Tlatoani

Tlatoani (auch tlahtoāni; Plural: tlatoque) ist ein aztekischer Herrschaftstitel. Ursprünglich bezeichneten die Mexica, wie sich die Azteken selbst nannten, aber auch andere Nahua-Stämme einschließlich der Pipil in Cuzcatlan (heute El Salvador), ganz allgemein den Herrscher eines Reichs als tlatoani. Ihre eigenen Herrscher nannten sie huey tlatoani (auch hueyi tlatoani oder uei tlatoani). Mit ihrem Aufstieg verengte sich diese Bedeutung jedoch zunehmend und wurde nun in erster Linie für die Herrscher der Aztekenmetropole Tenochtitlán gebraucht.

mehr zu "Tlatoani" in der Wikipedia: Tlatoani

Amerika

Zentralamerika:
thumbnail
Spanische Eroberung Mexikos: Der spanische Conquistador Hernán Cortés lässt den letzten Aztekenherrscher von Tenochtitlán, Cuauhtémoc, wegen angeblichen Hochverrats hinrichten.

Geboren & Gestorben

1550

thumbnail
Gestorben: Ixtlilxochitl II. stirbt. Ixtlilxochitl II., war ein Herrscher (Tlatoani) der mesoamerikanischen Stadt Texcoco.

1515

thumbnail
Gestorben: Nezahualpilli stirbt. Nezahualpilli (Nahuatl: „hungernder Prinz“) war ein Herrscher (Tlatoani) der mesoamerikanischen Stadt Texcoco.

1500

thumbnail
Geboren: Ixtlilxochitl II. wird geboren. Ixtlilxochitl II., war ein Herrscher (Tlatoani) der mesoamerikanischen Stadt Texcoco.

1464

thumbnail
Geboren: Nezahualpilli wird geboren. Nezahualpilli (Nahuatl: „hungernder Prinz“) war ein Herrscher (Tlatoani) der mesoamerikanischen Stadt Texcoco.

"Tlatoani" in den Nachrichten