Verfassungsschutz Berlin

Der Verfassungsschutz Berlin ist der Nachrichtendienst des Landes Berlin. Das vormalige Landesamt für Verfassungsschutz ist seit dem 1. Juli 2000 Abteilung II der Senatsverwaltung für Inneres und Sport und damit keine eigenständige Behörde mehr, wie es die Landesbehörden für Verfassungsschutz in sieben anderen Bundesländern sind. Er nutzt für seine Aufgaben nachrichtendienstliche Mittel.

mehr zu "Verfassungsschutz Berlin" in der Wikipedia: Verfassungsschutz Berlin

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Peter Urbach stirbt in Santa Barbara, Kalifornien, USA. Peter Urbach, genannt „S-Bahn-Peter”, war ein V-Mann und Agent Provocateur des Berliner Verfassungsschutzes in den späten 1960er Jahren.
thumbnail
Geboren: Denis Cuspert wird in West-Berlin geboren. Denis Mamadou Gerhard Cuspert ist ein deutscher ehemaliger Gangsta-Rapper mit dem Künstlernamen Deso Dogg und Salafist. Ab 2010 trat er als islamistischer Prediger und Sänger von Naschid in Erscheinung, anfangs unter dem Namen Abou Maleeq, später als Abu Talha al-Almani. Danach trat er als radikaler dschihadistischer Salafist in Erscheinung, der sich 2013 den Dschihadisten in Syrien anschloss und 2014 den Treueschwur auf den Anführer der Terrororganisation Islamischer Staat (IS), Abu Bakr al-Baghdadi, ablegte. Laut Verfassungsschutz Berlin ist er ein Kriegsverbrecher und führender deutschsprachiger Propagandist des IS.

1960

thumbnail
Geboren: Bernd Palenda wird in Berlin-Tempelhof geboren. Bernd Palenda ist ein deutscher Jurist. Er war 2004/05 stellvertretender Leiter des Verfassungsschutzes in Brandenburg und ist seit dem 20. August 2013 Leiter des Verfassungsschutzes Berlin, Abteilung II der Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin.
thumbnail
Geboren: Peter Urbach wird in Posen geboren. Peter Urbach, genannt „S-Bahn-Peter”, war ein V-Mann und Agent Provocateur des Berliner Verfassungsschutzes in den späten 1960er Jahren.

Bekannte V-Leute

1969

thumbnail
Peter Urbach, genannt „S-Bahn-Peter”. Er versorgte am 11. April 1968 Demonstranten gegen den Springer-Konzern „mit einem guten Dutzend zündfertiger Molotowcocktails” und lieferte Bomben und Waffen an Personen aus der Berliner APO, die später zu den Gründungsmitgliedern der Rote Armee Fraktion gehörten. Außerdem lieferte er die Bombe für den Anschlag auf das Jüdische Gemeindehaus in Berlin

"Verfassungsschutz Berlin" in den Nachrichten