2014 - Publikation > Monografie:
(zus. mit Masami Yuki): Literature and Art after „Fukushima“ Berlin: EB-Verlag Dr. Brandt. ISBN 978-3-86893-118-1 (Lisette Gebhardt)
2014 - Publikation > Monografie:
(zus. mit Masami Yuki): Literature and Art after "Fukushima" Berlin: EB-Verlag Dr. Brandt. ISBN 978-3-86893-118-1 (Lisette Gebhardt)
2014 - Produktion > Weitere Anime-Produktionen:
Natsume Y?jinch?: Itsuka Yuki no Hi ni (OVA) (Brain’s Base)
15.10.2012-21.10.2012 - Nummer 1 Hit > Japan > Singles:
Sexy Zone - Sexy Summer ni Yuki ga Furu -
2012 - Werk:
Jun-ai Labyrinth, 2009 (Yuki Nakaji)
2012 - Diskografie > Album:
Fate/Zero Original Soundtrack Vol.1 (Yuki Kajiura)
2012 - Film > Synchronisation:
Ame & Yuki – Die Wolfskinder (Sarah Tkotsch)
2012 - Anime-Synchronstimmen:
Wolfskinder (おおかみこどもの雨と雪, wörtl. „Die Wolfskinder Ame und Yuki“) als Hana (Aoi Miyazaki)
2012 - Werk:
Millennium Show (千年の雪, Sennen no Yuki), 2001–2002 und seit (Bisco Hatori)
2012 - Diskografie > Album:
Fate/Zero Original Soundtrack Vol.2 (Yuki Kajiura)
2012 - Werk:
Millennium Snow (????, Sennen no Yuki), 2001–2002 und seit (Bisco Hatori)
2012 - Anime-Synchronstimmen:
Wolfskinder (???????????, wörtl. „Die Wolfskinder Ame und Yuki“) als Hana (Aoi Miyazaki)
2012 - Diskografie > Album:
Sword Art Online Original Soundtrack Vol. 1 (Yuki Kajiura)
05.09.2011-11.09.2011 - Nummer 1 Hit > Japan > Alben:
Yuki - Megaphonic
2011 - Diskografie > Single:
Kalafina – Magia (Yuki Kajiura)
2011 - Diskografie > Album:
Rekishi Hiwa Historia Original Soundtrack II (Yuki Kajiura)
2011 - Diskografie > Album:
Yuki Kajiura – Fiction II
2011 - Diskografie > Album:
Puella Magi Madoka Magica Original Soundtrack Vol.1 (Yuki Kajiura)
2011 - Film:
Mitsudomoe Zōryōchū! (Yuki Yoshioka) (Aki Toyosaki)
2011 - Synchron > Serie:
Rin Daughters of Mnemosyne (als Yuki Shimazaki) für Yoshino Takamori (Ilena Gwisdalla)
2011 - Preisträger:
Ishitobi Hakk?, Kikuhata Mokuma, Tsushima Y?ko, Toyotake Sakitay?, Ban Shigeru Sonderpreis: Yuki Saori (Mainichi-Kunstpreis)
2011 - Film:
Mitsudomoe Z?ry?ch?! (Yuki Yoshioka) (Aki Toyosaki)
2010 - Film:
Woher weißt du, dass es Liebe ist ist eine US-amerikanische romantische Komödie aus dem Jahr 2010 mit Reese Witherspoon und Paul Rudd in den Hauptrollen. Der Film lief am 20. Januar 2011 in den deutschen Kinos an.

Stab:
Regie: James L. Brooks
Drehbuch: James L. Brooks
Produktion: Julie Ansell
James L. Brooks
Paula Weinstein
Musik: Hans Zimmer
Kamera: Janusz Kamiński
Schnitt: Richard Marks

Besetzung: Reese Witherspoon, Paul Rudd, Owen Wilson, Jack Nicholson, Dean Norris, Kathryn Hahn, Yuki Matsuzaki, Andrew Wilson, Shelley Conn, Teyonah Parris, Tony Shalhoub, Mark Linn-Baker, Molly Price
2010 - Diskografie > Single:
Kalafina – Kagayaku Sora no Shijima ni wa (Yuki Kajiura)
2010 - Diskografie > Album:
Kalafina – Red Moon (Yuki Kajiura)
2010 - Diskografie > Album:
FictionJunction 2008- – The BEST of Yuki Kajiura LIVE
2010 - Diskografie > Single:
Kalafina – Progressive (Yuki Kajiura)
2010 - Diskografie > Single:
FictionJunction – Toki no Mukou Maboroshi no Sora (Yuki Kajiura)
2010 - Diskografie > Album:
Yuki Kajiura – The Works for Soundtrack
2010 - Diskografie > DVD:
Kalafina – Kalafina LIVE “Red Moon” at JCB HALL ~ Kajiura Produce 3rd Anniversary LIVE TOUR ~ (Yuki Kajiura)
2010 - Diskografie > Single:
Kalafina – Hikari no Senritsu (Yuki Kajiura)
2009 - Diskografie > Single:
FictionJunction – Parallel Hearts (Yuki Kajiura)
2009 - Diskografie > Album:
Pandora Hearts Original Soundtrack 1 (Yuki Kajiura)
2009 - Diskografie > Album:
FictionJunction – Everlasting Songs (Yuki Kajiura)
2009 - Diskografie > Single:
Kalafina – Lacrimosa (Yuki Kajiura)
2009 - Diskografie > DVD:
FictionJunction YUUKA ~Yuki Kajiura LIVE Vol.#4 PART I~
2009 - Diskografie > Single:
Kalafina – Storia (Yuki Kajiura)
2009 - Diskografie > Album:
Kara no Kyoukai: Mujun Rasen OST (Yuki Kajiura)
2009 - Diskografie > Album:
Kalafina – Seventh Heaven (Yuki Kajiura)
2009 - Film:
Der rosarote Panther 2 (Originaltitel: The Pink Panther 2) ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2009. Der Film ist die Fortsetzung von Der rosarote Panther (2006).

Stab:
Regie: Harald Zwart
Drehbuch: Scott Neustadter Michael H. Weber Steve Martin
Produktion: Robert Simonds
Musik: Christophe Beck
Kamera: Denis Crossan
Schnitt: Julia Wong

Besetzung: Steve Martin, Jean Reno, Emily Mortimer, Andy García, Alfred Molina, Yuki Matsuzaki, Aishwarya Rai, John Cleese, Lily Tomlin, Jeremy Irons, Johnny Hallyday, Geoffrey Palmer
2009 - Diskografie > Album:
Kara no Kyoukai: Satsujin Kosatsu (part 2) OST (Yuki Kajiura)
2009 - Diskografie > Album:
Pandora Hearts Original Soundtrack 2 (Yuki Kajiura)
2009 - Film:
Yuki & Nina ist ein französisch-japanischer Film aus dem Jahr 2009. Regie führten Hippolyte Girardot und Nobuhiro Suwa. Der Film lief am 9. Dezember 2009 in den französischen Kinos an. Der Film wurde auf zahlreichen Filmfestivals gezeigt, unter anderem bei den Filmfestspielen von Cannes, bei den Festspielen von San Sebastián, bei der Viennale und beim Sao Paulo International Film Festival. Der deutsche Kinostart war am 16. Juni 2011.

Stab:
Regie: Hippolyte Girardot , Nobuhiro Suwa
Drehbuch: Hippolyte Girardot, Nobuhiro Suwa
Produktion: Comme des Cinémas
Musik: Foreign Office, Lily Margot, Doc Mateo
Kamera: Josée Deshaies
Schnitt: Hisako Suwa, Laurence Briaud

Besetzung: Noë Sampy, Arielle Moutel, Tsuyu Shimizu, Hippolyte Girardot, Marilyne Canto, Jean-Paul Girardot
2009 - Film > Anime-Serien:
White Album – Yuki Morikawa (Aya Hirano)
2009 - Diskografie > DVD:
FictionJunction ~Yuki Kajiura LIVE vol.#4 PARTII~
2009 - Diskografie > Album:
Kara no Kyoukai: Boukyaku Rokuon OST (Yuki Kajiura)
2008 - Diskografie > Single:
Kalafina – Fairytale (Yuki Kajiura)
2008 - Diskografie > Single:
Kalafina – Sprinter/ARIA (Yuki Kajiura)
2008 - Diskografie > Single:
Kaori Hikita – Namae No Nai Michi (Yuki Kajiura)
2008 - Diskografie > Album:
Kara no Kyoukai: Garan no Dou OST (Yuki Kajiura)
2008 - Diskografie > DVD:
Yuki Kajiura LIVE.07.31
2008 - Diskografie > Album:
Kara no Kyoukai: Satsujin Kousatsu OST (Yuki Kajiura)
2008 - Diskografie > Single:
Revo & Yuki Kajiura - Dream Port
2008 - Diskografie > Single:
Kalafina – Re/oblivious (Yuki Kajiura)
2008 - Sprechrolle > Trickfilme/Anime:
Die Melancholie der Haruhi Suzumiya für Minori Chihara als Yuki Nagato (Julia Meynen)
2008 - Film:
Achilles to Kame (jap. アキレスと亀, Akiresu to kame, dt. „Achilles und die Schildkröte“) ist der 14. Film von Takeshi Kitano. Die Komödie hatte am 20. September 2008 in Japan Premiere. Kitano zeichnete für Regie, Drehbuch, Schnitt, eine Hauptrolle und vor allem die Gemälde verantwortlich.

Stab:
Regie: Takeshi Kitano
Drehbuch: Takeshi Kitano
Produktion: Masayuki Mori
Musik: Kajiura Yuki
Kamera: Katsumi Yanagishima
Schnitt: Takeshi Kitano

Besetzung: Takeshi Kitano, Kanako Higuchi, Reikô Yoshioka, Yûrei Yanagi, Kumiko Aso, Aya Enjôji, Masatô Ibu, Akira Nakao, Eri Tokunaga, Mariko Tsutsui, Nao Ômori, Ren Ôsugi, Susumu Terajima
2008 - Film:
Der Rote Punkt ist ein deutsch-japanisches Drama aus dem Jahre 2008, das zum Autorenfilm gezählt wird. Der Film wurde von Marie Miyayama inszeniert und von der Münchner Filmwerkstatt produziert. In den Hauptrollen spielen Yuki Inomata, Hans Kremer und Orlando Klaus.

Stab:
Regie: Marie Miyayama
Drehbuch: Marie Miyayama , Christoph Tomkewitsch
Produktion: Martin Blankemeyer, Miyako Sonoki
Musik: Helmut Sinz
Kamera: Oliver Sachs
Schnitt: Marie Miyayama

Besetzung: Yuki Inomata, Hans Kremer, Orlando Klaus
2008 - Werk:
Blood Hound – Special (Kaori Yuki)
2008 - Werk:
ZIG☆ZAG, 2004 (Yuki Nakaji)
2008 - Diskografie > Album:
Achilles to Kame OST (Yuki Kajiura)
2008 - Diskografie > Single:
Kalafina – Oblivious (Yuki Kajiura)
2008 - Diskografie > Album:
Kara no Kyoukai: Fukan Fukei OST (Yuki Kajiura)
2008 - Diskografie > Album:
Kara no Kyoukai: Tsukaku Zanryu OST (Yuki Kajiura)
05.06.2007 - Serienstart - Deutschland:
.hack//Sign ist eine Anime-Fernsehserie aus dem Jahr 2002, die zum Franchise.hack gehört. Der Anime wurde ab dem 5. Juni 2007 durch den Sender Animax auf Deutsch ausgestrahlt.

Genre: Science-Fiction, Fantasy
Musik: Yuki Kajiura
2007 - Diskografie > Single:
FictionJunction YUUKA – romanesque (Yuki Kajiura)
2007 - Ehrung:
Mainichi Eiga Concours: Bester Darsteller in Yuki ni Negau Koto (Kōichi Satō)
2007 - Diskografie > Album:
Mai-Otome Zwei Volume 2 Special Package CD (Yuki Kajiura)
2007 - Diskografie > Album:
Fist of the North Star: The Legend of True Saviour Original Soundtrack (Yuki Kajiura)
2007 - Diskografie > Single:
savage genius – Hikari no Yukue (Yuki Kajiura)
2007 - Diskografie > Single:
Kaori Oda – Calling (Yuki Kajiura)
2007 - Diskografie > Album:
Kara no Kyoukai movie O.S.T. (Yuki Kajiura)
2007 - Serienstart:
El Cazador (jap. エル・カザド, Eru Kazado), im Untertitel als El Cazador de la Bruja (span. „Der Jäger der Hexe“/„Der Hexenjäger“) bezeichnet, ist eine Anime-Fernsehserie, die vom Studio Bee Train und Regisseur Kōichi Mashimo produziert und im Jahr 2007 auf TV Tokyo erstmals in Japan ausgestrahlt wurde. Eine Manga Adaption wird seit März 2007 vom Champion RED Magazine herausgegeben, dessen Kapitel monatlich erscheinen.

Genre: Mystery, Abenteuer, Drama
Musik: Yuki Kajiura
2007 - Diskografie > Album:
Bakumatsu Kikansetsu Irohanihoheto Original Soundtrack 2 Emaki Haikei Takara Onban Sono Futatsu (Yuki Kajiura)
2007 - Diskografie > Album:
FictionJunction YUUKA – circus (Yuki Kajiura)
2007 - Diskografie > Album:
El Cazador de la Bruja Original Soundtrack 1 (Yuki Kajiura)
2007 - Diskografie > Album:
El Cazador de la Bruja Original Soundtrack 2 (Yuki Kajiura)
2007 - Diskografie > Album:
Mikuni Shimokawa – Sayonara mo Ienakatta Natsu (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Single:
.hack//Roots Drama CD.hack//Roots Sound Form 2 (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed Destiny Tiny Complete Best Dash (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
My-Otome Best Collection (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Tsubasa Chronicle Drama & Chara Song Album Chapter.2 ~Arienai Goal~ (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed CD vol.10 Kira Yamato x Strike Freedom Gundam (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Mai-Otome ORIGINAL SOUNDTRACK Vol.2 Otome no Inori (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > DVD:
Mobile Suit Gundam Seed Destiny Clipping 4 Songs (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gudam Seed CD vol.9 Arthrun x Infinity Justice Gundam (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
.hack//Roots O.S.T. (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Kidou Senshi Gundam SEED~SEED DESTINY THE BRIDGE Across the Songs from GUNDAM SEED & SEED DESTINY (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Tsubasa Chronicle Drama & Chara Song Album Chapter.3 ~Ienai Serifu~ (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Tsubasa Chronicle Original Soundtrack Future Soundscape III (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Single:
FictionJunction YUUKA – Kouya Ruten (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Single:
Kaori Hikita – Egao no Wake (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Tsubasa Chronicle Original Soundtrack Future Soundscape IV (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Tsubasa Chronicle Best Vocal Collection (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Single:
FictionJunction YUUKA – Silly-Go-Round coupling with angel gate (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Mika Arisaka – TV Song Book 1999 (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Single:
.hack//Roots Drama CD.hack//Roots Sound Form 1 (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Yui Makino – Tenkyuu no Ongaku (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Yoki Ishida – Hyper Yocomix2 (Yuki Kajiura)
2006 - Diskografie > Album:
Xenosaga III ORIGINAL SOUND BEST TRACKS Yuki Kajiura Selection
2006 - Film:
Sakuran (jap. さくらん) ist ein Manga von Moyoco Anno. Der spätere Einzelband erschien von 2001 bis 2003 in Kōdanshas Evening. Er verkaufte sich mehr als 560.000 Mal.

Stab:
Regie: Mika Ninagawa
Drehbuch: Yuki Tanada
Produktion: Yoshinori Fujita, Mitsuru Uda
Musik: Shiina Ringo
Kamera: Takuro Ishizaka
Schnitt: Hiroaki Morishita

Besetzung: Anna Tsuchiya, Kippei Shiina, Yoshino Kimura, Hiroki Narimiya, Miho Kanno, Masanobu Ando, Masatoshi Nagase, Kenichi Endo
2005 - Diskografie > Album:
Erementar Gerad React Re-No: 1 sound-side (33/34) (Yuki Kajiura)
2005 - Schauspiel > Theater (Musical):
Tengoku he no Kaidan (nlz crew) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed Destiny O.S.T. (1/27) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
My-HiME Best Collection (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed Destiny Complete Best (2/13) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Mai-Otome O.S.T. Vol.1 Otome no hanazono (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Loveless O.S.T. (2/17) (Yuki Kajiura)
2005 - Film > Film:
Yuki ni Negau Koto (Kōichi Satō)
2005 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed Destiny O.S.T. (4/36) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Single:
Loveless op/ed single (4/4) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Tsubasa – Reservoir Chronicle O.S.T. future soundscape II (18/18) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Tsubasa – Reservoir Chronicle O.S.T. future soundscape I (18/20) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Erementar Gerad O.S.T. 1 (33/35) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Single:
Mobile Suit Gundam Seed Destiny suite CD vol.7 Auel Neider x Sting Oackley (1/8) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Victor Anime Song Collection I Anime Wan (1/16) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Single:
Mobile Suit Gundam Seed Destiny suite CD vol.8 Lacus Clyne x Meer Campbell (1/7) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Single:
Yui Makino - Amurita (1/4) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Single:
Mobile Suit Gundam Seed Destiny suite CD vol.6 Shinn Asuka x Destiny gundam (1/6) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Single:
Mikuni Shimokawa - Minami kaze/mou ichido kimi ni aitai (FMP TSR op single) (2/5) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Mai-HiME O.S.T. Vol.2 my (33/33) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
Victor Anime Song Collection II Anime Wanwan (2/16) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Single:
FictionJunction ASUKA - everlasting song (4/4) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Single:
Mika Arisaka – Life goes on (4/4) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Single:
FictionJunction YUUKA – Hono no tobira (4/4) (Yuki Kajiura)
2005 - Diskografie > Album:
FictionJunction YUUKA – Destination (Yuki Kajiura)
30.09.2004 - Serienstart:
My-HiME (jap. 舞-HiME, Mai-HIME) ist eine japanische Anime-Fernsehserie des Studios Sunrise. Die Serie wurde auch als Manga und Videospiele umgesetzt und viele Charaktere kommen auch in der später ausgestrahlten Spin-Off Serie Mai-Otome vor. Der Titel ist ein Wortspiel mit maihime (jap. 舞姫, dt. „Tänzerin“) und my hime (engl./jap. „meine Prinzessin“).

Genre: Drama, Action, Romantik, Magical Girl
Idee: Hajime Yatate
Musik: Yuki Kajiura
2004 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed O.S.T. (1/35) (Yuki Kajiura)
2004 - Veröffentlichungen > Kinofilm:
Gekij?ban Naruto: Daikatsugeki! Yuki-hime Shinobu H?j? Dattebayo!! (??? ?? NARUTO -???- ???! ???????? ????!!), Kinostart in Japan am 21. August (Naruto (Manga))
2004 - Diskografie > Album:
Le Portrait de Petit Cossette ~Kozetto no shouzou~ O.S.T. (18/18) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Album:
Chrno Crusade O.S.T. Gospel.1 (1/27) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Single:
FictionJunction YUUKA - Akatsuki no kuruma (4/4) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Album:
Noriko Ogawa - Fantasy sound & reading: the velveteen rabbit (18/30) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Album:
Xenosaga II Jenseits von Gut und Bose movie scene soundtrack (40/40) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed Destiny O.S.T. (1/30) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Album:
Symphony SEED -koukyou kumikyoku kidou senshi Gundam SEED- (1/10) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Album:
Megumi Hayashibara - center color (1/14) (Yuki Kajiura)
2004 - Sprechrollen (Filme und Serien):
Yuki Masuda (als Moegi) in InuYasha – Fire on the Mystic Island (Jacqueline Belle)
2004 - Diskografie > Album:
Mai-HiME O.S.T. Vol.1 HiME (24/24) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Single:
Marina Inoue - H?seki (Le Portrait de Petit Cossette single) (4/4) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Single:
Saeko Chiba - Sayonara solitia (Chrno Crusade ED Single) (4/4) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Album:
Madlax O.S.T. (23/23) (Yuki Kajiura)
2004 - Werke:
Misaki de Bus o orita Hito (??????????) (Yuki Urushibara)
2004 - Sprechrolle > Film:
InuYasha – Fire on the Mystic Island für Yuki Masuda (als Moegi) (Jacqueline Belle)
2004 - Diskografie > Single:
Saeko Chiba - Sayonara solitia (Chrono Crusade ED Single) (4/4) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Single:
FictionJunction YUUKA - Inside your heart (Madlax ED Single) (4/4) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Single:
Marina Inoue - Hōseki (Le Portrait de Petit Cossette single) (4/4) (Yuki Kajiura)
2004 - Diskografie > Single:
The stripes - Loosey (Bakuretsu Tenshi OP Single) (1/3) (Yuki Kajiura)
2004 - Werk:
Misaki de Bus o orita Hito (岬でバスを降りたひと) (Yuki Urushibara)
2003 - Diskografie > Single:
Mobile Suit Gundam Seed suit CD vol.4 Miguel x Nicol (2/5) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Single:
Saeko Chiba - Winter Story (5/5) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Single:
Saeko Chiba - Ice cream (4/4) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Single:
Mobile Suit Gundam Seed suit CD vol.5 Athrun x Yzak x Dearka (2/9) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Single:
Saeko Chiba - Hikari (Heat Guy J ED) (4/4) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Album:
Yuki Kajiura - Fiction (14/14)
2003 - Diskografie > Album:
HEATGUY-J Original Drama Album Go-drama- (1/32) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Single:
Mobile Suit Gundam Seed suit CD vol.3 Lacus x Haro (2/4) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed complete best (1/20) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed O.S.T. (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Album:
Narue no Sekai O.S.T. (1/42) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Single:
Mobile Suit Gundam Seed suit CD vol.2 Athrun x Cagalli (1/5) (Yuki Kajiura)
2003 - Diskografie > Album:
Saeko Chiba - melody (13/13) (Yuki Kajiura)
04.04.2002 - Serienstart:
.hack//Sign ist eine Anime-Fernsehserie aus dem Jahr 2002, die zum Franchise.hack gehört. Der Anime wurde ab dem 5. Juni 2007 durch den Sender Animax auf Deutsch ausgestrahlt.

Genre: Science-Fiction, Fantasy
Musik: Yuki Kajiura
2002 - Diskografie > Album:
.hack//Extra soundtrack (23/23) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Single:
Saeko Chiba - Daiya no genseki (4/4) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Album:
.hack//SIGN Original sound & song track 2 (20/20) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Album:
Aquarian age ~ sign for evolution sphere.3 Influential DARKLORE (7/7) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Album:
Aquarian age ~ sign for evolution sphere.2 Influential WIZ-DOM (7/7) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Album:
Aquarian Age ~ sign for evolution sphere.1 Influential ARAYASHIKI (7/7) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Album:
Aquarian age ~ sign for evolution sphere.5 Influential ERASER (2/7) (Yuki Kajiura)
2002 - Schauspiel > Theater (Musical):
Koi no honeorizon/SET (Musical) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Album:
Aquarian age ~ sign for evolution sphere.4 Influential E.G.O. (7/7) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Album:
Aquarian age ~ sign for evolution O.S.T. (22/23) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Album:
Mobile Suit Gundam Seed O.S.T. (1/30) (Yuki Kajiura)
2002 - Diskografie > Single:
Saeko Chiba - Sayonara (4/4) (Yuki Kajiura)
2001 - Schauspiel > Theater (Musical):
Nagareboshi no lullaby (Musical) (Yuki Kajiura)
2001 - Diskografie > Album:
Blood: The Last Vampire Game soundtrack (16/17) (Yuki Kajiura)
2001 - Werk:
Yuki no touge (????? ????) (Hitoshi Iwaaki)
2001 - Diskografie > Album:
Noir O.S.T (Yuki Kajiura)
2001 - Film:
Inugami -Die Verfluchten (jap. 狗神) ist ein japanischer Mystery-Thriller aus dem Jahr 2001. Regie führte Masato Harada, der basierend auf einem Roman von Masako Bando auch das Drehbuch schrieb.

Stab:
Regie: Masato Harada
Drehbuch: Masato Harada
Produktion: Masato Hara
Musik: Takatsugu Muramatsu
Kamera: Junichi Fujisawa
Schnitt: Soichi Ueno

Besetzung: Yuki Amami, Atsuro Watabe, Eugene Harada, Shiho Fujimura, Kazuhiro Yamaji, Kanako Fukaura, Shion Machida, Kenichi Yajima, Masato Irie
2001 - Werk:
Yuki no touge (雪の
2000 - Diskografie > Album:
Boogiepop kimi ni tsutaetai koto music album inspired by Boogiepop and others (10/11) (Yuki Kajiura)
2000 - Film und Fernsehen:
Angel Sanctuary , japanisches Anime von Kaori Yuki, nach ihrer Manga-Serie (Inzest)
2000 - Schauspiel > Theater (Musical):
Christmas Juliette (Musical) (Yuki Kajiura)
2000 - Film > Film:
– Shisha no gakuensai (School Day of the Dead) – Yuki Machiko (Kyōko Fukada)
2000 - Schauspiel > Film:
Tsuki (Yuki Kajiura)
2000 - Schauspiel > Theater (Musical):
Highf-school revolution (Musical) (Yuki Kajiura)
1999 - Werk:
Mushishi (蟲師), seit (Yuki Urushibara)
1999 - Werk:
Yuki no Uta für Stimme und Klavier (Daniel Dorff)
1999 - Diskografie > Album:
DNA presents RAINBOW (2/8) (Yuki Kajiura)
1999 - Diskografie > Single:
Saeko Chiba - Koi no Kiseki (2/2) (Yuki Kajiura)
1999 - Schauspiel > Theater (Musical):
Funk-a-step II (Musical) (Yuki Kajiura)
1999 - Schauspiel > Seiy?:
Meguri aishite (Yuki Kajiura)
1999 - Werke:
Mushishi (??), seit (Yuki Urushibara)
1998 - Schauspiel > Theater (Musical):
Finez (Musical) (Yuki Kajiura)
1998 - Diskografie > Album:
Double Cast O.S.T. album (17/19) (Yuki Kajiura)
1998 - Film:
Kunoichi -Lady Ninja (jap. くノ一忍法帖 柳生外伝~江戸花地獄篇~, Kunoichi Nimpōchō: Yagyū Gaiden -Edo Hana Jigoku Hen, dt. etwa: „Die Techniken der weiblichen Ninja: Nebengeschichte der Yagyū -Kapitel der Edo-Blütenhölle“) ist ein japanischer Martial-Arts-Film des Regisseurs Hitoshi Ozawa aus dem Jahr 1998 und basiert auf Motiven des Romans Yagyū Nimpōchō von Futaro Yamada, der auch im Manga Yagyu Ninpo Cho: Die Rache des Hori-Clans adaptiert wurde. Es ist das 1. Kapitel des 7. Teils der Kunoichi-Nimpōchō-Filmreihe. Ursprünglich im Kino als Kunoichi Nimpōchō: Yagyū Gaiden (106 Minuten) angelaufen, wurde es auf DVD in zwei Kapitel getrennt veröffentlicht. Das 2. Kapitel Kunoichi Nimpōchō: Yagyū Gaiden -Aizu Yuki Jigoku Hen (くノ一忍法帖 柳生外伝~会津雪地獄篇~, dt. etwa: „Die Techniken der weiblichen Ninja: Nebengeschichte der Yagyū -Kapitel der Aizu-Schneehölle“) erschien im deutschsprachigen Bereich als Kunoichi -Lady Ninja 2: Blutige Rache.

Stab:
Regie: Hitoshi Ozawa
Drehbuch: Junichi Inoue
Hitoshi Ozawa
Produktion: Arai Yoshimi Tetsuji Hayashi
Musik: Torsten Rasch
Kamera: Shōji Ebara
Schnitt: Kunihiko Ukai

Besetzung: Ryūshi Mizukami, Yūko Moriyama, Hitoshi Ozawa, Ryūji Katagiri
1998 - Film:
Kunoichi -Lady Ninja 2: Blutige Rache (jap. くノ一忍法帖 柳生外伝~会津雪地獄篇~, Kunoichi Nimpōchō: Yagyū Gaiden -Aizu Yuki Jigoku Hen, dt. etwa: „Die Techniken der weiblichen Ninja: Nebengeschichte der Yagyū -Kapitel der Aizu-Schneehölle“) ist ein japanischer Martial-Arts-Film des Regisseurs Hitoshi Ozawa aus dem Jahr 1998 und basiert auf Motiven des Romans Yagyū Nimpōchō von Futaro Yamada, der auch im Manga Yagyu Ninpo Cho: Die Rache des Hori-Clans adaptiert wurde. Es ist das zweite Kapitel des 7. Teils der Kunoichi-Nimpōchō-Filmreihe. Ursprünglich im Kino als Kunoichi Nimpōchō: Yagyū Gaiden (106 Minuten) angelaufen, wurde es auf DVD in zwei Kapitel getrennt veröffentlicht.

Stab:
Regie: Hitoshi Ozawa
Drehbuch: Junichi Inoue,
Hitoshi Ozawa
Produktion: Arai Yoshimi, Tetsuji Hayashi
Musik: Torsten Rasch
Kamera: Shōji Ebara
Schnitt: Kunihiko Ukai

Besetzung: Ryūshi Mizukami, Yūko Moriyama, Hitoshi Ozawa, Ryūji Katagiri
1998 - Schauspiel > Theater (Musical):
Funk-a-step (Musical) (Yuki Kajiura)
1998 - Diskografie > Album:
Musical Sakura Taisen ~ hanasaku otome (7/20) (Yuki Kajiura)
1997 - Diskografie > Album:
Eat-Man Image Soundtrack ACT-2 (14/16) (Yuki Kajiura)
1997 - Fernsehserie:
Bokura no Yuki (NTV) (Masaki Aiba)
1997 - Diskografie > Album:
Eat-Man Image Soundtrack ACT-1 (Yuki Kajiura)
1996 - Alben und Singles:
Yuki zukani (Katsuhiko Kawamoto)
1996 - Diskografie > Album:
Shin Kimagure Orange Road: Soshite Ano Natsu no Hajimari O.S.T. (18/21) (Yuki Kajiura)
1996 - Diskografie > Album:
Shin Kimagure Orange Road: Soshite Ano Natsu no Hajimari IMAGE ALBUM (1/10) (Yuki Kajiura)
1995 - Diskografie > Album:
ROOMS Vol.1 Ima nara mou ichido hanashitai (1/10) (Yuki Kajiura)
1995 - Diskografie > Album:
Illuminated J's sound II (1/11) (Yuki Kajiura)
1995 - Schauspiel > Film:
Tōkyō Kyōdai (Yuki Kajiura)
1995 - Schauspiel > Film:
T?ky? Ky?dai (Yuki Kajiura)
1995 - Schauspiel > Film:
Ruby fruit (Yuki Kajiura)
22.07.1994 - Geboren:
Yuki Kaneko wird geboren. Yuki Kaneko ist ein japanischer Badmintonspieler.
1994 - Diskografie > Album:
Afternoon Tea I -interior music style- (1/7) (Yuki Kajiura)
1994 - Diskografie > Album:
Girlpop SenGen! fun house edition (2/10) (Yuki Kajiura)
1994 - Diskografie > Album:
Snow Kiss…Ing II ~for Friends~ (1/16) (Yuki Kajiura)
1993 - Gattungen:
Thalesius Yuki (Dipsadinae)
1993 - Werk:
Yuki (雪) (Minako Ōba)
1993 - Diskografie > Single:
クリスマス・ラブ (涙のあとには白い雪が降る) (Christmas Love (Namida no Ato ni wa Shiroi Yuki ga Furu) 20. November (Southern All Stars)
1993 - Diskografie > Album:
Girl’s kitchen -fun house girl pop table- (2/12) (Yuki Kajiura)
1993 - Diskografie > Single:
???????? (????????????), Christmas Love (Namida no Ato ni wa Shiroi Yuki ga Furu) 20. November (Southern All Stars)
17.09.1992 - Geboren:
Yuki Irie wird geboren. Yuki Irie ist eine japanische Ringerin. Sie wurde 2012 Junioren-Weltmeisterin und 2015 Asien-Meisterin jeweils in der Gewichtsklasse bis 48?kg.
04.07.1992 - Geboren:
Yuki Bhambri wird in Neu-Delhi geboren. Yuki Bhambri ist ein indischer Tennisspieler und Gewinner der Australian Open 2009 in der Junioren-Konkurrenz.
1992 - Werk:
Tonari no Double (??DOUBLE) (Yuki Nakaji)
1992 - Werk:
Tonari no Double (隣のDOUBLE) (Yuki Nakaji)
21.05.1990 - Geboren:
Yuki Nakajima wird in Tōkamachi, Präfektur Niigata , nach anderen Angaben in Hokkaidō geboren. Yuki Nakajima ist eine japanische Biathletin.
01.11.1987 - Geboren:
Yuki Kobayashi wird in Tsunan, Präfektur Niigata geboren. Yuki Kobayashi ist eine japanische Skilangläuferin.
1987 - Preisträger:
Shibaki Yoshiko für Yuki mai (???), Fukamachi Yukio (Mainichi-Kunstpreis)
1985 - Film:
Yuki no dansho – jonetsu (Shinji Sōmai)
04.08.1984 - Geboren:
Yuki Stalph wird in Bochum geboren. Yuki Richard Stalph ist ein deutscher Fußballspieler japanischer Abstammung, der im Mittelfeld agiert.
1983 - Film:
Die Legende von den acht Samurai (jap. 里見八犬伝, Satomi Hakkenden) ist ein japanischer Spielfilm aus dem Jahr 1983.

Stab:
Regie: Kinji Fukasaku
Drehbuch: Kinji FukasakuToshio Kamata
Produktion: Masao Sato Hiroshi Sugawara Izumi Toyoshima
Musik: Masahide Skuma Hiroyuki Namba
Kamera: Seizō Sengen

Besetzung: Hiroko Yakushimaru, Hiroyuki Sanada, Sonny Chiba, Etsuko Shihomi, Yuki Meguro, Masaki Kyomoto, Mari Natsuki, Kenji Ohba, Nagare Hagiwara, Nana Okada
1982 - Werk:
Seiichirō-chan ni Kubittake (聖一郎ちゃんに首ったけ) (Yuki Nakaji)
1982 - Werk:
Seiichir?-chan ni Kubittake (???????????) (Yuki Nakaji)
24.09.1981 - Geboren:
Yuki Matsuzaki wird in der Präfektur Miyazaki geboren. Y?ki Matsuzaki ist ein japanischer Schauspieler.
1980 - Film:
Bruchlandung im Paradies ist eine US-amerikanische Abenteuerkomödie von Charles Jarrott aus dem Jahr 1980. Gedreht wurde in der kalifornischen Mojave-Wüste und auf Hawaii.

Stab:
Regie: Charles Jarrott
Drehbuch: George Arthur Bloom, Steven W. Carabatsos
Produktion: Ron Miller
Musik: Richard Bowden, Maurice Jarre
Kamera: Charles F. Wheeler
Schnitt: Gordon D. Brenner

Besetzung: Elliott Gould, Geneviève Bujold, Vincent Gardenia, Tammy Lauren, John Fujioka, Yuki Shimoda, Rick Schroder, John P. Ryan
1977 - Film:
I’ll Find a Way ist ein kanadischer Dokumentar-Kurzfilm der Regisseurin Beverly Shaffer aus dem Jahr 1977. Er wurde mit einem Oscar ausgezeichnet.

Stab:
Regie: Beverly Shaffer
Produktion: Yuki Yoshida
Musik: Larry Crosley
Kamera: Hideaki Kobayashi
Schnitt: Ginny Stikeman
1975 - Geboren:
Eden no Hana wird in der Präfektur Fukuoka, Japan geboren. Eden no Hana – The Flower of Eden (jap. ?????) ist eine Manga-Serie der japanischen Zeichnerin Yuki Suetsugu. Sie wird dem Sh?jo-Genre zugeordnet.
23.01.1974 - Geboren:
Yuki Urushibara wird in der Präfektur Yamaguchi, Japan geboren. Yuki Urushibara ist eine japanische Manga-Zeichnerin, deren Werke sich der Seinen-Gattung zuordnen lassen. Ein verbindendes Thema ihrer Werke ist laut eigener Aussage das „Rätsel der Existenz“.
1972 - Film:
Sasori -Jailhouse 41 (jap. 女囚さそり 第41雑居房, Joshū Sasori: Dai-41 Zakkyo-bō, dt. „weiblicher Häftling Skorpion: 41. Gemeinschaftszelle“) ist ein japanischer Spielfilm von Regisseur Shun’ya Itō aus dem Jahr 1972 und nach Sasori -Scorpion der zweite Teil einer sechsteiligen Filmreihe, die auf dem erfolgreichen Manga von Tōru Shinohara basiert. Der Streifen mit Meiko Kaji in der Hauptrolle ist ein genretypischer japanischer Exploitation-Film (Pink Eiga, der die typischen Merkmale eines Frauengefängnisfilmes; im englischen „Women in prison film“ (WIP) aufweist wie beispielsweise Erniedrigungen, sadistische Wärter, Vergewaltigungen und brutale Morde).

Stab:
Regie: Shun’ya Itō
Drehbuch: Shun’ya Itō, Fumio Konami, Hirō Matsuda
Musik: Shunsuke Kikuchi
Kamera: Masao Shimizu
Schnitt: Osamu Tanaka

Besetzung: Meiko Kaji, Kayoko Shiraishi, Eiko Yanami, Kuniko Ishii, Hiroko Isayama, Yuki Arasuna, Yukie Kagawa, Fumio Watanabe, Hosei Komatsu, Mutsuhiro Toura
1970 - Film:
Stray Cat Rock: Sex Hunter! (jap. 野良猫ロック セックスハンター, nora neko rokku: sekkusu hantā) ist ein japanischer Exploitationfilm der Nikkatsu von Regisseur Yasuharu Hasebe aus dem Jahr 1970. Die Inszenierung um Gangs und jugendliche Gewalttäter ist der dritte Teil der fünfteiligen Stray-Cat-Rock-Filmreihe, die zwischen 1970 und 1971 entstand.

Stab:
Regie: Yasuharu Hasebe
Drehbuch: Atsushi Yamatoya,
Yasuharu Hasebe
Musik: Hajime Kaburagi
Kamera: Muneo Ueda
Schnitt: Matsuo Tanji

Besetzung: Meiko Kaji, Rikiya Yasuoka, Tatsuya Fuji, Jirō Okazaki, Yuki Arikawa, Tomoko Aki, Yōko Takagi, Akemi Nara, Setsuko Minami, Mari Koiso, Mie Hanabusa, Nobuko Aoki, Ken Sanders
30.12.1969 - Gestorben:
Yuki Shigeko stirbt. Yuki Shigeko war eine japanische Schriftstellerin.
1969 - Diskografie:
1969 (mit Saori Yuki) (Pink Martini)
1968 - Film:
Tokugawa -Gequälte Frauen (jap. 徳川女刑罰史, Tokugawa onna keibatsu-shi, wörtlich: „Geschichte der Tokugawa-Frauenstrafen“) ist ein Pink Eiga mit Untergenre Ero Guro (erotische Groteske) und der erste Teil der Tokugawa-Reihe des japanischen Regisseurs Teruo Ishii. Wie alle Filme dieser Reihe zeigt der Film explizite Gewaltdarstellungen und Folterungen an Frauen während der Edo-Zeit des Tokugawa-Shogunats in Japan.

Stab:
Regie: Teruo Ishii
Drehbuch: Teruo Ishii
Produktion: Tōei
Musik: Masao Yagi
Kamera: Motoya Washio

Besetzung: Reiko Mikasa, Miki Obana, Teruo Yoshida, Masumi Tachibana, Yuki Kagawa, Asao Koike, Fumio Watanabe
1966 - Werk > Bibliografie:
Yuki (Yokoyama Ryūichi)
11.09.1964 - Geboren:
Yuki Nakaji wird in der Präfektur Hyōgo, Japan geboren. Yuki Nakaji ist eine japanische Manga-Zeichnerin, deren Werke sich an jugendliche Mädchen richten, sich also dem Shōjo-Genre zuordnen lassen.
1963 - Werk:
Yasashii Otto (やさしい良人) (Yuki Shigeko)
1961 - Werk:
Keiyaku Kekkon (契約結婚) (Yuki Shigeko)
1961 - Film:
Flucht aus der Hölle (Originaltitel: Seven Women from Hell) ist ein US-amerikanischer Kriegsfilm des Regisseurs Robert D. Webb aus dem Jahr 1961.

Stab:
Regie: Robert D. Webb
Drehbuch: Jesse Lasky junior, Pat Silver
Produktion: Harry Spalding
Musik: Paul Dunlap
Kamera: Floyd Crosby
Schnitt: Duncan Cramer

Besetzung: Patricia Owens, Cesar Romero, John Kerr, Denise Darcel, Yvonne Craig, Pilar Seurat, Sylvia Daneel, Margia Dean, Evadne Baker, Richard Loo, Bob Okazaki, Yuki Shimoda
1960 - Werk:
Akasaka no Kyōdai (赤坂の姉妹) (Yuki Shigeko)
1959 - Film:
Stadt der Liebe und Hoffnung (jap. 愛と希望の街, Ai to Kibō no Machi), auch Eine Stadt voller Liebe und Hoffnung, ist der Erstling des japanischen Filmregisseurs Nagisa Ōshima. Der 1959 entstandene Film erfuhr in Europa erst fünfzig Jahre später ein wenig Beachtung.

Stab:
Regie: Nagisa Ōshima
Drehbuch: Nagisa Ōshima
Musik: Riichiro Manabe
Kamera: Hiroyuki Kusuda
Schnitt: Yoshi Sugihara

Besetzung: Hiroshi Fujikawa, Yuki Tominaga, Kakuko Chino, Yuko Mochizuki, Fumio Watanabe, Fujio Suga
1958 - Film:
Die tolle Tante ist ein US-amerikanisches komödiantisches Filmdrama des Regisseurs Morton DaCosta. Das Drehbuch des 1958 uraufgeführten Films schrieben Betty Comden und Adolph Green nach dem Roman Auntie Mame - an Irreverent Escapade von Patrick Dennis.

Stab:
Regie: Morton DaCosta
Drehbuch: Betty Comden Adolph Green Patrick Dennis
Musik: Bronislau Kaper
Kamera: Harry Stradling Sr.
Schnitt: William H. Ziegler

Besetzung: Rosalind Russell, Forrest Tucker, Coral Browne, Fred Clark, Roger Smith, Patric Knowles, Peggy Cass, Jan Handzlik, Joanna Barnes, Pippa Scott, Lee Patrick, Willard Waterman, Robin Hughes, Connie Gilchrist, Yuki Shimoda, Brook Byron, Carol Veazie, Henry Brandon
1954 - Film:
Chūshingura: Hana no Maki, Yuki no Maki (
1954 - Werk:
Hyōhakku (Yuki Shigeko)
1954 - Film:
Ch?shingura: Hana no Maki, Yuki no Maki (??? ??????????) (Takizawa Osamu)
1953 - Werk:
Fuyu no Ki (Yuki Shigeko)
1951 - Werk:
Kokubetsu (Yuki Shigeko)
1951 - Werk:
Jochūkko (女中ッ子) (Yuki Shigeko)
1951 - Werk:
Yubiwa no Hanashi (Yuki Shigeko)
1950 - Film:
Portrait von Madame Yuki (?????, Yuki fujin ezu) (Mizoguchi Kenji)
1950 - Film:
Portrait von Madame Yuki (雪夫人絵図, Yuki fujin ezu) (Mizoguchi Kenji)
1948 - Werk:
Yuki fujin ezu – (Das Bild der Frau Yuki) (Funabashi Seiichi)
1947 - Werk:
Yagurumasō (Yuki Shigeko)
1910 - Werk > Roman:
Yuki no hi (雪の日) (Chikamatsu Shūkō)
02.12.1900 - Geboren:
Yuki Shigeko wird in Sakai geboren. Yuki Shigeko war eine japanische Schriftstellerin.
1856 - Werk:
Sh?chikubai Yuki no Akebono (Kawatake Mokuami)
1856 - Werk:
Shōchikubai Yuki no Akebono (Kawatake Mokuami)

"Yuki " in den Nachrichten