Trans World Airlines

Trans World Airlines (Kurzform TWA, ursprünglich Transcontinental and Western Air) war eine US-amerikanische Fluggesellschaft mit Sitz in St. Louis. Sie wurde im April 2001 von American Airlines aufgekauft und mit dieser zusammengelegt.

mehr zu "Trans World Airlines" in der Wikipedia: Trans World Airlines

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: John Testrake stirbt in St. Joseph, Missouri. John Leight Testrake war ein US-amerikanischer Pilot der FluglinieTWA. Weltweit berühmt wurde er durch die Entführung von Flug 847 im Jahr 1985.
thumbnail
Gestorben: Conrad Nicholson Hilton, Jr. stirbt in Los Angeles. Conrad Nicholson „Nicky“ Hilton, Jr. war ein amerikanischer Geschäftsmann, Manager und Aufsichtsratsmitglied bei Trans World Airlines. Er ist bekannt geworden als Sohn des Gründers der gleichnamigen Hotelkette, Conrad Nicholson Hilton, und als Ehemann von Elizabeth Taylor.
thumbnail
Geboren: John Testrake wird in Ripley, New York geboren. John Leight Testrake war ein US-amerikanischer Pilot der FluglinieTWA. Weltweit berühmt wurde er durch die Entführung von Flug 847 im Jahr 1985.
thumbnail
Geboren: Conrad Nicholson Hilton, Jr. wird in Dallas geboren. Conrad Nicholson „Nicky“ Hilton, Jr. war ein amerikanischer Geschäftsmann, Manager und Aufsichtsratsmitglied bei Trans World Airlines. Er ist bekannt geworden als Sohn des Gründers der gleichnamigen Hotelkette, Conrad Nicholson Hilton, und als Ehemann von Elizabeth Taylor.

Natur & Umwelt

thumbnail
Katastrophen: Eine Lockheed L-049 der TWA stürzt bei Hinsdale, Illinois, USA, ab. 78 der 89 Passagiere starben dabei.
thumbnail
Katastrophen: Brooklyn, New York, USA. Eine Douglas DC-8, auf dem Flug von Chicago nach Idlewild und eine Super Constellation der TWA, auf dem Flug von Dayton, im Anflug auf den Flughafen LaGuardia, kollidieren im Nebel über New York City. 134 Personen sterben, ein Kind wird gerettet
thumbnail
Katastrophen: Grand Canyon, Arizona, USA. Eine Super Constellation der TWA kollidiert mit einer DC-7 in nicht überwachtem Luftraum. Alle 128 an Bord beider Flugzeuge befindlichen Personen sterben.

Entführungsfälle (Beispiele)

1969

thumbnail
Leila Chaled und ein weiterer PFLP-Aktivist entführen am 29. August den Flug TWA 840 auf dem Weg von Rom nach Tel Aviv. Anders als erwartet ist Yitzak Rabin, damals israelischer Botschafter in den Vereinigten Staaten, nicht an Bord. Die Entführer dirigieren die Maschine nach Damaskus. Dort lassen sie bis auf zwei jüdische Passagiere alle Geiseln frei. Am Boden sprengen die Entführer die Boeing 707; das Bild vom abgerissenen Cockpit geht um die Welt. Im Dezember gestattet Syrien den israelischen Passagieren die Ausreise nach Athen und erhält im Gegenzug 13 gefangene Syrer zurück. Das Flugzeug wurde repariert mit der Nase der 1968 verunfallten 707 von BOAC Flug 712. (Flugzeugentführung)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1982

thumbnail
Gründung: Die AMR Corporation ist eine US-amerikanische Holding mit Sitz in Fort Worth im Bundesstaat Texas. Sie wurde 1982 gegründet und ist seither das Mutterunternehmen der Fluglinie American Airlines. Außerdem gehören zur Holding die Fluglinien TWA Airlines (die ehemalige Trans World Airlines) und die regionale American Eagle Airlines (ehemals Simmons Airlines) sowie über die Tochtergesellschaft AMR Eagle Holdings Corporation die Executive Airlines in Puerto Rico. Des Weiteren ist AMR an der Aeroperlas, einer regionalen Fluglinie in Panama, mit einem Minderheitsanteil beteiligt. Weitere – unabhängige – Fluglinien (Chautauqua Airlines, Trans States Airlines) kooperieren mit AMR unter der Vertriebsmarke American Connection. Die Aktie der AMR Corporation wird an der New Yorker Börse notiert und ist in den Börsenindizes Dow Jones Composite Average und Dow Jones Transportation Average vertreten. CEO, Chairman und Präsident ist Gerard J. Arpey.

"Trans World Airlines" in den Nachrichten