Union Südamerikanischer Nationen

Die Union Südamerikanischer Nationen (spanischUnión de Naciones SuramericanasUNASUR, portugiesischUnião das Nações Sul-AmericanasUNASUL, englischUnion of South American Nations, niederländischUnie van Zuid-Amerikaanse Naties) ist eine Internationale Organisation der zwölf südamerikanischen Staaten. Der Gründungsvertrag wurde am 23. Mai 2008 in Brasília (Brasilien) unterzeichnet. Das Hauptsekretariat der Staatenunion hat seinen Sitz in Quito (Ecuador), die Mitgliederversammlung in Cochabamba (Bolivien). Einen Beobachterstatus besitzen Mexiko und Panama.

mehr zu "Union Südamerikanischer Nationen" in der Wikipedia: Union Südamerikanischer Nationen

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Rodrigo Borja wird in Quito geboren. Rodrigo Borja Cevallos ist ein ecuadorianischer Politiker, Rechtsanwalt und Hochschullehrer. Er war von 1988 bis 1992 Präsident der Republik Ecuador und ist derzeit Generalsekretär der Union Südamerikanischer Nationen.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Unterzeichnung der Gründungsurkunde der Union Südamerikanischer Nationen in Brasília

Tagesgeschehen

thumbnail
Georgetown/Guyana: Die Union Südamerikanischer Nationen ernennt die ehemalige kolumbianische Außenministerin María Emma Mejía zu ihrer Generalsekretärin.
thumbnail
Buenos Aires/Argentinien: Die Union Südamerikanischer Nationen ernennt den ehemaligen argentinischen Präsidenten Néstor Kirchner zu ihrem ersten Generalsekretär.
thumbnail
Cuzco/Peru. Vertreter der 12 Staaten Südamerikas kommen im peruanischen Cuzco zusammen und vereinbaren in der Erklärung von Cuzco die Gründung der Südamerikanischen Staatengemeinschaft.

"Union Südamerikanischer Nationen" in den Nachrichten