Universala Esperanto-Asocio

Die Universala Esperanto-Asocio (UEA), oder Esperanto-Weltbund, ist mit etwa 5500 Mitgliedern die größte Dachorganisation der Esperanto-Sprecher. Sie wurde 1908 in der Schweiz gegründet. Heute hat sie ihren Sitz in der niederländischen Stadt Rotterdam und beschäftigt dort zwischen 7 und 9 Menschen, einige davon halbtags. Vorsitzender seit 2013 ist Mark Fettes aus Kanada. Die UEA hat sowohl Einzelmitglieder als auch angeschlossene Landesverbände.

In der Satzung der UEA sind folgende Ziele aufgeführt:



Geschichte




Ende 1907 verschickten Esperantisten um Hector Hodler und dessen Zeitschrift Esperanto einen Rundbrief bezüglich einer weltweiten Organisation der Esperanto-Sprecher. Schließlich kamen zu einer späteren Anfrage Hodlers bis zum Stichtag 28. April 1908 so viele Reaktionen, dass er die Gründung einer Universala Esperanto-Asocio wagte. Der 28. April gilt als Gründungstag, die Information über die Gründung wurde am 1. Mai 1908 in der Zeitschrift Esperanto veröffentlicht. Bis zu seinem Tod 1920 erlebte die junge UEA, eine Gesellschaft mit individueller Mitgliedschaft, mehrere Satzungen und Reformen, und es gelang nicht, einen Ausgleich mit den (bereits bestehenden) nationalen Esperanto-Verbänden zu schaffen.Auf dem Esperanto-Weltkongress 1922 in Helsinki kam es zu einem ersten substantiellen Zusammenarbeitsvertrag mit den Landesverbänden; der Vertrag richtete eine überkuppelnde Organisation aller (politisch neutralen) Esperanto-Verbände ein. In einem schwierigen Prozess von 1932 bis 1936/1947 wurde der Weltbund eine organisierte Zusammenarbeitsplattform der Landesverbände, auch wenn es weiterhin Einzelmitglieder gab. Eine organisatorische Sonderentwicklung war zeitweise die Internacia Esperanto-Ligo.Die heutige UEA wurde formell erst 1947 gegründet, als Nachfolgeorganisation der alten UEA von 1908 und der Internacia Esperanto-Ligo. Seit 1955 hat der Weltbund sein Hauptbüro in Rotterdam, und die heutige Satzung wurde 1980 notariell hinterlegt.Während des Kalten Krieges waren Esperanto-Vereinigungen in einigen Ländern des Ostblocks verboten (vor allem 1949-55) oder durften sich lange Zeit nicht dem Esperanto-Weltbund anschließen. Erst 1989 konnte der Weltbund den Esperanto-Verband der Sowjetunion (zeitgleich mit zwei baltischen Verbänden) aufnehmen.

mehr zu "Universala Esperanto-Asocio" in der Wikipedia: Universala Esperanto-Asocio

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Harry Holmes stirbt in London. Harry William Holmes war Vorstandsmitglied und Ehrenpräsident des Esperanto-Weltbundes (Universala Esperanto-Asocio, UEA).

1973

thumbnail
Geboren > 20. Jahrhundert > 1951–2000: Gregor Pötscher, österreichischer Fußballspieler (26. März)
thumbnail
Geboren: Probal Dasgupta wird in Kalkutta, Westbengalen geboren. Probal Dasgupta ist ein indischer Sprachwissenschaftler. 2007 wurde er zum Vorsitzenden des Esperanto-Weltbundes gewählt.
thumbnail
Geboren: Renato Corsetti wird in Rom geboren. Renato Corsetti ist ein italienischer Sprachwissenschaftler. Er war von 2001 bis 2007 der Vorsitzende des Esperanto-Weltbundes. Von 1971 bis 1973 stand er bereits dessen Jugendorganisation TEJO vor. Corsetti ist zudem Mitglied der Akademio de Esperanto.

1896

thumbnail
Geboren: Harry Holmes wird in London geboren. Harry William Holmes war Vorstandsmitglied und Ehrenpräsident des Esperanto-Weltbundes (Universala Esperanto-Asocio, UEA).

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
In der Schweiz wird der Esperanto-Weltbund gegründet, die Universala Esperanto-Asocio.

Amerika

1978

Landesverbände der UEA > Amerika:
thumbnail
Chile: ?ilia Esperanto-Asocio, gegründet

1975

Landesverbände der UEA > Amerika:
thumbnail
Peru: Perua Esperanto-Asocio, gegründet

1966

Landesverbände der UEA > Amerika:
thumbnail
Kolumbien: Kolombia Esperanto-Ligo, gegründet

Europa

1991

Landesverbände der UEA > Mittel- und Osteuropa:
thumbnail
Albanien: Albana Esperanto-Ligo, gegründet

1990

Landesverbände der UEA > Mittel- und Osteuropa:
thumbnail
Georgien: Kartvelia Esperanto-Asocio, gegründet

Landesverbände der UEA > Afrika

2005

thumbnail
Burundi: Associacion Nationale d´Esperanto au Burundi, gegründet

2005

thumbnail
Tschad: Chada Esperanto Asocio gegründet

1996

thumbnail
Benin: Benina Esperanto-Federacio, gegründet

"Universala Esperanto-Asocio" in den Nachrichten