Tripoli (Griechenland)

Tripoli (griechischΤρίπολη (f. sg.), veraltet Tripolis, selten auch Tripolitsa, Tripoliza oder Tripolizza, im Mittelalter Drobolitza), ist die Hauptstadt der Region Peloponnes in Griechenland und die Metropole Arkadiens. Die Gemeinde beherbergt rund 47.000 Einwohner, in der Kernstadt Tripoli selbst leben etwa 31.000 Menschen. Tripoli wurde zuletzt 2011 durch Eingemeindungen erheblich vergrößert und umfasst das Gebiet der ehemaligen Provinz Mandinia, die bis 1997 bestand.

Die größten Ausbildungseinheiten sowohl der griechischen Armee als auch der Luftwaffe sind in Tripoli stationiert. Des Weiteren ist die Stadt seit 2002 Sitz der Universität des Peloponnes.

mehr zu "Tripoli (Griechenland)" in der Wikipedia: Tripoli (Griechenland)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Charalampos Kastrantas wird in Tripoli geboren. Charalampos Kastrantas ist ein griechischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.
thumbnail
Geboren: Yiannis Kouros wird in Tripoli geboren. Yiannis Kouros ist ein griechischer Ultramarathon- und Extremläufer. Er lebt seit 1990 in Australien und besitzt mittlerweile neben der griechischen auch die Staatsbürgerschaft dieses Landes.
thumbnail
Geboren: Georgios Roumbanis wird in Tripoli geboren. Georgios Roumbanis ist ein ehemaliger griechischer Stabhochspringer, der bei den Olympischen Sommerspielen 1956 von Melbourne die Bronzemedaille mit einer Höhe von 4,50m (damals griechischer Rekord) gewann. Seine sportliche Karriere beendete er 1961.
thumbnail
Geboren: Kostas Karyotakis wird in Tripolis geboren. Kostas Karyotakis war ein griechischer Dichter und Prosaist und gehört zu den umstrittensten Persönlichkeiten der neugriechischen Literaturgeschichte. Er prägte eine ganze Generation und löste das Phänomen des Karyotakismus aus, wurde jedoch von vielen Kritikern abgelehnt. Er ist heute einer der meistgelesenen neugriechischen Lyriker.
thumbnail
Geboren: Ioannis Georgiadis wird in Tripoli geboren. Ioannis Georgiadis war ein griechischer Fechter.

Ereignisse

thumbnail
Griechische Aufständische unter Theodoros Kolokotronis erobern in der Griechischen Revolution die zuvor belagerte Stadt Tripoli auf dem Peloponnes und massakrieren die Bevölkerung muslimischen Glaubens.

Europa

thumbnail
Bei der Rückeroberung der etwa 10.000 Einwohner umfassenden Stadt Tripoli auf dem Peloponnes durch ägyptische Truppen des Osmanischen Reichs unter Ibrahim Pascha wird die christliche Bevölkerung massakriert und der Ort niedergebrannt. Damit wird ein griechisches Massaker des Jahres 1821 an der türkischen Festungsbesatzung und Zivilisten anlässlich der Griechischen Revolution gerächt.

Ereignisse > Wirtschaft

1896

thumbnail
Die Schriftgießerei von Hermann Berthold wird in die H. Berthold AG umgewandelt. (11. März)

Politik & Weltgeschehen

2000

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Tripoli, Griechenland, seit (Peine)

"Tripoli (Griechenland)" in den Nachrichten