Völkische Bewegung

Die völkische Bewegung umfasste deutschnationale und antisemitisch-rassistische Vereine, Parteien, Publikationen und weitere Gruppen und Individuen, die ab dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts großen Einfluss auf die Öffentlichkeit im Deutschen Reich und in Österreich-Ungarn gewannen.

mehr zu "Völkische Bewegung" in der Wikipedia: Völkische Bewegung

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jürgen Rieger stirbt in Berlin. Jürgen Hans Paul Rieger war ein deutscher Rechtsanwalt, Neonazi und Politiker (NPD). Neben seiner Tätigkeit als Strafverteidiger zahlreicher Rechtsextremisten war er als Multifunktionär der rechtsextremen Szene sowie als Holocaustleugner bekannt. Rieger vertrat Rassenkunde in der Tradition des nationalsozialistischen Rassenideologen Hans F. K. Günther, war Vorsitzender der völkisch-neuheidnischen Artgemeinschaft und als Hauptorganisator des Rudolf-Heß-Gedenkmarsches bekannt.
thumbnail
Gestorben: Baldur Springmann stirbt in Lübeck. Baldur Springmann war ein deutscher ökologischer Landwirt, Publizist und Politiker des rechtsextremen Spektrums mit völkischem Hintergrund. Der Erbe einer Industriellenfamilie studierte Landwirtschaft, baute in den 1950er Jahren einen Hof in Schleswig-Holstein mit biologisch-dynamischer Wirtschaftsweise auf und gehörte zu den Pionieren der Ökologiebewegung in der Bundesrepublik. Er war seit den 1970er Jahren unter anderem in der Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher (AUD) und im Weltbund zum Schutz des Lebens (WSL-D) aktiv, 1978 Gründungsmitglied der Grünen Liste Schleswig-Holstein und im Januar 1980 der Partei Die Grünen. Im Juni 1980 trat er nach Richtungsstreitigkeiten aus und beteiligte sich 1982 an der Konstituierung der Ökologisch-Demokratischen Partei. 1983 zog er sich auch dort zurück und engagierte sich in den Folgejahren verstärkt im WSL-D Schleswig-Holstein und anderen Gruppierungen mit rechtsextremen Verbindungen und Hintergründen.
thumbnail
Gestorben: August Fleck stirbt in Hamburg. August Ferdinand Fleck war ein deutscher Offizier, Bankkaufmann und völkisch-nationalsozialistischer Politiker.
thumbnail
Gestorben: Karl Thums stirbt in St. Pölten. Karl Johannes Thums war ein österreichischer Internist, Psychiater, Neurologe, Rassenhygieniker und eine führende Persönlichkeit des völkischen Flügels des österreichischen Wandervogels.

1975

thumbnail
Geboren: Sven Henkler wird geboren. Sven Henkler ist ein deutscher Verleger und Autor von esoterischen, neuheidnischen und völkisch-mythologischen Publikationen. Er betreibt den Kleinverlag Zeitenwende im sächsischen Radeberg.

Bekannte Schüler

1911

thumbnail
Helmuth Johnsen, evangelischer Bischof, völkischer Aktivist, Abitur (Casimirianum Coburg)

Rumänisches Zwischenspiel > Nationalsozialistische Bestrebungen

1933

thumbnail
bildete sich in Tarutino die Bessarabische Deutsche Erneuerungsbewegung Volksdienst. Ihr gehörten Intellektuelle (Lehrer, Kirchenführer) als nicht-bäuerliche Berufsgruppen ' an. Sie strebte eine völkische Erweckung an, idealisierte Deutschland und war antikommunistisch ausgerichtet. Die Gruppe löste sich bald auf und schloss sich der siebenbürgischen Nationalen Erneuerungsbewegung der Deutschen in Rumänien (NEDR) an. Nach deren Auflösung 1935 existierten nationalsozialistische Ideen weiterhin bei Vertretern der Volksgruppe, allerdings hielten jahrelange Flügelkämpfe um die Macht und die politische Ausrichtung an. Der radikalere Flügel der Erneuerungsbewegung übernahm aus Deutschland NS-Ideologien einschließlich des Führerprinzips. Der gemäßigte Flügel hielt das Vertreten der nationalsozialistischen Rassen- sowie Blut-und-Boden-Lehre im Ausland für nicht angebracht. Er strebte die politische Gleichstellung der deutschen Minderheit im rumänischen Mutterland an. (Bessarabiendeutsche)

"Völkische Bewegung" in den Nachrichten