University of Southern California

Die University of Southern California (auch bekannt unter dem Kürzel USC; deutsch Universität von Südkalifornien) ist die älteste Privatuniversität in Kalifornien und eine der renommiertesten und angesehensten Universitäten weltweit. Sie hat ihren Sitz in Los Angeles. Die USC ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten. Die University of Southern California wurde im Jahr 2000 vom Magazin Time und dem Princeton Review zur „Universität des Jahres“ gewählt. Ferner gehört die USC zu den „Top-10-Traumhochschulen“ unter den High-School-Absolventen der USA. Sie wurde vom Academic Ranking of World Universities zur 47 besten Universität der Welt gewählt. Die University of Southern California beherbergt eine der international besten und renommiertesten Ingenieurschulen, die Viterbi School of Engineering (National: Rang 12 und International: Rang 10). Momentan lehren vier Nobelpreisträger an der USC. Weitere herausragende Fakultäten sind die USC School of Cinematic Arts und die Marshall School of Business. Berühmt wurde die Filmhochschule durch eine Spende von George Lucas, dem Regisseur von Star Wars, über 175 Millionen US-Dollar im Jahr 2006.



Geschichte




Die Universität wurde im Jahr 1880 gegründet. Man begann den Lehrbetrieb mit 10 Dozenten und 53 Studenten. Die erste Abschlussklasse im Jahr 1884 bestand aus drei Studenten, zwei Männern und einer Frau.Das Lehrangebot der USC wurde stetig erweitert, in der Anfangszeit kam fast jedes Jahr eine neue Fakultät hinzu, so entstanden der Fachbereich Musik (1884), der Fachbereich Medizin (1885) und der Fachbereich Kunst (1887).Seit diesen Anfangsjahren ist die Universität stetig gewachsen. Es kamen zahlreiche Fachbereiche hinzu – die USC beschäftigt heute etwa 3.000 Vollzeitlehrkräfte – und die Studentenzahlen stiegen auf heute rund 32.000 Studenten.Während des Zweiten Weltkrieges lehrte Ludwig Marcuse hier deutsche Literatur und Philosophie. Der deutsch-amerikanische Architekt Konrad Wachsmann, der für Albert Einstein das Sommerhaus in Caputh entwarf, lehrte von 1964 bis 1972 am Department of Architecture der Graduate School of Architecture. Jascha Heifetz hatte die Professur für Violine von 1959 bis 1983 inne.

mehr zu "University of Southern California" in der Wikipedia: University of Southern California

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Warren Bennis stirbt in Santa Monica, Kalifornien. Warren Gameliel Bennis war ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und eine der führenden Autoritäten im Bereich Organisationsentwicklung (organizational development), Führungstheorie und Änderungsmanagement. Seine letzte berufliche Stellung war eine Professur für Betriebswirtschaftslehre an der University of Southern California, wo er auch das Leadership Institute gründete. Darüber hinaus war er Vorsitzender des Aufsichtsrats an der Harvard University Kennedy School of Government's Center for Public Leadership. Bennis lehrte an der MIT Sloan School of Management und der Boston University.
thumbnail
Gestorben: Cornelius Schnauber stirbt in Los Angeles. Cornelius Schnauber war Professor für deutsche Literaturgeschichte, Rhetorik, Ausdruckskunde, Oper und Film an der University of Southern California (USC) in Los Angeles und deutscher Schriftsteller.
thumbnail
Gestorben: Bill Sharman stirbt in Redondo Beach, Kalifornien. William Walton Sharman war ein US-amerikanischer Basketballtrainer und -spieler. Sharman zog als Kind mit seinen Eltern nach Kalifornien um und besuchte später die University of Southern California.
thumbnail
Gestorben: John Hospers stirbt in Los Angeles, Kalifornien. John Hospers war ein Professor der Philosophie an der University of Southern California.
thumbnail
Gestorben: Marjorie J. Vold stirbt in San Diego, Kalifornien. Marjorie Jean Young Vold war eine US-amerikanische Chemikerin. Sie wirkte den Großteil ihrer wissenschaftlichen Laufbahn an der University of Southern California und forschte auf dem Gebiet der Kolloidchemie.

Kunst & Kultur

1968

Ausstellung:
thumbnail
University of Southern California, Los Angeles, USA (Bernd und Hilla Becher)

Mitglieder > Private Universitäten (25)

1969

thumbnail
University of Southern California (Association of American Universities)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1987

thumbnail
Film: In the Wee Wee Hours... ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 1987. Für die Regie des Kurzfilmes zeichnete Izak Ben-Meir verantwortlich. Der von der University of Southern California mitproduzierte Studentenfilm über Obdachlose in Los Angeles war 1988 für den Oscar in der Kategorie „Bester Dokumentar-Kurzfilm“ nominiert. In the Wee Wee Hours... war international auf verschiedenen Filmfestivals zu sehen, unter anderem beim International Documentary Film Festival Amsterdam und auf der Berlinale 1989 in der Sektion „Panorama“.

Stab:
Regie: Izak Ben-Meir
Produktion: Izak Ben-MeirFrantisek Daniel
Musik: Blazin' Berry
Kamera: Bruce Dorfman
Schnitt: Izak Ben-MeirPaul Kortepeter Roberta Rennert

1967

thumbnail
Film: THX 1138: 4EB (Electronic Labyrinth) ist der fünfte Kurzfilm des Drehbuchautors, Produzenten und Regisseurs George Lucas und wurde 1967 während Lucas Assistenz von Seminarleiter Gene Peterson an der University of Southern California produziert.

Stab:
Regie: George Lucas
Drehbuch: George Lucas
Produktion: Charles Johnson
Richard Johnson
Kamera: F.E. Zip Zimmerman
Schnitt: Dan Natchsheim

Besetzung: Dan Natchsheim, Joy Carmichael, David Munson, Marvin Bennett, Ralph Steel

1967

thumbnail
Film: The Emperor ist der siebte Kurzfilm des Drehbuchautors, Produzenten und Regisseurs George Lucas und wurde 1967 während Lucas Assistenz von Seminarleiter Gene Peterson an der University of Southern California produziert.

Stab:
Regie: George Lucas
Drehbuch: George Lucas, Paul Golding u.a.
Kamera: George Lucas
Schnitt: Paul Golding

Besetzung: Bob Hudson

1967

thumbnail
Film: Anyone Lived in a Pretty How Town ist der sechste Kurzfilm des Drehbuchautors, Produzenten und Regisseurs George Lucas und wurde 1967 während Lucas Assistenz von Seminarleiter Gene Peterson an der University of Southern California produziert.

Stab:
Regie: George Lucas
Drehbuch: George Lucas, Paul Golding
Kamera: George Lucas
Schnitt: George Lucas

1966

thumbnail
Film: 1: 42.08 (bzw. 1: 42.08 -A Man and his Car) ist der vierte Kurzfilm des Drehbuchautors, Produzenten und Regisseurs George Lucas und gleichzeitig die letzte Produktion vor seinem Abschluss auf der University of Southern California im Jahr 1967. Da Lucas beabsichtigte seine Karriere einzig dem Produzieren von Dokumentarfilmen zu widmen, achtete er bei 1: 42.08 besonders auf die dokumentarische Aussagekraft des Films, der Lucas’ Leidenschaft, den Motorsport, behandelt.

Stab:
Regie: George Lucas
Drehbuch: George Lucas
Kamera: George Lucas
Schnitt: George Lucas

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2002

Ehrung:
thumbnail
den Tyler Prize for Environmental Achievement der University of Southern California (Wallace Smith Broecker)

2002

Ehrung:
thumbnail
den Tyler Prize for Environmental Achievement der University of Southern California (Wallace Broecker)

1978

Ehrung:
thumbnail
Erster Kompositionspreis beim Third International Tuba-Euphonium Symposium-Workshop der International Tuba-Euphonium Association (ITEA) an der University of Southern California in Los Angeles, USA (für Sieben Miniaturen) (Günter Kochan)

Tagesgeschehen

thumbnail
Los Angeles/Vereinigte Staaten: Bei einer Schießerei auf einer Halloween-Party an der University of Southern California sind vier Studenten verletzt wurden

Geschichte > Rekord

2014

thumbnail
Die USC wurde bei den Herren 21-mal Mannschaftsmeisterin, zuletzt (NCAA Division I Tennis Championships)

"University of Southern California" in den Nachrichten