Udo Lindenberg

Udo Gerhard Lindenberg (* 17. Mai 1946 in Gronau (Westf.)) ist ein deutscher Rockmusiker, Schriftsteller und Kunstmaler. Nachdem er Ende der 1960er Jahre mit Bands und Musikern wie den City Preachers und Peter Herbolzheimer eine Karriere als Schlagzeuger begonnen hatte, konzentrierte er sich mit Beginn der 1970er Jahre zunehmend auf die gesangliche Performance und das Schreiben eigener Titel. Er begann als einer der Ersten, seine Texte in deutscher Sprache zu präsentieren, und verhalf damit der deutschsprachigen Rockmusik zum Durchbruch. Seitdem entwickelte sich Lindenberg kontinuierlich zu einer führenden und prägenden Persönlichkeit in der deutschen Musikszene, und seine Tonträger erzielten vielfach Gold-Status. Mit seinem 34. Studioalbum Stark wie Zwei erreichte Lindenberg im Jahr 2008 im Alter von 62 Jahren zum ersten Mal in seiner Karriere auch Platz eins der deutschen Charts.

In den 1980er-Jahren widmete sich Lindenberg neben seinem musikalischen Schaffen zunehmend dem Thema der innerdeutschen Beziehungen. Trotz großer Bemühungen blieb es ihm jedoch verwehrt, mit seinem Panikorchester in der DDR aufzutreten – abgesehen von einem überwachten Auftritt, der im Jahr 1983 vor ausgewähltem FDJ-Publikum im Ostberliner Palast der Republik stattfand. Eine für 1984 bereits geplante Tournee wurde von der Staatsführung der DDR wieder abgesagt. Später kam es zu einem medienwirksamen Austausch von Geschenken, als Lindenberg 1987 Erich Honecker eine Lederjacke überreichte, von diesem im Gegenzug eine Schalmei erhielt und Honecker schließlich anlässlich dessen ersten Besuchs in der Bundesrepublik Deutschland mit einer E-Gitarre beschenkte.

mehr zu "Udo Lindenberg" in der Wikipedia: Udo Lindenberg

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1982

thumbnail
Auflösung: Die Rentnerband wurde 1974 in Hamburg nach einer Idee von Ewald Lütge und Wilken F. Dincklage (Spitzname: „Der Dicke Willem“) gegründet. Die beteiligten Musiker wurden aus anderen bestehenden Bands rekrutiert: Zu ihnen gehörten Peter Petrel, der Pianist Gottfried Böttger (Klavier, Akkordeon, Gesang), der zu Udo Lindenbergs Panikorchester gehörte, Lonzo (Geige) und Django Seelenmeyer (Banjo, Mandoline), die beide auch Mitglied bei Leinemann waren. Der Name der Band stammt von Udo Lindenberg. Später gehörten auch Berry Sarluis (bekannt als Begleitpianist von Karl Dall auf Fernseh- und Theaterbühnen), Charly Krüger und Werner Böhm dazu. Die genannten Musiker gehörten damals der Hamburger Szene an und wohnten teilweise auch zusammen in der Wohngemeinschaft der „Villa Kunterbunt

1974

thumbnail
Gründung: Die Rentnerband wurde 1974 in Hamburg nach einer Idee von Ewald Lütge und Wilken F. Dincklage (Spitzname: „Der Dicke Willem“) gegründet. Die beteiligten Musiker wurden aus anderen bestehenden Bands rekrutiert: Zu ihnen gehörten Peter Petrel, der Pianist Gottfried Böttger (Klavier, Akkordeon, Gesang), der zu Udo Lindenbergs Panikorchester gehörte, Lonzo (Geige) und Django Seelenmeyer (Banjo, Mandoline), die beide auch Mitglied bei Leinemann waren. Der Name der Band stammt von Udo Lindenberg. Später gehörten auch Berry Sarluis (bekannt als Begleitpianist von Karl Dall auf Fernseh- und Theaterbühnen), Charly Krüger und Werner Böhm dazu. Die genannten Musiker gehörten damals der Hamburger Szene an und wohnten teilweise auch zusammen in der Wohngemeinschaft der „Villa Kunterbunt

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2007

Literatur:
thumbnail
Carl-Zuckmayer-Medaille: Udo Lindenberg

1996

Karriere > 1990er Jahre:
thumbnail
Und ewig rauscht die Linde , das rau und rockig und –? im Gegensatz zu den Vorgängeralben? – „dancefloorfrei“ produziert wurde von Franz Plasa (Echt/Selig) und die Wiedervereinigung des „alten“ Panikorchesters auf der folgenden Tour zur Folge hatte.

Musik

Nummer 1 Hit > Deutschland > Alben:
thumbnail
Udo Lindenberg - MTV Unplugged - Live aus dem Hotel Atlantic
Nummer 1 Hit > Deutschland > Alben:
thumbnail
Udo Lindenberg - MTV Unplugged - Live aus dem Hotel Atlantic
Nummer 1 Hit > Deutschland > Alben:
thumbnail
Udo Lindenberg - Stark wie zwei

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

2012

Auszeichnungen:
thumbnail
Echo in den Kategorien „Künstler National Rock/Pop“ und „Erfolgreichste Musik-DVD-Produktion (national)“

2012

Auszeichnungen:
thumbnail
Deutscher Radiopreis – Sonderpreis des Beirats Lebenswerk Musik

2010

Auszeichnungen:
thumbnail
Bambi (Lebenswerk)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2008

thumbnail
Filme: Totgesagte leben länger

2006

thumbnail
Film: 7 Zwerge -Der Wald ist nicht genug ist eine Filmkomödie, die als Fortsetzung des Films 7 Zwerge -Männer allein im Wald von Otto Waalkes gedacht ist. Der Film enthält Motive aus verschiedenen Märchen, wobei die Anspielung auf Rumpelstilzchen am auffälligsten ist. Der Titel ist eine Anspielung an den 1999 erschienenen James-Bond-Film „Die Welt ist nicht genug“. Außerdem wird auf die Verfilmungen von Harry Potter und Der Herr der Ringe Bezug genommen.

Stab:
Regie: Sven Unterwaldt
Drehbuch: Bernd Eilert
Sven Unterwaldt Otto Waalkes
Produktion: Douglas Welbat
Musik: Joja Wendt
Kamera: Peter von Haller
Schnitt: Norbert Herzner

Besetzung: Otto Waalkes, Mirco Nontschew, Gustav Peter Wöhler, Martin Schneider, Boris Aljinovic, Ralf Schmitz, Norbert Heisterkamp, Axel Neumann, Cosma Shiva Hagen, Hans Werner Olm, Nina Hagen, Heinz Hoenig, Christian Tramitz, Rüdiger Hoffmann, Helge Schneider, Olli Dittrich, Dirk Bielefeldt, Nikolai Sergejewitsch Walujew, Udo Lindenberg, Oliver Pocher, Axel Stein, Mario Barth, Karoline Schuch, Tobias Unkauf, Atze Schröder, Jürgen Tarrach, Katy Karrenbauer
thumbnail
Serienstart: SOKO Wismar ist eine deutsche Kriminalserie. Sie wird seit dem 6. Oktober 2004 im ZDF ausgestrahlt und läuft jeden Mittwoch ab 18 Uhr. Wiederholungen laufen donnerstags zwischen 2: 45 Uhr und 3: 10 Uhr morgends auf ZDF sowie auf Sky Krimi und seit dem 4. März 2013 auf ZDF Neo. Es handelt sich bei der Serie um den fünften Ableger der Serie SOKO 5113. 2013 wird die 10. Staffel ausgestrahlt. Am 1. März 2013 wurde mit den Dreharbeiten zur 11. Staffel mit 25 neuen Folgen begonnen.

Episoden: 179
Titellied: Udo Lindenberg

1986

thumbnail
Film: WAAhnsinn -Der Wackersdorf-Film ist ein deutscher Dokumentarfilm aus dem Jahr 1986. Die Musikdokumentation entstand im Rahmen des Anti-WAAhnsinns-Festival in Burglengenfeld. Sie wurde durch die gegen die Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf zusammenarbeitenden Oberpfälzer Bürgerinitiativen finanziert. Alle Beteiligten verzichteten auf Lohn und Honorare.

Stab:
Regie: Helge Cramer, Uwe Heitkamp, Michael Herl, Christian Wagner (als Christian A. Wagner)
Produktion: Uwe Heitkamp, Christian Wagner
Musik: BAP , Udo Lindenberg , Wolfgang Niedecken , Rio Reiser, Herbert Grönemeyer, Haindling, Biermösl Blosn, Wolf Maahn , Die Toten Hosen

1984

thumbnail
Filme: Super (Film)

"Udo Lindenberg" in den Nachrichten