Unsterbliche Geliebte

Als Unsterbliche Geliebte wird die Adressatin eines berühmt gewordenen Briefes bezeichnet, den Ludwig van Beethoven am 6./7. Juli 1812 in Teplitz schrieb. Ihre Identität ist in der Fachwelt bis heute umstritten. Der Brief gelangte aus dem Nachlass des Komponisten in den Besitz seines Sekretärs Anton Schindler. Nach Schindlers Tod ging er in den Besitz von dessen Schwester über, die ihn 1880 der heutigen Berliner Staatsbibliothek übergab. Er wird dort unter der Signatur Mus. ep. autogr. Beethoven 127 aufbewahrt. Der Text ist mit Bleistift geschrieben und besteht aus drei Teilen.

mehr zu "Unsterbliche Geliebte" in der Wikipedia: Unsterbliche Geliebte

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Yayoi Aoki stirbt in It?, Präfektur Shizuoka. Yayoi Aoki war eine japanische Sachbuchautorin, Feministin und Musikkritikerin. Yayoi ist bekannt für ihre kulturvergleichenden Gender Studies und ihre Forschungsbeiträge über Beethoven, insbesondere zur Frage, wer sich als Adressatin hinter der „Unsterblichen Geliebten“ verbirgt.
thumbnail
Geboren: Yayoi Aoki wird in der Präfektur Shizuoka geboren. Yayoi Aoki war eine japanische Sachbuchautorin, Feministin und Musikkritikerin. Yayoi ist bekannt für ihre kulturvergleichenden Gender Studies und ihre Forschungsbeiträge über Beethoven, insbesondere zur Frage, wer sich als Adressatin hinter der „Unsterblichen Geliebten“ verbirgt.
thumbnail
Gestorben: Antonie Brentano stirbt in Frankfurt am Main. Antonie Brentano war eine der zentralen Frauengestalten im Leben Ludwig van Beethovens. Eine Reihe von Musikwissenschaftlern hält sie auch für die legendäre „Unsterbliche Geliebte“, an die Ludwig van Beethoven im Sommer 1812 seinen berühmten dreiteiligen Brief an die Unsterbliche Geliebte richtete.
thumbnail
Gestorben: Amalie Seebald stirbt in Berlin. Amalie Sebald war eine deutsche Sängerin und galt zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Beethovensunsterbliche Geliebte“.
thumbnail
Geboren: Amalie Seebald wird in Berlin geboren. Amalie Sebald war eine deutsche Sängerin und galt zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Beethovensunsterbliche Geliebte“.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1910

Werk:
thumbnail
Beethoven und die Unsterbliche Geliebte: Amalie Sebald, Goethe, Therese Brunswik und anderes, München (Wolfgang Alexander Thomas-San-Galli)

Aufsätze

2002

thumbnail
Auf Spuren von Beethovens „Unsterblicher Geliebten“. Einige kritische Überlegungen, in: Österreichische Musikzeitschrift, Jg. 57 , Heft 6, S. 5–8 (Sieghard Brandenburg)

"Unsterbliche Geliebte" in den Nachrichten