Valdís Óskarsdóttir

mehr zu "Valdís Óskarsdóttir" in der Wikipedia: Valdís Óskarsdóttir

Geboren & Gestorben

1950

Geboren:
thumbnail
Valdís Óskarsdóttir wird in Akureyri, Norðurland vestra geboren. Valdís Óskarsdóttir ist eine isländische Filmeditorin, Regisseurin und Drehbuchautorin.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2005

Ehrung:
thumbnail
Bester Schnitt – Vergiss mein nicht!

2004

Ehrung:
thumbnail
Bester Schnitt – Vergiss mein nicht!

2000

Ehrung:
thumbnail
Bester Schnitt – Mifune

Rundfunk, Film & Fernsehen

2014

thumbnail
Film: Lost River

2013

thumbnail
Film: Málmhaus

2010

thumbnail
Filmografie: Submarino ist ein dänischer Spielfilm aus dem Jahr 2010. Der Film entstand nach dem gleichnamigen Roman von dem dänischen Autor Jonas T. Bengtsson.

Stab:
Regie: Thomas Vinterberg
Drehbuch: Tobias Lindholm Thomas Vinterberg
Produktion: Morten Kaufmann
Musik: Kristian Eidnes Andersen
Kamera: Charlotte Bruus Christensen
Schnitt: Valdís Óskarsdóttir Andri Steinn

Besetzung: Jakob Cedergren, Peter Plaugborg, Patricia Schumann, Morten Rose, Helene Reingaard Neumann, Gustav Fischer Kjærulff

2008

thumbnail
Filmografie: Sveitabrúðkaup (dt. Landhochzeit) ist ein isländischer Film aus dem Jahre 2008. Die Uraufführung fand am 28. August 2008 im Háskólabío in Reykjavík statt. Es ist der erste Film der Regisseurin und Cutterin Valdís Óskarsdóttir.

Stab:
Regie: Valdís Óskarsdóttir
Drehbuch: Valdís Óskarsdóttir
und Schauspieler
Produktion: Hreinn Beck Árni Filippusson Davíd Óskar Ólafsson Gudrún Edda Þórhannesdóttir
Musik: The Tiger Lillies
Kamera: Anthony Dod Mantle
Schnitt: Valdís Óskarsdóttir

Besetzung: Ingvar Eggert Sigurðsson, Ólafur Darri Ólafsson, Björn Hlynur Haraldsson, Ágústa Eva Erlendsdóttir, Gísli Örn Garðarsson, Sigurður Sigurjónsson, Þröstur Leó Gunnarsson, Nína Dögg Filippusdóttir

2007

thumbnail
Film: Der Mongole (Монгол)

"Valdís Óskarsdóttir" in den Nachrichten