Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Loriot stirbt in Ammerland am Starnberger See. Loriot, bürgerlich Bernhard-Viktor Christoph Carl von Bülow, kurz Vicco von Bülow etablierte sich von den 1950er Jahren an bis zu seinem Tod in Literatur, Fernsehen, Theater und Film als einer der vielseitigsten deutschen Humoristen. Loriot betätigte sich auch als Karikaturist, Regisseur, Schauspieler, Bühnen- und Kostümbildner und wurde 2003 von der Universität der Künste Berlin zum Professor für Theaterkunst ernannt.
thumbnail
Gestorben: Jolyon Brettingham Smith stirbt in Berlin. Jolyon Brettingham Smith war ein britischer Komponist, Dirigent, Darsteller, Autor, Rundfunk-Moderator und Hochschullehrer an der Universität der Künste in Berlin.
thumbnail
Gestorben: Gerburg Treusch-Dieter stirbt in Berlin. Gerburg Treusch-Dieter war eine deutsche Professorin für Soziologie und Kulturwissenschaften an der Freien Universität Berlin, der Universität der Künste Berlin, der Akademie der bildenden Künste Wien und der Universität Wien.
thumbnail
Gestorben: Helmut Roloff stirbt in Berlin. Helmut Roloff war Pianist, Professor und seit 1970 Leitender Direktor an der Hochschule für Musik (HfM) Berlin (heute Universität der Künste Berlin, Fakultät 3).
thumbnail
Gestorben: Hans Hilsdorf stirbt in Berlin. Hans Hilsdorf war ein deutscher Dirigent, Chorleiter und Komponist. Von 1973 bis zu seinem Tod war er Direktor der 1791 gegründeten Sing-Akademie zu Berlin. Er hatte eine Professur an der Hochschule der Künste, Berlin (HdK), der heutigen Universität der Künste, Berlin (UdK) inne und war Studienleiter an der Deutschen Oper Berlin.

Orgel

1916

thumbnail
Walter Galpin Alcock, MVO (Kathedrale von Salisbury)

Spuren Preußens in der Gegenwart

1811

thumbnail
Viele Hochschulen und Akademien, die seit dem 16. Jahrhundert durch Brandenburg und Preußen gegründet oder wieder gegründet wurden, bestehen bis heute, darunter die Alma Mater Viadrina (1506, heute Europa-Universität Viadrina), die Albertus-Universität Königsberg (1544, heute Baltische Föderale Immanuel-Kant-Universität), die Friedrichs-Universität in Halle (1694, heute Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), die Preußische Akademie der Künste (1694/1696, heute Akademie der Künste und Universität der Künste Berlin), die Berliner Bauakademie (1799, zusammengelegt mit dem Gewerbeinstitut Berlin von 1821 ab 1879 Königlich Technische Hochschule Charlottenburg, heute Technische Universität Berlin), die Universität zu Berlin (1809, ihr inkorporiert die Bergakademie Berlin von 1770), die Schlesische Friedrich-Wilhelms-Universität , die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (1818), die Kunstakademie Düsseldorf (1819), die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (1870), die Königlich Technische Hochschule Hannover (1879, heute die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover), die Westfälische Wilhelms-Universität (1902), die Technische Hochschule Danzig (1904) und die Universität zu Köln (1919).

Würdigungen

1969

thumbnail
gab die Deutsche Bundespost Berlin am 12. September zum Jubiläum 100 Jahre Hochschule für Musik Berlin eine 30-Pfennig-Sonderbriefmarke heraus, die einen Geige spielenden Joseph Joachim auf einer Zeichnung von Adolph von Menzel zeigt (Michel-Nr. 347).

Professoren, Dozenten und Rektoren

1978

1953

thumbnail
Burkhard Held, *

1945

thumbnail
Karl Hofer, –1955, Erster Rektor nach

Studium > Beispiele

1990

thumbnail
Der achtsemestrige Diplom-Studiengang „Musical/Show“ zum Diplom-Musicaldarsteller an der Universität der Künste Berlin besteht seit

Theorie

1996

thumbnail
ADA – Ars Digitais Awardl der erste große Preis für Neue Medien (Preissumme 50.000) mit Bild-Sound-Sequenzen für Großprojektion auf Gebäude (UdK Berlin). (Jeannot Simmen)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2006

Veröffentlichungen online:
thumbnail
Partituren für konzertierte Projekte, Gespräch mit dem Designer und Hochschullehrer Axel Kufus (Hans Höger)

1993

Ausbildung:
thumbnail
Method Acting bei Wolfgang Wermelskirch, UdK Berlin (Milton Welsh)

Vermittlung > Lehre

2008

thumbnail
2008 bis 2012: Gastprofessor an der UdK Berlin, er leitete den Fachbereich experimentelle Klanggestaltung im Masterstudiengang "Sound Studies". (Sam Auinger)

Kunst & Kultur

2009

thumbnail
Ausstellung > Gruppenausstellung: Karl Blossfeldt, Pflanzenstudien und verwandte Positionen. Die Photographische Sammlung / SK Stiftung Kultur, Köln. (In Zusammenarbeit der Universität der Künste Berlin.) (Natascha Borowsky)

2007

thumbnail
Veranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen: Klosterinspiration gegen Großstadthektik – Symposium mit Studenten der Universität der Künste Berlin und der Palacký-Universität Olomouc (Pro arte vivendi)

2005

thumbnail
Ausstellung > Ausstellungsbeteiligung: Berlinische Galerie, Berlin, Universität der Künste Berlin; Centro Cultural Sao Lorenco, Hommage ?? Volker Huber, Almancil/Portugal (Volker Stelzmann)

1990

thumbnail
Ausstellung: „Klasse Biederbick“, HdK, Berlin; „Zweiakt“, Berliner Fernsehturm (Ellen Mäder-Gutz)

1982

thumbnail
Ausstellung: Orangerie Kassel (u.a.) (Dietmar Lemcke)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2015

Ehrung:
thumbnail
Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Zusammenarbeit mit der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen und der Universität der Künste Berlin - 3. Preis in der Kategorie "Vokalensemble" (Ensemble Nobiles)

2014

Ehrung:
thumbnail
Honorarprofessur der Universität der Künste Berlin (UdK) (Christian Höppner)

1985

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktor der Berliner Kunstakademie (Hans Erich Slany)

1979

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktor der Universität der Künste, Berlin (Antoni T?? pies)

"Universität der Künste Berlin" in den Nachrichten