US-amerikanischer Film

Vorlage:QS-FF/Kein Datum angegebenVorlage:QS-FF/Keine Begründung angegeben

Die Geschichte des US-amerikanischen Films ist ein Kapitel der Filmgeschichte, das gerade wegen der hervorgehobenen Stellung der Vereinigten Staaten als Filmnation sowohl für die Filmkunst als auch für die Ökonomie des Films relevant ist. Weltruhm erlangte Hollywood, ein Stadtteil von Los Angeles, als Zentrum der US-amerikanischen Filmindustrie, weshalb der Name oft auch als Synonym für die gesamte amerikanische Film-Branche steht. Synonym für Hollywoods Filmindustrie wird wiederum der Begriff Traumfabrik (englischDreamfactory) verwendet.

mehr zu "US-amerikanischer Film" in der Wikipedia: US-amerikanischer Film

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Greer Garson stirbt in Dallas. Eileen Evelyn Greer Garson, CBE war eine britische Theater- und Filmschauspielerin, die vor allem während des Zweiten Weltkriegs im US-amerikanischen Film große Erfolge feierte. Sie war insgesamt siebenmal für den Oscar als Beste Hauptdarstellerin nominiert und konnte die Trophäe für die Titelrolle im Kriegsdrama Mrs. Miniver (1942) gewinnen.
thumbnail
Gestorben: Sam Spiegel stirbt in St. Martin, Französisch-Westindien. Sam Spiegel, war ein unabhängiger US-amerikanischer Filmproduzent österreichischer Herkunft. Er gilt als eine der letzten großen Persönlichkeiten der klassischen Hollywood-Ära und einer der bedeutendsten Filmproduzenten der amerikanischen Filmgeschichte.
thumbnail
Geboren: Leonardo DiCaprio wird in Los Angeles, Kalifornien geboren. Leonardo Wilhelm DiCaprio ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler, Produzent und Oscar-Preisträger. Er zählt zu den bestbezahlten und erfolgreichsten zeitgenössischen Schauspielern Hollywoods und arbeitet regelmäßig mit renommierten Regisseuren zusammen.
thumbnail
Geboren: Sean Penn wird in Santa Monica, Kalifornien geboren. Sean Justin Penn ist ein vielfach preisgekrönter US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Drehbuchautor. Er gilt als einer der herausragenden Charakterdarstellern des zeitgenössischen US-amerikanischen Films. Als Schauspieler wurde er zweimal mit einem Oscar ausgezeichnet; weitere dreimal wurde er als Bester Hauptdarsteller nominiert.
thumbnail
Geboren: Greer Garson wird in London geboren. Eileen Evelyn Greer Garson, CBE war eine britische Theater- und Filmschauspielerin, die vor allem während des Zweiten Weltkriegs im US-amerikanischen Film große Erfolge feierte. Sie war insgesamt siebenmal für den Oscar als Beste Hauptdarstellerin nominiert und konnte die Trophäe für die Titelrolle im Kriegsdrama Mrs. Miniver (1942) gewinnen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2005

thumbnail
Bibliografie > Englisch: Peter Biskind, Down and Dirty Pictures: Miramax, Sundance and the Rise of Independent Film, Bloomsbury

2003

thumbnail
Bibliografie > Englisch: Lauren Rabinovitz, Points of resistance? : women, power & politics in the New York avant-garde cinema, 1943-71 , 2nd edition, University of Illinois Press

2003

thumbnail
Bibliografie > Deutsch: Hollywood hybrid. Genre und Gender im zeitgenössischen Mainstream-Film, hg. von Claudia Liebrand, Schüren Presseverlag

2002

thumbnail
Bibliografie > Englisch: John Trumpbour, Selling Hollywood to the World: U.S. and European Struggles for Mastery of the Global Film Industry, 1920-1950, Cambridge University Press

2001

thumbnail
Bibliografie > Englisch: Greg Merritt, Celluloid Mavericks: A History of American Independent Film, Thunder's Mouth Press

Rundfunk, Film & Fernsehen

2013

thumbnail
Film: Generation Praktikum (Originaltitel The Internship) ist eine US-amerikanischeFilmkomödie aus dem Jahr 2013 von Regisseur Shawn Levy. Der Film soll in den Vereinigten Staaten am 7. Juni 2013 erscheinen. In Deutschland wird der Film voraussichtlich am 5. September 2013 starten.

Stab:
Regie: Shawn Levy
Drehbuch: Vince Vaughn , Jared Stern
Produktion: Shawn Levy, Vince Vaughn
Musik: Christophe Beck
Kamera: Jonathan Brown
Schnitt: Dean Zimmerman

Besetzung: Vince Vaughn, Owen Wilson, Rose Byrne, Max Minghella, Joanna Garcia, John Goodman, Chuti Tu, Jessica Szohr, Dylan O’Brien, Bruno Amato, B. J. Novak, Aasif Mandvi

2013

thumbnail
Film: Voll abgezockt ist eine US-amerikanischeFilmkomödie aus dem Jahr 2013. Der deutsche Kinostart war am 28. März 2013.

Stab:
Regie: Seth Gordon
Drehbuch: Craig Mazin Jerry Eeten
Produktion: Jason BatemanPamela Abdy Scott Stuber
Musik: Christopher Lennertz
Kamera: Javier Aguirresarobe
Schnitt: Peter Teschner

Besetzung: Jason Bateman, Melissa McCarthy, Jon Favreau, Amanda Peet, T.I., Génesis Rodríguez, Morris Chestnut, John Cho, Robert Patrick, Eric Stonestreet, Jonathan Banks, Clark Duke, Steve Little

2012

thumbnail
Film: 21 Jump Street ist eine US-amerikanischeFilmkomödie aus dem Jahr 2012. Es handelt sich um die Kinoadaption der Fernsehserie 21 Jump Street -Tatort Klassenzimmer. In Deutschland wurde der Film am 10. Mai 2012 in den Kinos veröffentlicht.

Stab:
Regie: Phil Lord Chris Miller
Drehbuch: Michael Bacall Jonah Hill
Produktion: Stephen J. Cannell Neal H. Moritz
Musik: Mark Mothersbaugh
Kamera: Barry Peterson
Schnitt: Joel Negron

Besetzung: Jonah Hill, Channing Tatum, Brie Larson, Dave Franco, Rob Riggle, DeRay Davis, Ice Cube, Dax Flame, Valerie Tian, Chris Parnell, Ellie Kemper, Jake Johnson, Nick Offerman, Holly Robinson Peete, Caroline Aaron, Joe Chrest, Johnny Simmons, Peter DeLuise, Johnny Depp

2012

thumbnail
Film: Einmal ist keinmal ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 2012. Es ist die Literaturverfilmung des gleichnamigen Romans „Einmal ist keinmal“ (1994) von Janet Evanovich. Der Film startete am 19. April 2012 in den deutschen Kinos.

Stab:
Regie: Julie Anne Robinson
Drehbuch: Stacy Sherman Karen Ray Liz Brixius
Produktion: Wendy Finerman Tom Rosenberg Sidney Kimmel Gary Lucchesi
Musik: Deborah Lurie
Kamera: Jim Whitaker
Schnitt: Lisa Zeno Churgin

Besetzung: Katherine Heigl, Jason O’Mara, Sherri Shepherd, Debbie Reynolds, Daniel Sunjata, Patrick Fischler, John Leguizamo, Ana Reeder, Gavin-Keith Umeh, Ryan Michelle Bathe, Nate Mooney, Debra Monk, Louis Mustillo, Annie Parisse, Fisher Stevens, Danny Mastrogiorgio, Leonardo Nam, Adam Paul

2012

thumbnail
Film: The Sessions -Wenn Worte berühren ist eine US-amerikanischeFilmkomödie aus dem Jahr 2012. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte, die Mark O’Brien 1990 mit dem Artikel „On Seeing a Sex Surrogate“ niederschrieb.

Stab:
Regie: Ben Lewin
Drehbuch: Ben Lewin
Produktion: Ben LewinJudi Levine Stephen Nemeth
Musik: Marco Beltrami
Kamera: Geoffrey Simpson
Schnitt: Lisa Bromwell

Besetzung: John Hawkes, Helen Hunt, William H. Macy, Moon Bloodgood, Annika Marks, Adam Arkin, Rhea Perlman, W. Earl Brown, Robin Weigert, Blake Lindsley, Ming Lo, Rusty Schwimmer, Jennifer Kumiyama, Tobias Forrest, Jarrod Bailey, James Martinez

"US-amerikanischer Film" in den Nachrichten