Turek

Turek – Altes Rathaus, 2014
Bild: A.fiedler

Turek [ˈturɛk] (deutschTurek) ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Großpolen. Sie befindet sich zwischen Konin und Kalisz.



Geschichte




Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahr 1136. Das Stadtrecht erhielt der Ort 1341. 1793 wurde die Stadt Teil Preußens. 1807 fiel sie an das Großherzogtum Warschau und wurde 1815 ein Teil Kongresspolens. Die erste evangelische Schule der Stadt eröffnete 1835. 1867 wurde Turek Kreisstadt. 1867 bis 1869 wurde ein Pfarrhaus errichtet. 1936 lebten 3.100 Menschen in Turek. 1939 wurde die bisher polnische Stadt Turek von der Wehrmacht besetzt und dem Reichsgau Wartheland zugeschlagen. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Stadt wieder Teil Polens. 1975 verlor der Ort den Hauptsitz als Powiat, erhielt ihn aber bei einer erneuten Verwaltungsreform 1999 wieder.

mehr zu "Turek" in der Wikipedia: Turek

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Ernst Wilhelm Bursche stirbt in Zgierz. Ernst Wilhelm Bursche war Pastor der evangelisch-augsburgischen Konfession, Pfarrer in Zgierz. Er war der älteste Sohn des aus Oppach nach Turek eingewanderten Webers Joachim Gotthelf Bursche (*?1803).
Geboren:
thumbnail
Ernst Wilhelm Bursche wird in Turek geboren. Ernst Wilhelm Bursche war Pastor der evangelisch-augsburgischen Konfession, Pfarrer in Zgierz. Er war der älteste Sohn des aus Oppach nach Turek eingewanderten Webers Joachim Gotthelf Bursche (*?1803).

Städtepartnerschaft

2008

thumbnail
PolenTurek in Polen seit (Rovinari)

"Turek" in den Nachrichten