Ungarische Nationalgalerie

Ungarische Nationalgalerie

Die Ungarische Nationalgalerie (ungarisch: Magyar Nemzeti Galéria) in der ungarischen Hauptstadt Budapest besitzt eine der umfassendsten Sammlungen ungarischer Kunst vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Sie wurde 1957 gegründet, indem man die ausgelagerten Abteilungen des Museums der Bildenden Künste sowie verschiedene städtische und private Sammlungen zusammenlegte.

Untergebracht ist die Ungarische Nationalgalerie heute in drei Flügeln des Burgpalastes auf dem Burgberg in Budapest. Bis 1957 waren die Exponate und Kunstwerke im ehemaligen Justizpalast am Kossuth tér untergebracht, wo das Ethnografische Museum seinen Sitz hat.

mehr zu "Ungarische Nationalgalerie" in der Wikipedia: Ungarische Nationalgalerie

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1893

Werk:
thumbnail
„Selbstporträt“ ,
Öl auf Leinwand, 68,5 cm × 51,5 cm,Ungarische Nationalgalerie (Károly Ferenczy)

Kunst & Kultur

1981

Ausstellungen:
thumbnail
Ungarische Nationalgalerie, Budapest (Corneliu Baba)

"Ungarische Nationalgalerie" in den Nachrichten