Tokioter Börse

T?ky? Sh?ken Torihikijo
RechtsformKabushiki kaisha (Aktiengesellschaft)
Grndung1. April 1949
SitzCh??, Tokio
LeitungKoichiro Miyahara (Prsident & CEO)
Mitarbeiter411
Umsatz53,3 Mrd. Yen (407 Mio. €)
BrancheBrsen
Websitewww.jpx.co.jp
Stand: Mrz 2009 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2009
Ansicht der Tokioter Börse
Bild: Chris 73
Hauptraum der Tokioter Börse
Bild: Chris 73

Die Tokioter Börse (jap. 株式会社東京証券取引所, Kabushiki kaisha Tōkyō Shōken Torihikijo, engl. Tokyo Stock Exchange, Incorporated) ist eine Wertpapierbörse im Stadtteil Kabutochō des Tokioter Bezirks Chūō, und die größte ihrer Art in Japan und Ostasien.



Inhaltsverzeichnis



Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Börse wurde am 15. Mai 1878 in Tokio gegründet und der erste Handel begann am 1. Juni 1878. 1943 wurde die Börse mit 10 anderen kleineren Börsen des Landes zur einzigen Börse Japans zusammengeschlossen. Infolge der Bombardierung von Nagasaki musste die Börse neu organisiert werden und wurde schließlich im April 1947 von den US-Besatzungsbehörden ganz aufgelöst. Nach der Novellierung des Börsengesetzes im April 1948 wurden am 1. April 1949 Wertpapierbörsen in Tokio, Osaka (Ōsaka Shōken Torihikijo/Osaka Securities Exchange) und Nagoya (Nagoya Shōken Torihikijo/Nagoya Securities Exchange) eingerichtet, wobei ab 16. Mai gehandelt wurde.

Am 30. April 1999 wurde der gesamte Parketthandel zugunsten des elektronischen Börsenhandels (Computerbörse) aufgegeben.

Im November 2005 war es an der Tokioter Börse wegen eines Programmfehlers stundenlang nicht möglich, Handel zu betreiben .

Im Januar 2010 gab die Tokioter Börse den Start eines neuen schnellen Handelssystems mit dem Namen Arrowhead bekannt, das eine Latenzzeit von 5 Millisekunden haben soll.

Am 22. November 2011 kündigten die Tokyo Stock Exchange und die Osaka Stock Exchange an, dass sie bis Januar 2013 fusionieren wollen. Mit Vollzug der Fusion am 1. Januar 2013 entstand unter dem Namen Japan Exchange Group der weltweit drittgrößte Handelsplatz hinter der NYSE Euronext und der Technologiebörse NASDAQ.



Hintergrnde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Tokioter Börse werden Aktien von über 2200 japanischen und 31 ausländischen Unternehmen gehandelt. Börsenindex der Tokioter Börse ist der Nikkei 225, initiiert von der Nihon Keizai Shimbun (kurz: Nikkei), der heutzutage in der Version mit 225 Werten zum Standard gehört. In den Jahren der Stagnation nach dem Ende der Bubble-Economy 1990 wurde der umfangreichere TOPIX (Tokyo Price Index) mit 1645 Werten ungleich aussagekräftiger, da der damalige Nikkei 300 zu einem großen Teil Aktien von Firmen notierte, deren Aktien von anderen Holdings hauptsächlich zu strategischen Beteiligungszwecken statt zu Anlagezwecken gehortet wurden und praktisch nicht am Markt verfügbar sind. In den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts ist der Topix nicht über die Werte aus der Anfangszeit der Bubble Economy (1985-86) hinausgekommen und verharrt somit abgesehen vom Hoch Ende der 1980er-Jahre seit 20 Jahren auf etwa dem gleichen Niveau. Gründe sind unter anderem der weitgehende Vertrauensverlust und die Zurückhaltung bei Privatanlegern, wofür zahlreiche Finanzskandale, unlautere Geschäftspraktiken und wiederholtes grobes Missmanagement in den meisten großen Finanzinstituten verantwortlich sind.



Handel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tokioter Börse ist geöffnet montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr und 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr Ortszeit (entspricht 1:00 Uhr bis 3:30 Uhr und 4:30 Uhr bis 7:00 Uhr MEZ, bei Sommerzeit jeweils eine Stunde später, weil Japan keine Sommerzeitumstellung vornimmt).



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?Tokyo Stock Exchange, Inc. ? Directors and Executive Officers. Japan Exchange Group, abgerufen am 11.Oktober 2017.
  2. ?Rechnen statt sthnen ? TECHNOLOGY REVIEW November 2007, Seite 40 bis 45
  3. ?http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE7AL01720111122

Ansicht der Tokioter BörseBild: Chris 73Lizenz: Creative Commons Attribution Share-Alike V3.0
Bild: Chris 73

Hauptraum der Tokioter BörseBild: Chris 73Lizenz: Creative Commons Attribution Share-Alike V3.0
Bild: Chris 73

Die Tokioter Börse (jap.株式会社東京証券取引所, Kabushiki kaisha Tōkyō Shōken Torihikijo, engl.Tokyo Stock Exchange, Incorporated) ist eine Wertpapierbörse im Stadtteil Kabutochō des Tokioter Bezirks Chūō, und die größte ihrer Art in Japan und Ostasien.

mehr zu "Tokioter Börse" in der Wikipedia: Tokioter Börse

Wirtschaft

thumbnail
In Tokio wird die Börse gegründet.

Tagesgeschehen

thumbnail
Tokio und Ōsaka/Japan: Die Tokyo Stock Exchange und die Osaka Stock Exchange unterzeichnen einen Einigungsvertrag, der die Fusionierung zum 1. Januar 2013 vorsieht, womit nach dem NYSE Euronext und der NASDAQ der weltweit drittgrößte Handelsplatz entstehen würde.
thumbnail
Frankfurt am Main: Nach dem Börsenkrach am Montag fallen der Nikkei 225 der Tokioter Börse um fast 6 Prozent und der BSE Sensex der Bombay Stock Exchange um über 8 Prozent, so dass der Handel in Bombay ausgesetzt wird. Demgegenüber steigen die Aktienkurse an der Frankfurter Wertpapierbörse und in der Schweiz schon wieder leicht an; der DAX steht auf 6.750 Punkten, der Swiss Market Index fällt zwar kurzzeitig unter 7.000 Punkten, schließt aber den Tag mit einem Plus von 2.76 % ab.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1976

thumbnail
Gründung: Henderson Land Development Co. Ltd. (Chinese:恒基兆業地產有限公司) ist ein Immobilienunternehmen in Hong Kong. Die Aktien des Unternehmens werden seit 1981 unter dem Kürzel 0012 an der Hong Kong Stock Exchange notiert und sind Bestandteil des Hang Seng Indexes. An der Tokioter Börse sind die Aktien unter dem Kürzel 8990 notiert.

1926

thumbnail
Gründung: Toyota Industries Corporation kurz TICO (jap. 豊田自動織機 Toyota Jidō Shokki) ist eine japanische Maschinenbaufirma, die 1926 von Sakichi Toyoda unter dem Namen Toyoda Automatic Loom Works, Ltd. gegründet worden ist. Heute ist die Firmenzentrale in Kariya in der Präfektur Aichi. Die Aktien der Toyota Industries Corporation werden an der Tokioter Börse unter dem Börsenkürzel 6201.T gehandelt.

1923

thumbnail
Gründung: Die Bank of America Corporation (BofA, BoA, BAC) ist seit Juli 2006 das größte Kreditinstitut der Vereinigten Staaten mit Hauptsitz in Charlotte, North Carolina. Die Ursprünge der Bank gehen auf die im Jahr 1784 gegründete Bank of Massachusetts zurück, was sie zusätzlich zur zweitältesten Bank der USA macht. Das Unternehmen ist an der NYSE und der Tokioter Börse gelistet. Die Marke Bank of America war 2008 mit 33,1 Milliarden US-Dollar die wertvollste Marke im Banksektor und lag damit weltweit auf Platz 14. Gemessen am Eigenkapital wurde sie im Jahre 2012 vom britischen Fachmagazins „The Banker“ als größte Bank der Welt eingestuft.

"Tokioter Börse" in den Nachrichten