Totenbeschwörung

Die Totenbeschwörung, auch Nekromantie und Totenorakel genannt, ist eine weltweit verbreitete Form des Spiritismus, die von der Annahme einer Existenz der Verstorbenen oder ihrer Seelen nach deren Tod ausgeht und durch Rituale und direkte Beschwörung Verstorbener deren Wiederbelebung und die Begegnung mit Geistern Verstorbener anstrebt, was Einblicke in die jenseitige Welt, Problemlösungen oder Einsichten in zukünftige Ereignisse bringen soll (Mantik). Die wissenschaftliche, literarische oder künstlerische Beschäftigung damit bezeichnet man als Nekromantik. Die Totenbeschwörung kommt in ethnischen Religionen vor, in denen es neben einem Ahnenkult auch die Vorstellung gibt, dass die Vorfahren zeitweilig unter den Lebenden präsent sind. Totenbeschwörungen sind beispielsweise ein wichtiger Teil der Yoruba-Religionen (z. B. des Voodoo) und können auch Teil von Krisenkulten sein. Zwecks Kontaktaufnahme können Methoden wie z. B. das Gläserrücken und das Pendeln Anwendung finden, wie auch die Verwendung eines Ouija oder einer Planchette.

mehr zu "Totenbeschwörung" in der Wikipedia: Totenbeschwörung

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1998

thumbnail
Gründung: Necromancia (pt. ‚Nekromantie‘) ist eine brasilianische Groove- und Thrash-Metal-Band aus São Bernardo do Campo, die im Jahr 1984 gegründet wurde.

1991

thumbnail
Gründung: Hekate ist eine nach Hekate, der griechischen Göttin der Nekromantie und des Spuks, benannte Band aus Koblenz, die 1991 gegründet wurde und historische wie auch moderne Stileinflüsse miteinander verbindet.

1989

thumbnail
Gründung: Necromantia ist eine Black-Metal-Band aus Griechenland. Der Name steht für Totenbeschwörung, wird von der Band aber als Weissagung aus den Innereien von Toten (Hieroskopie) erklärt. Sie gehört mit Rotting Christ und Varathron zu den bedeutendsten Vertretern des griechischen Black Metal.

"Totenbeschwörung" in den Nachrichten