2015 - Film:
Focus
2014 - Film:
Winter’s Tale
2014 - Nominierungen:
Goldene Himbeere: Schlechtester Film (gemeinsam mit James Lassiter, Caleeb Pinkett, Jada Pinkett Smith und M. Night Shyamalan) für After Earth
2014 - Nominierungen:
Goldene Himbeere: Schlechtestes Drehbuch (gemeinsam mit M. Night Shyamalan und Gary Whitta) für After Earth
2014 - Auszeichnungen:
Goldene Himbeere: Schlechtestes Leinwandpaar (gemeinsam mit Jaden Smith) in After Earth
2013 - Film:
After Earth
2012 - Filmografie:
Die US-amerikanische Comicverfilmung Men in Black 3, die auf der gleichnamigen Reihe von Marvel basiert, ist ein Action-Komödien-Science-Fiction-Film, der am 23. Mai 2012 Premiere feierte. Die Fortsetzung von Men in Black und Men in Black II ist im IMAX-Format sowie in 3D zu sehen. In Deutschland lief der Film am 24. Mai an, im Produktionsland am 25. Mai.

Stab:
Regie: Barry Sonnenfeld
Drehbuch: Etan Cohen
Produktion: Walter F. Parkes Laurie MacDonald
Musik: Danny Elfman
Kamera: Bill Pope
Schnitt: Wayne Wahrman Don Zimmerman

Besetzung: Will Smith, Tommy Lee Jones, Josh Brolin, Jemaine Clement, Emma Thompson, Alice Eve, Michael Stuhlbarg, Mike Colter, Nicole Scherzinger, Michael Chernus, David Rasche, Bill Hader, Keone Young
2010 - Film:
Karate Kid
2009 - Auszeichnungen:
NAACP Image Award: Bester Hauptdarsteller in Sieben Leben
2009 - Ehrung:
People's Choice Awards: Lieblingsschauspieler
2009 - Ehrung:
People's Choice Awards: Lieblingsactionstar
2009 - Ehrung:
NAACP Image Award: Bester Hauptdarsteller, in Sieben Leben
2009 - Auszeichnungen:
People’s Choice Awards: Lieblingsactionstar
2009 - Auszeichnungen:
Nickelodeon Kids’ Choice Awards: Lieblingsschauspieler in Hancock
2009 - Auszeichnungen:
People’s Choice Awards: Lieblingsschauspieler
2009 - Ehrung:
Nickelodeon Kids' Choice Awards: Lieblingsschauspieler, in Hancock
27.06.2008 - Tagesgeschehen:
Hyde Park/London: Unter dem Motto 46664 zelebrieren Stars wie Will Smith, Annie Lennox, Simple Minds, Peter Gabriel, Leona Lewis, Amy Winehouse und viele andere den 90. Geburtstag von Nelson Mandela.
2008 - Film:
Die Bienenhüterin (The Secret Life of Bees)
2008 - Filmografie:
Hancock ist ein Superhelden-Film mit Will Smith, Jason Bateman und Charlize Theron aus dem Jahr 2008, bei dem Peter Berg Regie führte.

Stab:
Regie: Peter Berg
Drehbuch: Vince Gilligan Vincent Ngo
Produktion: Akiva Goldsman James Lassiter Michael MannWill Smith
Musik: John Powell
Kamera: Tobias A. Schliessler
Schnitt: Paul Rubell Colby Parker junior

Besetzung: Will Smith, Jason Bateman, Charlize Theron, Jae Head, Eddie Marsan, David Mattey, Maetrix Fitten, Daeg Faerch, Thomas Lennon, Johnny Galecki
2008 - Auszeichnungen:
Saturn Award: Bester Hauptdarsteller in I am Legend
2008 - Auszeichnungen:
MTV Movie Awards: Bester Hauptdarsteller in I am Legend
2008 - Film:
Sieben Leben (Seven Pounds)
2008 - Ehrung:
Saturn Award: Bester Hauptdarsteller, in I am Legend
2008 - Auszeichnungen:
Teen Choice Awards: Bester Hauptdarsteller, Thriller oder Horror in I am Legend
2008 - Ehrung:
MTV Movie Awards: Bester Hauptdarsteller, in I am Legend
2008 - Film:
Sieben Leben (Originaltitel Seven Pounds) ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2008, bei dem Gabriele Muccino Regie führte und Will Smith die Hauptrolle übernahm. Smith spielt darin einen von Selbstzweifeln geplagten Mann, den ein schicksalhaftes Geheimnis umtreibt. Er bricht auf zu einer außergewöhnlichen Reise, an deren Ende sich sein Leben und das von sieben auserwählten Menschen für immer verändern wird. Der Film lief in den Vereinigten Staaten am 19. Dezember 2008 an, in Deutschland am 8. Januar 2009.

Stab:
Regie: Gabriele Muccino
Drehbuch: Grant Nieporte
Produktion: Todd Black, Jason Blumenthal, James Lassiter, Will Smith, Steve Tisch
Musik: Angelo Milli
Kamera: Philippe Le Sourd
Schnitt: Hughes Winborne

Besetzung: Will Smith, Rosario Dawson, Woody Harrelson, Michael Ealy, Barry Pepper, Sarah Jane Morris, Bill Smitrovich, Elpidia Carrillo, Gina Hecht, Robinne Lee, Joseph A. Nuñez, Tim Kelleher, Andy Milder, Judyann Elder, Madison Pettis, Ivan Angulo, Octavia Spencer
2008 - Film:
Die Bienenhüterin (Originaltitel: The Secret Life of Bees) ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2008. Regie führte Gina Prince-Bythewood, die auch das Drehbuch anhand des Romans Die Bienenhüterin von Sue Monk Kidd aus dem Jahr 2002 schrieb.

Stab:
Regie: Gina Prince-Bythewood
Drehbuch: Gina Prince-Bythewood
Produktion: James Lassiter, Ewan Leslie, Joe Pichirallo, Lauren Shuler Donner, Will Smith
Musik: Mark Isham
Kamera: Rogier Stoffers
Schnitt: Terilyn A. Shropshire

Besetzung: Queen Latifah, Dakota Fanning, Jennifer Hudson, Alicia Keys, Sophie Okonedo, Nate Parker, Paul Bettany, Tristan Wilds, Hilarie Burton
2007 - Nominierungen:
Critics Choice Award: Bester Hauptdarsteller in Das Streben nach Glück
2007 - Nominierungen:
Golden Globe: Bester Hauptdarsteller in Das Streben nach Glück
2007 - Nominierungen:
Oscar: Bester Hauptdarsteller in Das Streben nach Glück
2007 - Auszeichnungen:
Teen Choice Awards: Bester Hauptdarsteller, Drama, in Das Streben nach Glück
2007 - Auszeichnungen:
Teen Choice Awards: Bestes Team (mit Jaden Smith) in Das Streben nach Glück
2007 - Ehrung:
NRJ Ciné Award: Bester internationaler Star, in Das Streben nach Glück
2007 - Nominierung:
Golden Globe: Bester Hauptdarsteller, in Das Streben nach Glück
2007 - Nominierung:
Critics Choice Award: Bester Hauptdarsteller, in Das Streben nach Glück
2007 - Nominierung:
Oscar: Bester Hauptdarsteller, in Das Streben nach Glück
2007 - Ehrung:
Teen Choice Awards: Bestes Team, in Das Streben nach Glück (mit Jaden Smith)
2007 - Filmografie:
I Am Legend ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2007 mit Will Smith in der Hauptrolle. Vorlage für das Drehbuch ist der Roman Ich bin Legende von Richard Matheson. Dieses Thema wurde bereits in The Last Man on Earth, Der Omega-Mann und später in I Am Omega verfilmt.

Stab:
Regie: Francis Lawrence
Drehbuch: Mark Protosevich Akiva Goldsman
Produktion: Akiva Goldsman David Heyman James Lassiter Neal H. Moritz
Musik: James Newton Howard
Kamera: Andrew Lesnie
Schnitt: Wayne Wahrman

Besetzung: Will Smith, Willow Smith, Dash Mihok, Joanna Numata, Alice Braga, Charlie Tahan, Salli Richardson, Emma Thompson
2006 - Nominierung:
CFCA Award: Bester Hauptdarsteller, in Das Streben nach Glück
2006 - Filmografie:
Das Streben nach Glück (The Pursuit of Happyness) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Gabriele Muccino aus dem Jahr 2006. Will Smith spielt einen allein erziehenden Vater, der ständig Geldprobleme hat, bis ihm eines Tages ein lukrativer Job angeboten wird, doch dafür muss er zuvor ein unbezahltes Praktikum durchstehen.

Stab:
Regie: Gabriele Muccino
Drehbuch: Steve Conrad
Produktion: Todd Black Jason Blumenthal James Lassiter Will Smith Steve Tisch
Musik: Andrea Guerra
Kamera: Phedon Papamichael
Schnitt: Hughes Winborne

Besetzung: Will Smith, Jaden Smith, Thandie Newton, Brian Howe, James Karen, Dan Castellaneta, Kurt Fuller, Takayo Fischer
2006 - Ehrung:
Nickelodeon Kids' Choice Awards: Lieblingsschauspieler, in Hitch - Der Date Doktor
2006 - Auszeichnungen:
Nickelodeon Kids’ Choice Awards: Lieblingsschauspieler in Hitch - Der Date Doktor
05.12.2005-01.01.2006 - Nummer 1 Hit > Deutschland > Singles:
Will Smith - Switch
2005 - Film:
Hitch -Der Date Doktor ist eine US-amerikanische Filmkomödie des Regisseurs Andy Tennant aus dem Jahr 2005.

Stab:
Regie: Andy Tennant
Drehbuch: Kevin Bisch
Produktion: James Lassiter Will Smith Teddy Zee
Musik: George Fenton
Kamera: Andrew Dunn
Schnitt: Troy Takaki Tracey Wadmore-Smith

Besetzung: Will Smith, Eva Mendes, Kevin James, Amber Valletta, Julie Ann Emery
2005 - Ehrung:
Teen Choice Awards: Bester Hauptdarsteller, Comedy, in Hitch – Der Date Doktor
2005 - Ehrung:
People's Choice Awards: Lieblingsactionstar
2005 - Film:
Hitch – Der Date Doktor (Hitch)
2005 - Diskografie > Auszeichnungen:
Kora All African Music Award in der Kategorie American Diaspora
2005 - Auszeichnungen:
People’s Choice Awards: Lieblingsactionstar
2005 - Auszeichnungen:
César, Ehrenpreis
2005 - Auszeichnungen:
Nickelodeon Kids’ Choice Awards: Lieblingsstimme in einem Animationsfilm in Große Haie – Kleine Fische
2005 - Auszeichnungen:
Teen Choice Awards: Bester Hauptdarsteller, Comedy in Hitch – Der Date Doktor
2004 - Film:
Große Haie -Kleine Fische (Originaltitel: Shark Tale) ist ein Computeranimationsfilm aus dem Jahr 2004 der Regisseure Vicky Jenson, Rob Latterman und Bibo Bergeron.

Stab:
Regie: Bibo Bergeron Vicky Jenson Rob Letterman
Drehbuch: Michael J. Wilson Rob Letterman
Produktion: Bill Damaschke Janet Healy Allison Lyon Segan
Musik: Hans Zimmer
Schnitt: Nick Fletcher

Besetzung: Will Smith, Angelina Jolie, Renée Zellweger, Robert De Niro, Martin Scorsese, Jack Black, Peter Falk, Michael Imperioli, Vincent Pastore, Ziggy Marley, Doug E. Doug, Katie Couric, David P. Smith
2003 - Film:
Bad Boys II
2003 - Film:
Bester Darsteller international: Will Smith in Ali
22.11.2002-09.01.2003 - Nummer 1 Hit > Deutschland > Singles:
Will Smith feat. TRA-Knox: Black Suits Comin' (Nod Ya Head)
2002 - Nominierungen:
Oscar: Bester Hauptdarsteller in Ali
2002 - Nominierung:
Oscar: Bester Hauptdarsteller, in Ali
2002 - Nominierung:
Critics Choice Award: Bester Hauptdarsteller, in Ali
2002 - Nominierungen:
Critics Choice Award: Bester Hauptdarsteller in Ali
2002 - Nominierungen:
Golden Globe: Bester Hauptdarsteller in Ali
2002 - Auszeichnungen:
MTV Movie Awards: Bester Hauptdarsteller in Ali
2002 - Nominierung:
Golden Globe: Bester Hauptdarsteller, in Ali
2002 - Filmografie:
Men in Black II (auch: MiB2, MiBII oder MIIB) ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Komödie aus dem Jahre 2002. Es ist die Fortsetzung von Men in Black aus dem Jahre 1997. Fortsetzung ist Men in Black 3 aus dem Jahre 2012.

Stab:
Regie: Barry Sonnenfeld
Drehbuch: Robert Gordon Barry Fanaro
Produktion: Laurie MacDonald Walter F. Parkes
Musik: Danny ElfmanWill Smith (Titelsong)
Kamera: Greg Gardiner
Schnitt: Richard Pearson Steven Weisberg

Besetzung: Will Smith, Tommy Lee Jones, Rip Torn, Rosario Dawson, Lara Flynn Boyle, Johnny Knoxville, Tony Shalhoub, Patrick Warburton, Jack Kehler, David Cross, Michael Jackson
2002 - Auszeichnungen:
ShoWest Convention: Männlicher Star des Jahres
2001 - Film:
Ali ist eine Filmbiografie aus dem Jahr 2001, die sowohl von den sportlich als auch den persönlich wichtigsten Lebensabschnitten des US-amerikanischen Weltklasseboxers Muhammad Ali erzählt.

Stab:
Regie: Michael Mann
Drehbuch: Stephen J. Rivele Christopher Wilkinson Eric Roth
Produktion: Paul Ardaji A. Kitman Ho James Lassiter
Michael MannJon Peters
Musik: Pieter Bourke Lisa Gerrard
Kamera: Emmanuel Lubezki
Schnitt: William Goldenberg Lynzee Klingman Stephen E. Rivkin Stuart Waks

Besetzung: Will Smith, Jamie Foxx, Jon Voight, Mario van Peebles, Jada Pinkett Smith, Mykelti Williamson, LeVar Burton, Leon Robinson, Ron Silver, Jeffrey Wright, Nona Gaye, Michael Michele, Joe Morton, Paul Rodriguez, Bruce McGill, Barry Shabaka Henley, Giancarlo Esposito, Albert Hall, David Cubitt, Ted Levine, Michael Bentt, Wade Williams, Michael Dorn, Robert Sale, Candy Ann Brown, David Haines, David Elliott, Malick Bowers
2000 - Diskografie > Auszeichnungen:
American Music Award für den besten männlichen Künstler
2000 - Ehrung:
Nickelodeon Kid's Choice Awards: Lieblingssong, in Wild Wild West
2000 - Ehrung:
Goldene Himbeere: Schlechtestes Team, in Wild Wild West (mit Kevin Kline)
2000 - Auszeichnungen:
Goldene Himbeere: Schlechtestes Leinwandpaar (mit Kevin Kline) in Wild Wild West
2000 - Auszeichnungen:
Nickelodeon Kids’ Choice Awards: Lieblingssong in Wild Wild West
2000 - Film:
Die Legende von Bagger Vance (The Legend of Bagger Vance)
2000 - Film:
Die Legende von Bagger Vance ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Regisseur Robert Redford mit Will Smith, Matt Damon und Charlize Theron aus dem Jahre 2000. Das Drama basiert auf dem gleichnamigen Buch von Steven Pressfield.

Stab:
Regie: Robert Redford
Drehbuch: Jeremy Leven
Produktion: Jake Eberts, Michael Nozik, Robert Redford
Musik: Rachel Portman
Kamera: Michael Ballhaus
Schnitt: Hank Corwin

Besetzung: Will Smith, Matt Damon, Charlize Theron, Bruce McGill, Joel Gretsch, J. Michael Moncrief, Jack Lemmon
2000 - Auszeichnungen:
Goldene Himbeere: Schlechtester Song in Wild Wild West
12.12.1999-12.02.2000 - Nummer 1 Hit > Schweiz > Singles:
Will Smith: Wild Wild West
24.07.1999-30.07.1999 - Nummer 1 Hit > USA > Singles:
Will Smith feat. Dru Hill & Kool Mo Dee - Wild, Wild West
04.05.1999 - Tagesgeschehen:
Vereinigte Staaten: Will Smith veröffentlicht den Song Wild Wild West von seinem Album Willennium. Dieser ist der Titelsong des gleichnamigen Films und verkauft sich in der Folge über 4,1 Millionen Mal.
1999 - Auszeichnungen:
NAACP Image Award: Entertainer des Jahres
1999 - Auszeichnungen:
Blockbuster Entertainment Award: Bester Action/Adventure Darsteller in Der Staatsfeind Nummer 1
1999 - Auszeichnungen:
ShoWest Convention: Schauspieler des Jahres
1999 - Ehrung:
Blockbuster Entertainment Award: Bester Action/Adventure Darsteller, in Der Staatsfeind Nummer 1
1999 - Filmografie:
Wild Wild West ist eine US-amerikanische Steampunk-Western-Action-Komödie, die 1999 unter der Regie von Barry Sonnenfeld entstand, der bereits bei Men in Black Regie führte. Die Grundidee dazu entstammt der US-amerikanischen Fernsehserie Verrückter wilder Westen aus den 1960ern.

Stab:
Regie: Barry Sonnenfeld
Drehbuch: Jim Thomas John Thomas S. S. Wilson Brent Maddock Jeffrey Price Peter S. Seaman
Produktion: Jon Peters Barry Sonnenfeld
Musik: Elmer Bernstein
Kamera: Michael Ballhaus
Schnitt: Jim Miller

Besetzung: Will Smith, Kevin Kline, Kenneth Branagh, Salma Hayek, M. Emmet Walsh, Ted Levine, Frederique van der Wal, Musetta Vander, Sofia Eng, Bai Ling, Garcelle Beauvais, Rodney A. Grant, Buck Taylor
1998-03.04.1998 - Nummer 1 Hit > USA > Singles:
Will Smith - Gettin’ Jiggy Wit’ It
1998 - Ehrung:
Nickelodeon Kids' Choice Awards: Lieblingsschauspieler: in Men in Black
1998 - Auszeichnungen:
Grammy Awards: Best Rap Solo Performance: Gettin’ Jiggy Wit It
1998 - Auszeichnungen:
Blockbuster Entertainment Award: Bester Science Fiction Darsteller in Men in Black
1998 - Auszeichnungen:
MTV Movie Awards: Bester Song in Men in Black
1998 - Ehrung:
Blockbuster Entertainment Award: Bester Science Fiction Darsteller, in Men in Black
1998 - Auszeichnungen:
Nickelodeon Kids’ Choice Awards: Lieblingsschauspieler in Men in Black
1998 - Nominierung:
Saturn Award: Bester Hauptdarsteller, in Men in Black
1998 - Film:
Der Staatsfeind Nr. 1 (Originaltitel: Enemy of the State) ist ein US-amerikanischer Action thriller von Regisseur Tony Scott aus dem Jahre 1998 mit Will Smith, Gene Hackman und Jon Voight in den Hauptrollen. In den USA fand die Premiere am 16. und in Deutschland am 17. Dezember 1998 statt.

Stab:
Regie: Tony Scott
Drehbuch: David Marconi
Produktion: Jerry Bruckheimer
Musik: Harry Gregson-Williams, Trevor Rabin
Kamera: Daniel Mindel
Schnitt: Chris Lebenzon

Besetzung: Will Smith, Gene Hackman, Jon Voight, Lisa Bonet, Regina King, Ian Hart, Jake Busey, Scott Caan, Jamie Kennedy, Jason Lee, Gabriel Byrne, Stuart Wilson, Jack Black, Tom Sizemore, Barry Pepper, Jason Robards, Seth Green
1998 - Nominierungen:
Saturn Award: Bester Hauptdarsteller in Men in Black
1998 - Ehrung:
MTV Movie Awards: Bester Kampf: in Men in Black (Will Smith gegen The Giant Cockroach)
1998 - Ehrung:
MTV Movie Awards: Bester Song: in Men in Black
1998 - Auszeichnungen:
MTV Movie Awards: Bester Kampf in Men in Black (Will Smith gegen The Giant Cockroach)
1998 - Diskografie > Auszeichnungen:
MTV Video Music Award für den besten männlichen Videobeitrag für Miami
1998 - Diskografie > Ehrung:
Billboard Video Music Award für den besten Clip, für Just The Two Of Us
1998 - Diskografie > Auszeichnungen:
MTV Video Music Award für das beste Rap-Video für Gettin’ Jiggy Wit It
1998 - Diskografie > Auszeichnungen:
Billboard Video Music Award für den besten Clip für Just The Two Of Us
1998 - Diskografie > Ehrung:
MTV Video Music Award für den besten männlichen Videobeitrag, für Just The Two Of Us
1998 - Diskografie > Ehrung:
MTV Video Music Award für das beste Rap-Video, für Gettin' Jiggy Wit It
1998 - Diskografie > Ehrung:
MTV Video Music Award für den besten männlichen Videobeitrag, für Miami
1998 - Diskografie > Auszeichnungen:
MTV Video Music Award für den besten männlichen Videobeitrag für Just The Two Of Us
12.09.1997-18.09.1997 - Nummer 1 Hit > Deutschland > Singles:
Will Smith: Men in Black
1997 - Film:
Men in Black ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Komödie aus dem Jahr 1997. Regie führte Barry Sonnenfeld. Das Thema des Films basiert auf der Miniserie Men in Black von Malibu Comics, welche Verschwörungstheorien über Agenten in schwarzen Anzügen im Dienst amerikanischer Regierungsbehörden parodiert.

Stab:
Regie: Barry Sonnenfeld
Drehbuch: Ed Solomon
Produktion: Laurie MacDonald Walter F. Parkes
Musik: Danny Elfman
Kamera: Donald Peterman
Schnitt: Jim Miller

Besetzung: Tommy Lee Jones, Will Smith, Linda Fiorentino, Vincent D’Onofrio, Rip Torn, Tony Shalhoub, Siobhan Fallon, Mike Nussbaum, Jon Gries, Sergio Calderón, Carel Struycken, Richard Hamilton, David Cross
1997 - Auszeichnungen:
MTV Movie Awards: Bester Kuss in Independence Day (mit Vivica A. Fox)
1997 - Ehrung:
MTV Movie Awards: Bester Kuss: in Independence Day (mit Vivica A. Fox)
1997 - Nominierung:
Saturn Award: Bester Hauptdarsteller, in Independence Day
1997 - Nominierungen:
Saturn Award: Bester Hauptdarsteller in Independence Day
1997 - Auszeichnungen:
Blockbuster Entertainment Award: Bester Science Fiction Darsteller in Independence Day
1997 - Auszeichnungen:
Grammy Awards: Best Rap Solo Performance: Men In Black
1997 - Diskografie > Auszeichnungen:
MTV Europe Music Award für den besten Rap-Auftritt
1997 - Diskografie > Auszeichnungen:
MTV Video Music Award für das beste Video zu einem Film für Men In Black
1997 - Diskografie > Ehrung:
MTV Video Music Award für das beste Video zu einem Film, für Men In Black
1997 - Auszeichnungen:
ShoWest Convention: International Box Office Achievement
1997 - Ehrung:
Blockbuster Entertainment Award: Bester Science Fiction Darsteller, in Independence Day
1996 - Ehrung:
Sci-Fi Universe Magazine: Bester Hauptdarsteller: in Independence Day
1996 - Film:
Independence Day ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film des Regisseurs Roland Emmerich aus dem Jahr 1996. Der Film handelt von einem Angriff Außerirdischer auf die Erde und dessen Abwehr durch die Menschen. Hauptdarsteller sind Jeff Goldblum, Will Smith und Bill Pullman.

Stab:
Regie: Roland Emmerich
Drehbuch: Roland Emmerich, Dean Devlin
Produktion: Dean Devlin
Musik: David Arnold
Kamera: Karl Walter Lindenlaub
Schnitt: David Brenner

Besetzung: Will Smith, Bill Pullman, Jeff Goldblum, Mary McDonnell, Judd Hirsch, Robert Loggia, Randy Quaid, Margaret Colin, Vivica A. Fox, James Rebhorn, Harvey Fierstein, Adam Baldwin, Brent Spiner, James Duval, Lisa Jakub, Giuseppe Andrews, Ross Bagley, Bill Smitrovich, Mae Whitman, Harry Connick Jr., Kiersten Warren, John Storey, Frank Novak, Devon Gummersall, Leland Orser
1995 - Auszeichnungen:
ShoWest Convention: Männlicher Star von Morgen
1995 - Film:
Bad Boys -Harte Jungs ist ein Actionfilm des US-amerikanischen Regisseurs Michael Bay aus dem Jahr 1995. Der Film wurde im Jahr 2003 durch Bad Boys II fortgesetzt.

Stab:
Regie: Michael Bay
Drehbuch: Michael Barrie Jim Mulholland Doug Richardson
Produktion: Jerry Bruckheimer Don Simpson
Musik: Yafeu Fula Mark Mancina
Kamera: Howard Atherton
Schnitt: Christian Wagner

Besetzung: Will Smith, Martin Lawrence, Téa Leoni, Tchéky Karyo, Joe Pantoliano, Theresa Randle, Marg Helgenberger, Michael Imperioli, Anna Levine, Lisa Boyle, Kevin Corrigan, Kim Coates, Julio Oscar Mechoso, Nestor Serrano
1995 - Film:
Bad Boys – Harte Jungs (Bad Boys)
1994 - Ehrung:
ASCAP Awards: Top TV Series: für Der Prinz von Bel Air
1994 - Auszeichnungen:
ASCAP Awards: Top TV Series für Der Prinz von Bel Air
1993 - Film:
Der Film Das Leben -Ein Sechserpack ist ein Filmdrama, das 1993 unter der Regie von Fred Schepisi entstand. John Guare schrieb das Drehbuch nach seinem preisgekrönten Bühnenstück Six Degrees Of Separation, einem großen Theater-Erfolg in den 1990er-Jahren.

Stab:
Regie: Fred Schepisi
Drehbuch: John Guare
Produktion: Fred Schepisi, Arnon Milchan
Musik: Jerry Goldsmith
Kamera: Ian Baker
Schnitt: Peter Honess

Besetzung: Will Smith, Stockard Channing, Donald Sutherland, Ian McKellen, Mary Beth Hurt, Bruce Davison, Richard Masur, Anthony Michael Hall, Heather Graham, Eric Thal, Anthony Rapp
14.11.1992 - Serienstart - Deutschland:
Der Prinz von Bel-Air (Originaltitel: The Fresh Prince of Bel-Air) ist eine US-amerikanische Sitcom, die von 1990 bis 1996 erfolgreich von dem Sender NBC produziert wurde.

Genre: Comedy, Sitcom
Idee: Andy Borowitz

Besetzung: Willard „Will“ Smith, James Avery, Janet Hubert-Whitten, Daphne Maxwell Reid, Karyn Parsons, Alfonso Ribeiro, Tatyana Ali, Joseph Marcell, Jeffrey „Jazzy Jeff“ Townes, Ross Bagley, Nia Long, Vernee Watson-Johnson, Jenifer Lewis
1992 - Diskografie > Auszeichnungen:
Grammy für die beste Rap-Darbietung eines Duos für Summertime
1992 - Diskografie > Ehrung:
Grammy für die beste Rap-Darbietung eines Duos, für Summertime
1992 - Film:
Straßenkinder (Where the Day Takes You)
1991 - Auszeichnungen:
Nickelodeon Kids’ Choice Awards: Lieblingsschauspieler in Der Prinz von Bel Air
1991 - Diskografie > Auszeichnungen:
Grammy-Nominierung für die beste Rap-Performance zu zweit oder als Gruppe für And In This Corner …
1991 - Auszeichnungen:
Grammy Awards: Best Rap Performance By A Duo Or Group: Summertime (als DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince)
1991 - Diskografie > Ehrung:
Grammy-Nominierung für die beste Rap-Performance zu zweit oder als Gruppe, für And In This Corner…
1991 - Ehrung:
Nickelodeon Kids' Choice Awards: Lieblingsschauspieler, in Der Prinz von Bel Air
10.09.1990 - Serienstart:
Der Prinz von Bel-Air (Originaltitel: The Fresh Prince of Bel-Air) ist eine US-amerikanische Sitcom, die von 1990 bis 1996 erfolgreich von dem Sender NBC produziert wurde.

Genre: Comedy, Sitcom
Idee: Andy Borowitz

Besetzung: Willard „Will“ Smith, James Avery, Janet Hubert-Whitten, Daphne Maxwell Reid, Karyn Parsons, Alfonso Ribeiro, Tatyana Ali, Joseph Marcell, Jeffrey „Jazzy Jeff“ Townes, Ross Bagley, Nia Long, Vernee Watson-Johnson, Jenifer Lewis
1990 - Film:
The Perfect Date
1989 - Diskografie > Auszeichnungen:
MTV Video Music Award für das beste Rap-Video für Parents Just Don’t Understand
1989 - Diskografie > Ehrung:
Grammy-Nominierung für die beste Rap-Performance zu zweit oder als Gruppe, für I Think I Can Beat Mike Tyson
1989 - Diskografie > Auszeichnungen:
Grammy-Nominierung für die beste Rap-Performance zu zweit oder als Gruppe für I Think I Can Beat Mike Tyson
1989 - Diskografie > Auszeichnungen:
Grammy für die beste Rap-Performance für Parents Just Don’t Understand
1989 - Diskografie > Ehrung:
Grammy für die beste Rap-Performance, Parents Just Don't Understand
1989 - Diskografie > Ehrung:
MTV Video Music Award für das beste Rap-Video, für Parents Just Don't Understand
1988 - Auszeichnungen:
Grammy Awards: Best Rap Performance: Parents Just Don’t Understand (als DJ Jazzy Jeff & The Fresh Prince)
1988 - Diskografie > Auszeichnungen:
MTV Video Music Award für den besten Rapsong für He’s the DJ, I’m the Rapper
1988 - Diskografie > Ehrung:
MTV Video Music Award für den besten Rapsong, für He's the DJ, I'm the Rapper
25.09.1968 - Geboren:
Will Smith wird in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Willard Carroll „Will“ Smith Jr. ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent und Rapper und Scientology-Sympathisant.

"Will Smith" in den Nachrichten