Valentin Jeker

Valentin Jeker (* 26. Oktober 1934 in Olten) ist ein Schweizer Schauspieler und Theaterregisseur.



Leben und Wirken




Jeker besuchte nach dem Abitur von 1957 bis 1960 die Schauspielschule Zürich. Von 1961 bis 1963 war er Schauspieler und Regieassistent an den Städtischen Bühnen Ulm und von 1963 bis 1965 am Staatstheater Stuttgart.1965/66 wieder in Ulm, ging er 1966 für eine Spielzeit an das Staatstheater Kassel. Von 1967 bis 1972 arbeitete er wieder in Stuttgart unter Peter Palitzsch. Hier entstanden erste eigene Regiearbeiten mit Pioniere in Ingolstadt und Kasimir und Karoline. Gastinszenierungen führten ihn nach Pforzheim und Ingolstadt, 1971 folgte an den Städtischen Bühnen KölnOnkel Wanja.1972 ging Jeker mit Palitzsch an das Schauspiel Frankfurt und wirkte dort an Klaus Michael Grübers Inszenierung des Brecht-Stückes Im Dickicht der Städte mit. 1973 holte ihn Manfred Beilharz an das Landestheater Tübingen, wo er bis 1977 blieb. Hier inszenierte er unter anderem Friedrich SchillersKabale und Liebe (1973), MolièresGeorge Dandin (1974), Brechts Turandot und dessen Trommeln in der Nacht (1975/76). In Stuttgart führte er 1977 Regie bei der deutschen Erstaufführung von Dario FosEiner für alle, alle für einen und Molières Tartuffe.1977 wechselte er mit Beilharz an das Theater Freiburg. Regiearbeiten hier waren eine Theatercollage nach dem Roman Transit von Anna Seghers im alten Bahnhof von Wiehre, die Horváth-Stücke Geschichten aus dem Wiener Wald und Glaube Liebe Hoffnung sowie KleistsPrinz Friedrich von Homburg. Gastinszenierungen führten ihn an das Schlossparktheater in Berlin, nach Basel und Bremen.1983 folgte er Beilharz nach Kassel. Jeker inszenierte hier Kleists Familie Schroffenstein (1985) und BeckettsWarten auf Godot (1986, mit ihm selbst als Pozzo). Am Schauspielhaus Bochum leitete er unter anderem die Aufführung von Horváths Italienische Nacht, Becketts Glückliche Tage, Molières Der Geizige (1987), SchleefsDie Schauspieler (1989) und Kleists Der zerbrochne Krug (1990) sowie als Gast am Burgtheater Wien HochhuthsDer Stellvertreter (1988)....

mehr zu "Valentin Jeker" in der Wikipedia: Valentin Jeker

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Valentin Jeker wird in Olten geboren. Valentin Jeker ist ein Schweizer Schauspieler und Theaterregisseur.

thumbnail
Valentin Jeker ist heute 82 Jahre alt. Valentin Jeker ist im Sternzeichen Skorpion geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

Film:
thumbnail
Résiste - Aufstand der Praktikanten

1999

Film:
thumbnail
Tanja, Episode Kalt erwischt

1998

Film:
thumbnail
Rose Bernd (Regie)

1969

Film:
thumbnail
Marija

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1982

thumbnail
Literatur: Köln/Freiburg im Breisgau: Gleich zwei Theaterinszenierungen von Dramen William Shakespeare erzürnten das Publikum in Köln und in Freiburg Anfang 1982. Luc Bondy hatte es bei seiner Interpretation von Macbeth am Schauspiel Köln gewagt, drei nackte Hexen und ein ebenso hüllenfreies Königspaar zu präsentieren, Valentin Jeker missglückte bei seiner Wahl des Hamlets am Theater Freiburg mit einem faulen und adipösen Hauptdarsteller, Martin Sperr, den Die Zeit auch als „Selbstdarsteller“ bezeichnete. Dennoch seien beide Umsetzungen weit davon entfernt gewesen, regelrecht skandalös zu sein: „Seltsamerweise sind beide Aufführungen eher zarter als spektakulärer Natur, von den provokativen, „entlarvenden" Mitteln eines rabiaten Regie Theaters weit entfernt. Beide Aufführungen auch meinen es gut mit Shakespeares Figuren, dämonisieren sie nicht, stellen sie nicht hämisch bloß. Keine Titanen, keine Monster, keine Mordmaschinen werden vorgeführt, sondern schwache, schutzlose, oft klägliche Menschen.“

"Valentin Jeker" in den Nachrichten