Tokugawa Ieyasu

Tokugawa Ieyasu
Bild:
Lizenz: PD-Japan

Tokugawa Ieyasu (jap.徳川 家康; * 31. Januar 1543 in der Burg Okazaki; † 1. Juni 1616 in Sumpu (heute: Shizuoka)) war der Begründer des Tokugawa-Shogunats in Japan und gilt nach Oda Nobunaga und Toyotomi Hideyoshi als der Dritte der Drei Reichseiniger des feudalen Japans.

mehr zu "Tokugawa Ieyasu" in der Wikipedia: Tokugawa Ieyasu

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Tokugawa Ieyasu, japanischer Feldherr, Shōgun und einer der „drei Reichseiniger“ (* 1543)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

thumbnail
Film: The Legend of Goemon ist ein japanischer Kinofilm des Regisseurs Kazuaki Kiriya aus dem Jahr 2009, der vor dem historischen Hintergrund der Einigung Japans unter Tokugawa Ieyasu die teils fiktive Geschichte des Meisterdiebs und ehemaligen Ninja Ishikawa Goemons erzählt. Die Hauptrolle übernahm Yōsuke Eguchi.

Stab:
Regie: Kazuaki Kiriya
Drehbuch: Kazuaki Kiriya, Tetsurō Takita
Produktion: Kazuaki Kiriya, Takashige Ichise
Musik: Akihiko Matsumoto
Kamera: Kazuaki Kiriya
Schnitt: Chisako Yokoyama, Kazuaki Kiriya

Besetzung: Yōsuke Eguchi, Takao Ōsawa, Ryōko Hirosue, Eiji Okuda, Jun Kaname

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Tokugawa Ieyasu, als Gründer des Tokugawa-Shōgunats einer der „drei großen Einiger“ des feudalen Japans, wird geboren.

Japan

1605

thumbnail
Der Begründer des Tokugawa-Shogunats, Tokugawa Ieyasu, tritt zurück und macht seinen ältesten Sohn Tokugawa Hidetada zum 2. Shōgun. Die faktische Macht behält er jedoch bis zu seinem Tod 1616 in den Händen.

Asien

thumbnail
Die Truppen von Tokugawa Ieyasu beenden die Belagerung von Ōsaka mit der Einnahme der Burg. Dabei wird Toyotomi Hideyori getötet und die Linie von Toyotomi Hideyoshi ausgelöscht. Damit ist Japan geeinigt und die Sengoku-Zeit beendet.

1614

thumbnail
Belagerung von Ōsaka: Die Truppen von Tokugawa Ieyasu ziehen gegen Toyotomi Hideyori.

"Tokugawa Ieyasu" in den Nachrichten