1994 - Schriften und Reden Woodrow Wilsons:
The Papers of Woodrow Wilson, 69 Bände, Princeton University Press, Princeton 1961
1944 - Film:
Wilson ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahre 1944. Der Film erzählt die Lebensgeschichte des US-PräsidentenWoodrow Wilson.

Stab:
Regie: Henry King
Drehbuch: Lamar Trotti
Produktion: Darryl F. Zanuck /Twentieth Century Fox
Musik: Alfred Newman
Kamera: Leon Shamroy
Schnitt: Barbara McLean

Besetzung: Alexander Knox, Charles Coburn, Geraldine Fitzgerald, Thomas Mitchell, Cedric Hardwicke, Ruth Nelson, Vincent Price, William Eythe, Mary Anderson, Ruth Ford, Sidney Blackmer, Madeleine Forbes, Stanley Ridges, Marcel Dalio, Edwin Maxwell
1927 - Schriften und Reden Woodrow Wilsons:
War and Peace - The Public Papers of Woodrow Wilson, New York
03.02.1924 - Gestorben:
Woodrow Wilson stirbt in Washington, D.C.. Thomas Woodrow Wilson war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und von 1913 bis 1921 der 28.? Präsident der Vereinigten Staaten. Nach anfänglicher Neutralität traten die Vereinigten Staaten während seiner zweiten Präsidentschaft 1917 in den Ersten Weltkrieg ein. Weitgehend auf seine Initiative geht die Gründung des Völkerbundes zurück. 1919 wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen.
1923 - Schriften und Reden Woodrow Wilsons:
Memoiren und Dokumente über den Vertrag von Versailles anno MCMXIX (R. St. Baker, Hrsg.), in autorisierter Übersetzung von C. Thesing, drei Bände, Leipzig
1921 - Amerika:
4. März: Amtseinführung von Warren G. Harding als 29. US Präsident. Er löst Woodrow Wilson ab.
12.07.1920 - Wirtschaft:
US-PräsidentWoodrow Wilson gibt offiziell den Schiffsverkehr auf dem längst in Betrieb befindlichen Panamakanal frei. Die geplanten Eröffnungsfeierlichkeiten im Jahr 1914 mussten wegen des ausgebrochenen Ersten Weltkriegs vertagt werden und werden an dem Tag nachgeholt.
1920 - Schriften und Reden Woodrow Wilsons:
The People’s War Book and Pictorial Atlas of the World, Containing Official War Reports and Authentic Articles by Marshal Foch, Lloyd George, Woodrow Wilson , Toronto
1919 - Nobelpreise:
Friedensnobelpreis: Thomas Woodrow Wilson
08.01.1918 - Exponierte Ereignisse:
US-Präsident Woodrow Wilson (Bild) stellt in einem 14-Punkte-Programm die Grundzüge einer Friedensordnung für das vom Ersten Weltkrieg erschütterte Europa vor. Er fordert unter anderem die Festschreibung des Selbstbestimmungsrechts der Völker.
22.01.1917 - Erster Weltkrieg:
Woodrow Wilson proklamiert den „Frieden ohne Sieg“.
1917 - Schriften und Reden Woodrow Wilsons:
Why we are at War: Messages to the Congress, January to April, 1917 - With the President’s Proclamation of War, April 6, 1917, and his Messages to the American People, April 15, 1917; New York
14.04.1914 - Mexiko / Vereinigte Staaten:
US-Präsident Woodrow Wilson verlangt die Freilassung der Soldaten und eine Entschuldigung von Mexiko.
1913 - Vereinigte Staaten von Amerika:
4. März: Der bisherige Gouverneur von New Jersey, Woodrow Wilson, als 28. US Präsident in sein Amt eingeführt. Er löst William Howard Taft ab. Dem am folgenden Tag angelobten Kabinett Wilson gehören unter anderem Thomas Riley Marshall als Vizepräsident, William Jennings Bryan als Außenminister und Lindley Miller Garrison als Kriegsminister an.
1913 - Schriften und Reden Woodrow Wilsons:
Der Staat - Elemente historischer und praktischer Politik, autorisierte Übersetzung von Günther Thomas, Berlin/Leipzig
1913 - Schriften und Reden Woodrow Wilsons:
Wilson, Woodrow: The New Freedom – A Call For the Emancipation of the Generous Energies of a People. New York
05.11.1912 - Amerika:
Bei der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1912 wird der Demokrat Woodrow Wilson zum 28. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Er besiegt damit zwei bisherige Präsidenten, Theodore Roosevelt von der Progressiven Partei und den von den Republikanern nominierten William Howard Taft.
1908 - Schriften und Reden Woodrow Wilsons:
A History of the American People, 5 Bände, New York
28.12.1856 - Geboren:
Woodrow Wilson wird in Staunton, Virginia geboren. Thomas Woodrow Wilson war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und von 1913 bis 1921 der 28. Präsident der Vereinigten Staaten. Nach anfänglicher Neutralität traten die Vereinigten Staaten während seiner zweiten Amtszeit 1917 in den Ersten Weltkrieg ein. Weitgehend auf seine Initiative geht die Gründung des Völkerbundes zurück. 1919 wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen.

"Woodrow Wilson" in den Nachrichten