Clint Howard, Loren Dean, Steve Bernie
1995 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in der Kategorie „Drama“ (Forrest Gump)
1995 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller (Forrest Gump)
1994 - Film:
Forrest Gump ist eine US-amerikanische Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans von Winston Groom unter der Regie von Robert Zemeckis aus dem Jahr 1994. Für die Darstellung der Figur Forrest Gump wurde Tom Hanks mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Dem Film wurden insgesamt sechs Oscars und drei Golden Globes verliehen. Der Film war in den USA im Kinojahr 1994 der Film mit dem höchsten Einspielergebnis von über 329 Millionen US-Dollar, dem ein geschätztes Budget von rund 55 Millionen US-Dollar gegenübersteht. In Deutschland kam er 1994 auf 7, 6 Millionen Besucher und war damit der erfolgreichste Film des Jahres. Über den Filmverleih wurden in den USA weitere 156 Millionen US-Dollar eingespielt.

Stab:
Regie: Robert Zemeckis
Drehbuch: Eric Roth
Produktion: Wendy Finerman, Steve Starkey, Steve Tisch
Musik: Alan Silvestri
Kamera: Don Burgess
Schnitt: Arthur Schmidt

Besetzung: Tom Hanks, Robin Wright, Gary Sinise, Sally Field, Mykelti Williamson, Michael Conner Humphreys, Hanna R. Hall, Haley Joel Osment
1994 - Film:
– Bester Hauptdarsteller: Forrest Gump
1994 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in der Kategorie „Drama“ (Philadelphia)
1994 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller in der Kategorie „Comedy“ (Schlaflos in Seattle)
1994 - Ehrung:
Silberner Bär – Bester Darsteller (Philadelphia)
1994 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller (Philadelphia)
1993 - Film:
American Comedy Awards: Joe Pesci in Mein Vetter Winnie (Lustigster Hauptdarsteller), Whoopi Goldberg in Sister Act -Eine himmlische Karriere (Lustigste Hauptdarstellerin), Tom Hanks in Eine Klasse für sich (Lustigster Nebendarsteller), Kathy Najimy in Sister Act -Eine himmlische Karriere (Lustigste Nebendarstellerin)
1993 - Filmografie:
Philadelphia war der erste große Hollywoodfilm, der sich kritisch mit dem gesellschaftlichen Umgang mit AIDS-Erkrankten und Homosexuellen in den USA auseinandersetzt. In dem Film aus dem Jahr 1993 spielen Tom Hanks und Denzel Washington die Hauptrollen. Regie führte Jonathan Demme.

Stab:
Regie: Jonathan Demme
Drehbuch: Ron Nyswaner
Produktion: Jonathan Demme Edward Saxon
Musik: Howard Shore Bruce Springsteen Neil Young
Kamera: Tak Fujimoto
Schnitt: Craig McKay

Besetzung: Tom Hanks, Denzel Washington, Mary Steenburgen, Jason Robards, Antonio Banderas, Roberta Maxwell, Joanne Woodward, Charles Napier, Buzz Kilman, Karen Finley, Bradley Whitford, Ron Vawter, Tracey Walter
1992 - Film:
Eine Klasse für sich ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1992. Er erzählt die Geschichte zweier Schwestern, die zur Zeit des Zweiten Weltkriegs zu den weiblichen Baseballteams der All-American Girls Professional Baseball League der USA gehören. Regie führte Penny Marshall und zur Riege der Darsteller gehören unter anderem Tom Hanks, Geena Davis und Madonna. Die Geschichte basiert lose auf tatsächlichen Begebenheiten.

Stab:
Regie: Penny Marshall
Drehbuch: Kim Wilson, Kelly Candaele (Story), Lowell Ganz, Babaloo Mandel
Produktion: Elliot Abbott, Robert Greenhut
Musik: Hans Zimmer
Kamera: Miroslav Ondříček
Schnitt: Adam Bernardi, George Bowers

Besetzung: Tom Hanks, Geena Davis, Madonna, Lori Petty, Jon Lovitz, Bill Pullman, Rosie O'Donnell, David Strathairn, Garry Marshall, Ann Cusack, Bitty Schram, Tracy Reiner, Megan Cavanagh, Anne Ramsay, Renée Coleman, Freddie Simpson, Gregory Sporleder
1992 - Film:
Flug ins Abenteuer (Radio Flyer)
1990 - Film:
Fegefeuer der Eitelkeiten (Originaltitel: The Bonfire of the Vanities) ist eine Filmsatire aus dem Jahr 1990 von Regisseur Brian De Palma und die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Tom Wolfe.

Stab:
Regie: Brian De Palma
Drehbuch: Michael Cristofer
Produktion: Brian De Palma
Musik: Dave Grusin
Kamera: Vilmos Zsigmond
Schnitt: David Ray, Bill Pankow

Besetzung: Tom Hanks, Bruce Willis, Melanie Griffith, Morgan Freeman, Kim Cattrall, Saul Rubinek, John Hancock, Alan King, Clifton James, Kevin Dunn, Donald Moffat, F. Murray Abraham, Beth Broderick, Kurt Fuller, Kirsten Dunst
1990 - Film:
Joe gegen den Vulkan (Joe Versus the Volcano)
1989 - Film:
Meine teuflischen Nachbarn (Originaltitel: The ’Burbs) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Joe Dante aus dem Jahr 1989.

Stab:
Regie: Joe Dante
Drehbuch: Dana Olsen
Produktion: Larry Brezner Michael Finnell
Musik: Jerry Goldsmith
Kamera: Robert M. Stevens
Schnitt: Marshall Harvey

Besetzung: Tom Hanks, Carrie Fisher, Cory Danziger, Bruce Dern, Wendy Schaal, Rick Ducommun, Patrika Darbo, Corey Feldman, Heather Haase, Gale Gordon, Courtney Gains, Brother Theodore, Henry Gibson, Robert Picardo, Dick Miller
1989 - Ehrung:
– Bester Hauptdarsteller (Big)
1989 - Film:
Scott & Huutsch (Originaltitel: Turner & Hooch) ist ein US-amerikanischer Actionfilm von Roger Spottiswoode aus dem Jahr 1989. Produktionsfirmen waren Touchstone Pictures in Zusammenarbeit mit Silver Screen Partners IV. Die Hauptrolle besetzt Tom Hanks.

Stab:
Regie: Roger Spottiswoode
Drehbuch: Dennis Shryack Michael Blodgett Daniel Petrie Jr. Jim Cash Jack Epps Jr.
Produktion: Raymond Wagner
Musik: Charles Gross
Kamera: Adam Greenberg
Schnitt: Mark Conte Garth Craven Lois Freeman-Fox Ken Morrisey Paul Seydor

Besetzung: Tom Hanks, Mare Winningham, Craig T. Nelson, Reginald VelJohnson, Scott Paulin, John McIntire, J. C. Quinn
1989 - Film:
American Comedy Awards: Tom Hanks in Big (Lustigster Hauptdarsteller), Bette Midler in Zwei mal Zwei (Lustigste Hauptdarstellerin), Arsenio Hall in Der Prinz aus Zamunda (Lustigster Nebendarsteller), Joan Cusack in Die Waffen der Frauen (Lustigste Nebendarstellerin)
1988 - Film:
Big ist ein US-amerikanischer Spielfilm der Regisseurin Penny Marshall aus dem Jahr 1988. Die Fantasy-Komödie entstand nach einer Idee von Anne Spielberg, der Schwester Steven Spielbergs, und Gary Ross nach ihrem gleichnamigen Fernsehspiel. Erzählt wird die Geschichte eines Zwölfjährigen (gespielt von David Moscow), dem durch einen Jahrmarktsautomaten der Wunsch erfüllt wird, über Nacht erwachsen zu werden. Das „Kind im Manne“ (Tom Hanks) wird aber vom Großteil seines Umfelds nicht mehr wiedererkannt. Mit Hilfe eines Freundes (Jared Rushton) versucht sich die Hauptfigur in der komplizierten Erwachsenenwelt zurechtzufinden und macht kurzzeitig Karriere in der New Yorker Yuppie-Welt. Der seinerzeit von Publikum als auch Kritikern geschätzte Film, von den Gesellschaften Gracie Films und 20th Century Fox produziert, verschaffte Tom Hanks den Durchbruch als Filmschauspieler.

Stab:
Regie: Penny Marshall
Drehbuch: Gary Ross, Anne Spielberg
Produktion: James L. Brooks, Robert Greenhut
Musik: Howard Shore
Kamera: Barry Sonnenfeld
Schnitt: Barry Malkin

Besetzung: Tom Hanks, Elizabeth Perkins, Robert Loggia, John Heard, Jon Lovitz, Jared Rushton, David Moscow, Mercedes Ruehl, James Eckhouse, Debra Jo Rupp, Josh Clark, Frances Fisher
1988 - Film:
Punchline – Der Knalleffekt (Punchline)
1988 - Film:
Bester Hauptdarsteller: Tom Hanks in Big und Punchline -Der Knalleffekt
1988 - Film:
Big 1988
1987 - Film:
Schlappe Bullen beißen nicht (Originaltitel: Dragnet) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1987. Der Regisseur war Tom Mankiewicz, das Drehbuch schrieben Dan Aykroyd, Alan Zweibel und Tom Mankiewicz. Die Hauptrollen spielten Dan Aykroyd und Tom Hanks.

Stab:
Regie: Tom Mankiewicz
Drehbuch: Dan Aykroyd, Alan Zweibel, Tom Mankiewicz
Produktion: Bernie Brillstein, Robert K. Weiss
Musik: Ira Newborn
Kamera: Matthew F. Leonetti
Schnitt: William D. Gordean, Richard Halsey

Besetzung: Dan Aykroyd, Tom Hanks, Christopher Plummer, Harry Morgan, Alexandra Paul, Elizabeth Ashley
1986 - Film:
Geschenkt ist noch zu teuer (The Money Pit)
1986 - Film:
Liebe ist ein Spiel auf Zeit (Every Time You Say Goodbye)
1986 - Film:
Nothing in Common -Sie haben nichts gemein (Originaltitel: Nothing in Common; Alternativtitel: Nothing in Common -Sie haben nichts gemeinsam) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1986. Die Regie führte Garry Marshall, das Drehbuch schrieben Rick Podell und Michael Preminger. Die Hauptrollen spielten Tom Hanks und Jackie Gleason.

Stab:
Regie: Garry Marshall
Drehbuch: Rick Podell, Michael Preminger
Produktion: Alexandra Rose, Roger M. Rothstein
Musik: Patrick Leonard
Kamera: John A. Alonzo
Schnitt: Glenn Farr

Besetzung: Tom Hanks, Jackie Gleason, Eva Marie Saint, Hector Elizondo, Barry Corbin, Bess Armstrong, Sela Ward, Cindy Harrell, John Kapelos, Carol Messing
1985 - Film:
Der Verrückte mit dem Geigenkasten (Alternativtitel: Der große Blonde mit dem roten Schuh; Originaltitel: The Man with One Red Shoe) ist eine US-amerikanische Filmkomödie von Stan Dragoti aus dem Jahr 1985. Es handelt sich um eine Neuverfilmung der französischen Komödie Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh aus dem Jahr 1972.

Stab:
Regie: Stan Dragoti
Drehbuch: Robert Klane
Produktion: Victor Drai
Musik: Thomas Newman
Kamera: Richard H. Kline
Schnitt: O. Nicholas Brown, Bud Molin

Besetzung: Tom Hanks, Dabney Coleman, Lori Singer, Charles Durning, Carrie Fisher, Edward Herrmann, James Belushi, Irving Metzman, Tom Noonan
1984 - Filmografie:
Bachelor Party ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1984. Der Regisseur war Neal Israel, das Drehbuch schrieben Neal Israel und Pat Proft. Die Hauptrollen spielten Tom Hanks, Tawny Kitaen, Adrian Zmed, Robert Prescott, and Deborah Harmon. Die Filmmusik wurde von Robert Folk komponiert.

Stab:
Regie: Neal Israel
Drehbuch: Bob Israel
Neal IsraelPat Proft
Produktion: Bob IsraelRon Moler Raju Patel
Musik: Robert Folk
Kamera: Hal Trussell
Schnitt: Tom Walls

Besetzung: Tom Hanks, Tawny Kitaen, Adrian Zmed, George Grizzard, Barbara Stuart, Robert Prescott, William Tepper, Wendie Jo Sperber, Barry Diamond, Gary Grossman, Michael Dudikoff, Bradford Bancroft, Martina Finch, Deborah Harmon, Tracy Smith, Florence Schauffler, Sumant, John Bloom, Monique Gabrielle
1982 - Film:
Labyrinth der Monster (Rona Jaffe’s Mazes and Monsters)
1982 - Film:
Hilfe wir werden erwachsen (Family Ties)
1982 - Film:
Labyrinth der Monster (Originaltitel: Mazes and Monsters), ein Film von Steven Hilliard Stern, ist eine 1982 produzierte Verfilmung eines Romans von Rona Jaffe.

Stab:
Regie: Steven Hilliard Stern
Drehbuch: Tom Lazarus
Produktion: Richard Briggs
Musik: Hagood Hardy
Kamera: Laszlo George
Schnitt: Bill Parker

Besetzung: Tom Hanks, Wendy Crewson, David Wallace, Chris Makepeace, Lloyd Bochner, Peter Donat, Anne Francis, Murray Hamilton
1980 - Film:
Panische Angst (He Knows You’re Alone)
1980 - Film:
Panische Angst (He Knows You're Alone)
09.07.1956 - Geboren:
Tom Hanks wird in Concord, Kalifornien geboren. Thomas „Tom“ Jeffrey Hanks ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent sowie Synchronsprecher vieler amerikanischer Film- und Fernsehproduktionen. Er gehört zu den profiliertesten Charakterdarstellern Hollywoods und wurde zweimal in Folge mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet – für seine Hauptrollen in den Filmen Philadelphia (1993) und Forrest Gump (1994).

"Tom Hanks" in den Nachrichten