Toronto

Toronto (engl. Aussprache [təˈɹɒn(t)oʊ̯]; regional auch Zum Anhören bitte klicken! [təˈɹɒnə] oder [ˈtɹɒnoʊ̯]) ist mit 2,6 Millionen Einwohnern die größte Stadt Kanadas und die Hauptstadt der Provinz Ontario. Sie liegt im Golden Horseshoe (Goldenes Hufeisen), einer Region mit über 8,1 Millionen Einwohnern, die sich halbkreisförmig um das westliche Ende des Ontariosees bis zu den Niagarafällen erstreckt. Rund ein Drittel der Bevölkerungszunahme des ganzen Landes entfiel in den letzten Jahren auf diesen Großraum. Die Einwohnerzahl der Metropolregion (Census Metropolitan Area) stieg von 4,1 Millionen im Jahr 1992 auf 5,6 Millionen im Jahr 2011. Die Greater Toronto Area hatte 2010 über 6,2 Millionen Einwohner.

Die Stadt liegt am nordwestlichen Ufer des Ontariosees, dem mit 18.960 km² Fläche kleinsten der fünf Großen Seen. Durch die Eingemeindung einer Reihe von Vorstädten, die bereits mit Toronto verschmolzen waren (Etobicoke, Scarborough, York, East York und North York), wurde Toronto Ende der 1990er Jahre mehrfach vergrößert. Das Zentrum mit dem Einkaufs- und Bankendistrikt befindet sich in der Nähe des Sees. Die Haupteinkaufsstraße ist die Yonge Street.



Geschichte




Geschichte Ontarios

mehr zu "Toronto" in der Wikipedia: Toronto

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Toronto, Kanada. Absturz einer Douglas DC-8 der Air Canada. Alle 108 Menschen sterben.

Austragungsorte

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Marshall McLuhan, kanadischer Philosoph und Begründer der Medientheorie, stirbt 69-jährig in Toronto.
Geboren:
thumbnail
Peter Jennings, kanadisch-amerikanischer Journalist, Anchorman von ABC (World News Tonight) wird in Toronto geboren (+ 2005).

Wissenschaft & Technik

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Auf Initiative des anglikanischen Bischofs von Toronto, John Strachan, wird die University of Toronto unter dem Namen King's College at York gegründet. (15. März)

Kanada

1834

thumbnail
6. März: Das bisherige York wird in Toronto umbenannt.

International

1875

thumbnail
wurde die erste Women’s Christian Temperance Union Kanadas in Toronto gegründet. 1877 folgte die Gründung in Ontario und 1885 die nationale Organisation. (Woman’s Christian Temperance Union)

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Mit CBLT in Toronto geht die zweite - englischsprachige - Fernsehstation Kanadas auf Sendung.

Ursprung und Entwicklung

1988

thumbnail
Toronto (Germaine Warkentin) (International Association for Neo-Latin Studies)

Geschichte

1995

thumbnail
Eröffnung einer Filiale in Südafrika und einer in Toronto (Kanada) (Laiki Bank)

Politik & Weltgeschehen

1999

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Toronto, Kanada (São Paulo)

1991

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
KanadaToronto, Kanada (Wolgograd)

1990

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
KanadaToronto (Kanada) (Warschau)

1989

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Kanada? Toronto, Kanada – seit (Frankfurt am Main)
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Das bisherige York, Hauptstadt der britischen Provinz Oberkanada an der Nordküste des Ontariosees, wird in Toronto umbenannt. (6. März)

Ereignisse

1988

thumbnail
Toronto/Kanada: Mit dem Journey Prize wird ein seit 1989 bestehender kanadischer Literaturpreis begründet, der alljährlich von dem Verlagshaus McClelland and Stewart, Toronto, und dem Writers’ Trust of Canada für die beste Kurzgeschichte eines aufstrebenden Schriftstellers vergeben wird, die in einem kanadischen Literaturmagazin veröffentlicht wurde. Die Auszeichnung wurde von James A. Michener angeregt, der seinen kanadischen Einkünfte aus seinem Roman Journey zur Verfügung stellte und damit die Bezeichnung des Preises vorprägte. Der Journey Prize ist mit 10.000 kanadischen Dollar die bedeutendste finanzielle Auszeichnung, die in Kanada an einen ambitionierten Autor für eine Kurzgeschichte oder ein Exzerpt eines Romans, der sich im Schreibprozess befindet, vergeben wird. (Literaturjahr 1989)

CBC HDTV

2005

thumbnail
Toronto: seit 5. März (CBC Television)

Kunst & Kultur

2014

thumbnail
Ausstellung > Einzelausstellung: Matthew Barney: Drawing Restraint., Art Gallery of Ontario, Toronto.

2011

thumbnail
Ausstellungen: Now and Then (Thompson Landry Gallery, Toronto) (Elisabetta Fantone)

2009

thumbnail
Ausstellung: Universal Code, The Power House, Toronto, Kanada (Adrian Paci)

2009

thumbnail
Kultur und Vermarktung > Film: Der Thriller Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123 von 1974 behandelt die Entführung eines U-Bahn-Zuges der Linie? 6. Er wurde an der Court Street gedreht, zwei Jahre vor Eröffnung des Verkehrsmuseums. Die Neuverfilmung aus dem Jahr 1998 entstand dagegen in Toronto. In der zweiten Neuverfilmung Die Entführung der U-Bahn Pelham 123 wurden Teile des Filmes bei laufendem Bahnbetrieb auf den Nebengleisen gedreht. (New York City Subway)

2009

thumbnail
Ausstellung: Universal Code. The Power House, Toronto, Kanada (Adrian Paci)

CTV HD

2005

thumbnail
Toronto, seit (CTV)

Besondere Prides > World Pride

2014

thumbnail
Toronto (Gay Pride)

Sport

2015

Ereignisse > Sport:
thumbnail
XVII. Panamerikanische Spiele in Toronto, Kanada (2010er)

1986

Diskografie > Bootlegs:
thumbnail
RPM Club, Toronto, Kanada, 26. April (The Pandoras)

1983

Schachkarriere:
thumbnail
geteilter Erster bis Zweiter bei der offenen kanadischen Meisterschaft in Toronto (Božidar Ivanović)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2006

thumbnail
Ehrung: Toronto Waterfront Revitalization, Toronto, Kanada (erster Preis) (Adriaan Geuze)

2005

thumbnail
Ehrung: Nominierung beim „World Stage Design Award “ (Kategorie Setdesign), Toronto für das am Landestheater Linz entstandene Bühnen- und Kostümbild für Robert Pooles Ballett zum Werk von William Blake „Songs of..“ (Jan Hax Halama)

2004

thumbnail
Anerkennung und Ehrungen: hält sich Kenojuak (zusammen mit Inuit-Studiomanager Jimmy Manning) erstmals in Deutschland auf (25. März bis 4. April) – als „Botschafter ihrer Heimat“ anlässlich von Feiern zum 5-jährigen Bestehen des kanadischen Territoriums Nunavut und der „1. Ausstellung einer Auswahl von Werken der Künstlerin Kenojuak Ashevak in Deutschland“ auf der Burg Vischering. Im selben Jahr entwirft sie das erste von Inuit gestaltete künstlerische Flachglasfenster, ein Kirchenfenster für die John Bell Chapel des Appleby Colleges in Oakville bei Toronto.

2004

thumbnail
Ehrung: Turkish Airlines wird im August von der Association of European Airlines (AEA) als zweitpünktlichste Fluggesellschaft in Europa ausgezeichnet. Ferner behauptet Turkish Airlines ihren Platz als Fluggesellschaft mit den wenigsten verloren Gegenständen (diesmal 2. Platz hinter Air Malta).

2003

thumbnail
Preise & Auszeichnungen: Ein Stern auf Canada’s Walk of Fame in Toronto (Lynn Johnston)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2007

thumbnail
Werk: Michael Lee-Chin Crystal, Erweiterungsbau des Royal Ontario Museum in Toronto, Kanada. Fertiggestellt (Daniel Libeskind)

2004

thumbnail
Bauwerke: Sharp Centre for Design des Ontario College of Art & Design, Toronto (Will Alsop)

2003

thumbnail
Werk: As one. am Lester B. Pearson International Airport, Toronto, Kanada (Jaume Plensa)

1989

thumbnail
Literatur: Toronto/Kanada: Mit dem Journey Prize wird ein seit 1989 bestehender kanadischer Literaturpreis begründet, der alljährlich von dem Verlagshaus McClelland and Stewart, Toronto, und dem Writers’ Trust of Canada für die beste Kurzgeschichte eines aufstrebenden Schriftstellers vergeben wird, die in einem kanadischen Literaturmagazin veröffentlicht wurde. Die Auszeichnung wurde von James A. Michener angeregt, der seinen kanadischen Einkünfte aus seinem Roman Journey (1988) zur Verfügung stellte und damit die Bezeichnung des Preises vorprägte. Der Journey Prize ist mit 10.000 kanadischen Dollar die bedeutendste finanzielle Auszeichnung, die in Kanada an einen ambitionierten Autor für eine Kurzgeschichte oder ein Exzerpt eines Romans, der sich im Schreibprozess befindet, vergeben wird.

1984

thumbnail
Werkeverzeichnis: Die Wannseekonferenz, Fernsehspiel des Bayerischen Rundfunks, Regie: Heinz Schirk, weltweiter Kinoeinsatz: Premiere in Los Angeles, als prämierte ausländische Produktion auf Festivals in Caracas, Toronto und Rio de Janeiro (Paul Mommertz)

Tagesgeschehen

thumbnail
Toronto/Kanada: Beginn des G20-Gipfels
thumbnail
Toronto/Kanada: Bei einer Explosion in einer Propangasanlage kommt ein Feuerwehrmann ums Leben. 13.000 Anwohner müssen vorübergehend evakuiert werden.
thumbnail
Toronto (Kanada): Nach einer auf der Weltaidskonferenz in Toronto präsentierten Untersuchung der Weltgesundheitsorganisation WHO in Südafrika kann eine Beschneidung das Risiko einer HIV-Infektion um 60 Prozent senken. „Aber selbst wenn zur Beschneidung gute neue Daten kommen, ist es wichtig zu sagen, dass das kein kompletter Schutz ist“, gibt Kevin De Cock, Direktor der WHO-Abteilung für HIV/Aids, zu bedenken. Eine Beschneidung müsse auch immer von zusätzlichem Schutz, z. B. von Kondomen, begleitet werden.
thumbnail
Toronto/Kanada. Beim Abflug von Paris hatte der am Flughafen in Toronto verunglückte Air-France-Airbus keine technischen Probleme. Die Maschine sei zuletzt am 5. Juli kontrolliert worden, sagte Air- France-Chef Jean-Cyril Spinetta am Pariser Flughafen Roissy Charles de Gaulle. Der Airbus war nach der Landung in Toronto bei einem Gewitter von der Piste abgekommen, in eine Senke gestürzt und zerbrochen. Alle 310 Insassen konnten gerettet werden. Kurz nach der Evakuierung über die Notrutschen explodierte die Maschine und brannte aus.
thumbnail
Toronto/Kanada. In Toronto ist eine Air-France Maschine vom Typ Airbus A340 bei der Landung über die Landebahn hinausgeschossen und in Flammen aufgegangen. Unter den 298 Passagieren und 12 Besatzungsmitgliedern gibt es laut Air France keine Toten und 42 meist nur Leichtverletzte. Experten sprechen von einem der größten Wunder der Luftfahrtgeschichte (Wunder von Toronto).

"Toronto" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

  • A. Rodney Bobiwash: The History of Native People in the Toronto Area. An Overview, in: Frances Henderson, Heather Howard-Bobiwash (Hrsg.): The Meeting Place. Aboriginal Life in Toronto, Native Canadian Centre of Toronto, Toronto 1997, S. 5–24 ISBN 978-0-9682546-0-8.
  • Derek Hayes: Historical Atlas of Toronto, Douglas & McIntyre 2008, ISBN 978-1-55365-290-8.
  • Key Porter Books Limited (Hrsg.): Toronto: A City Becoming, Key Porter Books 2008, ISBN 978-1-55263-949-8.
  • Sean Stanwick, Jennifer Flores: Design City Toronto, Academy Press 2007, ISBN 978-0-470-03316-6.
  • E. R. A. Architects: Concrete Toronto, Univ. of Chicago Press 2007, ISBN 978-1-55245-193-9.
  • Ronald F. Williamson: Toronto: A Short Illustrated History of Its First 12,000 Years, James Lorimer & Company Ltd., 2008, ISBN 978-1-55277-007-8.
  • Julie-Anne Boudreau, Roger Keil, Douglas Young: Changing Toronto Governing Urban Neoliberalism, University of Toronto Press 2009, ISBN 978-1-4426-0133-8.
  • Heike Schiewer: Stadtplanung in einer multikulturellen Gesellschaft: Planerisches Rollenverständnis und Planungsprozesse in Toronto/Kanada, Informationskreis f. Raumplanung 1999, ISBN 978-3-88211-108-8.
  • Julia Czerniak: Downsview Park Toronto, Prestel 2002, ISBN 978-3-7913-2536-1.
  • Detlev Ipsen: Toronto – Migration als Ressource der Stadtentwicklung, Universität Kassel 2005, ISBN 978-3-89117-152-3.
  • Genevieve Susemihl: '… and it became my home.'. Die Assimilation und Integration der deutsch-jüdischen Hitlerflüchtlinge in New York und Toronto, Lit-Verlag 2004, ISBN 978-3-8258-8035-4.
  • Leonie Senne: Kanada Osten, Iwanowski’s Reisebuchverlag 2007, ISBN 978-3-923975-40-2.
  • Helmut Linde: Kanada, Osten, Baedeker Allianz Reiseführer, ISBN 978-3-8297-1125-8.
  • Christian Heeb, Margit Brinke, Peter Kränzle: Highlights Kanada, Bruckmann Verlag 2008, ISBN 978-3-7654-4760-0.
  • Kurt Ohlhoff: Kanada und seine Provinzen, Komet Verlag Köln, ISBN 978-3-89836-767-7.
  • Sara Benson: Toronto, Lonely Planet 2004, ISBN 978-1-74104-179-8.
  • Natalie Karneef, Charles Rawlings-Way: Toronto. City Guide, Lonely Planet 2007, ISBN 978-1-74059-835-4.

Weblinks