Völklinger Kreis

Der Völklinger Kreis e. V. – Bundesverband schwuler Führungskräfte (VK) ist der Berufsverband für schwule Manager, Unternehmer und Freiberufler. Das Ziel des VK ist das Erreichen eines diskriminierungsfreien Arbeits- und Lebensumfelds für schwule Führungskräfte. Lesbische Unternehmerinnen sind in einem separaten Verband, den Wirtschaftsweibern, organisiert.

Die Initiative wurde 1990 von einem Vorstandsassistenten aus Völklingen gestartet. Im September 1991 gründete sich der Verein in Hamburg, seine Bundesgeschäftsstelle befindet sich seit 2007 in Berlin. Die rund 700 Mitglieder sind in 14 Fachgruppen und 21 Regionalgruppen organisiert:

mehr zu "Völklinger Kreis" in der Wikipedia: Völklinger Kreis

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2001

Werkübersicht > Theater:
thumbnail
Rosebud (Volksbühne Berlin) (Christoph Schlingensief)

2000

Statistik:
thumbnail
Erfolgreichste Produktion: Die Möwe , Rosmersholm (2001), Höllenangst (2006), Verbrennungen (2008), Der Weibsteufel (2009) und Geister in Princeton (2012) gewannen je 3 Nestroys (Nestroy-Theaterpreis)

1934

Werk:
thumbnail
The Fruit Stoners (Algernon Blackwood)

1928

Werk:
thumbnail
The Dance of Death and Other Tales (Algernon Blackwood)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

Film:
thumbnail
SOKO Köln - Tod am Bau (TV Serie) (Orhan Güner)

Deutschland > Gartenschauen in den einzelnen Bundesländern > Baden-Württemberg

2011

thumbnail
Grünprojekt Horb am Neckar (Landesgartenschau)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Max-Spohr-Preis:
thumbnail
Daimler AG und Stadt Dortmund (zwei gleichberechtigte Preisträger; verliehen unter der Schirmherrschaft von Heiko Maas)

2008

Max-Spohr-Preis:
thumbnail
SAP 2008

"Völklinger Kreis" in den Nachrichten