Troizen (Stadt)

Troizen (griechischΤροιζήν), auch Trözēn, war eine Stadt im antiken Griechenland. Sie liegt nordwestlich des heutigen Ortes Trizina an der Nordküste der Argolis in der Nähe der Halbinsel Methana. Troizen galt als Geburtsort des attischen Heros Theseus.

mehr zu "Troizen (Stadt)" in der Wikipedia: Troizen (Stadt)

Europa

225 v. Chr.

Östliches Mittelmeer:
thumbnail
Argos und zahlreiche weitere Städte der Peloponnes (Kaphyai, Pellene, Pheneos, Phlios, Kleonai, Epidauros, Hermione und Troizen) schließen sich im Verlauf des Kleomenischen Krieges Kleomenes III. von Sparta an, der schließlich auch Korinth für sich gewinnen kann. Der Achaiische Bund appelliert daraufhin an Antigonos III. Doson von Makedonien, dem die Herrschaft über Korinth zugesagt wird, wenn er den Achaiiern gegen Sparta zu Hilfe komme.

Geboren & Gestorben

1796

Geboren:
thumbnail
Antonios Kriezis wird in Troizen geboren. Antonios Kriezis (griechisch Αντώνιος Κριεζής; albanisch? Antonios Kryeziu ‚Schwarzkopf‘) war ein griechischer Politiker und ehemaliger Ministerpräsident.

Politik & Weltgeschehen

243 v. Chr.

thumbnail
Aratos von Sikyon bemächtigt sich in einem nächtlichen Angriff der korinthischen Festung Akrokorinth, wo eine makedonische Garnison stationiert ist. Daraufhin wendet sich auch die Stadt Korinth gegen Antigonos II. Gonatas von Makedonien und schließt sich dem Achaiischen Bund an. In Lechaion, dem Hafen Korinths, erbeutet Aratos 25 makedonische Schiffe. Nun schließen sich Megara, Troizen und Epidauros der Rebellion und dem Bund an. Dieser fällt in Attika ein, da Athen weiterhin auf der Seite des Antigonos steht.

"Troizen (Stadt)" in den Nachrichten