Trompe-l’œil

Ein Trompe-l’œil [tʀɔ̃pˈlœj] (frz. „täusche das Auge“, von tromper „täuschen“ und l’œil „das Auge“) ist eine illusionistische Malerei, die mittels perspektivischer Darstellung Dreidimensionalität vortäuscht. Besonders in Wand- und Deckenmalereien erweitern solche Bilder die Optik der Architektur. Sie lassen so Räume größer erscheinen oder erzeugen einen Ausblick auf Phantasielandschaften.

mehr zu "Trompe-l’œil" in der Wikipedia: Trompe-l’œil

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Tommy T.C. Carlsson wird in Långasjö, Gemeinde Emmaboda, Schweden geboren. Tommy T.C. Carlsson ist ein schwedischer Maler des Realismus in der besonderen Ausprägung der Trompe-l’œil-Malerei. Grundlage seiner Ölgemälde und Lithografien sind die Techniken der holländischen Stillleben-Maler des 17. Jahrhunderts. Er setzt diese ein, um der gegenständlichen Malerei auf eigene Weise Ausdruck zu geben. Sein persönlicher Stil, auch als „Modern Illusion Art“ bezeichnet, ist geprägt von Objekten, deren räumliche Wirkung sie zu verselbständigen scheint. Das umfangreiche Werk von Tommy T.C. Carlsson wurde seit 1981 bereits in über achtzig Ausstellungen gezeigt.
thumbnail
Geboren: Jürgen Dressel wird in Fürth geboren. Jürgen Dressel ist freischaffender Kunstmaler im Bereich des Trompe-l’œil.
thumbnail
Geboren: Richard Haas (Maler) wird in Spring Green, Wisconsin geboren. Richard John Haas ist ein US-amerikanischer Wandmaler. Er ist besonders bekannt für seine architektonisch beeinflussten Wandmalereien und seine perfekte Trompe-l’œil-Technik.
thumbnail
Gestorben: John Haberle stirbt in New Haven, Connecticut. John Haberle war ein US-amerikanischer Maler des 19. Jahrhunderts, der sich vor allem auf Trompe-l’œils spezialisiert hatte. Bekannt war er für seine Darstellungen von Papiergeld. Obwohl er vom Secret Service, dem Geheimdienst der USA, deswegen verwarnt worden war, malte er weiterhin täuschend echte Geldscheine auf seinen Bildern.
thumbnail
Gestorben: John Frederick Peto stirbt in New York City. John Frederick Peto war ein amerikanischer Maler, der vor allem als Stilllebenmaler im Stil des Trompe-l’œil arbeitete und gemeinsam mit William Michael Harnett und John Haberle zu den bekanntesten amerikanischen Malern dieses Genres gehört.

Kunst & Kultur

1504

Kultur & Gesellschaft:
thumbnail
Jacopo de’ Barbari malt das Stillleben mit Rebhuhn und Eisenhandschuhen und begründet damit ein neues Genre: Das 49 x 42 cm messende Trompe-l’œil ist das erste bekannte eigenständige Stillleben seit der Antike.

"Trompe-l’œil" in den Nachrichten