Ventspils

Ventspils (Lettland)

Ventspils (deutsch Windau) ist eine Hafenstadt im Westen Lettlands an der Einmündung des Flusses Venta in die Ostsee. Sie ist eine der neun lettischen Republik-Städte und mit mehr als 40.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt des Landes.



Geschichte




An der Mündung der Venta bestand eine Siedlung namens Sagare, die im Vertrag zur Teilung des Gebiets Nordkurland von 1253 schriftlich erwähnt wurde. 1290 wurde die Burg „Winda“ des Livländischen Ordens als Zentrum der Kommende Windau fertiggestellt. Die Hafenstadt gehörte zeitweise der Hanse an. 1378 erhielt Ventspils das Stadtrecht.Als Teil des Herzogtum Kurland entwickelte sich Ventspils besonders in der Zeit Jakob Kettlers ab 1642 zu einem Zentrum des Schiffbaus. 44 Kriegsschiffe und 79 Handelsschiffe wurden gebaut; von Ventspils aus startete eine Flotte, um Gambia und Tobago zu kolonialisieren. Metall-, bernstein- und holzverarbeitende Betriebe brachten die Stadtentwicklung voran.Während des Großen Nordischen Krieges wurde Ventspils zerstört. Die meisten der verbliebenen Einwohner fielen 1711 Seuchen zum Opfer. 1795 kam Kurland unter russische Herrschaft. Erst 1850 wurden der Schiffbau und Handel wieder wichtig; der Hafen wurde 1890 modernisiert und per Eisenbahn mit Moskau verbunden. Er entwickelte sich zu einem der profitabelsten Häfen Russlands mit einem Erlös von 130 Millionen Rubel im Jahr 1913. Die Einwohnerzahl wuchs stetig und lag 1913 bei 29.000.Im Ersten Weltkrieg wurden viele Einwohner ins Innere Russlands zwangsevakuiert. Ab Frühjahr 1915 war Ventspils deutsch besetzt. Seit 1918 gehörte die Stadt zur Republik Lettland.Infolge des deutsch-sowjetischen Nichtangriffspaktes wurde Lettland von der Sowjetunion gezwungen, am 5. Oktober 1939 einem Protokoll zuzustimmen, demzufolge die Rote Armee u.a. den „Schutz“ der Küsten des unabhängigen Lettland übernahm. Noch im selben Monat installierte die Rote Armee einen Stützpunkt in Ventspils. Von 1941 bis 1945 war die Stadt von der deutschen Wehrmacht besetzt. Im Juli 1941 wurden mindestens 120 Menschen von Mitgliedern einer Einsatzgruppe der Sicherheitspolizei und des SD ermordet.Unter sowjetischer Herrschaft wurde eine Öl-Pipeline nach Ventspils errichtet, und die Stadt avancierte zu einem der wichtigsten Häfen für den Rohöl-Export der UdSSR.Durch die Einnahmen des Hafens ist Ventspils heute eine der wohlhabendsten Städte Lettlands.

mehr zu "Ventspils" in der Wikipedia: Ventspils

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Martinš Trautmanis wird in Ventspils geboren. Martinš Trautmanis ist ein lettischer Radrennfahrer.
thumbnail
Geboren: Vladimirs Bespalovs wird in Ventspils geboren. Vladimirs Bespalovs ist ein lettischer Fußballspieler, der in seiner Karriere bisher ausschließlich beim FK Ventspils spielt.
thumbnail
Geboren: Ēriks Rags wird in Ventspils geboren. Ēriks Rags ist ein lettischer Speerwerfer.
thumbnail
Geboren: Ģirts Valdis Kristovskis wird in Ventspils geboren. Ģirts Valdis Kristovskis ist ein lettischer Politiker. Er war von November 2010 bis Oktober 2011 Außenminister seines Landes in der ersten Regierung von Ministerpräsident Valdis Dombrovskis. Zuvor hatte Kristovkis in verschiedenen Kabinetten als Innenminister und Verteidigungsminister gedient.

Teilnahme an folgenden Schlachten

1706

thumbnail
Teilnahme an der Schlacht bei Windau (Carl Ewald von Rönne)

Politik & Weltgeschehen

1969

Gesellschaft und Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
LettlandVentspils (Windau), Lettland, seit (Stralsund)

Partnerstädte

1987

thumbnail
Deutschland Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern), seit

Europa

2002

CowParade Städte > Europa:
thumbnail
Ventspils, Lettland (CowParade)

Liste der Austragungsorte

2004

thumbnail
in Ventspils, Lettland (Baltische Informatik-Olympiade)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2010

Ehrung:
thumbnail
Stipendium in Ventspils (Lettland) (Walter Laufenberg)

"Ventspils" in den Nachrichten