Torschok

Torschok (russischТоржо́к) ist eine Stadt mit 47.644 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010) in der Oblast Twer in Russland. Sie liegt rund 260 km nordwestlich von Moskau und 60 km westlich von Twer am Wolga-Zufluss Twerza.

mehr zu "Torschok" in der Wikipedia: Torschok

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Alexander Michailowitsch Semjonow wird in Torschok, Gouvernement Twer geboren. Alexander Michailowitsch Semjonow war ein sowjetisch-russischer Maler und Mitglied des Leningrader Künstlerverbandes. , einer der wichtigsten Vertreter der Leningrader Schule für Malerei.
thumbnail
Geboren: Juri Nikolajewitsch Chochlow wird in Torschok, in der Provinz Twer geboren. Juri Nikolajewitsch Chochlow war ein russischer und sowjetischer Musikwissenschaftler. Er war Initiator, Gründer und erster Vorsitzender der russischen Schubert-Gesellschaft.
thumbnail
Geboren: Alexander Abramowitsch Woskressenski wird in Torschok geboren. Alexander Abramowitsch Woskressenski, russisch?????????? ????????? ?????????????, englische Transkription Voskresenskij, war ein russischer Chemiker und mit Nikolai Nikolajewitsch Sinin der Begründer der modernen (organischen) Chemie im Russland des 19. Jahrhunderts. Er war ein Schüler von Justus von Liebig.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Großfürst Michail von Tver, der aus der Horde mit tatarischen Hilfstruppen zurückgekehrt war (1315), erzwingt die Unterwerfung Nowgorods, das sich in seiner Abwesenheit mit Juri I. Daniilowitsch von Moskau verbündet hatte. Juri hatte Ende 1314 seinen Bruder Afanasi als Stadtfürsten eingesetzt. Nach der Niederlage des Nowgoroder Heeres bei Torschok gegen Michail müssen die Nowgoroder nunmehr ihren Fürsten ausliefern und eine hohe Entschädigung zahlen.

1281

thumbnail
Zeittafel: Kriegszüge der Mongolen in der Rus 1237–1480: Das Heer unter dem Kommando von Kowdygaj und Altschidaj erobert Murom und Perejaslawl, und unternimmt Raubzüge in die Umgebung von Susdal, Rostow, Wladimir, Jurjew, Twer und Torschok. (Mongolische Invasion der Rus)

Russland

thumbnail
Wassili IV. erlangt im Vertrag von Wiborg gegen die Abtretung der Festung Kexholm am Ladogasee Militärhilfe (15.000 Mann) durch den Schwedenkönig Karl IX. (1604-1611), der mit seinem Neffen Sigismund III. Wasa verfeindet ist. Der Oberbefehlshaber der Truppen Wassilis, Michail Wassiljewitsch Skopin-Schuiski sammelt in Torschok neue Aufgebote, verlegt durch einen Sieg bei Twer den Truppen des Falschen Dimitri den Weg in den russischen Norden und entsetzt das belagerte Dreifaltigkeitskloster.

"Torschok" in den Nachrichten