18.12.2013 - Gedenktage der UNO & ihrer Organisationen:
Internationaler Tag der Migranten (proklamiert durch die UN)
03.12.2013 - Gedenktage der UNO & ihrer Organisationen:
Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung (proklamiert durch die UN)
02.12.2013 - Gedenktage der UNO & ihrer Organisationen:
Internationaler Tag für die Abschaffung der Sklaverei (proklamiert durch die UN)
01.12.2013 - Gedenktage der UNO & ihrer Organisationen:
Welt-AIDS-Tag (proklamiert durch die UN)
24.10.2013 - Gedenktage der UNO & ihrer Organisationen:
Internationale Woche der Abrüstung bis 30. Oktober (proklamiert durch die UN)
17.10.2013 - Gedenktage der UNO & ihrer Organisationen:
Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut (proklamiert durch die UN)
02.10.2013 - Gedenktage der UNO & ihrer Organisationen:
Internationaler Tag der Gewaltlosigkeit (proklamiert durch die UN)
05.04.2013 - Tagesgeschehen:
New York City/USA: Die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte Navi Pillay, fordert die USA auf zur Schließung des US-Gefangenenlager Guantanamo Bay Naval Base auf Kuba.
2013 - Verliehene Mitgliedschaften:
Mitglied im "Scientific Advisory Board" der Vereinten Nationen (Jörg Hacker)
2013 - Sonstiges:
war Kajol Botschafterin der Kampagne Help a child reach 5 von Lifebuoy und hielt im Rahmen der Global Awareness Week der Vereinten Nationen eine Rede über die Verbreitung von Bakterien wegen mangelnder Hygiene, weswegen 2 Millionen Kinder jährlich sterben.
2013 - Jahreswidmungen:
Internationales Jahr der Zusammenarbeit im Bereich Wasser (UNO , federführend: UNESCO )
04.09.2012 - Tagesgeschehen:
Damaskus/Syrien: Mehr als 100.000 Menschen sind nach Angaben der UN innerhalb eines Monats aus Syrien aufgrund der anhaltenden Kämpfe im Bürgerkrieg in Syrien geflohen.
2012 - Ehrung:
Stiftungspreis der Vereinten Nationen (UNCA Awards) (Galileo (Fernsehsendung))
2012 - Jahreswidmungen:
Internationales Jahr der Genossenschaften (UNO)
16.12.2011 - Tagesgeschehen:
New York City und Washington, D.C./Vereinigte Staaten: Die Vereinten Nationen und die US-Regierung heben den größten Teil der Sanktionen gegen Libyen auf, die noch gegen das Regime von Diktator Muammar al-Gaddafi verhängt wurden.
31.10.2011 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: Die Weltbevölkerung erreicht nach offiziellen Schätzungen der Vereinten Nationen sieben Milliarden Menschen.
31.10.2011 - Tagesgeschehen:
Paris/Frankreich: Als erste Sonderorganisation der Vereinten Nationen gewährt die UNESCO den Palästinensischen Autonomiegebieten die Vollmitgliedschaft.
23.09.2011 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, beantragt offiziell die Vollmitgliedschaft für einen Staat Palästina bei den Vereinten Nationen.
16.09.2011 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: Die Vollversammlung der Vereinten Nationen erkennt den Nationalen Übergangsrat in Libyen als neue Vertretung des Landes an.
26.08.2011 - Tagesgeschehen:
Abuja/Nigeria: Bei einem Anschlag der radikalislamischen Gruppierung Boko Haram auf den UN-Sitz kommen 23 Menschen ums Leben.
14.07.2011 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: Die UN-Vollversammlung nimmt den Südsudan als 193. Mitglied in die Vereinten Nationen auf.
01.04.2011 - Tagesgeschehen:
Mazār-i Scharif/Afghanistan: Nach antiamerikanischen Demonstrationen kommt es zu Ausschreitungen, bei denen zwölf Menschen getötet werden; darunter sieben Mitarbeiter der Vereinten Nationen.
2011 - Jahreswidmungen:
Internationales Jahr der Wälder (UNO)
14.10.2010 - Tagesgeschehen:
Rom/Italien: Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen erklärt die Rinderpest für ausgerottet.
02.09.2010 - Tagesgeschehen:
Laxenburg/Österreich: Repräsentanten aus 35 Staaten, darunter UN-Generalsekretär Ban Ki-moon gründen die Internationale Anti-Korruptionsakademie (IACA).
01.08.2010 - Tagesgeschehen:
New York/Vereinigte Staaten: Das von 108 Staaten der Vereinten Nationen ratifizierte Gesetz zur Ächtung von Streumunition tritt in Kraft.
28.07.2010 - Tagesgeschehen:
New York/Vereinigte Staaten: Die Vereinten Nationen erklären in einer völkerrechtlich nicht bindenden Resolution den Anspruch auf sauberes Wasser zu einem der Menschenrechte.
29.01.2010 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: Die Regierungen Israels und der Palästinensischen Autonomiegebiete überreichen den Vereinten Nationen ihre Untersuchungsberichte zur Operation Gegossenes Blei vom Jahreswechsel 2008/2009.
2010 - Vorsätze:
Dekade zur Zurückdrängung der Malaria in den Entwicklungsländern, insbesondere in Afrika (UNO), 2001 bis (2000er)
2010 - Vorsätze:
Zweite Internationale Dekade für die Beseitigung des Kolonialismus (UNO), 2001 bis (2000er)
2010 - Vorsätze:
Internationale Dekade für eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit zugunsten der Kinder der Welt (UNO), 2001 bis (2000er)
23.12.2009 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: Die Vereinten Nationen erweitern das Embargo gegenüber Eritrea wegen der Unterstützung von Islamisten in Somalia um ein Waffenembargo und Reisebeschränkungen.
20.11.2009 - Tagesgeschehen:
Den Haag/Niederlande: Der Londoner Rechtsanwalt Richard Harvey wird vom UN-Tribunal dem ehemaligen Serbenführer Radovan Karadžić als Verteidiger zur Seite gestellt.
02.11.2009 - Tagesgeschehen:
Barcelona/Spanien: Die letzte vorbereitende Konferenz zum Weltklimagipfel der Vereinten Nationen im Dezember in Kopenhagen beginnt.
28.10.2009 - Tagesgeschehen:
Kabul/Afghanistan: Bei einem Überfall auf das von UN-Mitarbeitern genutzte Gästehaus „Serena-Hotel“ werden zehn Menschen getötet, darunter sechs Mitarbeiter der Vereinten Nationen
05.10.2009 - Tagesgeschehen:
Islamabad/Pakistan: Nach einem Terroranschlag auf ein Büro des Welternährungsprogramms in Pakistan schließen die Vereinten Nationen sämtliche Außenstellen der Organisation. Am nächsten Tag bekennen sich die Taliban zu dem Anschlag.
23.09.2009 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: Die Reden des libyschen Regierungschefs Muammar al-Gaddafi und des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad vor der UN-Vollversammlung sorgen für einen doppelten Eklat und führen zum zeitweiligen Auszug vieler Diplomaten.
29.08.2009 - Tagesgeschehen:
Zalingei/Sudan: Zwei zivile Mitarbeiter der Friedenstruppen von den Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union in der sudanesischen Krisenregion Darfur (UNAMID) sind entführt worden, ein UNAMID-Sprecher teilte mit, es handele sich um einen Mann und eine Frau. Bewaffnete Männer hätten ein Quartier von UNAMID-Mitarbeitern in der Stadt im Westen des Landes unter Beschuss genommen und die zwei Mitarbeiter verschleppt.
20.04.2009 - Tagesgeschehen:
Genf/Schweiz: Beginn der vierten Weltkonferenz gegen Rassismus, welche wegen antiisraelischer Beschlüsse beim Vorgängertreffen von mehreren Staaten boykottiert wird. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad sorgt mit seiner antiisraelischen Rede bei der UN-Konferenz für einen Eklat, woraufhin mehrere Delegierte aus Protest das Plenum verlassen.
12.11.2008 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten: In seinem aktuellen Weltbevölkerungsbericht errechnet der UN-Bevölkerungsfonds UNFPA eine Zunahme der Bevölkerung des Planeten in diesem Jahr auf 6,75 Milliarden Menschen. Alleine vier Milliarden von ihnen leben in Asien. Bis 2050 wird mit einer weiteren Zunahme der Weltbevölkerung auf 9,2 Milliarden Menschen gerechnet.
03.05.2008 - Tagesgeschehen:
Myanmar: Durch den Zyklon Nargis werden nach offiziellen Angaben 84.537 Menschen getötet und 53.836 Menschen vermisst. Hunderttausende verlieren ihr Obdach. Nach Schätzung der UNO sind 24 Millionen Menschen von der Katastrophe betroffen. Das Militärregime verweigert in der Folge die Einreise von ausländischen Katastrophenhelfern und beschlagnahmt Hilfsgüter.
27.01.2008 - Tagesgeschehen:
München: Kamelle und Jecken am internationalen Holocaustgedenktag: Karnevalsumzug der Vereinigung Damische Ritter in der Münchner Innenstadt. Trotz starker Kritik wurde der Karnevalsumzug in München vom Oberbürgermeister Christian Ude am 27. Januar, dem internationalen Gedenktag des Holocaust angeführt. Von Seiten der Stadt und der Karnevalsvereinigung hieß es, man bedauere die terminliche Überschneidung und sehe es positiv, den Holocaustgedenktag in Deutschland indirekt wieder belebt zu haben. Der Zentralrat der Juden und viele andere Stimmen, darunter der Ehrenvorsitzende der CSU, Edmund Stoiber, kritisierten den Umzug zu diesem Termin. Im Jahr 1996 wurde der 27. Januar vom damaligen Bundespräsident Roman Herzog zum Gedenktag in Deutschland und 2005 dann von der UNO zum offiziellen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ausgerufen.
2008 - Ehrung > Weitere Ehrungen:
Friedensbotschafter der Vereinten Nationen (George Clooney)
02.11.2007 - Tagesgeschehen:
72 Staaten, darunter alle EU-Mitgliedsstaaten, haben bei den Vereinten Nationen einen neuen Resolutionsentwurf zur weltweiten Abschaffung der Todesstrafe eingereicht.
26.09.2007 - Tagesgeschehen:
New York City: In einer Rede fordert die Bundeskanzlerin Angela Merkel, wie zuvor ihr Vorgänger Gerhard Schröder, die Mitgliedschaft Deutschlands im Sicherheitsrat der UNO.
01.08.2007 - Tagesgeschehen:
Berlin, Deutschland: Die Bundesregierung schließt die Entsendung von weiteren Soldaten der Bundeswehr als Teil der UN-Truppen in der sudanesische Krisenprovinz Darfur aus. Man verfüge nicht über die entsprechenden Kapazitäten und Ausrüstung.
26.02.2007 - Tagesgeschehen:
Den Haag/Niederlande: Der Internationale Gerichtshof stuft das 1995 begangene Massaker von Srebrenica als Völkermord ein. Serbien hat sich nach Auffassung des Internationalen Gerichtshofs der Vereinten Nationen (IGH) nicht des Völkermords im Bosnien-Krieg schuldig gemacht.
11.02.2007 - Tagesgeschehen:
München: Der russische Präsident Vladimir Putin fordert auf der Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik eine Stärkung der Vereinten Nationen bei globalen Konfliktlösungen. „Wir sollten die UNO weder durch die NATO noch durch die EU ersetzen“, und kritisierte die USA wegen des Aufbau eines Raketenabwehrsystems in Mitteleuropa. Beobachter sprechen von einer Fortsetzung des Kalten Krieges.
05.11.2006 - Tagesgeschehen:
Nairobi: In Kenias Hauptstadt beginnt die UNO-Klimaschutzkonferenz mit 189 teilnehmenden Nationen. Sie soll u. a. die Nachfolge des Kyoto-Protokolls von 1997 beschließen, in dem sich 35 Industrieländer zu einer Schadstoffreduktion von 5 % gegenüber 1990 verpflichteten. (BR. Ö1)
29.09.2006 - Tagesgeschehen:
New York/USA: Der südkoreanische Außenminister Ban Ki-moon geht aus der dritten Testabstimmung der Vereinten Nationen zur Wahl des nächste UN-Generalsekretär um die Nachfolge Kofi Annans als deutlicher Gewinner hervor. Nach einem ungeschriebenen Rotationsprinzip soll zwar der neue UN-Generalsekretär aus Asien kommen, aber insbesondere die Vetomacht China kann Bans Wahl stoppen
21.09.2006 - Tagesgeschehen:
New York/USA: Bei einem Treffen der afrikanischen Staatschefs verkündet der Präsident von Burkina Faso und Chef des AU-Sicherheitsausschusses, Blaise Compaoré, dass die Afrikanische Union weiterhin die Friedenstruppe im westsudanesischen Darfur bis zum 31. Dezember stelle. Die sudanesische Regierung lehnt dagegen die vom UN-Sicherheitsrat beschlossene Ablösung der Truppe durch „Blauhelme“ der Vereinten Nationen strikt ab.
12.08.2006 - Politik & Weltgeschehen:
Die UNO verabschiedet einstimmig die Resolution 1701 zum Libanon.
30.07.2006 - Politik & Weltgeschehen:
In der Demokratischen Republik Kongo finden seit 40 Jahren erstmals freie Wahlen statt. Zur Unterstützung der UNO-Monuc-Truppen bei der Absicherung der Wahl schickte die EU EUFOR-Soldaten in den Kongo.
27.06.2006 - Politik & Weltgeschehen:
Montenegro wird als 192. Mitglied in die UNO aufgenommen
21.05.2006 - Tagesgeschehen:
Kongo: Im größten Binnenstaat Zentralafrikas -für den die EU eine baldige Verstärkung der UNO-Friedenstruppen zugesagt hat -flammt wieder der Bürgerkrieg auf. Am Wochenende starben bei Kämpfen zwischen Rebellen und international unterstützten Regierungstruppen 36 Menschen, unter ihnen auf Seiten der Rebellen auch Kindersoldaten. Das Problem, wie mit bewaffneten Kindern umzugehen ist, schreckt viele Offiziere der Bundeswehr vor einem verstärkten Engagement ab. , „Räuberhöhle“ Kongo
19.05.2006 - Tagesgeschehen:
UNO/New York: Die Vereinigten Staaten von Amerika werden von der UN-Kommission gegen Folter dazu aufgefordert, das Gefangenenlager im kubanischen Guantanamo und andere so genannte „Geheimgefängnisse“ zu schließen.
14.02.2006 - Tagesgeschehen:
Vereinte Nationen: Eine Untersuchungskommission zum Lager Guantánamo Bay kommt zum Ergebnis, dass die USA dort Folterhandlungen an Gefangenen vornehmen, darunter Zwangsernährung und Isolationshaft. Laut dem noch inoffiziellen Bericht würden auch die Rechte der Gefangenen auf einen fairen Prozess verletzt. Die US-Regierung weist die Vorwürfe zurück.
2006 - Jahreswidmungen:
2006 ist „Internationales Jahr der Wüsten und Wüstenbildung“ (Vereinte Nationen)
2006 - Geschichte und Verträge:
erhielt die ASEAN den Beobachterstatus bei der Vollversammlung der Vereinten Nationen (UN).
08.12.2005 - Tagesgeschehen:
Spanien, Kroatien: Der wegen Kriegsverbrechen gesuchte kroatische General Ante Gotovina wurde am Mittwoch auf den zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln gefasst. Nach Auskunft der UN-Chefanklägerin Carla Del Ponte soll er so bald wie möglich an das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ausgeliefert werden.
31.10.2005 - Tagesgeschehen:
UNO/New York: Die von USA, England und Frankreich gegen Syrien eingebrachte Resolution wird nach Abmilderung einstimmig beschlossen. Die Resolution verpflichtet alle Staaten, Verdächtigen die Einreise zu verweigern und ihre Bankguthaben einzufrieren. Während Syriens Außenminister al-Sharaa in New York einen Eklat verursacht und in Damaskus gegen die Resolution demonstriert wird, stimmen ihr der Libanon und auch arabische Staaten zu. .
31.10.2005 - Tagesgeschehen:
Syrien/UNO: Der UN-Sicherheitsrat verlangt von Syrien volle Kooperation zur Aufklärung des Mordes an Libanons Expremier Rafiq al-Hariri. Der Rat verzichtet auf angedrohte Sanktionen, behält sich aber weitere Schritte vor. Es müssten alle verdächtigen Personen vernommen werden, zu denen auch Bruder und Schwager des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad gehören. Laut UN-Chefermittler Detlev Mehlis (siehe 20. Oktober) habe Syrien „bisher den Daumen auf viele wichtige Informationen gehalten“ und ihn an Befragungen gehindert.
20.10.2005 - Tagesgeschehen:
New York, Vereinte Nationen: UNO-Generalsekretär Kofi Annan forderte mehr Unterstützung für die Opfer des Erdbebens in Pakistan. Insbesondere im Norden des Staates werde der Tod von zahlreichen Schwachen und Kindern befürchtet.
20.10.2005 - Tagesgeschehen:
Syrien, Vereinte Nationen: Zum Attentat auf den Fahrzeugkonvoi von Libanons Ex-Premier Hariri berichtet UN-Chefermittler Mehlis über eine klare Mittäterschaft syrischer Geheimdienstkreise an dem Anschlag in Beirut, bei dem am 14. Februar 2005 21 Menschen umkamen. Syrien hat dies stets verneint und spricht von einem Komplott des Westens. Chronik der Ereignisse
23.09.2005 - Tagesgeschehen:
Wien/Teheran: Der Iran bleibt im Atomstreit weiter bei seinem Konfrontationskurs. Teheran drohte am Freitag mit der Wiederaufnahme der Uran-Anreicherung, sollte die Internationale Atomenergieorganisation (IAEO) eine Resolution gegen das iranische Atomprogramm annehmen, wie ein Diplomat am Sitz der IAEO in Wien sagte. Dann werde der Start der Uran-Anreicherung bekanntgegeben und ein Protokoll für weitere UN-Inspektionen im Iran nicht aufgelegt.
29.08.2005 - Tagesgeschehen:
Kabul/Afghanistan. Erstmals seit dem Sturz des Taliban-Regimes ist die Opium-Produktion in Afghanistan in diesem Jahr gesunken. Die Anbaufläche sei im Vergleich zu 2004 um 21 Prozent zurückgegangen, der Gesamtertrag um 2,4 Prozent, sagte der UN-Beauftragte Antonio Maria Costa der Nachrichtenagentur AFP in Kabul. Dennoch bleibe Afghanistan mit einem Weltmarktanteil von 87 % der Hauptproduzent von Opium, aus dem Heroin gewonnen wird. Die Anbaufläche von Opium in Afghanistan hatte noch 2004 um 64 % zugenommen, die Menge des Opiums um 15 %. Die Zahlen beruhen auf Hochrechnungen, für die 2.200 Dörfer besucht und Satellitenbilder ausgewertet wurden.
10.08.2005 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten. Die Schmiergeldaffäre um das frühere UN-Hilfsprogramm für den Irak Öl für Lebensmittel weitet sich aus. Etwa 2.000 Unternehmen sollen UN-Beamte, darunter den Leiter des Programms, Benon Sevan, sowie den UNO-Beamten Alexander Nikolajewitsch Jakowlew, bestochen haben, um bevorzugt behandelt zu werden. Die eingesetzte Untersuchungskommission informiert die betroffenen Firmen über die Vorwürfe und bietet Gelegenheit zur Stellungnahme. An dem Hilfsprogramm waren etwa 4.500 Unternehmen beteiligt.
28.06.2005 - Tagesgeschehen:
Yaren/Nauru. Die nauruische Regierung verteidigt ihr Votum für die kommerzielle Walfängerei durch den Parlamentarier Marcus Stephen an der IWC-Jahreskonferenz. UN-Botschafterin Marlene Moses sagt, die heftige Kritik Australiens an Nauru untergrabe die Souveränität des pazifischen Inselstaates. Moses begründete das nauruische Votum damit, dass Nauru seine Thunfischvorkommen, welche durch Wale bedroht seien, schützen wolle. Die nauruische Wirtschaft und auch die Bevölkerung ist größtenteils von der Fischerei abhängig. Laut Moses sei die Angelegenheit in der Regierung sorgfältig und verantwortungsvoll behandelt worden, um den besten Ausgang für die eigene Bevölkerung zu sichern.
02.05.2005 - Tagesgeschehen:
New York City/USA. Am Hauptsitz der UNO in New York beginnt eine einmonatige Konferenz über die Zukunft des Atomwaffensperrvertrages.
21.02.2005 - Tagesgeschehen:
New York/USA, Vereinte Nationen: UN-Generalsekretär Kofi Annan nimmt das Rücktrittsgesuch von UNHCR-Chef Ruud Lubbers an. Lubbers Verbleiben im Amt sei durch die Kontroverse um seine Person unmöglich gemacht. Siehe auch Wikinews Artikel
20.02.2005 - Tagesgeschehen:
New York/USA, Vereinte Nationen: UNHCR-Chef Ruud Lubbers reicht seinen Rücktritt ein, nachdem eine interne Untersuchung gegen ihn wegen sexueller Belästigung veröffentlicht wurde. Siehe auch Wikinews Artikel
2005 - Jahreswidmungen > Initiativen:
ist „Internationales Jahr der Kleinstkredite“ (UN) (2005)
2005 - Ausstellung > Gemeinschaftsausstellungen:
RE-ART-ONe im Rahmen des World Environment Day der Vereinten Nationen in der City Hall San Francisco USA (Heike Roesner)
2005 - Jahreswidmungen > Initiativen:
ist „Internationales Jahr des Sports und des Sportunterrichts“ (UN) (2005)
2005 - Jahreswidmungen:
2005 ist „Internationales Jahr des Sports und des Sportunterrichts“ (UN)
19.11.2004 - Tagesgeschehen:
Dar es Salaam/Tansania. In Tansania beginnt die von den Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union initiierte zweitägige „Konferenz für Frieden, Sicherheit, Demokratie und Entwicklung in der Region der Großen Seen“. Im Sommer 2005 soll eine Folgeveranstaltung abgehalten werden.
19.11.2004 - Tagesgeschehen:
New York City/Vereinigte Staaten. Die Angestelltengewerkschaft der Vereinten Nationen fordert nach einer Abstimmung die UNO-Führung in einer (abgeschwächten) Resolution zu mehr Transparenz auf, da diese einen erheblichen Vertrauensverlust erlitten habe, nimmt jedoch UN-Generalsekretär Kofi Annan ausdrücklich vor Kritik in Schutz. Mit dem ursprünglichen Resolutionsvorschlag sollte dem Generalsekretär und der UN-Führung das Vertrauen entzogen werden. Anlass dafür ist die angebliche Entlastung des ranghohen UN-Beamten Dileep Nair vom Vorwurf der Begünstigung und der sexuellen Belästigung durch Annan. Dies wäre der erste Misstrauensantrag gegen den Generalsekretär in der 50-jährigen Geschichte der Vereinten Nationen.
16.11.2004 - Tagesgeschehen:
Falludscha/Irak. Filmaufnahmen von der mutmaßlichen Erschießung eines wehrlosen verletzten Irakers in einer Moschee konfrontieren das US-Militär wieder mit dem Vorwurf schwerer Verletzungen der Menschenrechte. Die Vereinten Nationen fordern Untersuchungen der mutmaßlichen Kriegsverbrechen von irakischen und US-amerikanischer Soldaten in Falludscha. UN-Menschenrechtskommissarin Louise Arbour: „Während der aktuellen Auseinandersetzungen hat es eine Reihe von Berichten über Verstöße gegen das Kriegsrecht gegeben.“
12.11.2004 - Terroranschläge & Kriege:
Es wird ein Video bekannt, auf dem ein amerikanischer Soldat in Falludscha einen verletzten, unbewaffneten Gefangenen erschießt. Die Vereinten Nationen, Amnesty International und Human Rights Watch beklagen Menschenrechtsverletzungen und Verletzungen der Genfer Konventionen durch beide Konfliktparteien
10.11.2004 - Tagesgeschehen:
Berlin/Deutschland. Die Bundesregierung trifft Vorbereitungen, um deutsche Staatsbürger aus dem westafrikanischen Krisenstaat Elfenbeinküste auszufliegen. Frankreich und die Vereinten Nationen haben bereits mit der Evakuierung von mehreren tausend Ausländern begonnen.
05.10.2004 - Tagesgeschehen:
Jerusalem/Israel. Nach eigenen Angaben hat die israelische Armee 13 UNO-Mitarbeiter wegen mutmaßlicher Beteiligung an terroristischen Aktivitäten verhaftet. Weitere Details über die Festgenommenen wurden nicht genannt. Zuvor hatte Israels UN-Botschafter Dan Gillerman dem UNO-Hilfswerk UNRWA Verwicklungen in terroristische Attentate vorgeworfen.
05.10.2004 - Tagesgeschehen:
Afrika. Die Afrikanische Union will 4000 Soldaten in die sudanesische Krisenprovinz Darfur entsenden. Der Sudan stimmte einem entsprechenden Vorschlag der UNO zu.
18.09.2004 - Tagesgeschehen:
New York City/USA. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verabschiedet eine Resolution zur Lage in der Krisenregion Darfur die der sudanesischen Regierung mit Sanktionen im Erdölsektor droht, wenn diese nicht die Vertreibungen und das Töten in der westsudanesischen Region beendet; welches von vielen als "Völkermord" bezeichnet wird. Die Resolution wurde mit 11-0 Stimmen verabschiedet, wobei es Enthaltungen von China, Russland, Pakistan und Algeriens gab. Diese Resolution konnte erst im dritten Anlauf verabschiedet werden, da zuvor China von seinem Veto Gebrauch machte.
06.09.2004 - Tagesgeschehen:
New York/USA. Die Vereinten Nationen (UN) prüfen neue Berichte, denen zufolge in den letzten Tagen in der Krisenregion Darfur wieder zwischen 3000 und 4000 Menschen vertrieben wurden. Da die sudanesische Regierung nicht entschlossen genug gegen die Dschandschawid-Milizen vorgeht, wollen die USA und viele europäische Regierungen Sanktionen gegen die Regierung verhängen.
01.09.2004 - Tagesgeschehen:
Darfur/Sudan. Die am 28. August von Kämpfern der Sudanesische Befreiungsarmee (Sudanese Liberation Army, SLA) entführten Mitarbeiter der Vereinten Nationen (3 Mitarbeiter des WFP) und die 3 Mitarbeiter des Roten Halbmondes werden wieder freigelassen.
26.08.2004 - Tagesgeschehen:
Khartum/Sudan. Die sudanesische Regierung will das vereinbarte 30-Tage Ultimatum der Vereinten Nationen zur Entwaffnung der Dschandschawid-Milizen nicht einhalten. Nationale Interessen hätten Vorrang, erklärt ein Unterhändler der Regierung bei Darfur-Friedensgesprächen in der nigerianischen Hauptstadt Abuja.
18.08.2004 - Tagesgeschehen:
Caracas/Venezuela. Da die venezolanische Opposition das Ergebnis des Referendums gegen den linksgerichteten Präsidenten Hugo Chávez nicht anerkennt, haben sich die Behörden in Venezuela nun bereit erklärt, das Ergebnis in Anwesenheit von Regierungsvertretern, internationalen Wahlbeobachtern und Vertretern der Opposition stichprobenartig zu überprüfen. Internationale Wahlbeobachter hatten bisher keine Unregelmäßigkeiten bemerkt. UN-Generalsekretär Kofi Annan lobte den friedlichen Ablauf der Volksabstimmung. Nach der Verkündung des Ergebnisses kam es in der Hauptstadt Caracas jedoch zu teilweise blutigen Ausschreitungen.
15.08.2004 - Terroranschläge & Kriege:
In Gatumba (Burundi) haben Hutu-Rebellen ein Flüchtlingslager der UNO überfallen und 189 Menschen getötet sowie etwa 70 verletzt
13.08.2004 - Tagesgeschehen:
Khartum/Sudan. Die Vereinten Nationen berichten, dass die sudanesische Regierung zugestimmt habe, rund um die Flüchtlingslager im Westen der Krisenregion Darfur Sicherheitszonen von 20 km einzurichten. Eine Umsetzung wäre bereits in der kommenden Woche möglich, wenn am Wochenende entsprechende Entscheidungen gefällt werden.
07.08.2004 - Tagesgeschehen:
New York/USA. Ein neuer UN-Bericht erhebt schwerste Vorwürfe gegen die sudanesische Regierung: Sowohl in der Krisenregion Darfur als auch in der Region Oberer Nil sei die Regierung in den vergangenen Monaten für außergerichtliche Exekutionen und Massentötungen verantwortlich gewesen. Es gebe überwältigende Hinweise auf koordinierte Aktionen der Regierungstruppen und der arabischen Milizen.
24.04.2004 - Tagesgeschehen:
Nikosia/Zypern. Die Wiedervereinigung der geteilten Mittelmeerinsel ist nach getrennten Volksabstimmungen im griechischen und im türkischen Teil gescheitert. Knapp 76 Prozent der griechischen Bevölkerung lehnten den Friedensplan der Vereinten Nationen (UN) ab. Die türkische Bevölkerung stimmte hingegen mit 65 Prozent der Stimmen für den UN-Plan. Dies bedeutet, dass nur der griechische Teil Zyperns am 1. Mai in die Europäische Union (EU) aufgenommen wird, weil ein wiedervereinigtes Zypern nur bei Zustimmung auf beiden Seiten der Demarkationslinie entstanden wäre. Das Ergebnis der Abstimmung wurde besonders bei Vertretern der EU scharf kritisiert und bedauert.
26.02.2004 - Tagesgeschehen:
USA. Die UNO beruft eine Dringlichkeitssitzung zur Lage auf Haiti ein.
20.01.2004 - Tagesgeschehen:
UNO. UNO-Generalsekretär Kofi Annan will prüfen lassen, ob vorgezogene Wahlen im Irak noch in diesem Jahr möglich sind. Damit engagiert sich die UNO zwar wieder mehr, jedoch anders als von US-Präsident George W. Bush gefordert.
30.12.2003 - Tagesgeschehen:
Kambodscha. Der frühere Staatschef der Roten Khmer, Khieu Samphan, räumte erstmals Völkermorde im Auftrag der Regierung von 1975 bis 1979 in Kambodscha ein. Für diese Verbrechen will er sich einem Tribunal der Vereinten Nationen stellen, zugleich bestritt er aber, jemals selbst den Befehl zum Morden gegeben zu haben.
16.12.2003 - Tagesgeschehen:
UN-Generalsekretär Kofi Annan setzt sich für ein faires Verfahren gegen den irakischen Ex-Diktator Saddam Hussein ein.
01.12.2003 - Tagesgeschehen:
Genf/Schweiz. Am Welt-AIDS-Tag stellt die UNO ein Hilfsprogramm vor, durch das in den nächsten zwei Jahren ungefähr 3 Millionen HIV-Infizierten in der Dritten Welt den Zugang zu Medikamenten eröffnen soll.
06.11.2003 - Tagesgeschehen:
New York/USA. Bei der UNO entscheidet sich der Rechtsausschuss gegen eine Entscheidung zum Thema Klonverbot. Möglich macht dies die Stimme der Bundesregierung, die sich damit nach Kommentatorenansicht gegen eine ausdrückliche Entscheidung des Bundestages stellt.
22.09.2003 - Tagesgeschehen:
Bagdad/Irak. Vor dem Sitz der UNO in Bagdad explodiert eine Autobombe. Der Attentäter und ein Polizist kommen ums Leben, 11 Menschen werden verletzt.
30.08.2003 - Tagesgeschehen:
Berlin. Bündnis 90/Die Grünen-Chefin Angelika Beer spricht sich erstmals für einen Bundeswehr-Einsatz unter UNO-Mandat im Irak aus.
23.08.2003 - Tagesgeschehen:
Irak. Vier Tage nach dem Anschlag auf das UN-Gebäude in Bagdad nahm die UN wieder ihre Arbeit im unruhigen Irak auf.
19.08.2003 - Tagesgeschehen:
Bagdad/Irak. Bei einem Bombenanschlag auf das UN-Hauptquartier in Bagdad sind dutzende Menschen getötet und zum Teil schwer verletzt worden. Unter den Toten ist auch der UN-Sonderbeauftragte für den Irak Sérgio Vieira de Mello.
02.08.2003 - Tagesgeschehen:
New York/USA. Die Vereinten Nationen billigen den Einsatz einer Friedenstruppe in Liberia. Die USA gerät dabei mit der Forderung in die Kritik, ihre Soldaten von der möglichen Verfolgung wegen Kriegsverbrechen auszunehmen. Der Einsatz der UN-Truppen führt zum Rücktritt des liberianischen Präsidenten Charles Taylor, der schließlich nach Nigeria ins Exil geht und so den Weg für eine Friedenslösung in Liberia freimacht.
12.07.2003 - Tagesgeschehen:
Maputo/Mosambik. Die Mitglieder der Afrikanischen Union (AU) haben beschlossen, eine militärische Eingreiftruppe für die Beilegung von Konflikten in Afrika zu gründen. Zudem soll ein afrikanischer Friedens- und Sicherheitsrat nach UNO-Vorbild geschaffen werden.
21.04.2003 - Tagesgeschehen:
UNO/New York. Der 50-jährige argentinische Jurist Luis Moreno-Ocampo wurde mit großer Mehrheit zum Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofes (IStGH) in Den Haag gewählt.
13.04.2003 - Tagesgeschehen:
Deutschland. Führende Politiker der CDU sprechen sich gegen eine Führung der UNO im Nachkriegs-Irak aus. Außenminister Joseph Fischer fordert eine Stärkung der EU-Außenpolitik.
09.04.2003 - Tagesgeschehen:
Irak-Krieg: UNO. Der UNO-Botschafter Mohammed Aldouri räumte in New York als erster Vertreter der irakischen Regierung die militärische Niederlage seines Landes ein.
09.04.2003 - Tagesgeschehen:
Irak-Krieg: Irak. Bagdad. US-amerikanische Panzer rückten in das Zentrum der Stadt ein und stießen dabei kaum auf Widerstand. Das Regime von Saddam Hussein scheint in Bagdad die Kontrolle verloren zu haben, dass leerstehende Hauptquartier der Baath-Partei wird besetzt. Jubelnde Menschen begrüßten heute US-Soldaten, die sich wieder in die Stadt bewegten. Mehrere Iraker rissen mit Hilfe von US-amerikanischen Soldaten eine große Statue von Saddam Hussein auf dem Farduz-Platz zu Boden. Regierungsgebäude und Geschäfte wurden geplündert, das Handelsministerium anschließend angezündet. Dabei wurde weder von US-amerikanischen Soldaten noch von den wenigen irakischen Sicherheitskräften die noch zu sehen waren eingegriffen. Nordirak. Die Stadt Kirkuk wurde heute nach heftigen Kämpfen von kurdischen Truppen erobert. Daneben wurden auch Mosul und Tikrit, die Heimatstadt von Saddam Hussein die etwa 150 Kilometer nördlich von Bagdad liegt von US-amerikanischen Truppen angegriffen.
24.02.2003 - Tagesgeschehen:
Washington, D.C./Vereinigte Staaten: Das Weiße Haus kündigt den Entwurf für eine neue Irak-Resolution an. UN-Waffeninspekteur Hans Blix spricht der Regierung des Iraks in Bagdad die Glaubwürdigkeit ab.
13.02.2003 - Tagesgeschehen:
London/Vereinigtes Königreich: Laut der britischen Tageszeitung „The Times“ haben neue Untersuchungen der irakischen Rakete des Typs Al-Samoud-2 durch Waffenexperten der UN ergeben, dass sie eine höhere Reichweite als die erlaubten 150 km hätten.
29.01.2003 - Tagesgeschehen:
Washington, D.C./Vereinigte Staaten: US-Präsident George W. Bush erklärt in seiner Rede zur Lage der Nation, dass ein Angriff auf den Irak notfalls auch ohne die Unterstützung der UNO erfolgen könnte und dass die USA dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen Beweise für ein illegales irakisches Waffenprogramm vorlegen werden.
26.01.2003 - Tagesgeschehen:
Davos/Schweiz: US-Außenminister Colin Powell wirft in einer Rede vor dem Weltwirtschaftsforum dem irakischen Staatschef Saddam Hussein vor, die Waffeninspektoren der Vereinten Nationen weiter zu belügen.
2003 - Preisträger:
UN-Generalsekretär Kofi Annan und alle Mitarbeiter der Vereinten Nationen – „in besonderem Gedenken an Sérgio Vieira de Mello und die vielen anderen UN-Beamten, die in Ausübung ihres Dienstes für den Frieden in der Welt ihr Leben verloren“ (Sacharow-Preis)
12.09.2002 - Tagesgeschehen:
New York/Vereinigte Staaten: Der US-Präsident George W. Bush erklärt vor der UNO, dass die USA gegebenenfalls auch im Alleingang militärisch gegen den Irak vorgehen werden.
10.09.2002 - Politik & Weltgeschehen:
Schweiz wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
18.07.2002 - Tagesgeschehen:
Die Schweiz reicht ihr Beitrittsgesuch zur UNO ein.
03.03.2002 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Die Bevölkerung der Schweiz entscheidet sich in einer Volksabstimmung für den Beitritt ihres Landes zu den Vereinten Nationen. (3. März)
2002 - Politik & Weltgeschehen:
3. März: Volksabstimmung in der Schweiz über Zugehörigkeit zu den Vereinten Nationen
2001 - Ehrung:
Human Resource Development Award der Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik der UNO. (Sombath Somphone)
2001 - Nobelpreise:
Friedensnobelpreis: Die UNO und ihr Generalsekretär Kofi Annan
2001 - Ehrung:
Höchster Verdienstorden der Internationalen Informatization Academy (IIA) bei den Vereinten Nationen (Rolf Gartz)
01.11.2000 - Tagesgeschehen:
Serbien und Montenegro: Aufnahme in die Vereinten Nationen.
05.09.2000 - Politik & Weltgeschehen:
Tuvalu wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
2000 - Ehrung:
Ordentliches Mitglied der Internationalen Informatization Academy (IIA) bei den Vereinten Nationen (Rolf Gartz)
14.09.1999 - Politik & Weltgeschehen:
Nauru wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
10.06.1999 - Tagesgeschehen:
Vereinte Nationen: Die Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates (UNSCR 1244) , in der Öffentlichkeit auch als Kosovo-Resolution bekannt, wird beschlossen. Sie bildet die völkerrechtliche Grundlage für die Einrichtung der Übergangsverwaltungsmission der Vereinten Nationen im Kosovo (UNMIK), durch die eine Zivilverwaltung im Kosovo etabliert wird. Weiterhin wird der Bundesrepublik Jugoslawien in der Resolution ihre „territoriale Unversehrtheit“ zugesichert. Die Resolution 1244 markiert gleichzeitig das Ende der gewalttätigen Auseinandersetzung des Kosovokrieges.
1999 - Werdegang:
Generalsekretär der französischen Abordnung in der UNO-Vollversammlung (Pierre Viaux)
1999 - Jahreswidmungen:
ist „Internationales Jahr der Senioren“ von den Vereinten Nationen (1999)
17.07.1998 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
Die UNO beschließt die Einrichtung eines Internationalen Strafgerichtshofs zur Ahndung von Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen. (17. Juli)
15.06.1998 - Politik & Weltgeschehen:
Bosnien und Herzegowina. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verlängert das Mandat der Friedenstruppe SFOR
29.10.1997 - Politik & Weltgeschehen:
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verhängt Sanktionen gegen Angola.
1996 - Geschichte > Erfolg:
Guatemala
1995 - Geschichte > Erfolg:
Angola
15.12.1994 - Politik & Weltgeschehen:
Palau wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
1994 - Politische Initiativen > Mitbegründerin/Mitorganisatorin:
der Global Commission to Fund the UN (Eva Quistorp)
1994 - Geschichte > Erfolg:
Mosambik
1994 - Jahreswidmungen:
ist „Internationales Jahr der Familie“ von den Vereinten Nationen (1994)
1994 - Ehrung:
Auszeichnung (erstmalige Vergabe) durch die Vereinten Nationen als „Künstler für den Frieden“ (Erich Sauer (Künstler))
1994 - Ehrung:
United Nations Sasakawa Environment Prize (Paul R. Ehrlich)
14.10.1993 - Politik & Weltgeschehen:
In Phnom Penh muss die Bundeswehr ihr erstes Todesopfer bei einem UN-Auslandseinsatz beklagen
28.05.1993 - Politik & Weltgeschehen:
Monaco und Eritrea werden Mitglieder der Vereinten Nationen
19.01.1993 - Politik & Weltgeschehen:
Slowakei wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
08.01.1993 - Tagesgeschehen:
Slowakei: Der Sicherheitsrat empfiehlt in der Resolution 800 eine Aufnahme der Slowakei in die Vereinten Nationen.
1993 - Geschichte:
Beitritt zu den Vereinten Nationen (Monaco)
1993 - Geschichte > Erfolg:
Kambodscha
1993 - Politik > Außenpolitik > Mitgliedschaft in Organisationen:
Vereinte Nationen, seit 28. Juli (Andorra)
15.03.1992 - Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
In Kambodscha treffen die ersten Mitglieder der UNTAC-Mission der Vereinten Nationen ein, um vorübergehend die Verwaltung des Landes zu übernehmen. (15. März)
1992 - Jahreswidmungen:
ist „Internationales Jahr des Weltraums“ der Vereinten Nationen (1992)
17.09.1991 - Politik & Weltgeschehen:
Die Marshallinseln, Mikronesien, Lettland, Litauen, Estland und die Demokratische Volksrepublik Korea (Nordkorea) treten den Vereinten Nationen bei
18.09.1990 - Ereignisse:
Liechtenstein wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
06.08.1990 - Politik & Weltgeschehen:
Zweiter Golfkrieg: Die Vereinten Nationen veranlassen mit der Resolution 661 Wirtschaftssanktionen gegen den in Kuwait einmarschierten Irak.
23.04.1990 - Politik & Weltgeschehen:
Namibia wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
1990 - Auszeichnungen:
Sonderbotschafterin der Vereinten Nationen (Jessye Norman)
1990 - P:
Platz der Kinderrechte, 2008 benannt nach der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Sie legt wesentliche Standards zum Schutz der Kinder weltweit fest und stellt die Wichtigkeit von deren Wert und Wohlbefinden heraus. Die vier elementaren Grundsätze, auf denen die Konvention beruht, beinhalten das Überleben und die Entwicklung, die Nichtdiskriminierung, die Wahrung der Interessen der Kinder sowie deren Beteiligung. Die Benennung erfolgte auf Initiative von österreichischen Vertretern der „Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen“ (FICE). (Liste der Straßennamen von Wien/Brigittenau)
20.11.1989 - Politik & Weltgeschehen:
Die Vereinten Nationen verabschieden die Kinderrechtskonvention: Die Bundesregierung macht gegen die Ratifizierung Vorbehalte geltend.
1988 - Politik & Weltgeschehen:
Südafrika erklärt sich im Rahmen eines UNO-Friedensvertrages dazu bereit, die Besatzung Namibias aufzugeben.
1988 - Geschichte > Erfolg:
Beendigung des Ersten Golfkriegs
1987 - Watch List zur Einreise in die USA:
wurde der frühere Generalsekretär der UNO und damalige österreichische Bundespräsident Kurt Waldheim im Zusammenhang mit behaupteter Mitwisserschaft oder gar Mittäterschaft an Nazi-Kriegsverbrechen während des Zweiten Weltkrieges auf die Watch List gesetzt (siehe Waldheim-Affäre). Dies machte das ganze Verfahren unter diesem Ausdruck vor allem in Österreich bekannt.
1985 - Internationale Jahre > 1980–1989:
Jahr der Vereinten Nationen (Internationale Jahre und Dekaden)
1985 - Jahreswidmungen:
war „Jahr der Vereinten Nationen“. (1985)
1985 - Jahreswidmungen:
1985 war „Jahr der Vereinten Nationen“.
21.12.1984 - Politik & Weltgeschehen:
Brunei wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
19.11.1984 - Politik & Weltgeschehen:
In Wien wird der ranghöchste UNO-Diplomat der Türkei durch Mitglieder der Armenischen Revolutionären Armee erschossen.
23.09.1983 - Politik & Weltgeschehen:
St. Kitts und Nevis werden Mitglied bei den Vereinten Nationen.
01.01.1982 - Politik & Weltgeschehen:
Javier Pérez de Cuéllar tritt sein Amt als Generalsekretär der Vereinten Nationen an
1982 - Ehrung:
erhielt Huddleston die Goldmedaille der Vereinten Nationen. (Trevor Huddleston)
15.09.1981 - Politik & Weltgeschehen:
Vanuatu wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
1981 - Ereignisse > Jahreswidmungen:
ist „Internationales Jahr der Behinderten“ von den Vereinten Nationen. (1981)
1981 - Jahreswidmungen:
1981 ist „Internationales Jahr der Behinderten“ von den Vereinten Nationen.
01.01.1980 - Politik & Weltgeschehen:
Die DDR wird für zwei Jahre Mitglied im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen
18.09.1979 - Politik:
St. Lucia wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
19.09.1978 - Politik & Weltgeschehen:
Salomonen wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
20.09.1977 - Politik:
Vietnam und Dschibuti werden Mitglieder der Vereinten Nationen
1977 - Ehrung:
– Internationaler Umweltpreis der UNO (Jacques-Yves Cousteau)
21.09.1976 - Politik & Weltgeschehen:
Seychellen werden Mitglied bei den Vereinten Nationen
16.09.1975 - Politik & Weltgeschehen:
São Tomé und Príncipe, Mosambik und Kap Verde werden Mitglieder der Vereinten Nationen
1975 - Gesellschaft:
Gründung des International Research and Training Institute for the Advancement of Women (INSTRAW) durch die Vereinten Nationen
18.09.1973 - Politik & Weltgeschehen:
Die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik werden per Akklamation als 133. und 134. Mitglied in die Vereinten Nationen aufgenommen
1973 - Geschichte > Erfolg:
Sie entschärften die Nahostkrise
21.09.1971 - Politik:
Katar, Bhutan und Bahrain werden Mitglieder der Vereinten Nationen
1971 - Bekannte Birmanen:
Sithu U Thant, Generalsekretär der Vereinten Nationen von 1961 bis (Bamar)
13.10.1970 - Politik & Weltgeschehen:
Fidschi wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
1970 - Werk > Vokalmusik > Solostimmen, Chor und Instrumentalensemble oder Orchester:
Kosmogonia für Soli (Sopran, Tenor, Bass), gemischten Chor und Orchester; Auftragswerk des Generalsekretärs der Vereinten Nationen anlässlich des 25-jährigen Bestehens; (Krzysztof Penderecki)
1970 - Werk > Vokalmusik > Solostimmen, Chor und Instrumentalensemble oder Orchester:
Kosmogonia für Soli (Sopran, Tenor, Bass), gemischten Chor und Orchester; Auftragswerk des Generalsekretärs der Vereinten Nationen anlässlich des 25-jährigen Bestehens (Krzysztof Penderecki)
08.11.1968 - Politik & Weltgeschehen:
In Wien endet eine UN-Konferenz mit internationalen Übereinkommen über Regelungen für den Straßenverkehr und über Straßenverkehrszeichen.
24.04.1968 - Politik & Weltgeschehen:
Mauritius wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
1968 - Werk > Vokalkomposition:
Yes Speak Out Yes. UNO-Kantate für Sopran, Bariton, 6? Sprecher, 2? gemischte Chöre und Orchester (mit 2? Dirigenten). Texte: Norman Corwin (Cristóbal Halffter)
20.09.1966 - Politik & Weltgeschehen:
Guyana wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
22.09.1965 - Politik & Weltgeschehen:
Unter Einschaltung der UNO wird ein Waffenstillstand im Krieg zwischen Indien und Pakistan unterzeichnet.
21.09.1965 - Politik & Weltgeschehen:
Singapur, Malediven und Gambia werden Mitglieder der Vereinten Nationen.
1964 - Politik & Weltgeschehen:
23. März: In Genf wird die UNCTAD eröffnet, die Welthandelskonferenz der Vereinten Nationen. In ihr stellen unter anderem die in der „Gruppe der 77“ organisierten Entwicklungsländer die Forderung nach einer gerechteren Mitwirkung am Welthandel
14.05.1963 - Politik & Weltgeschehen:
Kuwait wird Mitglied der Vereinten Nationen
18.09.1962 - Politik & Weltgeschehen:
Ruanda, Jamaika und Burundi werden Mitglieder der Vereinten Nationen.
1962 - Geschichte > Erfolg:
Sie entschärften die Kubakrise
1961 - Prohibitionsgesetze:
Der UN-Beschluss Single Convention on Narcotic Drugs von (Prohibition)
1961 - Lebensmittelbegriff > Rechtliche Definition:
Betäubungsmittel und psychotrope Stoffe im Sinn des Einheitsübereinkommens der Vereinten Nationen über Suchtstoffe und des Übereinkommens der Vereinten Nationen über psychotrope Stoffe (1971) (Lebensmittel)
13.10.1960 - Politik:
Vor der UNO-Vollversammlung trommelt UdSSR-Chef Nikita Chruschtschow mehrmals mit seinem Schuh auf das Pult, um Ruhe im Plenarsaal zu bewirken
20.09.1960 - Politik:
Die Zentralafrikanische Republik, Zypern, Somalia, Niger, Madagaskar, Kamerun, die Republik Kongo, Gabun, Obervolta, Côte d'Ivoire, Zaire und Dahomey werden Mitglied der Vereinten Nationen
23.06.1960 - Politik:
Der Sicherheitsrat der UN fordert Israel auf, eine angemessene Wiedergutmachung gegenüber Argentinien vorzunehmen, nachdem es in der Eichmann-Entführung dessen Souveränität verletzt hatte. Die Entschließung macht klar, dass sie nicht als Entschuldigung der Verbrechen Eichmanns angesehen werden darf
12.12.1958 - Politik & Weltgeschehen:
Guinea wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
1957 - Politik & Weltgeschehen:
8. März: Ghana wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
12.11.1956 - Politik & Weltgeschehen:
Tunesien, Marokko und Sudan werden Mitglieder der Vereinten Nationen.
14.12.1955 - Politik:
Ungarn, Spanien, Ceylon, Nepal, Österreich, Portugal, Rumänien, Laos, Libyen, Jordanien, Kambodscha, Irland, Italien, Finnland, Bulgarien und Albanien werden Mitglieder der Vereinten Nationen.
1955 - Neuzeit:
Italien wird Mitglied der Vereinten Nationen. Eröffnung der Metropolitana di Roma (Zeittafel Rom)
1954 - Werk:
Friedensdenkmal vor dem Hauptquartier der Vereinten Nationen, New York (Antun Augustinčić)
27.07.1953 - Rundfunk:
Mit einem Waffenstillstandsabkommen zwischen der UNO und Nordkorea endet der Koreakrieg.
02.01.1952 - Politik & Weltgeschehen:
Die DDR verweigert einer UNO-Kommission die Einreise. Sie sollte die Voraussetzungen für mögliche gesamtdeutsche Wahlen klären.
30.09.1950 - Koreakrieg:
Südkoreanische Truppen überschreiten den 38. Breitengrad; das Vorgehen wird erst am 7. Oktober durch die UNO gebilligt, in der eine einheitliche und unabhängige Regierung in Korea gefordert wird. Zugleich fordert General Douglas MacArthur, der Oberbefehlshaber der UNO-Truppen, Nordkorea zur Kapitulation auf.
28.09.1950 - Organisationen:
Indonesien wird Mitglied bei den Vereinten Nationen
1950 - Diplomat:
war Bihin Vorsitzender der Indonesien-Kommission der Vereinten Nationen (Paul Bihin)
06.12.1949 - Politik & Weltgeschehen:
Der Internationale Gerichtshof wird von der UNO beauftragt, die Mandatsfrage für Südwestafrika zu klären.
13.09.1949 - Politik & Weltgeschehen:
Die Sowjetunion legt ihr Veto gegen die Aufnahme von Österreich, Ceylon, Finnland, Island, Italien, Jordanien und Portugal in die UNO ein.
11.05.1949 - Politik & Weltgeschehen:
Israel wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
10.12.1948 - Rundfunk:
Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen.
19.04.1948 - Politik & Weltgeschehen:
Birma wird Mitglied bei den Vereinten Nationen.
1948 - Geschichte > Erfolg:
Ausarbeitung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Jahre
30.09.1947 - Politik & Weltgeschehen:
Pakistan und Jemen werden Mitglieder bei den Vereinten Nationen.
02.04.1947 - Politik & Weltgeschehen:
Die UNO übergibt den USA die japanischen Besitzungen im Pazifik als Treuhandbesitz.
15.12.1946 - Politik & Weltgeschehen:
Thailand wird 55. Mitglied der UNO.
14.12.1946 - Politik & Weltgeschehen:
Der Vorschlag Südafrika, das Mandatsgebiet Südwestafrika (Namibia) zu annektieren, wird von der UNO abgelehnt.
11.12.1946 - Politik & Weltgeschehen:
Die UNO schließt das spanische Franco-Regime von der Mitarbeit in seinen Institutionen aus.
18.04.1946 - Politik & Weltgeschehen:
Auf seiner letzten Sitzung in Genf löst sich der Völkerbund selbst auf; seine Befugnisse gehen an die Vereinten Nationen über.
1946 - Kritik > Weitere Kritik:
scheiterte der Plan der Vereinigten Staaten, die nuklearen Waffen unter die Kontrolle der UN zu stellen. Einerseits wollten die USA auf die Atombomben nicht verzichten, solange sie nicht sicher sein konnten, dass kein anderes Land sie bauen kann, andererseits wollte die Sowjetunion ihre Forschung nicht einstellen, solange Washington über das Nuklearwaffen-Monopol verfügte. Während des Kalten Krieges versuchte jede Weltmacht, weitere Staaten auf ihre Seite zu ziehen, sie wurden mit großzügigen Wirtschaftshilfen und Ausrüstungen gelockt. Infolgedessen brachen viele Kriege aus, die diese Staaten stellvertretend für die Supermächte ausfochten (Stellvertreterkriege).
26.06.1945 - Vereinte Nationen:
Gründung der Vereinten Nationen in San Francisco als Nachfolgeorganisation des Völkerbundes
1945 - Politik > Außen- und Verteidigungspolitik:
Vereinte Nationen (UNO) seit 2. November (Liberia)
01.01.1942 - Politik & Weltgeschehen:
Unterzeichnung der Gründungserklärung der Vereinten Nationen durch 26 Staaten in Washington, D.C.
1713 - Gestorben > Vor dem 19. Jahrhundert:
Lucas van de Poll, niederländischer Rechtswissenschaftler (24. November)
1440 - Struktur der Alten Eidgenossenschaft > Einzelörtische Untertanen von Länderorten und Zugewandten:
Urseren (Alte Eidgenossenschaft)

"Vereinte Nationen" in den Nachrichten