Ungarische Sprache

Die ungarische Sprache (Ungarisch, magyar nyelv) gehört zum ugrischen Zweig der finno-ugrischen Sprachen innerhalb der uralischen Sprachfamilie.

Ungarisch, das somit anders als die meisten europäischen Sprachen nicht zur indogermanischen Sprachfamilie gehört, ist im südmitteleuropäischen Raum verbreitet und wird von über 13,5 Millionen Menschen gesprochen. Andere Schätzungen gehen von bis zu 15 Millionen Menschen aus. Ungarisch ist Amtssprache in Ungarn und seit dem 1. Mai 2004 auch eine der Amtssprachen in der EU. Der Sprachcode (Language Code) ist hu bzw. hun (nach ISO 639).

mehr zu "Ungarische Sprache" in der Wikipedia: Ungarische Sprache

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1913

thumbnail
Werk > Theater: Ungarische: Ferenc Herczeg , Titel Bolondok tánca, eingeführt in Budapest. Miklós Gy?rffy (1994), Titel Bolondok tánca; eingeführt in Szeged (1994), Marosvásárhely (1995), Budapest (1998), Pécs (2009). Unbekannter Übersetzer (2002), Titel Maskarádé, eingeführt in Budapest (2002). (Leo Birinski)

1913

thumbnail
Werk > Theater: Ungarische: Ferenc Herczeg , Titel Bolondok tánca, eingeführt in Budapest. Miklós Győrffy (1994), Titel Bolondok tánca; eingeführt in Szeged (1994), Marosvásárhely (1995), Budapest (1998), Pécs (2009). Unbekannter Übersetzer (2002), Titel Maskarádé, eingeführt in Budapest (2002). (Leo Birinski)

Kunst & Kultur

1225

Kultur:
thumbnail
um 1225: Eine Leichenrede gilt als ältestes Dokument der ungarischen Sprache.

Wortschatz > Türkische Wörter in anderen Sprachen

1982

thumbnail
Ungarisch (Türkische Sprache)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2003

Auszeichnungen:
thumbnail
Goldene Emmerich-Kálmán-Medaille in Budapest für die auf ungarisch verfasste Emmerich-Kálmán-Biografie Minden Álom Bésce Vezet (deutsch: Alle Träumen führen nach Wien) (Topsy Küppers)

"Ungarische Sprache" in den Nachrichten