Tjumen

Stadt
Tjumen
??????
FlaggeWappen
Flagge
FderationskreisUral
OblastTjumen
StadtkreisTjumen
Innere Gliederung4 Stadtrajons
Leiter der VerwaltungAlexander Moor
Gegrndet1586
Stadt seit1782
Flche235km
Bevlkerung581.907 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)
Bevlkerungsdichte2476 Einwohner/km
Hhe des Zentrums70m
ZeitzoneUTC+5
Telefonvorwahl(+7) 3452
Postleitzahl6250xx
Kfz-Kennzeichen72
OKATO71401
Websitewww.tyumen-city.ru
Geographische Lage
Koordinaten579?N, 6532?OKoordinaten:579?0?N, 6532?0?O

Fderationskreis

Tjumen (Russland)

Tjumen (Oblast Tjumen)

Tjumen (russischТюмень; Audio-Datei / HörbeispielAussprache?/i) ist die Hauptstadt der gleichnamigen russischen Oblast in Westsibirien. Sie hat 581.907 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010) und liegt am Fluss Tura, der flussabwärts in den Tobol mündet. Die Stadt ist etwa 1700 Kilometer Luftlinie von Moskau entfernt.

In der Flagge und im Wappen ist ein Doschtschanik, ein flaches Boot, abgebildet.



Geschichte




Tjumen ist eine der ältesten russischen Ansiedlungen in Sibirien. Es wurde bereits 1586 als Fort der Kosaken an der Mündung der Flüsse Tjumenka und Tura zum Schutz gegen die Steppennomaden gegründet. Seit dem 17. Jahrhundert war Tjumen ein wichtiger Transitpunkt auf dem Handelsweg von Sibirien nach China. Tjumen wurde Handelszentrum und bedeutendes Handwerkerzentrum mit Schmieden, Glockengießereien, Lederverarbeitung und Seifenproduktion. Seit 1709 gehörte Tjumen zum Sibirischen Gouvernement. 1782 erhielt Tjumen das Stadtrecht und wurde 1796 Kreisstadt im Gouvernement Tobolsk. Mit dem Bau des ersten Schiffes in Sibirien 1838 begann in Tjumen die Flussschifffahrt, auch wurde eine Bahnlinie nach Jekaterinburg gebaut. Tjumen wurde zum Zentrum für Schiffbau, Holzverarbeitung und Fischfang, auch die Teppichproduktion war stark entwickelt. Jährlich fand hier einer der größten Sommerjahrmärkte in Sibirien statt. Im 19. Jahrhundert wurde Tjumen zur Zwischenstation für Umsiedler und Verbannte, hier wurden sie registriert und an ihre endgültigen Wohnorte in Sibirien verteilt. In Tjumen bestand das Kriegsgefangenenlager93 für deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkriegs.Während der Zeit der Sowjetunion stieg die Einwohnerzahl Tjumens massiv an, von weniger als 80.000 im Jahr 1939 bis auf fast 500.000 im Jahr 1989.
  • In der Innenstadt

  • Dreifaltigkeitskloster

  • mehr zu "Tjumen" in der Wikipedia: Tjumen

    Geboren & Gestorben

    thumbnail
    Geboren: Andrei Andrejewitsch Wassilewski wird in Tjumen geboren. Andrei Andrejewitsch Wassilewski ist ein russischer Eishockeytorwart, der seit 2014 bei den Tampa Bay Lightning in der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die Syracuse Crunch, in der American Hockey League spielt. Sein Vater Andrei war ebenfalls Eishockeytorwart, sein Bruder Alexei ist Eishockeyverteidiger.
    thumbnail
    Geboren: Michail Petrowitsch Grigorjew wird in Tjumen geboren. Michail Petrowitsch Grigorjew ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2013 bei Torpedo Nischni Nowgorod in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.
    thumbnail
    Geboren: Iwan Sergejewitsch Lissutin wird in Tjumen, Russische SFSR geboren. Iwan Sergejewitsch Lissutin ist ein russischer Eishockeytorwart, der seit Dezember 2016 bei Awtomobilist Jekaterinburg aus der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

    Städtepartnerschaften

    1995

    thumbnail
    Vereinigte Staaten Houston, Vereinigte Staaten, seit

    1994

    thumbnail
    Deutschland Celle, Deutschland, seit

    1993

    thumbnail
    China Volksrepublik Daqing, Volksrepublik China, seit

    Politik & Weltgeschehen

    1995

    Politik > Städtepartnerschaften:
    thumbnail
    Russland Tjumen, Russland (Houston)

    Tagesgeschehen

    thumbnail
    Tjumen/Russland: Bei einem Flugzeugunglück in Westsibirien kommen 31 Menschen ums Leben und 12 weitere werden verletzt.

    "Tjumen" in den Nachrichten