Tomsk

Tomsk (russischТомск) ist eine Großstadt in der Oblast Tomsk im Westteil Sibiriens und im Mittelteil Russlands. Sie hat 524.669 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010), davon etwa 85.000 Studenten und 13.000 Russlanddeutsche. Die Stadt liegt am rechten Ufer des Flusses Tom 60 km vor dessen Einmündung in den Ob, 3500 Kilometer östlich von Moskau.



Geschichte




Tomsk wurde im Jahr 1604 auf Befehl des Zaren Boris Godunow am Ufer des Flusses Tom als Militärstützpunkt gegründet. Die Bedeutung von Tomsk nahm im 17. und 18. Jahrhundert vor allem durch den Bau des sibirischen Trakts zu, eine Heer- und Handelsstraße durch Sibirien, die durch Tomsk führte.Im Jahr 1804 wurde Tomsk die Hauptstadt des Gouvernements Tomsk, eines riesigen Verwaltungsgebiets, welches halb Westsibirien umfasste. Das Wachstum der Stadt erhielt in den 1830er Jahren weiteren Auftrieb durch die Goldgewinnung in der Region, die viele Menschen anzog.Tomsk wurde zum Bildungszentrum Sibiriens, dem sogenannten „Sibirischen Athen“. 1880 wurde hier die erste sibirische Universität gegründet und 1896 eröffnete das erste Technische Institut Sibiriens.Durch den Bau der Transsibirischen Eisenbahn verlor Tomsk allmählich an Bedeutung, da man sich bei der Errichtung der 1898 fertiggestellten Brücke über den Fluss Ob für einen Ort etwa 250 Kilometer weiter südlich entschied. Aus diesem damals unbedeutenden Ort entwickelte sich in der Folgezeit die Millionenstadt Nowosibirsk. Die Stadt Tomsk wurde nur durch eine Stichstrecke an die Transsibirische Eisenbahn angeschlossen. Der Bedeutungsverlust zeigte sich auch bei der Umstrukturierung der Verwaltung. So wurde das Gouvernement Tomsk nach der Oktoberrevolution von 1917 ein Teil der Region Sibirien und Tomsk später zunächst eine Stadt innerhalb der Oblast Nowosibirsk.Im Zweiten Weltkrieg wurden etwa 30 Betriebe aus dem europäischen Teil Russlands nach Tomsk verlegt, um die Produktion aufrechtzuerhalten. Auch hier drückt sich die wiedergewonnene Bedeutung abermals durch eine Verwaltungsreform aus, da im Jahre 1944 die Oblast Tomsk gegründet wurde.Während des Kalten Kriegs war Tomsk, wie viele andere Städte auch, eine geschlossene Stadt, sodass vor allem Ausländer der Zutritt in der Regel nicht gestattet war. 1949 wurde mit Tomsk-7 (anfangs auch unter dem Decknamen Postfach 5) nur wenige Kilometer nördlich sogar eine geheime Stadt gegründet, um dort die kerntechnische Anlage Tomsk zu bauen. Aus Tomsk-7 wurde später die Stadt Sewersk.1970 wurde Tomsk zur historischen Stadt ernannt. In der Zeit der Perestroika wurde sie schließlich wieder geöffnet. 2004 wollte die Stadt ihr 400-jähriges Bestehen feiern. Diese Feierlichkeiten wurden aber von der Geiselnahme von Beslan überschattet und abgesagt....

mehr zu "Tomsk" in der Wikipedia: Tomsk

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Alexandra Schiller wird in Tomsk geboren. Alexandra Schiller ist eine deutsche Schauspielerin.
thumbnail
Geboren: Wladislawa Igorewna Burejewa wird in Tomsk geboren. Wladislawa „Wlada“ Igorewna Burejewa ist eine russische Skirennläuferin. Sie startet in allen Disziplinen und wurde 2009 Russische Meisterin im Riesenslalom.
thumbnail
Geboren: Alexander Olegowitsch Kaun wird in Tomsk, RSFSR geboren. Alexander Olegowitsch Kaun ist ein ehemaliger russischer Basketballspieler. Sasha Kaun, wie er im englischen Sprachraum bezeichnet wird, studierte in den Vereinigten Staaten und gewann mit den Jayhawks der University of Kansas die US-amerikanische NCAA-Collegemeisterschaft 2008. Anschließend spielte er in seiner Heimat für den dominierenden russischen Basketballverein PBK ZSKA aus Moskau. Mit der russischen Nationalmannschaft gewann er eine Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2012. Nach diversen Titelgewinnen mit ZSKA Moskau gewann Kaun zudem zum Abschluss seiner Karriere 2016 mit den Cleveland Cavaliers auch die Meisterschaft in der am höchsten dotierten Profiliga NBA.
thumbnail
Geboren: Dmitri Nikolajewitsch Subbotin wird in Tomsk, Russische SFSR geboren. Dmitri Nikolajewitsch Subbotin ist ein russischer Eishockeyspieler, der zuletzt bis 2011 bei Rubin Tjumen in der Wysschaja Hockey-Liga unter Vertrag stand. Sein älterer Bruder Andrei ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.
thumbnail
Geboren: Andrei Anatoljewitsch Andrejew wird in Tomsk geboren. Andrei Anatoljewitsch Andrejew ist ein russischer Politiker der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation.

Sonstige Ereignisse

1880

thumbnail
Alexander-Newski-Kirche in Tomsk, erbaut 1877 bis

Städtepartnerschaften

2003

thumbnail
RusslandTomsk, Russland, seit (Ulsan)

Partnerstädte

2009

thumbnail
Russland Smolensk, Russland, seit

2008

thumbnail
Russland Noworossijsk, Russland, seit

2003

thumbnail
Korea Sud Ulsan, Südkorea, seit

2002

thumbnail
Georgien Tiflis, Georgien, seit

1995

thumbnail
Vereinigte Staaten Monroe, Vereinigte Staaten, seit

Tagesgeschehen

thumbnail
Tomsk (Sibirien): Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Wladimir Putin bezeichnen die deutsch-russischen Beratungen als „offen und intensiv”. Trotz Differenzen in der Außenpolitik werde man die bilaterale Zusammenarbeit weiter vertiefen und - z.B. im Atomstreit mit Iran- international abstimmen. Russland strebt westliche Investitionen und Sicherheit für seine Energieexporte an, Deutschlands Energiekonzern E.ON bietet ein 49 Prozent-Konsortium am Gasförderprojekt Juschno Rosskoje an. SPIEGEL ONLINE
thumbnail
Tomsk (Sibirien): Bundeskanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Wladimir Putin wollen die deutsch-russischen Beziehungen weiter vertiefen. Bei der Eröffnung der 8. deutsch-russischen Regierungskonsultationen kündigt Merkel an, beim Treffen würden zahlreiche Wirtschaftsverträge abgeschlossen. Bei den Themen Energie, Wirtschaft und Finanzen gibt es schon nach dem ersten Gespräch ein positives Fazit. Strittig sind der iranische Atomkonflikt und der Nahe Osten. http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5468904_NAV_REF1,00.html (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.) → Erläuterung

"Tomsk" in den Nachrichten