Titan (Mond)

Titan (auch Saturn VI) ist mit einem Durchmesser von 5150 Kilometern der größte Mond des Planeten Saturn, weshalb er nach dem Göttergeschlecht der Titanen benannt wurde. Er ist ein Eismond, nach Ganymed der zweitgrößte Mond im Sonnensystem und der einzige mit einer dichten Gashülle.

Titan wurde 1655 vom niederländischen Astronomen Christiaan Huygens entdeckt. Beobachtungen von der Erde und vom Weltraumteleskop Hubble aus erweiterten das Wissen über ihn, insbesondere jedoch Vorbeiflüge einiger Raumsonden seit 1979. Die informativsten Bilder und Messdaten sind bei der Landung der Sonde Huygens im Jahre 2005 erfasst worden.

mehr zu "Titan (Mond)" in der Wikipedia: Titan (Mond)

Wissenschaft & Technik

Bildung, Wissenschaft & Technik:
thumbnail
Der optische Durchgang (Transit) des Planeten Saturn durch den Krebsnebel ermöglicht eine Untersuchung der Gashülle des Mondes Titan.
Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Der niederländische Astronom Christiaan Huygens entdeckt mit seinem selbstgebauten Teleskop den größten Mond des Saturn, Titan. (25. März)

1655

thumbnail
25. März: Christiaan Huygens entdeckt mit einem von ihm und seinem Bruder Constantijn selbstgebauten Teleskop den Saturnmond Titan.

Aufbau > Atmosphäre > Leuchten in der Atmosphäre

2005

thumbnail
Echtfarbaufnahme der oberen Titanatmosphäre. In der blauen Dunstschicht brechen Methanmoleküle auf, darunter liegt der orange Dunst. Aufnahme aus 9500? Kilometer Entfernung, die Auflösung beträgt ca. 400? m pro Pixel, Aufnahme von Cassini

2005

thumbnail
Echtfarbaufnahme der oberen Titanatmosphäre. In der blauen Dunstschicht brechen Methanmoleküle auf, darunter liegt der orangenfarbene Dunst. Aufnahme aus 9500? Kilometer Entfernung, die Auflösung beträgt ca. 400? m pro Pixel, Aufnahme von Cassini

2005

thumbnail
Blick über den Rand von Titan und durch seine Hochatmosphäre auf Saturns Südpol von Cassini

1980

thumbnail
Durch Falschfarben kontrastverstärkte Aufnahme der Atmosphäre Titans durch Voyager? 1

Tagesgeschehen

thumbnail
ESA/Darmstadt. Die Sonde Cassini-Huygens ist auf dem Saturn-MondTitan weich gelandet.
thumbnail
Planet Saturn. Die europäische Landeeinheit Huygens koppelt sich von dem amerikanischen Mutterschiff Cassini ab und nimmt Kurs auf den Saturnmond Titan. Am 14. Januar soll Huygens dort landen.
thumbnail
Saturn. Die Raumsonde Cassini-Huygens hat neue Aufnahmen vom Saturnmond Titan gemacht, die dessen Oberflächenstrukturen deutlicher als zuvor zeigen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2006

Der Weihnachtsbaum in Liedern und literarischen Werken:
thumbnail
In der Science-Fiction-Kurzgeschichte Das Geheimnis der Titan-Droiden beschreibt der deutsche Autor Frank G. Gerigk, wie ein Jugendlicher auf dem SaturnmondTitan einen Weihnachtsbaum mit aus der Titanatmosphäre ausgeflockten „Schnee“-Kristallen herstellt.

Grundlagen > Licht und Schattengrenze

2007

thumbnail
Terminator des Titan (Saturnmond VI) – unscharfe Zone sowie Aufscheinen seiner Atmosphäre.Cassini, April (Tag-Nacht-Grenze)

Aufbau > Feste Oberfläche

2011

thumbnail
Unbeschriftete Karte vom April

2005

thumbnail
Foto von Huygens nach der Landung auf der Titan-Oberfläche (nachkoloriert), 14. Januar

2005

thumbnail
Fotografie der Titanoberfläche während des Landeanflugs von Huygens. Man erkennt Hügel und topographische Merkmale, die einer Küstenregion mit Abflussgräben gleichen

2004

thumbnail
Mosaik von Aufnahmen der Oberfläche Titans während des ersten Vorbeifluges von Cassini am 26. Oktober

"Titan (Mond)" in den Nachrichten