02.07.2013 - Gestorben:
Douglas C. Engelbart stirbt in Atherton, Kalifornien. Douglas Carl Engelbart war ein US-amerikanischer Computertechniker und Erfinder. Er gilt als der entscheidende Pionier und Vordenker für die Entwicklung des Personal Computers. 1997 wurde er für sein Lebenswerk mit dem Turing Award ausgezeichnet.
28.01.2012 - Gestorben:
James N. Gray stirbt , verschollen im Pazifischen Ozean seit 2007. James Nicholas „Jim“ Gray war ein amerikanischer Informatiker, der 1998 mit dem Turing Award für zukunftsweisende Ergänzungen und Beiträge zu Datenbanken und der Forschung an Übertragungsprozessen und der technischen Führung in der Systemimplementation ausgezeichnet wurde.
23.10.2011 - Gestorben:
John McCarthy stirbt in Palo Alto, Kalifornien. John McCarthy war ein US-amerikanischer Logiker, Informatiker und Autor. Er ist der Erfinder der Programmiersprache LISP. Für seine bedeutenden Beiträge im Feld der Künstlichen Intelligenz erhielt McCarthy 1971 den Turing Award und 1988 einen Kyoto-Preis. 1991 wurde ihm die National Medal of Science verliehen.
29.11.2010 - Gestorben:
Maurice V. Wilkes stirbt in Cambridge. Sir Maurice Vincent Wilkes war ein britischer Informatiker und Physiker. 1967 erhielt er den Turing Award, 1992 den Kyoto-Preis.
02.11.2009 - Gestorben:
Amir Pnueli stirbt in New York City, New York. Amir Pnueli war ein israelischer Informatiker, der wegweisende Verdienste um die Einführung der temporalen Logik in die Informatik sowie die Verifizierung von Programmen und Systemen geleistet hat, und dafür 1996 den Turing Award verliehen bekommen hat.
2005 - Ehrung:
Turing Award (Peter Naur)
06.08.2002 - Gestorben:
Edsger W. Dijkstra stirbt in Nuenen, Niederlande. Edsger Wybe Dijkstra war ein niederländischer Informatiker. Er war der Wegbereiter der strukturierten Programmierung. 1972 erhielt er den Turing Award für grundlegende Beiträge zur Entwicklung von Programmiersprachen.
2000 - Ehrung:
Turing Award, Fellow der American Academy of Arts and Sciences und Mitglied der Academia Sinica (Andrew Yao)
2000 - Persönlichkeiten > Berühmte Absolventen:
Andrew Chi-Chih Yao - Turing Award (Nationaluniversität Taiwan)
1997 - Ehrung:
Turing Award (Douglas C. Engelbart)
1995 - Ehrung:
Turing Award und Fellow der American Academy of Arts and Sciences (Manuel Blum)
1994 - Ehrung:
Turing Award und Fellow des American Institute for Medical and Biological Engineering (Edward Feigenbaum)
1992 - Ehrung:
Turing Award (Butler Lampson)
1988 - Ehrung:
Turing Award (Ivan Sutherland)
05.10.1986 - Gestorben:
James H. Wilkinson stirbt in London. James „Jim“ Hardy „Wilkie“ Wilkinson war ein britischer Mathematiker, der die numerische Mathematik vor allem durch Arbeiten zur Rückwärtsanalyse von Rundungsfehlern bereichert hat. 1970 wurde ihm der Turing-Preis verliehen.
1986 - Ehrung:
Turing Award (mit Robert Tarjan) (John E. Hopcroft)
1986 - Ehrung:
Turing Award (Robert Tarjan)
1985 - Ehrung:
Turing Award und Mitglied der American Academy of Arts and Sciences (Richard M. Karp)
1984 - Ehrung:
Turing Award (Niklaus Wirth)
1980 - Auszeichnungen:
erhielt er den Turing Award für seine grundlegenden Errungenschaften bei der Definition und Entwicklung von Programmiersprachen. (Tony Hoare)
1976 - Ehrung:
Turing Award (Michael O. Rabin)
1975 - Ehrung:
Turing Award (für die Arbeiten mit Newell) (Herbert Simon)
1975 - Ehrung:
Turing Award (für die Arbeiten mit Newell) (Herbert A. Simon)
1974 - Ehrung:
Turing Award (Donald E. Knuth)
1974 - Ehrung:
Turing Award (Donald Ervin Knuth)
1973 - Ehrung:
Turing Award (Charles Bachman)
1972 - Preisverleihungen:
Edsger Wybe Dijkstra erhält den Turing-Preis
1972 - Ehrung:
Turing Award (Edsger Wybe Dijkstra)
1967 - Ehrung:
Turing Award (Maurice V. Wilkes)
28.03.1949 - Geboren:
Leslie Valiant wird geboren. Leslie Gabriel Valiant ist ein britischer Informatiker und Turingpreisträger.
30.04.1948 - Geboren:
Robert Tarjan wird in Pomona, Kalifornien geboren. Robert „Bob“ Endre Tarjan ist ein US-amerikanischer Informatiker. 1986 wurde er zusammen mit John E. Hopcroft für das Design und die Analyse von Algorithmen und Datenstrukturen mit dem Turing Award ausgezeichnet.
1947 - Geboren:
Ronald L. Rivest wird in Schenectady, New York geboren. Ronald Linn Rivest ist ein amerikanischer Mathematiker und Kryptologe. Zusammen mit Adi Shamir und Leonard Adleman ist er einer der Erfinder des RSA-Kryptosystems und Turing-Preisträger des Jahres 2002.
26.12.1946 - Geboren:
Joseph Sifakis wird in Iraklio, Kreta geboren. Joseph Sifakis ist ein griechisch-französischer Informatiker und Turing-Preisträger. Er trug wesentlich zum Aufkommen der Modellprüfung und deren Verbreitung in der Industrie bei.
24.12.1946 - Geboren:
Andrew Yao wird in Shanghai, Republik China geboren. Andrew Chi-Chih Yao ist ein taiwanisch-amerikanischer Informatiker an der Tsinghua-Universität, China. Für seine Forschungsergebnisse im Bereich der theoretischen Informatik, insbesondere der Komplexitätstheorie erhielt er im Jahr 2000 den Turing Award.
31.12.1945 - Geboren:
Leonard Adleman wird in San Francisco, Kalifornien geboren. Leonard Adleman ist ein US-amerikanischer Professor für Informatik und Molekularbiologie an der University of Southern California in Los Angeles. Für die Entwicklung des RSA-Algorithmus erhielt er im Jahr 2002 den Turing-Preis, eine der höchsten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Informatik.
12.01.1944 - Geboren:
James N. Gray wird in San Francisco geboren. James Nicholas „Jim“ Gray war ein amerikanischer Informatiker, der 1998 mit dem Turing Award für zukunftsweisende Ergänzungen und Beiträge zu Datenbanken und der Forschung an Übertragungsprozessen und der technischen Führung in der Systemimplementation ausgezeichnet wurde.
23.06.1943 - Geboren:
Vinton G. Cerf wird in New Haven, Connecticut geboren. Vinton „Vint“ Gray Cerf ist ein amerikanischer Informatiker, der zusammen mit anderen als „Vater des Internets“ bezeichnet wird. 2004 wurde ihm der Turing-Preis verliehen, 2008 der Japan-Preis.
04.02.1943 - Geboren:
Ken Thompson wird in New Orleans, Louisiana, USA geboren. Kenneth „Ken“ Lane Thompson ist ein US-amerikanischer Informatiker, der unter anderem maßgeblich an der Entwicklung des Unix-Betriebssystems beteiligt war. Er erhielt für seine Arbeiten zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, darunter den Turing Award.
22.04.1941 - Geboren:
Amir Pnueli wird in Nahalal, Palästina geboren. Amir Pnueli war ein israelischer Informatiker, der wegweisende Verdienste um die Einführung der temporalen Logik in die Informatik sowie die Verifizierung von Programmen und Systemen geleistet hat, und dafür 1996 den Turing Award verliehen bekommen hat.
07.02.1941 - Geboren:
Leslie Lamport wird in New York geboren. Leslie Lamport ist ein US-amerikanischer Mathematiker, Informatiker und Programmierer. 2013 erhielt er den Turing Award für seine Beiträge zur Theorie und Praxis verteilter und nebenläufiger Systeme.
07.11.1939 - Geboren:
Barbara Liskov wird in Los Angeles geboren. Barbara Jane Huberman Liskov ist eine amerikanische Informatikerin. Sie ist als Professorin für Elektrotechnik und Informatik am MIT tätig. 1968 erhielt sie an der Stanford University als erste Frau in den USA den Titel eines Ph.D. in Informatik und 2008 als zweite Frau den Turing Award (nach Frances E. Allen).
07.10.1939 - Geboren:
John E. Hopcroft wird in Seattle geboren. John Edward Hopcroft ist ein amerikanischer Informatiker. 1986 wurde er zusammen mit Robert Tarjan für das Design und die Analyse von Algorithmen und Datenstrukturen mit dem Turing Award ausgezeichnet.
23.12.1938 - Geboren:
Robert E. Kahn wird in New York City geboren. Robert „Bob“ Elliot Kahn ist ein amerikanischer Informatiker und zusammen mit Vint Cerf einer der Entwickler des Transmission Control Protocol (TCP) und des Internet Protocol (IP), die im modernen Internet zur Datenübertragung dienen. 2004 wurde ihm der Turing Award, 2008 der Japan-Preis zuerkannt.
16.05.1938 - Geboren:
Ivan Sutherland wird in Hastings, Nebraska geboren. Ivan Edward Sutherland ist ein Pionier der Computergrafik. Sein Programm Sketchpad, das er im Rahmen seiner Doktorarbeit 1963 am MIT entwickelte, gilt als eine der ersten interaktiven Grafikanwendungen. Er entwickelte zudem das erste Virtual Reality-System und den Algorithmus von Cohen-Sutherland, und erhielt 1988 den Turing Award für seine Leistungen in der Computergrafik.
26.04.1938 - Geboren:
Manuel Blum wird in Caracas, Venezuela geboren. Manuel Blum ist ein US-amerikanischer Informatiker, der 1995 „in Anerkennung seiner Beiträge zu den Grundlagen der algorithmischen Komplexitätstheorie sowie deren Anwendung in der Kryptographie und der Fehlerüberprüfung von Programmen“ den Turing Award erhielt.
13.06.1937 - Geboren:
Raj Reddy wird in Katur, Andhra Pradesh, Indien geboren. Dabbala Rajagopal „Raj“ Reddy ist ein indisch-amerikanischer Informatiker, der bedeutende Leistungen auf dem Gebiet der Robotik erbracht hat und 1994 zusammen mit Edward Feigenbaum den Turing Award für deren Arbeit im Bereich der künstlichen Intelligenz verliehen bekommen hat.
05.07.1936 - Geboren:
Richard Edwin Stearns wird in Caldwell, New Jersey geboren. Richard Edwin „Dick“ Stearns ist ein US-amerikanischer Informatiker, der 1993 gemeinsam mit Juris Hartmanis den Turing Award für seine Leistungen auf dem Gebiet der Komplexitätstheorie erhielt.
20.01.1936 - Geboren:
Edward Feigenbaum wird in Weehawken, New Jersey geboren. Edward „Ed“ Albert Feigenbaum ist ein US-amerikanischer Informatiker, der gemeinhin als „Vater der Expertensysteme“ gilt. 1994 erhielt er gemeinsam mit Raj Reddy den Turing Award der Association for Computing Machinery (ACM) für Pionierarbeit im Aufbau und der Entwicklung von großflächig nutzbaren Systemen der Künstlichen Intelligenz, mit der sie die praktische Notwendigkeit und das kommerzielle Potential der KI-Technologie demonstrierten. Heute ist er emeritierter Professor für Informatik an der Stanford University.
03.01.1935 - Geboren:
Richard M. Karp wird in Boston, Massachusetts geboren. Richard Manning Karp ist ein amerikanischer Informatiker. Er ist verantwortlich für bedeutende Erkenntnisse in der Komplexitätstheorie. 1985 erhielt er für seine Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Theorie der Algorithmen den Turing Award, 2008 erhielt er den Kyoto-Preis.
04.08.1932 - Geboren:
Frances E. Allen wird in Peru, New York geboren. Frances Elizabeth „Fran“ Allen ist eine amerikanische Informatikerin und Pionierin der Compilertechnik. Ihre Verdienste umfassen einflussreiche Arbeiten über Programmoptimierung und Parallelisierung. Sie ist die erste Frau, der der Turing Award verliehen wurde, und auch der erste weibliche IBM Fellow.
11.05.1930 - Geboren:
Edsger W. Dijkstra wird in Rotterdam geboren. Edsger Wybe Dijkstra war ein niederländischer Informatiker. Er war der Wegbereiter der strukturierten Programmierung. 1972 erhielt er den Turing Award für grundlegende Beiträge zur Entwicklung von Programmiersprachen.
25.10.1928 - Geboren:
Peter Naur wird in Frederiksberg bei Kopenhagen geboren. Peter Naur ist ein dänischer Informatik-Pionier und Turingpreisträger. Er war namensgebend an der Entwicklung der BNF-Notation (Backus-Naur-Form), die in der Beschreibung der Syntax vieler Programmiersprachen verwendet wird, beteiligt. Er wirkte auch bei der Entstehung der Programmiersprache Algol 60 mit.
05.07.1928 - Geboren:
Juris Hartmanis wird in Riga, Lettland geboren. Juris Hartmanis ist ein lettisch-amerikanischer Informatiker, der gemeinsam mit Richard Edwin Stearns 1993 den Turing Award für seine Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Komplexitätstheorie erhielt.
04.09.1927 - Geboren:
John McCarthy wird in Boston, Massachusetts geboren. John McCarthy war ein US-amerikanischer Logiker, Informatiker und Autor. Er ist der Erfinder der Programmiersprache LISP. Für seine bedeutenden Beiträge im Feld der Künstlichen Intelligenz erhielt McCarthy 1971 den Turing Award und 1988 einen Kyoto-Preis. 1991 wurde ihm die National Medal of Science verliehen.
01.07.1926 - Geboren:
Fernando José Corbató wird in Oakland, Kalifornien geboren. Fernando José „Corby“ Corbató ist ein amerikanischer Informatiker, der vor allem für seine Entwicklung von Betriebssystemen mit Time-Sharing als Pionier gilt. Neben vielen weiteren Auszeichnungen erhielt er 1990 den Turing Award für seine Arbeiten zur Organisation der Konzepte und die Leitung der Entwicklung von allgemein und in großem Maßstab anwendbaren, zeit- und ressourcensparenden Computersystemen.
30.01.1925 - Geboren:
Douglas C. Engelbart wird in Portland, Oregon geboren. Douglas Carl Engelbart, auch: Doug Engelbart, ist ein US-amerikanischer Computertechniker und Erfinder. Er gilt als der entscheidende Pionier und Vordenker für die Entwicklung des Personal Computers. 1997 wurde er für sein Lebenswerk mit dem Turing Award ausgezeichnet.
11.12.1924 - Geboren:
Charles Bachman wird in Manhattan, Kansas geboren. Charles „Charlie“ William Bachman ist ein amerikanischer Informatiker. Er entwickelte unter anderem das Netzwerkdatenbankmodell und eines der ersten Datenbankmanagementsysteme sowie die zum Entwurf von Datenbank-Diagrammen weitverbreitete Bachman-Notation im Entity-Relationship-Modell, und war an der Schaffung zahlreicher Standards im Bereich Datenbanken und ferner Netzwerktechnik beteiligt. Er erhielt 1973 den Turing Award für „seinen herausragenden Beitrag zur Technologie von Datenbanken“. Bachman war ein ungewöhnlicher Turing-Award-Gewinner, weil er seine gesamte berufliche Laufbahn nicht im akademischen Umfeld, sondern in der Industrie verbrachte.
27.09.1919 - Geboren:
James H. Wilkinson wird in Strood, Kent geboren. James „Jim“ Hardy „Wilkie“ Wilkinson war ein britischer Mathematiker, der die numerische Mathematik vor allem durch Arbeiten zur Rückwärtsanalyse von Rundungsfehlern bereichert hat. 1970 wurde ihm der Turing-Preis verliehen.
26.06.1913 - Geboren:
Maurice V. Wilkes wird in Dudley geboren. Sir Maurice Vincent Wilkes war ein britischer Informatiker und Physiker. 1967 erhielt er den Turing Award, 1992 den Kyoto-Preis.

"Turing Award" in den Nachrichten