Universität London

Die Universität London (englischUniversity of London) ist einer der ältesten und größten Hochschulverbünde weltweit. Der Verbund ist föderal organisiert und besteht zurzeit aus 18 unabhängigen Colleges und 9 Instituten. Insgesamt studieren über 170.000 (interne und externe) Studenten an den Hochschulen Universität London. Anne Mountbatten-Windsor, Princess Royal ist die Kanzlerin der Universität, Sir Graeme Davies der Vize-Kanzler.

Die Verwaltung ist hauptsächlich im Londoner Stadtteil Bloomsbury angesiedelt. Die nächste U-Bahn-Station ist Russell Square. Die einzelnen Colleges sind über das Stadtgebiet verteilt.



Geschichte




Die Universität London wurde 1836 durch Royal Charter gegründet, einige Colleges bestanden jedoch bereits zuvor als eigenständige Institutionen, etwa das 1614 in Belgien gegründete Heythrop. Die ersten Colleges bei Gründung waren das King’s College und das University College. Das 1932 bis 1937 errichtete Senate House beherbergte während des Zweiten Weltkrieges, als die Universität aus London evakuiert worden war, das Ministry of Information.

mehr zu "Universität London" in der Wikipedia: Universität London

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alireza Shapour Shahbazi stirbt in Washington, D.C.. Alireza Shapour Shahbazi (persisch? ‏علیرضا شاپور شهبازی‎) war ein iranischer Iranologe, Historiker und Universitätsprofessor. Er war Professor an Universität Schiras, Universität Teheran, Universität London, Georg-August-Universität Göttingen, Eastern Oregon University, Columbia University und Harvard University. Shahbazi hat sich vor allem mit der vorislamischen persischen Geschichte befasst und unter anderem mehrere Artikel für die Encyclopædia Iranica verfasst.
thumbnail
Gestorben: Joseph Burney Trapp stirbt in London. Joseph Burney Trapp war ein englischer Bibliothekar, Historiker und Literaturwissenschaftler neuseeländischer Herkunft. Er war Direktor des Warburg Institute und Professor für "History of the Classical Tradition" an der Universität London von 1976 bis 1990.
thumbnail
Gestorben: Ralph Ambrose Kekwick stirbt in Woodford. Ralph Ambrose Kekwick war ein britischer Biophysiker. Er wirkte ab 1952 als Reader und von 1966 bis 1971 als Professor an der University of London und beschäftigte sich insbesondere mit Studien zu den physiko-chemischen Eigenschaften von Proteinen, mit der Präparation und Untersuchung von Serum und Plasma für transfusionsmedizinische Anwendungen sowie mit der Gewinnung von einzelnen Plasmabestandteilen wie Fibrinogen und Blutgerinnungsfaktor VIII für therapeutische Zwecke. Zu seinen Verdiensten, für die er unter anderem 1966 in die Royal Society aufgenommen wurde, zählt insbesondere die Entwicklung eines Verfahrens zur Herstellung des ersten wirksamen Faktor-VIII-Präparats zur Behandlung von Hämophilie.
thumbnail
Geboren: Clemens Sedmak wird in Bad Ischl geboren. Clemens Sedmak ist ein österreichischer Theologe und Philosophieprofessor am King’s College London, Universität London, Leiter des Zentrums für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg sowie Präsident des ifz-salzburg. internationales forschungszentrum für soziale und ethische fragen.
thumbnail
Geboren: A. C. Grayling wird geboren. A. C. Grayling, FRSA ist ein britischer Philosoph und Schriftsteller. Er ist Professor für Philosophie am Birkbeck-College der Universität London und ein außerplanmäßiges Mitglied des zur Universität Oxford gehörenden St Anne's College. Er hat den akademischen Grad eines Master, einen philosophischen Doktorgrad von der Universität Oxford und ist Mitglied der Königlichen Gesellschaft für Literatur und der Königlichen Gesellschaft der Künste. Er setzt sich für die Trennung von Religion und Staat und den Atheismus ein. 2010 gründete Grayling das New College of the Humanities, das im September 2012 den Unterricht aufnehmen soll.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1988

Ehrung > Ehrendoktorwürden:
thumbnail
Hon. DLitt, Universität London (Michael Howard (Historiker))

1981

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktorwürde der Universität London (Władysław Bartoszewski)

1973

Ehrung:
thumbnail
wurde er vom Institut für angewandte Forschung der Universität London mit dem Honorary Doctor of Humanities ausgezeichnet. (Walter Friedländer)

"Universität London" in den Nachrichten