1992 - Ehrungen > Briefmarken:
Briefmarke zum 100. Todestag
1954 - Schriften:
Aus einem reichen Leben. Werner von Siemens an seine Familie und an seine Freunde. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart
1952 - Ehrungen > Briefmarken:
Briefmarke der Serie Männer aus der Geschichte Berlins
1929 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Marmorbüste (Kopie) im Ehrenraum der Elektrotechnik im Deutschen Museum München von Josef Wackerle
1922 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Marmorrelief auf der Grabstätte Siemens Südwestkirchhof Stahnsdorf nach Adolf von Hildebrand
1916 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Goldrelief auf der Kassette des Rings der Werner-von-Siemens-Ring-Stiftung
1914 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Relief am Haus des Vereins Deutscher Ingenieure in Berlin von Hugo Lederer
1914 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Marmorrelief am Haus der Maschinenbauschulen in Magdeburg nach Adolf von Hildebrand
1906 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Marmorrelief im Ehrensaal des Deutschen Museum in München von Adolf von Hildebrand
1904 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Gedenkplatte des Elektrotechnischen Vereins Berlin mit den Medaillons der beiden Gründer Siemens und Stephan
1899 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Bronzerelief im Siemens-Archiv von Adolf von Hildebrand
1899 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Marmorrelief für Gedenkstätte im Park der Siemens-Villa Lichterfelde (zerstört)
1899 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Bronzedenkmal vor dem Hauptgebäude der TU Berlin in Charlottenburg von Wilhelm Wandschneider (2006 restauriert und an der Straße des 17. Juni 136 neu aufgestellt)
1898 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Gedenkstein in Lenthe
1898 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Bronzedenkmal auf der Potsdamer Brücke Berlin von Julius Moser (eingeschmolzen)
1898 - Ehrung > Denkmäler und Büsten:
Gedenktafel in Lenthe
1896 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Kopfskulptur am Gewölbe der Oberbaumbrücke in Berlin von Johannes Boese
1896 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Büste an der Fassade der Urania in Berlin, später in Lankwitz (verschollen)
1893 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Büste von H. Schenkam Institut für Chemie und Elektrotechnik der Technischen Hochschule Stuttgart
1893 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Marmorbüste von Ludwig Brunow zur Gedächtnisfeier in der Philharmonie Berlin, später im Haus Werner von Siemens in Berlin-Lankwitz (verschollen)
1893 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Bronzebüste von Ludwig Brunow für die Weltausstellung Chicago (verschollen)
06.12.1892 - Gestorben:
Werner von Siemens stirbt in Berlin. Ernst Werner Siemens, ab 1888 von Siemens, war ein deutscher Erfinder, Begründer der Elektrotechnik und Industrieller. Er gründete zusammen mit Johann Georg Halske am 12.?Oktober?1847 die Telegraphen Bau-Anstalt von Siemens & Halske (die heutige Siemens AG). Das Unternehmen entwickelte sich innerhalb weniger Jahrzehnte von einer kleinen Werkstatt, die neben Telegraphen vor allem Eisenbahnläutwerke, Drahtisolierungen und Wassermesser herstellte, zu einem der weltweit größten Elektrounternehmen. Heute beschäftigt Siemens etwa 370.000 Mitarbeiter und ist in über 190 Ländern präsent. Das Geschäftsvolumen beträgt jährlich etwa 80 Milliarden Euro.
1892 - Ehrungen > Denkmäler und Büsten:
Marmorbüste von Bildhauer Adolf von Hildebrand, Siemens-Villa in Lichterfelde
1890 - Schriften:
Über das allgemeine Windsystem der Erde. Akademie der Wissenschaften, Berlin
1889 - Schriften:
Wissenschaftliche und technische Arbeiten. Bd. II, Julius Springer, Berlin
1886 - Schriften:
Über die Erhaltung der Kraft im Luftmeere der Erde. Königliche Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Berlin
1886 - Schriften:
Das naturwissenschaftliche Zeitalter. Schumacher, Berlin
1884 - Schriften:
Beiträge zur Theorie des Magnetismus. Königliche Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Berlin
1883 - Schriften:
Ueber die Zulässigkeit der Annahme eines electrischen Sonnenpotentials und dessen Bedeutung zur Erklärung terrestrischer Phänomene. Leipzig
1882 - Leistungen > Der Unternehmer Werner Siemens:
der erste Oberleitungsbus der Welt (nur als erfolgreicher Versuch, kein Dauerbetrieb)
1882 - Schriften:
Wissenschaftliche und technische Arbeiten. Band I, Julius Springer, Berlin
1881 - Leistungen > Der Unternehmer Werner Siemens:
die erste elektrische Straßenbahn (in Lichterfelde, das heute zu Berlin gehört).
1881 - Schriften:
Beiträge zur Theorie der Legung und Untersuchung submariner Telegraphenleitungen. Akademie, Berlin
1881 - Schriften:
Gesammelte Abhandlungen und Vorträge.digitalisiert Verlag: Springer, Berlin
1880 - Leistungen > Der Unternehmer Werner Siemens:
der erste elektrische Aufzug (in Mannheim)
1879 - Wissenschaft & Technik:
1. März: An seinem Haus installiert der Ingenieur Werner von Siemens zum Zwecke der Straßenbeleuchtung eine von ihm entwickelte Kohlebogenlampe. Die Stadt Berlin stattet kurz darauf weltweit erstmals einen Straßenzug mit dieser elektrischen Lichtquelle aus.
1879 - Leistungen > Der Unternehmer Werner Siemens:
die erste elektrische Lokomotive und die erste elektrische Straßenbeleuchtung (in Berlin)
1874 - Leistungen > Der Unternehmer Werner Siemens:
die erste transatlantische Telegraphenleitung, verlegt vom eigenen Kabelleger, der Faraday
1869 - Schriften:
Positive Vorschläge zu einem Patentgesetz. Bittkow, Berlin
1867 - Wissenschaft & Technik:
Werner von Siemens (geadelt 1888) veröffentlicht seine Erfindung der Dynamomaschine (Hauptschlussmaschine). Charles Wheatstone hält einen Vortrag über seine Erfindung der Nebenschlussmaschine.
1851 - Schriften:
Kurze Darstellung der an den preussischen Telegraphen-Linien mit unterirdischen Leitungen gemachten Erfahrungen. Julius Springer
12.10.1847 - Wirtschaft:
Werner von Siemens gründet zusammen mit Johann Georg Halske die Telegraphen-Bauanstalt von Siemens & Halske in Berlin.
13.12.1816 - Geboren:
Werner von Siemens wird in Lenthe, heute Gehrden geboren. Ernst Werner Siemens, ab 1888 von Siemens, war ein deutscher Erfinder, Begründer der Elektrotechnik und Industrieller. Er gründete zusammen mit Johann Georg Halske am 12.?Oktober?1847 die Telegraphen Bau-Anstalt von Siemens & Halske (die heutige Siemens AG). Das Unternehmen entwickelte sich innerhalb weniger Jahrzehnte von einer kleinen Werkstatt, die neben Telegraphen vor allem Eisenbahnläutwerke, Drahtisolierungen und Wassermesser herstellte, zu einem der weltweit größten Elektrounternehmen. Heute beschäftigt Siemens etwa 370.000 Mitarbeiter und ist in über 190 Ländern präsent. Das Geschäftsvolumen beträgt jährlich etwa 80 Milliarden Euro.

"Werner von Siemens" in den Nachrichten