Toyota Celica

Toyota Celica hieß eine Coupéreihe des japanischen Automobilherstellers Toyota, die von Herbst 1970 bis Sommer 2005 in sieben Modellreihen produziert wurde und die auch die Basis der ab Anfang 1986 eigenständigen Modellreihe Toyota Supra bildete.

Das im November 1971 in Deutschland eingeführte Coupé Celica basierte, insbesondere in Bezug auf den Fahrzeugrahmen, die Motorisierung und die Technik, auf der damals bereits bestehenden Limousinen-Baureihe Toyota Carina. Durch alle Generationen wurde das Konzept eines zweitürigen, viersitzigen Sportcoupés mit einem Reihenvierzylindermotor beibehalten. Die größte signifikante Veränderung am Fahrzeugkonzept erfolgte 1986, als der Antrieb von Hinterradantrieb auf Frontantrieb umgestellt und 1988 um eine Version mit Allradantrieb ergänzt wurde.

mehr zu "Toyota Celica" in der Wikipedia: Toyota Celica

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Carlos Sainz wird in Madrid, Spanien geboren. Carlos Sainz Cenamor, Spitzname: "El Matador", ist seit 1980 Rallyefahrer und nahm von 1987 bis 2004 an der Rallye-Weltmeisterschaft teil. Er wurde zweimal, 1990 und 1992, Rallye-Weltmeister und schaffte es 97 mal aufs Podium. Seinen ersten WM-Lauf gewann er 1990 mit der Rallye Griechenland auf einem Toyota Celica GT4. Außerdem gewann er die Rallye Dakar 2010. Er ist der Vater des Rennfahrers Carlos Sainz jr..

Celica (T18, 1989–1994) > Toyota Celica (1989–1994)

1990

thumbnail
Toyota Celica Turbo 4WD

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1992

Erfolg:
thumbnail
5 Gesamtsiege auf Toyota Celica Turbo 4WD (Franz Wittmann senior)

Celica (T23, 1999–2005) > Toyota Celica (1999–2002)

2004

thumbnail
Toyota Celica GT-S "Mechanical Sports-Version"

"Toyota Celica" in den Nachrichten