Tsunami

Ein Tsunami (jap.津波, wörtlich ‚Hafenwelle‘), deutsch ehemals Erdbebenwoge genannt, ist eine besonders lange Wasserwelle, die sich über sehr große Entfernungen auszubreiten vermag, beim Vordringen in Bereiche geringer Wassertiefe gestaucht wird, sich dadurch an einer flachen Küste zu einer hohen Flutwelle auftürmt und so das Wasser weit über die Uferlinie trägt; beim anschließenden Zurückweichen wird das auf dem überschwemmten Land mitgerissene Material oft weit ins Meer hinausgespült.

Tsunamis entstehen infolge plötzlicher Hebung oder Senkung von Teilen des Ozeanbodens bei einem unterseeischen Erdbeben oder durch das Hineinrutschen großer Erdmassen ins Wasser, auch durch heftige Winde (-> Meteotsunami), äußerst selten auch durch den Einschlag eines Himmelskörpers.

mehr zu "Tsunami" in der Wikipedia: Tsunami

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Abilass Jeyarajah wird geboren. Der vier Monate alte Abilass Jeyarajah, auch als Baby 81 bezeichnet, war ein Baby, das bei der Flutkatastrophe vom 26. Dezember 2004 in Kalmunai, Sri Lanka aus den Armen seiner Mutter gerissen wurde und um dessen Identität ein sieben Wochen dauernder Streit entfacht war. Der Säugling wurde zum Symbol für das Schicksal unzähliger Kinder, die von ihren Eltern getrennt worden waren. Er wurde „Baby 81“ genannt, weil er nach dem Tsunami als 81. Person in das örtliche Krankenhaus eingeliefert worden war.
thumbnail
Gestorben: August Heinrich Sieberg stirbt in Jena. August Heinrich Sieberg war ein deutscher Geophysiker. Er forschte vor allem auf dem Gebiet der Erdbeben und entwickelte eine Erdbebenskala wie auch eine Tsunami-Skala.
thumbnail
Geboren: August Heinrich Sieberg wird in Aachen geboren. August Heinrich Sieberg war ein deutscher Geophysiker. Er forschte vor allem auf dem Gebiet der Erdbeben und entwickelte eine Erdbebenskala wie auch eine Tsunami-Skala.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Durch das Erdbeben von Iquique und den davon verursachten Tsunami werden 2541 Menschen getötet.

Sonstige Ereignisse

1883

thumbnail
ein Seebeben, siehe Tsunami – auch durch Vulkanausbruch, wie das Krakatau-Ereignis von (Flutwelle)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1993

Ehrung:
thumbnail
MTV Movie Award – Bester Darsteller in einer Komödie für Und täglich grüßt das Murmeltier (Bill Murray)

Musik

2005

Diskografie > Benefiz- / Tribute-Sampler etc.:
thumbnail
– Home (Benefiz-Album für School for Life zu Gunsten der Tsunami-Opfer in Thailand, nur Beteiligung von Kai Wingenfelder sowie Jens Krause) (Fury in the Slaughterhouse)

Kunst & Kultur

2005

Ausstellung:
thumbnail
Tsunami, Perpignan (Philip Blenkinsop)

Bücher

2005

thumbnail
Cordt Schnibben (Hrsg.): Tsunami. Geschichte eines Weltbebens, DVA (Mario Kaiser)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2005

thumbnail
Film: Tsunami -Terror in der Nordsee ist ein deutscher TV-Katastrophenfilm von Winfried Oelsner aus dem Jahr 2005 und beschreibt einen Tsunami an der Nordseeküste. Die Hauptrollen spielen Kristian Kiehling und Anja Knauer.

Stab:
Regie: Winfried Oelsner
Drehbuch: Hans-Hinrich Koch
Produktion: Hans-Hinrich Koch
Musik: Johannes Kobilke
Kamera: Bernhard Jasper
Schnitt: Daniela Beauvais

Besetzung: Kristian Kiehling, Anja Knauer, Dan van Husen, Ingo Naujoks, Susanne Hoss, Charlie Rinn, Dieter Montag, Evelyn Meyka, Christoph Hagen Dittmann, Lars Gärtner, Joachim Nimtz, Hildegard Alex, Timo Dierkes, Rüdiger Kuhlbrodt, Michael Gerber, Suzanne Landsfried, Hanno Friedrich, Wilhelm Manske, Thomy Schendel, Karl-Heinz Knaup, Martin Dorr, Jörn Hentschel

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2005

Leben:
thumbnail
Fundraising Programm gemeinsam mit MTV für die Tsunamiopfer in Südostasien, gesendet aus Bangkok (Monita Rajpal)

2005

Projekt:
thumbnail
Tsunami-Lauf von Osnabrück nach Hannover für Opfer (Kinder) der Tsunamikatastrophe im Dezember 2004 (Ein Herz für Kinder) (John McGurk)

Tagesgeschehen

thumbnail
Honiara/Salomonen: Ein Erdbeben mit einer Stärke von 8,0 auf der Richterskala löst einen Tsunami aus, der Häuser in mehreren Dörfern auf den Santa-Cruz-Inseln zerstört.
thumbnail
Jacó/Costa Rica: Vor der Westküste des Landes ereignet sich ein Erdbeben der Stärke 7,6; die Regierung ruft eine Tsunamiwarnung aus.
thumbnail
Quezon/Philippinen: Ein Erdbeben mit der Stärke 7,9 auf der Richterskala löst eine Tsunamiwarnung für die Länder am pazifischen Ozean aus.
thumbnail
La Libertad/El Salvador: Ein Erdbeben der Stärke 7,4 löst eine Tsunami-Warnung für gesamt Zentralamerika aus.
thumbnail
Jakarta/Indonesien: Durch ein Erdbeben vor Sumatra der Stärke 7,7 Mw auf der Momenten-Magnituden-Skala und einen darauffolgenden Tsunami kommen mindestens 449 Menschen ums Leben und mehr als 400 weitere werden vermisst.

Natur & Umwelt

2011

thumbnail
Ereignisse > Katastrophen: Am 11. März kommt es in Japan zu einem schweren Erdbeben der Magnitude 9,0, das einen Tsunami und die Nuklearkatastrophe von Fukushima zur Folge hat. (2010er)

2011

thumbnail
Naturereignisse: 11. März: Das Tōhoku-Erdbeben nahe der Ostküste von Honshū (Japan) erreicht eine Magnitude von 9,0. Es löst einen schweren Tsunami aus, der über die Nordostküste Japans hinwegfegt. Insgesamt gibt es über 15.000 Tote, über 8.000 werden noch vermisst.
thumbnail
Naturereignisse: Ein Erdbeben mit der Magnitude MW = 8,1 vor der Küste der Salomonen-Inseln löst einen Tsunami aus, der ca. 900 Häuser zerstört und ca. 50 Menschen tötet.
thumbnail
Katastrophen: Durch ein Erdbeben im Indischen Ozean mit Epizentrum nahe Sumatra und der Stärke 9,1 auf der Richterskala kommt es zu einer bis zu zehn Meter hohen Flutwelle (Tsunami), der Küstengebiete in weiten Teile von Indien, Sri Lanka, Thailand, Malaysia und vor allem Indonesien verwüstet. Es kommen ca. 230.000 Menschen ums Leben. Das Beben ist das bei weitem stärkste einer ganzen Bebenserie über eine Länge von über 1.000 Kilometern entlang der Grenze der indisch-australischen und der eurasischen Erdplatte

2004

thumbnail
Historische Flutkatastrophen in anderen Ländern: Indischer Ozean: Tsunami in 15 Ländern gleichzeitig. (ca. 226.000 Tote) (siehe: Erdbeben im Indischen Ozean ) (Flutkatastrophe)

"Tsunami" in den Nachrichten